MENÜ

Acht Siege, ein Remis & drei Niederlagen für den RBL-Nachwuchs am Wochenende!

U15 mit souveränem 4:1 bei Borea Dresden | U13 behauptet Spitzenposition durch 4:3 gegen den CFC | U12 fegt Olympia 7:0 vom Platz

 

U19

11.  Spieltag Bundesliga Nord/Nordost
RB Leipzig – FC St. Pauli 3:2 (2:0)

Tore:
1:0 Barylla (29.), 2:0 Strauß (44.), 2:1 Jurcher (46.), 2:2 Empen (56.), 3:2 Becher (78.)
 

Zum Spielbericht!


U17

11. Spieltag Bundesliga Nord/Nordost
Hannover 96 – RB Leipzig 1:2 (0:1)

Tore:
0:1 Dadachov (30.), 1:1 Müller (69.), 1:2 Dadachov (75.)
 

Zum Spielbericht!


U16

14. Spieltag Regionalliga Nordost
RB Leipzig – FC Viktoria 1889 Berlin 4:4 (1:2)

Tore:
0:1, 0:2, 3:3 Nas (10., 22., 61.), 1:2 Schlichting (26.), 2:2 Majetschak (42.), 3:2 Wobeser (47., Eigentor), 4:3 Aslan (80. +3)


Zum Spielbericht!

U15

9. Spieltag Talenteliga Mitteldeutschland
SC Borea Dresden – RB Leipzig 1:4 (0:2)

Unserer U15 gelang ein verdienter 4:1-Sieg bei Borea Dresden. Der bisherige Top-Verfolger Magdeburg ließ Punkte liegen und somit sicherten sich die Nachwuchsbullen mit der weiterhin besten Offensive der Liga Platz eins der Talenteliga Mitteldeutschland. Batuhan Akyüz erzielte dabei einen Dreierpack für den RBL-Nachwuchs.

Auch nach dem tollen 3:1-Erfolg im Pokal in Aue unter Woche sollte es beim bisher noch punktlosen Gegner in Dresden zunächst wieder nach einem deutlichen Erfolg aussehen: Fabrice Hartmann in der zwölften Minute und Batuhan Akyüz nur Sekunden später per Elfmeter sorgten für eine frühe Führung. Dann offenbarten sich auf tiefem Geläuf aber doch einige Schwierigkeiten im Spiel nach vorne.

Mehrere gute Chancen zur Vorentscheidung ließen wir dabei aus. Viel bitterer aber: Torbulle Julian Krahl verletzte sich nach unglücklichem Zusammenprall an der Schulter, musste zur Pause ausgewechselt werden. Gute Besserung, Julian!

Sein Vertreter Niklas Noetzel war leider machtlos, als kurz nach Wiederanpfiff nach einem Fehler im eigenen Aufbau aus der Abwehr heraus plötzlich der 2:1-Anschlusstreffer fiel. Doch wieder Akyüz stellte fünf Minuten später den alten Abstand wieder her.

Der nun schon doppelt erfolgreiche Bullen-Angreifer hätte wenig später sogar ein weiteres Mal einnetzen müssen, traf aber erst kurz vor Schluss, dann jedoch per Traumtor aus der Distanz, zum 4:1-Endstand.

 

Fazit:

Die Mannschaft zeigte bei schwierigen Bedingungen diesmal vor allem läuferisch eine konstant gute Leistung.

Am nächsten Samstag (29. November; Anstoß: 11.00 Uhr) empfangen unsere C-Junioren den FC Rot-Weiß Erfurt im RBL-Trainingszentrum.

RBL-Tore:
Akyüz (3), Hartmann

 

U14

10. Spieltag Landesliga C-Junioren
FC Eilenburg – RB Leipzig 1:0 (1:0)

Nach sieben Siegen in Serie musste sich unsere U14 der U15 vom FC Eilenburg mit 0:1 geschlagen geben.

Waren in den letzten Spielen die körperlichen Nachteile unserer Spieler gegenüber den U15 Teams der Landesliga schon groß, so waren diese diesmal gegen die robusten Eilenburger sogar eklatant. Trotzdem konnte unser Nachwuchs auch nicht die gewohnte gute Leistung abrufen. In der ersten Hälfte fanden wir nicht in die Partie. Unsere Jungs ließen die gewohnte Bissigkeit und Spielfreude gänzlich vermissen.

Folgerichtig gingen die Eilenburger dann auch verdient in der 15. Minute mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause gelang es den Leipzigern leider trotz einiger guter Möglichkeiten nach Standards nicht das Spiel in den Griff zu bekommen.

Nach der Pause und einigen Umstellungen war dann aber durchaus starkes Bemühen zu erkennen, das Blatt zu wenden. Der RBL-Nachwuchs bestimmte jetzt das Spiel und kam zu einigen verheißungsvollen Situationen, in denen aber leider immer die falschen Entscheidungen getroffen wurden.

