MENÜ

Emotionales Saisonfinale mit 2:0-Sieg & bewegenden Momenten!

Frahn (29.) und Kaiser (45.) vor 27.117 Fans erfolgreich | Stadion-Choreografie & Verabschiedung von neun Spielern

Würdiges RBL-Saisonfinale! Die Roten Bullen verabschiedeten sich mit einem verdienten 2:0-Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth in die Sommerpause und beenden die Saison 2014/15 auf einem guten fünften Platz.

27.117 Fans in der Red Bull Arena sorgten einmal mehr für eine unglaubliche Atmosphäre, hüllten das Stadion vor dem Anpfiff in eine gigantische Choreografie und bereiteten unseren verabschiedeten Spielern einen angemessenen letzten Auftritt.

Sportlich hatten wir die Partie jederzeit im Griff. Daniel Frahn vollendete einen brillianten Spielzug gewohnt cool zur 1:0-Führung (29.), Dominik Kaiser markierte noch vor der Pause per direkt verandeltem Freistoß das zweite Tor (45.).

In der Halbzeit wurde zudem unsere U23 geehrt, die am Samstag den Durchmarsch in die Regionalliga perfekt gemacht hatte.

Es war ein bewegender Fußballtag und ein guter Abschluss unserer Premierensaison!

 

Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!

Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Image
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!
Das 2:0 im Saisonfinale 2015 gegen Fürth!

Emotionen & Riesen-Choreo | Frahn startet

Das RBL-Saisonfinale begann mit außergewöhnlichen Augenblicken, denn vor dem Abpfiff verabschiedeten wir uns von neun Spielern, die von den Fans frenetisch gefeiert wurden. Besonders laut war der Applaus natürlich bei unseren Vereinslegenden Niklas Hohenender, Sebastian Heidinger und Daniel Frahn. Wir werden die Spieler in den nächsten Tagen auch hier noch gebührend verabschieden.

Anschließend starteten unsere Anhänger eine gigantische Stadionchoreografie zum 1.000 Geburtstag der Stadt Leipzig – Kompliment für diese Idee und die großartige Umsetzung! Daniel Frahn durfte das Team in seinem letzten Spiel für die Roten Bullen noch einmal als Kapitän aufs Spielfeld führen, zudem rotierte Lukas Klostermann für den gesperrten Anthony Jung zurück in die Startelf.
 

Legende trifft zum Abschied | Kaiser legt stilvoll nach

Für unseren Kapitän konnte es keinen würdigeren Abschieds-Augenblick als in Minute 29 geben – denn dann machte Daniel Frahn das, was er am besten kann – Tore schießen: Emil Forsberg bediente Yussuf Poulsen, der überlegt querlegte, sodass Frahn mit seinem 93. (!) Treffer für die Roten Bullen nur noch einschieben musste (29.).

Die Gäste hatten sich bis dahin fast ausschließlich auf die Defensive konzentriert und kamen auch nach dem Gegentor nur selten in den RBL-Strafraum. Benedikt Röcker köpfte neben das Tor (35.), Robert Zuljs Schuss griff sich Benjamin Bellot im Nachfassen (39.).

Die besseren Gelegenheiten hatte weiter unsere Elf! Marvin Compper probierte es aus 30 Metern (40.), Poulsen scheiterte nach einem klasse Konter an Wolfgang Hesl (42.). Doch zwei Minuten später war Fürths Schlussmann machtlos, als Dominik Kaiser einen Freistoß aus 19 Metern unnachahmlich in den linken Winkel zum 2:0-Pausenstand und seinem achten Saisontor schlenzte (45.).
 

RBL beherrscht Partie | Gänsehaut-Momente

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten wir den Takt der Partie und waren dem dritten Treffer näher als Fürth dem Anschlusstor. Poulsen und Frahn wurden im letzten Moment geblockt (52.), kurz darauf parierte Hesl stark gegen Frahn (61.). Der Rest der Begegnung ist schnell erzählt – die letzte halbe Stunde lebte von bewegenden und emotionalen Abschieds-Momenten.

In der 70. Minute erhielt auch Sebastian Heidinger sein verdientes Abschiedsgeschenk und durfte sein 100. Pflichtspiel im Bullen-Trikot absolvieren. In der 84. Minute stand schließlich ein ganzes Stadion auf und verabschiedete einen Spieler, der unseren Verein in den letzten fünf Jahren wie kein Zweiter geprägt hat. Um 17.10 Uhr verließ Daniel Frahn das Spielfeld und wurde durch Niklas Hoheneder ersetzt. Damit bekam auch Niklas seinen würdigen Abschied für seine Verdienste bei den Roten Bullen. Das Spiel plätscherte derweil dem Ende entgegen.

Nach dem Abpfiff breiteten unsere Spieler ein riesiges „Danke-Banner“ auf dem Rasen aus und bedankten sich unter minutenlangem Jubel bei den Fans. Im Mittelpunkt standen dabei einmal mehr unsere Helden der letzten Jahre – Daniel Frahn, Sebastian Heidinger und Niklas Hoheneder, die auf Schultern durhc die Red Bull Arena getragen wurden.

Unsere erste Saison in der 2. Bundesliga geht damit emotional, taktvoll und auf Platz fünf zu Ende.

Wir sagen DANKE an all unsere Unterstützer, Partner und natürlich ganz besonders an unsere Fans! Genießt die Sommerpause!
 

Statistik:
 

RB Leipzig:
Bellot - Teigl (64. Kimmich), Sebastian, Compper, Klostermann - Khedira (70. Heidinger), Kaiser, Forsberg, Demme - Poulsen, Frahn (C, 84. Hoheneder)

SpVgg Greuther Fürth:
Hesl (C) – Wurtz, Caligiuri, Röcker, Lam – Fürstner, Sukalo – Rapp, Stiepermann (65. Tripic) – Zulj, Schröck (85. Freis)

Schiedsrichter:
Dr. Jochen Drees (Münster)

Tore:
1:0 Frahn (29.), 2:0 Kaiser (45.)

Gelbe Karten:
Sebastian (7), Kaiser (8) | Röcker, Schröck, Fürstner

Zuschauer:
27.117 in der Red Bull Arena

Unsere Fans sind die ABSOLUT GRÖSSTEN! Danke, für eure Unterstützung!
Vier RBL-Helden und ihre Abschieds-Stimmen!
Die Pressekonferenz nach dem Saisonfinale gegen Fürth!
27117 Fans
waren beim RBL-Saisonfinale 2015 dabei.
521442 Zuschauer
strömten in dieser Saison zu RBL-Pflichtspielen in die Red Bull Arena.

Ähnliche Artikel