MENÜ

13 Siege, 1 Remis & 2 Niederlagen für den RBL-Nachwuchs am Wochenende!

U15 dreht Spiel beim 1. FC Magdeburg in 2:1-Sieg | U14 siegt souverän mit 4:0 in Plauen | U13 mit 4:1 im Derby gegen Dynamo

U23

12.  Spieltag NOFV-Oberliga Süd
FC Energie Cottbus II – RB Leipzig 0:4 (0:1)

Zum Spielbericht!

 

U19

10. Spieltag Bundesliga Nord/Nordost
FC Carl Zeiss Jena – RB Leipzig 2:4 (1:2)

Zum Spielbericht!


U17

10. Spieltag Bundesliga Nord/Nordost
RB Leipzig
– Hertha BSC 3:1 (0:1)

Zum Spielbericht!

U15

7. Spieltag Talenteliga Mitteldeutschland
1. FC Magdeburg – RB Leipzig 1:2 (1:0)

Starker Sieg unserer U15 im Spitzen-Spiel der Talentliga Mitteldeutschland! Beim bis dato verlustpunktfreien 1. FC Magdeburg siegten die Roten Bullen in einer spektakulären Partie 2:1. Nach frühem Rückstand drehte das Team in Überzahl auf und verteidigte so verdient seinen Platz ganz oben in der Tabelle. Erik Majetschak (48.) und Georg Böhme (52.) trafen für unseren Nachwuchs.

Den Gastgebern gelang der bessere Start: Ein nicht konsequent geklärter Ball im RBL-Sechszehner rutschte nach Direktabnahme abgefälscht zur 0:1-Führung der Magdeburger ins Netz (7.). Dies war der Startschuss für die ersten Offensiv-Szenen unserer U15. Die größte Möglichkeit zum frühen Ausgleich vergab allerdings Marvin Reinkober (14.), dessen Ball knapp über die Latte rauschte. Wir zeigten uns nun griffiger in den Zweikämpfen und konsequenter in offensiven Spielfortsetzungen. Bis zur Pause wollte der Ausgleich aber nicht fallen.

Neu sortiert kamen die Nachwuchsbullen aber aus der Kabine. Vier Minuten waren erst vorbei, als ein Magdeburger nach offensichtlichem Foulspiel glatt Rot sah. Für unsere Offensive, derzeit die torgefährlichste der Liga, ergaben sich nun neue Räume. Und so kam RBL mit teils sehenswerten Kombinationen dem 1:1 näher. Erik Majetschak war es dann, der nach Flanke von Reinkober zum überfälligen 1:1 in der 48. Minute einköpfte.

Nur vier Minuten später erhöhte der eingewechselte Georg Böhme zum viel umjubelten 2:1. Der FCM mühte sich in Unterzahl, die weiter offensiv ausgerichteten Bullen ließen jedoch nichts mehr zu und fuhren einen ganz wichtigen Auswärtsdreier ein.


Fazit:

Auch wenn dieses Spiel nicht nur Stärken unserer U15 offenbarte, zeigte der wichtige Sieg im Spitzen-Spiel die erlernte Umsetzungsstärke der immer gefestigteren Nachwuchsbullen.

Am kommenden Samstag (15. November; Anstoß: 11.00 Uhr) empfängt die U15 den Tabellenzehnten Dynamo Dresden zum Derby im RBL-Trainingszentrum.

RBL-Tore:
Majetschak, Böhme

 

U14

8. Spieltag Landesliga C-Junioren
VFC Plauen – RB Leipzig 0:4 (0:1)

Unsere U14 siegte souverän mit 4:0 beim VFC Plauen und holt damit den sechsten Sieg in Serie. Theo Ogbidi netzte doppelt für die Roten Bullen.

Unsere C-Junioren begannen wieder mit großen Einsatzwillen und erarbeiteten sich sofort ein Übergewicht. Nach drei richtig guten, aber leider verpassten Gelegenheiten, traf Jacob Ruhner mit einem Freistoß aus 20 Metern zum verdienten 1:0 (9.). Vom Gegner war bis auf eine Torchance, bei der RBL-Akteur Niklas Müller Kopf und Kragen riskieren musste, nicht viel zu sehen.

Die U14 kontrollierte das Geschehen bis zur Pause eindeutig. Einziges Manko: Zwar spielten wir uns auch die eine oder andere Chance heraus, aber der ganz große Druck der ersten Minuten war erst einmal weg.

In der zweiten Hälfte zeigten die Leipziger Bullen dann aber sofort, dass sie entschlossen waren, das Spiel schnell zu entscheiden. Wir spielten uns sofort wieder hochkarätige Chancen heraus, die leider vergeben wurden. In der 42. Minute belohnte sich der RBL-Nachwuchs: Einen tollen Pass in die Tiefe von Kevin Klaus vollendete Theo Ogbidi sicher zum 2:0.

