MENÜ

1:1 zum Jahresabschluss! Rote Bullen & Münchner Löwen teilen die Punkte!

27.370 Fans sehen Traumtor durch Poulsen zum 1:0 | Okotie gleicht in der 86. Minute aus | RBL überwintert auf Platz 7

Punkteteilung zum Jahresabschluss! Das 40. und letzte Pflichtspiel der Roten Bullen 2014 endete vor der großartigen Kulisse von 27.370 Zuschauern in der Red Bull Arena mit einem 1:1-Unentschieden gegen den TSV 1860 München.

Es war über weite Strecken der Partie ein Duell auf Augenhöhe mit guten Chancen auf beiden Seiten. Wir hatten zwar mehr vom Spiel hatten, doch die Löwen blieben jederzeit gefährlich. Das 1:0 gelang nach einer knappen halben Stunde unserer Elf, als Yussuf Poulsen eine überragende Einzelaktion mit einem Schlenzer ins lange Eck vollendete (29.).

Halbzeit zwei begann mit einem Paukenschlag! Zunächst traf 1860 den Pfosten (48.), auf der Gegenseite verpasste wiederum Poulsen mit seinem Pfostentreffer die Vorentscheidung (50.). Das rächte sich in der Schlussphase, denn in der 86. Minute gelang den Gästen nach einem Kontertor von Torjäger Rubin Okotie doch noch der Ausgleich.

Mit 29 Punkten aus 19 Spielen überwintern wir auf Platz sieben mit lediglich vier Punkten Rückstand auf Platz zwei.
 


 

Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!

Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Image
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!
Rückspiel-Remis zwischen Bullen und Löwen!

Drei änderungen | Sebastian muss früh runter

Mit drei Änderungen in der Startelf gingen wir ins letzte Spiel des Jahres: Tim Sebastian ersetzte Niklas Hoheneder in der Innenverteidigung, Joshua Kimmich und Yussuf Poulsen begannen für Anthony Jung (gelb-rot-gesperrt) bzw. Matthias Morys.

Wir kamen gut in die Partie und hatten schon nach zwei Minuten die erste Abschlussmöglichkeit, als Daniel Frahns Schuss gerade noch geblockt wurde (2.). Auch an den nächsten Szenen war unser Kapitän beteiligt: Zunächst rutschte er nach gutem Anspiel von Dominik Kaiser im Strafraum weg (9.), kurz darauf zappelte sein Kopfball im Netz – der Unparteiische entschied jedoch auf ein vorangegangenes Stürmer-Foul (13.).

Münchens erste Angriffsbemühungen bereinigte die RBL-Defensive (10., 14.) bzw. stellte die Abseitsfalle geschickt (11., 19.). In der 21. Minute musste Tim Sebastian mit einer Knieverletzung vom Platz, Hoheneder kam in die Begegnung. Welche Verletzung sich unser Abwehrspieler genau zugezogen hat, erfahrt ihr in Kürze! Gute Besserung, Kogge!

Poulsen-Traumtor zum 1:0 | 1860 mit Top-Chancen

In der 29. Minute verpackte Yussuf Poulsen dann das erste Weihnachtsgeschenk! Unser Top-Torjäger nahm einen Pass von Rani Khedira auf, tanzte Maximilian Wittek aus und schlenzte den Ball aus 15 Metern unhaltbar in den rechten Torknick! Saisontor Nummer 8 für Poulsen und die so wichtige Bullen-Führung!

Das Tor gab unserer Elf weiter Sicherheit, die wiederum in den nächsten Chancen resultierten: Frahn und Poulsen verpassten eine Kimmich-Eingabe (39.), Kaisers Kopfball aus vollem Lauf nach präziser Flanke von Diego Demme ging knapp links vorbei (41.). Zudem wurde Kimmichs Versuch aus der Distanz sichere Beute von TSV-Schlussmann Stefan Ortega (44.).

