MENÜ

Festung verteidigt! RB Leipzig feiert 4:1-Sieg gegen St. Pauli!

38.660 Fans sorgen für Saisonrekord & Top-Stimmung | T. Boyd (30., 53.), Y. Poulsen (17.) & ein Eigentor (73.) sorgen für höchsten Saisonsieg

Festung verteidigt! Auch im 17. Heimspiel in Folge blieben die Roten Bullen unbesiegt und feierten einen deutlichen und hochverdienten 4:1-Sieg gegen den FC St. Pauli.

38.660 Fans sorgten für einen Saisonrekord und fantastische Fußballatmosphäre in der Red Bull Arena. Unsere Mannschaft sog diese Stimmung auf und spielte vor allem in Halbzeit eins wie entfesselt. Yussuf Poulsen nach einem klasse Sololauf (17.) und Terrence Boyd per Kopf schossen die 2:0-Pausenführung heraus.

Enis Alushi schaffte direkt nach dem Wiederanpfiff zwar das schnelle Anschlusstor (46.), aber Boyd mit seinem zweiten Treffer (53.) und ein Eigentor von John Verhoek nach einem Kopfball von Tim Sebastian sorgten schließlich für die Entscheidung. Mit dem höchsten Saisonsieg rückt RB Leipzig auf Tabellenplatz fünf vor und hält Anschluss an die Aufstiegsplätze.

 

Randnotiz:

Rani Khadira kassierte seine fünfte Gelbe Karte und wird uns im kommenden Auswärtsspiel gegen Sandhausen gelb-gesperrt fehlen.

Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!

Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Image
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!
Der 4:1-Heimsieg gegen St. Pauli!

Frahn wieder an Bord | entfesselte Bullen

Nach dem 0:1 in Darmstadt gab es eine Änderung in der Startelf: Daniel Frahn rotierte für Sebastian Heidinger ins Team und besetzte die Position hinter den Spitzen, Dominik Kaiser rückte zurück ins defensive Mittelfeld.

Wie unsere Mannschaft nach dem Anpfiff loslegte, war ein Genuss! Schon in der dritten Minute schädelte Yussuf Poulsen einen Eckball von Dominik Kaiser knapp neben den rechten Pfosten (3.). Kurz darauf nahmen nacheinander Georg Teigl, Terrence Boyd und Daniel Frahn Maß, die Schüsse wurden aber geblockt bzw. landeten am Außennetz (8.).

Poulsen bringt RBL auf Kurs | Boyd nickt zum 2:0 ein

Der dritte Hochkaräter zappelte dann im Netz! Poulsen nahm einen langen Ball fantastisch mit, tanzte vier (!) Gegenspieler aus und versenkte die Kugel aus elf Metern mit seinem siebten Saisontor zum hochverdienten 1:0 (14.).

Seine erste und einzige Möglichkeit in Halbzeit eins vergab St. Pauli durch Lasse Sobiech, dessen Schuss aus 19 Metern knapp vorbeistrich (18.). Die Leipziger Bullen ruhten sich nicht auf dem 1:0 aus und drängten sofort erfolgreich auf das nächste Tor!

Diego Demme bediente Boyd mit einer butterweichen Flanke und unsere Nummer 18 köpfte das Leder am langen Pfosten zum 2:0 ein (30.). Die letzte Möglichkeit in einem fantastischen ersten Spielabschnitt unserer Elf hatte wiederum Poulsen, der nur knapp über den Pauli-Kasten donnerte (43.).

Hamburger Blitztor | Boyd schnürt Doppelpack

Keine Minute nach Wiederanpfiff lag das Spielgerät plötzlich im RBL-Tor. Enis Alushi setzte sich gekonnt gegen Tim Sebastian durch und ließ Fabio Coltorti keine Chance (46.). Die Antwort der Roten Bullen ließ nicht lange auf sich warten, Boyd wurde im Strafraum in Szene gesetzt und fackelte die Kugel volley zum 3:1 ins Netz (53.).

Der alte Abstand war wieder hergestellt und der RBL-Torhunger noch nicht gestillt: Poulsen feuerte den Ball aus kurzer Distanz zunächst an den Außenpfosten (63.), im Anschluss an den nächsten Eckball wurde Tim Sebastians Kopfball von John Verhoek zum 4:1 und der Vorentscheidung abgefälscht (73.).

39.000 Fans feiern Fußballfest & 4:1-Sieg

Zsolt Kalmár, der zuvor für den starken Frahn gekommen war (70.), fügte sich sofort harmonisch ein und hatte das fünfte Tor auf dem Schlappen, sein Schuss wurde gerade noch geblockt (77.). Auf der Gegenseite verhinderte Rani Khedira mit einer starken Rettungstat auf der Linie das zweite Gästetor durch Ante Budimir (81.), zudem verzog Dennis Daube nur um Zentimeter (85.). Die restlichen Minuten spielten wir dann kontrolliert herunter.

Fazit:

Die Roten Bullen legten einen ausgezeichneten Heimauftritt hin und fuhren verdient den sechsten Saisonsieg ein. Unsere Mannschaft hatte sich vorgenommen, wieder mehr Torchancen zu kreieren und auch über das Kurzpassspiel gefährlich zu werden. Das klappte hervorragend und resultierte in einem sehenswerten und vor allem effektiven Offensivspektakel gegen einen Gegner, den wir fast die gesamten 90 Minuten im Griff hatten.

Ein Sonderlob geht an unsere Fans, die gezeigt haben, welcher Hexenkessel unser Stadion sein kann! DANKE!

Diesen Schwung gilt es nun ins kommende Auswärtsspiel beim SV Sandhausen (13., 0:3-Niederlage in Heidenheim) am Sonntag (30. November, Anstoß: 13.30 Uhr) mitzunehmen, um endlich auch wieder auswärts dreifach zu punkten.

statistik:
 

RB Leipzig:
Coltorti – Teigl, Sebastian, Compper, Jung – Kaiser, Khedira (87. Hierländer), Demme  – Frahn (C, 73. Kalmár) – Poulsen, Boyd (80. Morys)
 
FC St. Pauli:
Tschauner (C) – Schachten, L. Sobiech, Ziereis, Halstenberg – Buchtmann, Alushi – Rzatkowski (43. Verhoek), Kurt (59. Budimir), Maier – Thy (75. Daube)

Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)

Zuschauer:
38.660 Fans in der Red Bull Arena

Tore:
1:0 Poulsen (17.), 2:0 Boyd (30.) 2:1 Alushi (46.) 3:1 Boyd (53.) 4:1 Verhoek (73. Eigentor)

Gelbe Karten:
Frahn (4), Khedira (5), Compper (3) | Rzatkowski, Budimir, Schachten, Verhoek, Ziereis

RBL-Trainer Alexander Zorniger und St.Pauli-Coach Thomas Meggle analysieren die Partie.
Tim Sebastian, Georg Teigl und Terrence Boyd mit ihren Einschätzungen nach dem 4:1-Sieg gegen St. Pauli.
38660 Fans
sahen den fünften Heimsieg - drittbester RBL-Besucherwert aller Zeiten.
17 Pflichtspiele
sind die Roten Bullen in der Red Bull Arena unbesiegt.
7 Tore
hat unser bester Angreifer Yussuf Poulsen in Liga zwei bereits erzielt.

Wir haben uns vorgenommen spielerische Lösungen gegen St. Pauli zu finden und das haben wir heute eindrucksvoll gezeigt. Mit der Einstellung müssen wir auch nächste Woche in Sandhausen auftreten.

Fabio Coltorti

Ähnliche Artikel