Nur acht Minuten später war Ogbidi wieder zur Stelle, als er die schöne Vorarbeit von Ruhner und Rami Zabdeh zum 3:0 veredelte. Zwar hatten die spielerisch durchaus guten Plauener noch zwei Chancen, doch das Spiel war entschieden. In dieser Phase kreierten die Leipziger beeindruckend klare Torchancen, hatten jedoch teilweise etwas Pech beim Abschluss.

Entweder der Pfosten stand im Weg oder der gut aufgelegte VFC-Torhüter rettete mit guten Paraden. In der 68. Minute tauchte Zabdeh vorm Plauener Tor auf und vollendete nach Assist von Tom Müller diesmal clever zum 4:0-Endstand.


Fazit:

Unsere U14 überzeugte mit einer leidenschaftlichen Mannschaftsleistung, dem Schlüssel zum klaren Auswärtserfolg.

Aber schon am Sonntag (16. November; Anstoß: 11.00 Uhr) wartet mit dem FC Grimma ein ganz harter Brocken auf uns.

Tore:
Ogbidi (2), Ruhner, Zabdeh
 
 

U13

6. Spieltag SFV-Talenteliga
RB Leipzig
– SG Dynamo Dresden 4:1 (2:1)

Unsere U13 setzen sich im Derby gegen Dynamo Dresden letztendlich souverän mit 4:1 durch. Zwei Mal trug sich dabei Steve Zizka in die Torschützenliste für die Nachwuchsbullen ein.

Die ersten Minuten kam die U13 gut in die Partie, doch nach einem unkonzentrierten Ballverlust im vorderen Drittel, nutzte Dresden dies mit einem schnellen Gegenstoß aus und ging nach vier Minuten in Führung. Stattdessen vergaben wir klare Torchancen und bauten Dynamo somit auf. In der siebten Minute glich RBL dann aber nach einem schönen Spielzug durch Velat Türkyilmaz aus, ehe wir sogar zwei Minuten später zur 2:1-Führung durch Steve Zizka nachlegten.

Der Kontrahent aus Dresden hielt in der ersten Halbzeit gut dagegen und machte es unseren Bullen nicht einfach, die an diesem Wochenende sowohl psychisch als auch physisch nicht frisch wirkten. So war auch die fehlende Durchschlagskraft nach vorne und die teilweise sehr schlechte Chancenverwertung nur die Konsequenz dessen.

Etwas besser zeigten sich die Leipziger Bullen in der zweiten Halbzeit. Durch Tore von Zizka und Antonio Alves-Gruner sorgten wir für die Vorentscheidung. Doch danach verfiel RB Leipzig wieder in einen langsamen Trott, sodass in puncto Tempofußball nicht viel zu sehen war.


Fazit:

Die U13 gestaltete zwar die zweite Hälfte etwas souveräner, doch da gibt es noch einige Luft nach oben, um an die Top-Form heranzukommen.

Bereits am kommenden Donnerstag (13. November; Anstoß: 18.00 Uhr) geht es für die D-Junioren im Nachholspiel nach Aue.

RBL-Tore:
Zizka (2), Türkyilmaz, Alves-Gruner

U12

6. Spieltag Landesklasse D-Junioren
RB Leipzig
– SV Naunhof 1920 11:0 (4:0)

Unsere U12 blieb auch im fünften Punktspiel ohne Gegentor feierte gegen den SV Naunhof einen 11:0-Schützenfest. Aaron Sothen steuerte vier Treffer zum Sieg bei.

Die D-Junioren begannen die erste Hälfte stürmisch und konnten mit der ersten Torchance in der zweiten Minute durch Vassilios Schlottig 1:0 in Führung gehen. Naunhof versuchte in der Folge besser ins Spiel zu kommen und verteidigte nun geschickter. Erst in der 17. Minute platze dann der Knoten endgültig und Armindo Sieb erhöhte auf 2:0.

Einen schnellen Doppelpack von Aaron Sothen (18. & 19.) nutzte unsere Mannschaft um den 4:0-Halbzeitstand herzustellen.

Der zweite Durchgang war von mehr Spielkontrolle durch die Roten Bullen geprägt. Nach Wiederbeginn konnte so durch Schlottig und Eric Uhlmann schnell auf 7:0 erhöht werden (36., 38., 41.). Der SVN war nun mehr und mehr damit beschäftigt, Schadensbegrenzung zu betreiben, aber in den letzten zehn Minuten erhöhte die U12 nochmals das Tempo und spielte einen Angriff nach dem nächsten heraus.

So konnten Sieb (50.), Tim Koch (58.) und Sothen (59., 60.) die weiteren Treffer nachlegen.


