MENÜ

Die Roten Bullen zähmen die Braunschweiger Löwen mit 3:1!

Poulsen & Frahn treffen zur Pausenführung | Poulsen kontert Braunschweiger Anschlusstor | 24.949 Fans im Stadion

Die Roten Bullen bleiben weiter unbesiegt! Im fünften Saisonspiel feierten wir vor 24.949 stimmungsvollen Fans in der Red Bull Arena gegen Eintracht Braunschweig einen verdienten 3:1-Sieg und schieben uns damit auf Tabellenplatz zwei!

Vor allem in Halbzeit eins zeigte unsere Mannschaft mitreißenden Fußball. Das Sturm-Duo Yussuf Poulsen (19.) und Daniel Frahn (20.) sorgte mit einem Doppelschlag innerhalb von einer Minute für die 2:0-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel agierte der Gast etwas druckvoller und konnte durch Håvard Nielsen verkürzen (48.). Braunschweig versuchte, den Ausgleich mit der Brechstange zu erzielen, die sich bietenden Räume nutzte Poulsen mit seinem zweiten Tor in der 84. Minute zur 3:1-Entscheidung.
 

Ehrung: In der Pause wurde U23-Spieler Tom Nattermann als bester Landesliga-Spieler der Saison 2013/14 ausgezeichnet. Tom schoss die Nachwuchs-Bullen mit 32 Toren in 24 Spielen in die Oberliga.

 

3:1-Sieg gegen Braunschweig!

Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.
Image
3:1-Sieg gegen Braunschweig!
Die besten Szenen vom 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig.

4-3-3-System mit Kimmich & Morys | Starker RBL-Beginn

Wie erwartet stellte Alexander Zorniger auf eine 4-3-3-Formation um. Joshua Kimmich konnte trotz Fußprellung von Beginn an auflaufen, Matthias Morys rückte für den gesperrten Clemens Fandrich in die Startelf.

Die Roten Bullen begannen extrem druckvoll und jagten den Ball gewohnt aggressiv. Schon nach drei Minuten hatten wir die erste dicke Chance zur Führung, als Daniel Frahns Abschluss nach guter Eingabe von Joshua Kimmich von der Gästeabwehr gerade noch zur Ecke geklärt wurde (3.).

Nur 120 Sekunden später initialisierte Kimmich den nächsten Hochkaräter. Diesmal bediente er Yussuf Poulsen, dessen Schuss wehrte Braunschweig-Torwart Rafal Gikiewicz erneut ab (5.). Zudem ging ein Frahn-Kopfball über den Kasten (10.).

Doppelschlag von Poulsen und Frahn zum 2:0

Die wenigen Angriffe der Niedersachsen klärte die RBL-Defensive überlegt. Und dann belohnte sich unsere Elf für ihren starken Auftritt gleich doppelt. Kimmich steckte nach einem Tempogegenstoß auf Poulsen durch, Yussuf nahm den von einem Braunschweiger abgefälschten Ball geschickt mit und hob das Leder mit links über den Torwart in die Maschen (19.).

79 Sekunden später klingelte es erneut im BTSV-Gehäuse, als Frahn die perfekte Rechtsflanke von Matthias Morys am langen Pfosten mit rechts über die Linie schob (20.). 2:0 nach 20 Minuten und für beide Stürmer das zweite Saisontor! Das war Hochgeschwindigkeitsfußball mit fantastischen Kombinationen.

temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten

Braunschweig war nach diesem Doppelschlag zunächst etwas von der Rolle, RB Leipzig kontrollierte die Begegnung gut und hatte weitere Gelegenheiten, das Ergebnis nach oben zu schrauben: Georg Teigls Flanke nach tollem Sololauf fand keinen Abnehmer, Anthony Jungs Freistoß aus 23 Metern fing sich Gikiewicz (28.). Der Bundesligaaufsteiger fiel in erster Linie durch viele harmlose Eckbälle und unnötige Fouls auf.

Deshalb wechselte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht schon in der 36. Minute und brachte mit Orhan Ademi einen weiteren Offensivspieler, was das BTSV-Angriffsspiel durchaus belebte. Benjamin Bellot parierte stark gegen Mushaga Bakenga (40.), Ademis Schuss aus sieben Metern strich deutlich drüber (41.).

Die letzten Szenen im ersten Spielabschnitt gehörten dann wieder den Leipziger Bullen, als Frahns Kopfball am Rücken von Ken Reichel landete (44.) und Tim Sebastians Kopfstoß (45.) sowie Frahns 19-Meter-Schuss über den Querbalken zischten (45.+2).
 

