MENÜ

Zsolt Kalmár wechselt leihweise bis zum Saisonende zum FSV Frankfurt!

20-jähriger Ungar wechselt auf Leihbasis nach Frankfurt | 21 Zweitligaspiele für die Roten Bullen | Reife zum Nationalspieler

Zweiter Wintertransfer bei RB Leipzig! Zsolt Kalmár wird mit sofortiger Wirkung bis zum 30. Juni 2016 an den Zweitligisten FSV Frankfurt ausgeliehen. Darauf einigten sich beide Vereine am Donnerstag. Aktuell liegen die Hessen mit 22 Punkten auf Rang 14 der 2. Bundesliga.

Der 20-jährige Offensivspieler soll in Frankfurt Spielpraxis sammeln, auch um sich den Traum von der Teilnahme an der Europameisterschaft im Sommer für Ungarn zu erfüllen.

Zsolt Kalmár wechselte im Juli 2014 vom ungarischen Erstligisten Györi ETO zu den Roten Bullen und bestritt seither 21 Pflichtspiele für die Zweitligaprofis und neun Partien für die U23 in der Ober- und Regionalliga. In der aktuellen Spielzeit kam Kalmár bei den Profis allerdings nur vier Mal zum Einsatz.

 

RALF RANGNICK:
 

  • „Zsolt hat die Europameisterschaft mit Ungarn im Sommer als großes Ziel vor Augen. Dafür muss er kontinuierlich spielen. Wir können ihm jedoch nicht garantieren, dass er bei uns von Anfang an auflaufen wird.

    Der FSV Frankfurt hatte schon vor einigen Wochen zwecks einer Ausleihe angefragt. Wir wollten das Trainingslager abwarten und die Situation dann bewerten. Die stellt sich nun so dar, dass kein Spieler länger ausfällt und auch die drei U19-Akteure einen ordentlichen Eindruck hinterlassen haben.

    Deshalb können wir Zsolts Wunsch entsprechen, für die letzten 15 Spiele in dieser Saison leihweise nach Frankfurt zu wechseln, um sich dort über hoffentlich viel Einsatzzeit für die EM zu empfehlen.“

     

RB Leipzig wünscht Zsolt Kalmár
alles Gute für seine Zeit beim FSV Frankfurt!

 

 

RBL-Statistik:

 

RBL-Leistungsdaten

  • 21 Zweitligaspiele | 1 Vorlage
  • 7 Regionalligaspiele | 2 Tore | 1 Vorlage
  • 2 Oberligaspiele

 

Zsolt hat die Europameisterschaft mit Ungarn im Sommer als großes Ziel vor Augen. Dafür muss er kontinuierlich spielen. Wir wollten das Trainingslager abwarten und die Situation dann bewerten. Die stellt sich nun so dar, dass kein Spieler länger ausfällt und auch die drei U19-Akteure einen ordentlichen Eindruck hinterlassen haben. Deshalb können wir Zsolts Wunsch entsprechen, für die letzten 15 Spiele in dieser Saison leihweise nach Frankfurt zu wechseln, um sich dort über hoffentlich viel Einsatzzeit für die EM zu empfehlen.

Ralf Rangnick
Internationale RBL-Gesprächsrunde mit Zsolt Kalmár, Emil Forsberg & Tamás Bódog.

Ähnliche Artikel