MENÜ

Flutlicht-Dreier! Rote Bullen schlagen Fortuna Düsseldorf mit 3:1!

Rodnei (8.) & Kimmich (28.) treffen zur Führung | F95 verkürzt (59.) | Poulsen sorgt für Entscheidung (71.) | 17.087 Fans im Stadion

Wir können also doch auch am Montag gewinnen! Die Roten Bullen setzten sich in einer unterhaltsamen Zweitligapartie vor 17.087 Fans in der Red Bull Arena verdient mit 3:1 gegen Fortuna Düsseldorf durch und schieben sich mit dem neunten Saisonsieg auf Platz fünf vor.

Der druckvolle Offensivfußball unserer Mannschaft wurde schon frühzeitig belohnt, als Rodnei nach einer Ecke zum 1:0 abstaubte (8.). Joshua Kimmich verwertete 20 Minuten später einen Abpraller zum zweiten Bullen-Treffer (20.).

Nach der Pause verkürzte Düsseldorf durch Joel Pohjanpalo zwar auf 2:1 (59.). Doch wir ließen uns von diesem Gegentor nicht beeindrucken und machten in der 71. Minute durch Yussuf Poulsen den Deckel auf die Partie.

Drei Änderungen | rodnei früh zur stelle

Achim Beierlorzer veränderte unsere Startelf nach dem torlosen Unentschieden in Karlsruhe vor einer Woche auf drei Positionen: Der genesene Georg Teigl kehrte auf die Rechtsverteidiger-Position zurück, Lukas Klostermann begann dafür anstelle des gesperrten Marvin Compper in der Innenverteidigung. Im Mittelfeld bekam Stefan Hierländer eine Chance von Beginn an und im Angriff startete wieder Yussuf Poulsen.

In den Anfangsminuten tasteten sich beide Mannschaften vor 17.087 Zuschauern zunächst ab, doch die Roten Bullen erhöhten mit zunehmender Spieldauer den Offensivdruck. Und das wurde früh belohnt! Nach der ersten Ecke der Partie  flach getreten von Dominik Kaiser  vollendete Rodnei am langen Pfosten zur umjubelten Führung und seinem ersten Saisontor (8.).

Das 1:0 gab unserem Team zusätzliche Sicherheit und wir erspielten uns weitere gute Tor-Möglichkeiten: Omer Damari ließ seinen Gegenspieler aussteigen, scheiterte dann aber frei vor Michael Rensing (9.). Auch Hierländers flachen Schuss parierte Düsseldorfs Nummer eins (11.).

Die Roten Bullen Dominieren & legen nach

Die Leipziger Bullen dominierten das Geschehen nun und drängten auf den zweiten Treffer. Nach einem Flankenlauf von Emil Forsberg scheiterten Teigl und Kaiser (20.), kurz darauf setzte sich Poulsen geschickt durch, verzog aber knapp (21.). Düsseldorf näherte sich bis dahin nur einmal durch Oliver Fink vorsichtig an (24.).

Auf der Gegenseite nutzte Joshua Kimmich die nächste Großchance zum zweiten Treffer (28.). Forsberg zündete erneut den Turbo auf der linken Seite, seine Eingabe lenkte Hierländer aufs Tor, wobei Rensing glänzend reagierte. Den Abpraller verwandelte Kimmich mit starkem Einsatz zum 2:0 und seinem zweiten Erfolgserlebnis in dieser Spielzeit.

Anschließend durfte sich Fabio Coltorti zum ersten Mal richtig beweisen. Joel Pohjanpalo kam im Strafraum zum Abschluss, seinen tückischen Aufsetzer parierte unsere Nummer eins mit einem klasse Reflex (30.).

Die Fortuna versuchte sich nun langsam ins Spiel zu arbeiten, ohne wirklich gefährlich zu werden. Wir kontrollierten die Partie, setzten jedoch nur noch punktuelle Vorstöße. Die beste Gäste-Gelegenheit vor der Halbzeitpause hatte Sergio da Silva Pinto mit einem Freistoß aus fast 30 Metern, den Coltorti sensationell aus dem rechten Eck kratzte (43.).

 

Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!

Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Image
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!
Magischer Montag! 3:1-Sieg gegen Düsseldorf!

Düsseldorf reagiert & wird stärker

Düsseldorfs Trainer Taskin Aksoy reagierte auf die müde Vorstellung seiner Mannschaft und wechselte zur Pause zweimal: Ilhas Bebou und Tugrul Erat ersetzten Christian Weber und Michael Liendl (46.). Und die Fortuna versuchte sofort etwas mehr nach vorn. Teigl passte nach einem Diagonalpass als letzter Mann großartig gegen Bebou auf (48.).