Zwar rannten die Nachwuchsbullen jetzt pausenlos an, aber die robusten Gastgeber wehrten sich mit allen möglichen Mitteln gegen eine Wende in diesem Spiel und verdienten sich somit die drei Punkte.


Fazit:

Da es zum ersten Mal unseren Jungs nicht gelang, an ihre Leistungsgrenze zu gehen, war es nur die logische Konsequenz, dass wir diesmal nicht den Platz als Sieger verließen.

Am kommenden Sonntag (30. November; Anstoß: 10.30 Uhr) will unsere U14 mit einem Dreier bei Dynamo Dresden wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.


U13

7. Spieltag SFV-Talenteliga
RB Leipzig
– Chemnitzer FC 4:3 (1:2)

RBL-Tore:
Borkowski (2), Zimmer (2)
 

Spielbericht folgt!

U12

8. Spieltag Landesklasse D-Junioren
RB Leipzig
– SG Olympia 1896 Leipzig 7:0 (3:0)

Unsere U12 blieb auch im achten Spiel der Saison ungeschlagen und siegte gegen die SG Olympia Leipzig mit 7:0. Armindo Sieb, Eric Uhlmann und Timm Koch netzten jeweils doppelt für die Roten Bullen.

Nach nur wenigen Minuten wurde schnell klar, dass die Rollen im Spiel schnell verteilt waren. Die SG Olympia verlegte sich darauf, das eigene Tor zu verteidigen und stellte immer wieder den eigenen Strafraum mit vielen „Beinen“ zu. Unsere U12 versuchte trotzdem auf engem Raum Torchancen herauszuspielen, scheiterte jedoch anfangs an der Chancenverwertung.

In der zehnten Minute brach aber der Bann, als Armindo Sieb die Leipziger Bullen mit 1:0 in Führung brachte. Und nur zwei Minuten später legte Eric Uhlmann sogar das 2:0 nach. Danach knüpfte man leider an das Spiel der ersten zehn Minuten an und vergab mehrere hochkarätige Chancen. Das änderte sich erst in der 29. Minute, als Timm Koch sich mit einem Fernschuss zum 3:0-Pausenstand in die Torjägerliste eintrug.

Die zweite Hälfte begann wie die Erste aufhörte und so fielen die nächsten Treffer bereits in den ersten drei Minuten nach Wiederanpfiff. Dem 4:0 (32.) durch Felix Vogler, folgte das 5:0 durch Sieb (33.). Trotz der eindeutigen Führung gab Olympia seine Taktik nicht auf und verriegelte das eigene Tor. Der RBL-Nachwuchs versäumte in dieser Phase des Spiels, die Tormöglichkeiten konsequent zu nutzen. So konnte erst Uhlmann in der 55. Minute das 6:0 erzielen, bevor Koch zum 7:0-Endstand vollendete (58.).
 

Fazit:

Bis auf die Chancenverwertung hat an diesem Tag vieles gestimmt und die U12 hat sich in einer guten Form präsentiert.

Am Samstag (29. November; Anstoß: 10.30 Uhr) empfangen wir im nächsten Heimspiel den Tabellenfünften FSV Oschatz und wollen unsere Ungeschlagen-Serie fortsetzen.

Tore:
Sieb (2), Uhlmann (2), Koch (2), Vogler
 
 

U11

8. Spieltag D-Junioren Kreisoberliga
SG Taucha 99 I – RB Leipzig 2:8 (0:2)

Beim 8:2-Auswärtserfolg unserer U11 bei der SG Taucha sorgten unsere beiden Torhüter für eine kuriose Überraschung, denn sowohl Till Jagodzik (gleich vier Treffer als Stürmer) als auch Paul Klaukien (ein Treffer nach Abstoß)  konnten in diesem Spiel netzen und so den Grundstein für einen souveränen Auswärts-Erfolg setzen. Außerdem trafen Sascha Winefeld (2) und Niklas Mieth.

Bei besten Fußballwetter traten unsere U11-Junioren bei der SG Taucha an. Von Anfang an dominierten wir den Gegner und vor allem den Ball. Zu viele Chancen wurden liegen gelassen und erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit sollte der RBL-Nachwuchs erlöst werden. Der eigentliche Schlussmann Till Jagodzik traf in der 25. Minute als "Aushilfs"-Stürmer zum 1:0. Nur vierzig Sekunden später erhöhte Sascha Winefeld nach Zuckerpass von Emilian Pohle zum 2:0-Halbzeitstand.

