MENÜ

Die Roten Bullen empfangen die Braunschweiger Löwen! Der Gegnercheck!

Gegnerstimmen & Saisonverlauf des Bundesliga-Absteigers | Torschützen, Defensivverhalten und weitere Gegnerfakten

Nach der Länderspielpause wartet auf die Roten Bullen nun der 5. Spieltag in Liga zwei mit dem Heimspiel gegen den Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig (13. September, Anstoß: 13.00 Uhr). Auch unsere Fans sind voller Vorfreude auf die Partie, 20.500 Karten gingen bis zum Donnerstagvormittag bereits weg.

Das spielfreie Wochenende nutzten beide Klubs zum Testen. Während RB Leipzig den polnischen Erstligisten Pogoń Stettin mit 1:0 besiegte, fuhr Braunschweig einen 23:0-Kantersieg gegen den Kreisligisten DJK-SG Zeilsheim ein. Bester Torschütze war der Schweizer Orhan Ademi (6 Tore).

Was uns der Gegner aus Braunschweig zutraut, wie die Eintracht in die Saison startete sowie weitere interessante Zahlen & Fakten findet ihr im Gegnercheck!

Gegner-Stimmen:
 

Eintracht Braunschweigs sportlicher Leiter Marc Arnold schätzt das Duell mit den momentan drittplatzierten Roten Buals sehr anspruchsvoll ein:

Die Leipziger haben gezeigt, dass sie kein normaler Aufsteiger sind. Die Mannschaft hat die Aufstiegseuphorie, wie die übrigen Neulinge auch zu einem guten Saisonstart genutzt.
 

Sommerneuzugang Saulo Decarli, der nach seiner hartnäckigen Oberschenkelverletzung im Test gegen Zeilsheim wieder 70 Minuten Spielpraxis sammeln durfte, sieht RB Leipzig besonders personell gut aufgestellt:

Der Verein hat viele gute Spieler verpflichtet. Sie sind dieses Jahr in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Es wird sicherlich eine schwere Partie werden, aber wir werden zu 100 Prozent bereit sein, um das bestmögliche Ergebnis einfahren zu können.

 

Gegner-Fakten:
 

Defensiv-verhalten:

Braunschweigs Defensive ermöglichte den Gegnern schon 59 Torschüsse! Des Resultat: sechs Gegentore in vier Ligapartien. Nur fünf Mannschaften ließen mehr Gegentreffer zu.

Interessant: In der Aufstiegssaison 2012/13 hatten die Niedersachen zum gleichen Zeitpunkt erst einen Gegentreffer hinnehmen müssen. Die Roten Bullen fischten wiederum als einziges Team in der aktuellen Spielzeit noch keinen Ball aus dem eigenen Netz.


Formkurve:

Die Braunschweiger Löwen mussten in der Liga zuletzt zwei Niederlagen in Folge einstecken und warten weiterhin auf ihren ersten Auswärts-Dreier. Zuletzt setzte es zwei 1:2-Niederlagen gegen Bochum und in Kaiserslautern.

Auch im DFB-Pokal hatte die Eintracht ihre Probleme und setzte sich nur knapp mit 1:0 gegen den Fünftligisten Bremer FV durch.

Die Eintracht legte damit ihren schwächsten Saisonstart seit der  Saison 2006/07 hin.


Ballbesitz:

Stark präsentierte sich der BTSV zuletzt in Sachen Ballbesitz. Im Durchschnitt haben die Niedersachsen 56,2 Prozent der Spielzeit den Ball in den eigenen Reihen. Aktuell Liga-Bestwert!

Mit insgesamt 2.917 Ballkontakten rangieren die Löwen auch in dieser Kategorie ganz oben. Gleich vier Spieler haben schon über 300 Ballberührungen zu verzeichnen.

  • Mirko Boland: 348
  • Norman Theuerkauf: 328
  • Ken Reichel: 313
  • Deniz Dogan: 308


Auswärtsschwäche:

Die Braunschweiger konnten auf fremden Platz ligaübergreifend keins ihrer letzten 15 Partien gewinnen (Zehn Niederlagen, fünf Remis). Den letzten Auswärtserfolg feierten die Niedersachsen in der vergangenen Spielzeit gegen den VfL Wolfsburg.


torjäger:

Sieben Tore erzielten die Löwen in der aktuellen Saison. Nur Bochum (9), Fürth (9), Ingolstadt (8) und Kaiserslautern (8) trafen noch häufiger. Achtung: Bei den Niedersachsen strahlt jeder Mannschaftsteil Torgefahr aus. Besonders Ken Reichel (Abwehr) präsentierte sich zuletzt enorm treffsicher und netzte schon dreimal.