Die letzten Aktionen im ersten Spielabschnitt gehörte allerdings 1860 München – und das mit drei Hochkarätern! Rubin Okotie verzog nur um Zentimeter (45.+2), Daniel Adlung tauchte frei vor Fabio Coltorti auf und setzte die Kugel über das Tor (45.+3), Kaiser störte Korbinian Vollmann noch im letzten Moment entscheidend (45.+4). Mit etwas Glück nahmen wir das 1:0 mit in die Pause …
 

Doppelpfosten-Treffer | RBL mit mehr Spielanteilen

Ohne Wechsel, aber mit Volldampf ging es weiter! Münchens Vollmann knallte den Ball nur drei Minuten nach Wiederanpfiff von der rechten Seite aus spitzem Winkel an den Pfosten (48.). Auch auf der Gegenseite landete das Spielgerät am Aluminium, als Poulsen ein TSV-Missverständnis nutzte, mit seinem Heber aber ebenfalls nur die rechte Torbegrenzung traf, von wo der Ball nicht ins Tor trudelte (50.).

Acht Minuten darauf zog Georg Teigl an der Mittellinie einen irren Sprint an, seine Rechtsflanke rauschte an Frahn und Poulsen vorbei (58.). Die Schüsse von Demme (62.) und Kaiser (65.) packte sich Ortega. Wir hatten das Spiel weiter unter Kontrolle, die Löwen lauerten auf Konter – spielten sich vorerst aber nur selten entscheidend durch. Adlungs scharfen Pass nach innen angelte sich Fabio Coltorti am kurzen Eck (78.).

Okotie nutzt unaufmerksamkeit zum 1:1

Durch die verstärkten Offensivbemühungen der Gäste ergaben sich nun mehr Räume für die Leipziger Bullen. Der eingewechselte Stefan Hierländer setzte sich klasse durch, seinen Rückpass ließ der ebenfalls eingewechselte Morys geschickt für Kimmich passieren, dessen Lupfer nur um Zentimeter daneben ging (82.).

Vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit schlugen dann die Sechziger eiskalt zu und vollendeten einen Konter durch Okotie zum 1:1 (86.). Angetrieben von den über 27.000 Fans versuchte unser Team nach dem Gegentor noch einmal, zurückzukommen. Doch bis auf Khedira, der aus vollem Lauf verzog, kam keiner unserer Spieler mehr gefährlich vor das Löwen-Tor (90.+1).

Fazit:

Wenn man vier Minuten vor Ende des Fußballjahres den Ausgleich kassiert, ist das natürlich ein bitterer Moment. Insgesamt geht die Punkteteilung aber in Ordnung, weil 1860 München bereits zuvor einige gute Möglichkeiten liegen ließ. Doch auch wir hätten das Spiel bei besserer Chancenverwertung früher für uns entscheiden können.

Die Roten Bullen präsentierten sich in der letzten Partie 2014 noch einmal gut, konnten sich und unsere Fans aber leider nicht mit dem gewünschten Dreier beschenken. Dennoch schließen wir die erste Saisonhälfte und das Jahr mit einem sehr positiven Gefühl ab und sammeln in der wohlverdienten Pause nun neue Kräfte.
 

Statistik:
 

RB Leipzig:
Coltorti – Teigl, Sebastian (20. Hoheneder), Compper, Heidinger – Kimmich, Khedira, Demme (80. Hierländer)  – Kaiser – Poulsen, Frahn (C, 75. Morys)

TSV 1860 München:
Ortega – Angha, Kagelmacher, Vallori, Wittek – Sánchez, Weigl (71. Mulic) – Wolf (37. Vollmann), Adlung (C), Claasen (82. Tomasov) – Okotie

Schiedsrichter:
Daniel Siebert (Berlin)

Zuschauer:
27.370 in der Red Bull Arena

Tore:
1:0 Poulsen (29.), 1:1 Okotie (86.)

Gelbe Karten:
Heidinger (1), Compper (5) | Sánchez, Okotie

Die Roten Bullen sagen danke und wünschen allen Fans und Unterstützern Frohe Weihnachten!
RBL-Trainer Alexander Zorniger und 1860-Coach Markus von Ahlen mit ihren Einschätzungen zum Spiel.
Sebastian Heidinger, Marvin Compper, Georg Teigl, Stefan Hierländer und Niklas Hoheneder mit ihren Einschätzungen zum Spiel!

Nach einer so guten ersten Halbzeit ist es natürlich kein schönes Gefühl, wenn es am Ende nur zu einem Unentschieden reicht. Daher sind wir schon etwas enttäuscht.

Yussuf Poulsen

Ähnliche Artikel