Gleich nach Wiederanpfiff kam es dann zum nächsten Kuriosum, als Schlussmann Paul Klaukien einen Rückpass von Niklas Mieth über 40 Meter ins Tauchaer Gehäuse schlug. Die Platzherren waren nun komplett aufgelöst und die Roten Bullen kombinierten sich minütlich gefährlich vor das Tor der Gastgeber. So konnte Winefeld in der 35. Minute seinen zweiten Treffer des Tages nach einer schönen Kombination einschieben. Mieth legte in der 37. Minute nach und es stand 5:0.

Anschließend drehte Jagodzik nochmals auf. In der 38. und 40. Minute schob er jeweils nach Querpass mustergültig ein. Taucha erzielte in der Folge zwei Treffer und schaffte so zumindest Ergebniskosmetik. Den Schlusspunkt setzte wieder Jagodzik kurz vor Spielende mit dem 8:2-Endstand und seinem vierten Treffer.
 

Fazit:

Zumindest in der zweiten Halbzeit nutzten unsere U11-Junioren ansatzweise die vielen Torchancen.

Am kommenden Samstag (29. November; Anstoß: 12.00 Uhr) spielen unsere D-Junioren beim SV Leipzig Südwest.

RBL-Tore:
Jagodzik (4), Winefeld (2), Klaukien, Mieth

 

U10

8. Spieltag Regionalkreisoberliga
RB Leipzig
– SPG Frankenhain/Flößberg 5:3 (0:2)

Unsere U10 drehte einen 0:2-Pausenrückstand gegen die SPG Frankhain/Flößberg noch in einen 5:3-Heimerfolg. Silas Joel Prüfrock traf dabei dreichfach für die Roten Bullen.

Nach zwei verlorenen Punktspielen in Folge wollte die U10 endlich wieder einen Sieg einfahren. So begannen die Nachwuchsbullen voller Energie das Spiel und verlagerten das Geschehen schnell in die gegnerische Hälfte. Doch genau in der anfänglichen Druckphase schlugen die Gäste in der sechsten Minute zum 0:1 zu.

Die U10 steckte diesen Rückstand gut weg, scheiterte aber immer wieder an der Ungenauigkeit im letzten Pass oder den Torabschlüssen. Die Frankenhainer waren stets durch Konter gefährlich. Einen dieser Gegenstöße nutzten sie in der 23. Minute zum 0:2-Halbzeitstand.

In einer intensiver werdenden zweiten Hälfte dominierten die Leipziger das Spiel. Zahlreiche Chancen wurden erspielt, dennoch dauerte es bis zur 30. Minute ehe Silas Joel Prüfrock zum 1:2-Anschlusstreffer traf, nachdem Sammy Mohammad den Ball im Zentrum eroberte.

Anschließend gingen wir aggressiv ins Pressing, eroberten geschlossen den Ball, welchen Mohammad in der 31. Minute auf Marlon Matthes legte. Der fackelte nicht lange und schoss zum 2:2-Ausgleich ein. Nur eine Minute später ging die U10 erstmals in Führung. Leon Seemann verwandelte einen Freistoß direkt zum 3:2.

Mit der Führung im Rücken gewann der RBL-Nachwuchs etwas mehr Sicherheit und spielte weiter offensiv nach vorn. Das eröffnete Räume für die Gäste, welche sie in der 40. Minute zum 3:3-Ausgleich nutzten. Die Schlussphase gehörte dann nochmal den Hausherren, welche dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten.

Prüfrock schnappte sich in der 42. Minute den Ball, ging zielstrebig Richtung Tor und schloss seine Aktion erfolgreich zum 4:3 ab. Wir machten weiter Druck und belohnten uns in der 50. Minute zum 5:3-Endstand durch Prüfrock, nachdem Jihad Hamrouni den Ball von links ins Zentrum spielte.


Fazit:

Gegen robust spielende und schnell konternde Gäste hatte die U10 Mühe, ihre Spielweise durchzubringen. Vor allem nach eigenen Angriffen wurde unser Gegner durch zielstrebige Konter gefährlich. Am Ende dennoch ein verdienter Sieg für unsere E-Junioren.

Am nächsten Sonntag (30. November; Anstoß: 10.30 Uhr) empfängt die U10 den Tabellensechsten TUS Pegau an der Sportschule Abtnaundorf.

RBL-Tore:
Prüfrock (3), Matthes, Seemann

U9-II

8. Spieltag 2. Kreisklasse
RB Leipzig
– SG Leipzig-Bienitz II 1:3 (0:1)

Erste Niederlage für unsere U9-II in dieser Saison. Die E-Junioren der SG Leipzig Bienitz II bezwangen die Roten Bullen mit 3:1 und sind somit der direkte Verfolger auf den Spitzenplatz. Ben Quandt erzielte das Tor für den RBL-Nachwuchs.

Das durch Krankheit oder Verletzung dezimierte RBL-Team begann gut, sodass sich das Spielgeschehen auf die Gästeseite konzentrierte. Zwingende Chancen blieben aber noch aus. Ein Angriff der SG Bienitz verteidigten wir nicht konsequent und der daraus entstehende Schuss führte zum überraschenden 1:0 für die Gäste (9.).