In der Folge geriet dieses Privatduell zunehmend in den Mittelpunkt. Zunächst brachte Bebou am eigenen Strafraum den enteilten Teigl zu Fall. Der folgende Freistoß von Anthony Jung brachte allerdings nichts ein. Später sah unser Abwehrbulle seine fünfte Gelbe Karte für ein taktisches Foul gegen Bebou (64.).

In der Zwischenzeit hatte Düsseldorf quasi aus dem Nichts verkürzt. Bebou und Benschop bekamen zu viel Platz, Pinto legte quer zu Pohjanpalo und der Finne vollstreckte nach einem kurzen Haken eiskalt flach ins lange Eck (59.).

Wechsel bringen Ruhe | Poulsen zum 3:1

Kurz darauf kam Diego Demme für den vorbelasteten Teigl in die Partie und nun zogen die Roten Bullen wieder das Tempo an (68.). Forsbergs Knaller aus spitzem Winkel konnte Rensing noch entschärfen, doch drei Minuten später war der Düsseldorfer Torhüter machtlos: Kimmich leitete den Angriff mit einem feinen Zuspiel auf Damari ein, unser Stürmer legte überragend per Hacke ab und Yussuf Poulsen vollendet mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck! Sein neunter Saisontreffer und unser erstes Stürmertor 2015!

Die Roten Bullen spielten die Partie danach souverän zu Ende. Forsberg vergab frei vor Rensing sogar noch den vierten Treffer (79.). Unser Trainer Achim Beierlorzer brachte Yordy Reyna für Damari (85.) und Zsolt Kalmar für Forsberg (88.). Brenzlig wurde es im eigenen Strafraum nur noch einmal, als Benschop einen Seitfallrückzieher artistisch über das Tor wuchtete (86.).

 

Fazit von Achim Beierlorzer:

Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft. Wir hatten uns für die heutige Partie viel vorgenommen und wollten Düsseldorf überflügeln. Das ist uns in einer extrem intensiven Partie gelungen. Die Mannschaft hat die Aufgaben, die uns Düsseldorf gestellt hat, super angenommen und den Gegner nie richtig ins Spiel kommen lassen.

Vor allem in der ersten Hälfte haben wir den Druck unglaublich hoch gehalten. Bis auf wenige Fehler haben wir in der Defensive sehr gut gestanden, nach vorne super Möglichkeiten erspielt und tolle drei Tore erzielt.

 

Statistik:


RB Leipzig:

Coltorti – Teigl (67. Demme), Klostermann, Rodnei, Jung – Hierländer, Kimmich, Kaiser (C), Forsberg (88. Kalmár) – Poulsen, Damari (85. Reyna)

Fortuna Düsseldorf:
Rensing – Schauerte (80. Halloran), Soares, Tah, Weber (46. Erat) – Fink (C), da Silva Pinto, Liendl (46. Bebou), Bellinghausen – Pohjanpalo, Benschop

Tore:
1:0 Rodnei (8.), 2:0 Kimmich (28.), 2:1 Pohjanpalo (59.), 3:1 Poulsen (71.)

Gelbe Karten:
Teigl (5), Demme (4) | Tah, Fink, Bebou

Zuschauer:
17.087 in der Red Bull Arena

Schiedsrichter:
René Rohde (Rostock)

 

17087 Fans
sahen das Heimspiel gegen Düsseldorf!
Düsseldorfs Taskin Aksoy und RBL-Trainer Achim Beierlorzer ziehen ihr Fazit zum 3:1-RBL-Sieg gegen die Fortuna.
Tim Thoelke im Kurzinterview mit den Torschützen Rodnei, Yussuf Poulsen sowie einem Glücksbringer.

Ich bin natürlich froh, dass ich endlich wieder getroffen habe. Das Zusammenspiel mit Omer hat heute sehr gut geklappt und seine Vorlage war Weltklasse. Er hat mich quasi blind gesehen. Er ist neu in die Mannschaft gekommen und je öfter wir zusammen trainieren, desto besser funktioniert es.

Yussuf Poulsen

Die Fans unterstützen uns wo sie können – das treibt uns natürlich auch an und das merkt man dann ja auch auf dem Platz. Deshalb geben wir Zuhause richtig Gas und wollen das jetzt auch beim nächsten Auswärtsspiel zeigen!

Lukas Klostermann

Ähnliche Artikel