Hierländer für Compper | Zu-Null-Serie reißt

Der gelb-rot-gefährdete Marvin Compper blieb in der Pause in der Kabine, Rani Khedira rückte in die Innenverteidigung, Stefan Hierländer ins Mittelfeld. Noch bevor sich unser Team ordnen konnte, gelang Braunschweig der Ausgleich, als Håvard Nielsen eine Linksflanke von Reichel aus elf Metern zum Anschlusstor verwertete. Es war im fünften Spiel und nach 408 Minuten das erste RBL-Gegentor in Liga zwei , obwohl Benny Bellot noch dran war (48.).

RBL-Defensive stabil | Poulsen-Konter zum 3:1

Anschließend bekamen wir die Partie wieder besser in den Griff, auch wenn der Bundesligaabsteiger nun deutlich bissiger agierte. Poulsen hatte nach einer Stunde die aussichtsreiche Chance, den alten Abstand wieder herzustellen, scheiterte aber am Schlussmann des Gegners (60.).

Die Roten Bullen zogen das Tempo weiter an und kamen wieder häufiger gefährlich in den Gäste-Strafraum. Was fehlte, waren klare Möglichkeiten – viele Unterbrechungen prägten das Duell in der Schlussphase.

Doch wir hatten noch einen Pfeil im Köcher – dieser hieß Yussuf Poulsen! Zunächst prüfte unsere Nummer neun Gikiewicz aus spitzem Winkel (81.), in der 84. Minute sorgte der Stürmer schließlich für die Entscheidung. Erneut war ein Zuckerpass von Kimmich der Ausgangspunkt. Poulsen nahm das Anspiel auf, umkurvte den Eintracht-Torhüter und schob zum 3:1 ein (84.). Braunschweig gab sich geschlagen und der dritte Saisonsieg war eingefahren.

Fazit:

Was die Roten Bullen in den ersten 45 Minuten boten, war beeindruckend und resultierte in zwei fantastisch herausgespielten Toren. Trotz der Umstellung und des schnellen Gegentores ließen wir uns gegen einen engagierten Gegner nicht aus dem Konzept bringen und lauerten auf die entscheidende Szene, um zuzuschlagen.

Mit elf Punkten aus fünf Spielen sind wir weiter unbesiegt und setzen uns in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga fest. Am nächsten Sonntag wartet das nächste Ostderby, wenn RB Leipzig um 13.00 Uhr zum 1. FC Union Berlin reist.

Der Gästekartenvorverkauf läuft hervorragend und noch bis Dienstag – momentan werden schon über 1.400 RBL-Fans dabei sein. Infos
 


Statistik:

 

RB Leipzig:
Bellot – Teigl, Sebastian, Compper (46. Hierländer), Jung – Kimmich, Khedira, Demme – Poulsen, Frahn (C) (87. Kalmár), Morys (72. Kaiser)

Eintracht Braunschweig:
Gikiewicz – Kessel, Correia, Decarli, Reichel (C) – Vrancic, Theuerkauf, Boland (75. Pfitzner), Ryu (35. Ademi) – Bakenga (80. Kruppke), Nielsen

Schiedsrichter:

Felix Zwayer (Berlin)

Zuschauer:
24.949 in der Red Bull Arena

Tore:
1:0 Poulsen (19.) 2:0 Frahn (20.) 2:1 Nielsen (48.) 3:1 Poulsen

Gelbe Karten:
Compper (1) | Bakengal, Theuerkauf, Correia, Pfitzner

24949 Fans
sahen in der Red Bull Arena den 3. RBL-Saisonsieg.
408 Min.
blieb Benjamin Bellot ohne Gegentor.
21 Pflichtspiele
ist RB Leipzig saisonübergreifend ungeschlagen.
RBL-Trainer Alexander Zorniger und Braunschweig-Coach Torsten Lieberknecht mit ihrer Spielanalyse.
Diego Demme, Joshua Kimmich & Yussuf Poulsen mit ihren Einschätzungen zum dritten Saisonsieg.

Es ist heute ganz gut gelaufen für mich. Zwei Tore zu schießen ist natürlich immer schön, aber ich freue mich vor allem über die drei Punkte, die wir geholt haben.

Yussuf Poulsen

Die erste Halbzeit war überragend! Wir sind klasse angelaufen und hatten das Spiel komplett in Griff. Auch wenn wir Anfang der zweiten Halbzeit etwas aus dem Tritt gekommen sind, haben wir die Partie souverän zu Ende gespielt.

Diego Demme

Ähnliche Artikel