In der 13. Minute setzte sich Jonas Rübner wiederholt auf der linken Seite durch, scheiterte mit seinem Abschluss aber am starken Gästetorhüter. Die neu formierte RBL-Abwehr kam in der Folgezeit in größere Bedrängnis. Die schnellen Spieler aus Bienitz scheiterten jedoch an Arno Krause im Team der Roten Bullen.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie in Durchgang eins, nur nutzten wir nun die erste Torchance aus und erzielten durch Ben Quandt den 1:1-Ausgleichstreffer (36.). Rübner bereitete durch ein Dribbling und einen Pass in den Strafraum den Treffer sehr schön vor.

Die Bienitzer steckten jedoch nicht auf und gingen nach einem gut vorgetragenen Konter wieder in Führung (42.). Die hoch aufgerückte RBL-Defensive konnte das schnelle Umschalten der SGB nicht mehr verteidigen. Das 1:3 setzte den Schlusspunkt unter diese Partie, welche jedoch nicht ganz den Spielverlauf widerspiegelte.


FAZIT:

Konsequent agierende Gäste, eine schlechte eigene Chancenverwertung und das fehlende Glück führten zur ersten Niederlage der U9-II in dieser Spielzeit.

Am Samstag (29. November; Anstoß 10.30 Uhr) tritt die U9-II zum nächsten Auswärtsspiel bei den E-Junioren des SV Leipzig Nordwest an.

RBL-Tor:
Quandt


U8-II

8. Spieltag F-Junioren 1. Kreisklasse
RB Leipzig
– SV Schleußig 1990 I 4:0 (0:0)

Tore:
Bechstädt (2), Buchmann (2)
 

Spielbericht folgt!


U13/U12-Juniorinnen

8. Spieltag D-Junioren 1. Kreisklasse
FC Eintracht Holzhausen 93 – RB Leipzig 5:0 (3:0)

Unsere D-Juniorinnen mussten sich dem überlegenen Tabellenführer Eintracht Holzhausen mit 5:0 geschlagen geben. Ella Eiberle zeigte nichtsdestotrotz eine hervorragende Leistung in der RBL-Defensive.

Wir begannen konzentriert und kompakt gegen die tief stehende Sonne. Der Gegner versuchte vor allem mit Distanzschüssen zum Torerfolg zu kommen. Nachdem nicht immer früh genug gestört wurde, gelangen dem Gegner so per Doppelschlag (8. und 10. Minute) die ersten beiden Treffer. Unsere sonst so sichere Torhüterin Marie Schosnig musste aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse beide Male hinter sich greifen.

Doch unser Team gab nicht auf, hatte jetzt bis zur Pause seine stärkste Phase. In der 20. Minute schossen nach einem schönen Angriff erst Lilli Fichtner und dann noch Lea Misch aus nächster Nähe auf das gegnerische Tor, doch jeweils wurde der Ball noch abgewehrt. In der 25. Minute konnte eine schöne Flanke von rechts durch Verena Gladisch ebenfalls nicht verwertet werden.

Eine Minute später prallte ein nicht konsequent verteidigter Ball von der Eckfahne zurück ins Spielfeld. Mit einem Sonntagsschuss erhöhte der Gegner aus spitzem Winkel zum 3:0-Halbzeitstand.

Im zweiten Abschnitt gingen unsere Mädchen weiter in die Offensive. Der Gegner reagierte mit zunehmender Härte. Der matschige Boden tat sein Übriges. Bei vielen Schüssen rutschten die RBL-Mädchen aus, zeitweise lagen mehr Spieler auf dem Feld als noch standen. Den Jungs gelang es, gut zu kontern. In der 42. Minute fiel dadurch das 4:0 für Holzhausen. Wir steckten auch in der Folge nicht auf.

Besonders Ella Eiberle verteidigte bravourös. Erwähnenswert ist noch ein gelungener Torabschluss von Josephine Schlegel in der 50. Minute, doch der Torhüter der Holzhausener verhinderte den Ehrentreffer. Ein weiterer Konter des Gegners führte in der 52. Minute zum Endstand von 5:0.


Fazit:

Die äußeren Umstände ließen die Niederlage unserer aufopfernd kämpfenden Juniorinnen etwas zu hoch ausfallen. Lobenswert war die gute Moral bis zum Schluss.

Am Sonntag (30. November; Anstoß 10.30 Uhr) erwarten unsere D-Juniorinnen den SV Mölkau an der Sportschule Abtnaundorf.

Der Nachwuchs der Roten Bullen!

Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
42 Tore
erzielte der RBL-Nachwuchs in den zwölf Wochenend-Partien!

Ähnliche Artikel