Bisherige Torschützen:

  • Ken Reichel (Abwehr): 3
  • Havard Nielsen (Sturm): 2
  • Dennis Kruppke (Sturm): 1
  • Mirko Boland (Mittelfeld): 1


Fairness:

Mit nur fünf Gelben Karten führen die Braunschweiger die Fairness-Tabelle an. Die Roten Bullen sind bisher zwar lediglich vier Mal mit Gelb verwarnt worden, sammelten jedoch gegen den FSV Frankfurt eine Gelb-Rote Karte (Clemens Fandrich).


personelles:

Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht muss beim Auswärtsspiel gegen RB Leipzig auf die Langzeitverletzten Jan Hochscheidt (Adduktorenriss), Torsten Oehrl (Sprunggelenkprobleme) sowie Jan Washausen (Kreuzbandriss) verzichten.

Mushaga Bakenga, Orhan Ademi sowie Neuzugang Saulo Decarli haben ihre Verletzungen auskuriert und konnten beim Test gegen Zielsheim wieder mitwirken.

Saisonverlauf des Btsv:
 

1. Spieltag:
punkteteilung beim eröffnungspiel

Mit der Begegnung Düsseldorf gegen Braunschweig startete die 2. Bundesliga in ihre 41. Spielzeit. Vor 44.667 Zuschauern in der ESPRIT Arena (bisheriger Saison-Rekord!) trennten sich die beiden Klubs 2:2-unentschieden.

Ken Reichel (60.) und Havard Nielsen (84.) glichen einen Rückstand zwei Mal aus. Düsseldorf dominierte die erste Halbzeit, Braunschweig kam nach der Pause besser in Schwung.

  • Fortuna Düsseldorf - Eintracht Braunschweig 2:2 (1:0)
    Tore: 1:0 Liendl (34.), 1:1 Reichel (60.), 2:1 Benschop (65.), 2:2 Nielsen (84.)


2. Spieltag:
Effizienter 3:0-Sieg gegen heidenheim

Im ersten Heimspiel gegen Heidenheim präsentierten sich die Löwen extrem ausgefuchst. Nach dem Führungstreffer von Havard Nielsen (38.) überließ der BTSV dem Liga-Neuling den Spielaufbau und konterte Heidenheim nach dem Seitenwechsel durch einen Doppelpack von Ken Reichel (56./72.) gnadenlos aus.

Interessant: Für Braunschweig trafen die gleichen Spieler wie eine Woche zuvor gegen Düsseldorf.

  • Eintracht Braunschweig - 1. FC Heidenheim 3:0 (1:0)
    Tore: 1:0 Nielsen (38.), 2:0 Reichel (56.), 3:0 Reichel (73.)


3. Spieltag:
Zahme löwen unterliegen Kaiserslautern

Nach vier Punkten aus zwei Spielen folgte am 3. Spieltag die erste Saison-Niederlage für die Braunschweiger. Dabei präsentierten sich die Niedersachsen ideenlos und kamen in der gesamten Begegnung nur zu acht Torabschlüssen, wovon lediglich einer wirklich gefährlich war.

Nach dieser Pleite rutschte Braunschweig von Platz drei auf Platz sieben.

  • 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig 2:1 (1:1)
    Tore: 0:1 Kruppke (3.), 1:1 Matmour (11.), 2:1 Lakic (53.)


4. Spieltag:
TERodde erledigt die Eintracht

Nach dem dürftigen Auftritt gegen Kaiserslautern zeigte Braunschweig gegen Bochum wieder seine Spielfreude und bot den 22.275 Zuschauern im Eintracht-Stadion eine engagierte Leistung.

Dennoch schaffte der VfL die frühe 1:0-Führung durch Torjäger Simon Terodde (5.). Mirko Boland sorgte per Flachschuss noch in der ersten Halbzeit für den Ausgleich (17.). Anschließend ließ die Eintracht weitere gute Möglichkeiten liegen. Das bestrafte Bochum mit dem 2:1-Siegtreffer, den erneut Terodde markierte (77.)

  • Eintracht Braunschweig - VfL Bochum 1:2 (1:1)
    Tore: 0:1 Terodde (5.), 1:1 Boland (17.), 1:2 Terodde (77.)

 

 

 

20500 Karten
wurden für das Braunschweig-Spiel schon verkauft.
44667
Zuschauer sahen das Eröffnungsspiel zwischen Düsseldorf und Braunschweig.
6 Jahre
ist Torsten Lieberknecht schon Cheftrainer der Eintracht.
The Red Bulletin - dein Moment Abseits des Alltäglichen. Die Oktoberausgabe ist da!
Atemberaubender Breakdance trifft beeindruckende Illusionen. Vom 19. bis 21. September in der Arena Leipzig.
2917
Ballkontakte hatte Braunschweig in den 4 Spielen - Bestwert!
59 Torschüsse
haben die Braunschweiger bereits zugelassen

Ähnliche Artikel