Fazit:

Ein verdienter Sieg der Nachwuchsbullen. Damit bleiben wir ungeschlagen und können im Spitzenspiel am Donnerstag (13. November; Anstoß: 18.30 Uhr) gegen den Tabellenzweiten SSV Markranstädt ihre Qualitäten unter Beweis stellen.

Tore:
Sothen (4), Sieb (2), Schlottig (2), Uhlmann (2), Koch


U11

6. Spieltag D-Junioren Kreisoberliga
SV Eintracht Leipzig-Süd I – RB Leipzig 0:0

Zum Spitzenspiel der D-Jugend-Stadtliga reiste unsere U11 zum Tabellenführer Eintracht Leipzig-Süd und erkämpfte sich in spannenden und vor allem temporeichen 60 Minuten ein tolles 0:0-Unentschieden. Die Nachwuchsbullen bleiben somit ungeschlagen und Hauptverfolger der Eintracht.

Schon die ersten Minuten zeigten die Tendenz des Spitzenspiels. Auf tiefem Geläuf hatten die Roten Bullen anfangs große Probleme. Der Gegner war gut eingestellt und unsere U11 sofort gefordert. Nach fünf Minuten hätten beide Teams führen können. Auf beiden Seiten verfehlte die Kugel nur knapp das Tor.

Viele Zweikämpfe und Laufduelle prägten die Partie. Nach einem Steilpass verfehlte Noric Gebhardt nur knapp die RBL-Führung, aber auch der Gastgeber erspielte sich Chancen. Beide Mannschaften gingen mit einem 0:0 der besseren Sorte in die Pause.

Die zweite Halbzeit gehörte zunächst den Leipziger Bullen. Zwei Großchancen hätten die Führung bringen können, doch immer wieder klärte ein Eintracht-Akteur. Ab Mitte der zweiten Hälfte agierten die U11-Junioren noch offensiver und unsere zwei Angreifer brachten die Hintermannschaft des Tabellenführers mächtig unter Druck.

Aber auch die Konter der teilweise zwei Jahre älteren Platzherren brachten immer wieder Gefahr vor das Bullen-Gehäuse. Am Ende trennten sich beide Teams leistungsgerecht 0:0.


Fazit:

Beide Mannschaften erspielten sich zahlreiche Torchancen und führten viele Zweikämpfe. Hochklassig und spannend war es trotzdem.

Am kommenden Sonntag (16. November; Anstoß: 11.00 Uhr) steht für die U11 das Heimspiel gegen Lipsia Eutritzsch an.

 

U10

6. Spieltag Regionalkreisoberliga
RB Leipzig
– FC Grimma 2:4 (1:2)

Gegen den FC Grimma musste sich unsere U10 trotz guter Leistung mit 2:4 geschlagen geben. Julius Finn Mehnert und Leon Seemann markierten die Treffer für den RBL-Nachwuchs.

Das Spiel gegen den FC Grimma stellte sich von Beginn an als eine schwere Aufgabe heraus. Bereits in der sechsten Minute gerieten die Roten Bullen mit 0:1 in Rückstand, nachdem beide Abwehrspieler unglücklich wegrutschten und dem Gegner so den Weg zum Tor freimachten. Die U10 kam nur schwer ins Spiel und hatte gegen robuste Grimmaer wenig entgegenzusetzen.

In der 20. Minute folgte dann das 0:2 nach einem unnötigen Ballverlust. Nach diesem Tor kamen die E-Junioren besser ins Spiel und konnten in der 25. Minute durch Julius Finn Mehnert zum 1:2-Pausenstand verkürzen. Silas Joel Prüfrock setzte ihn mit einem Pass in die Spitze mustergültig in Szene.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs spielten wir nun aggressiver gegen den Ball und schneller nach vorne. Dadurch konnten sich die Nachwuchsbullen in der gesamten zweiten Halbzeit mehr Chancen erspielen als der Gegner. Bereits in der 26. Minute fiel der ersehnte Ausgleich durch einen Fernschuss von Leon Seemann. Doch in der 30. Minute waren die Grimmaer bei einem Freistoß gedanklich frischer, führten diesen schnell aus und gingen mit 2:3 in Führung.

Wir machten nun mehr Druck und setzten uns in der gegnerischen Hälfte fest. In dieser Drangphase nutzte der FCG einen langen Ball zum Konter und erhöhte in der 35. Minute auf 2:4. Die letzten 15 Minuten gehörten nochmal den Leipzigern. Sie erspielten sich einige gute Möglichkeiten, welche sie aber leider nicht nutzen konnten. Damit blieb es beim 2:4 und der damit verbundenen ersten Niederlage in dieser Saison.


Fazit:

Gegen den Tabellenführer spielte die U10 in der ersten Halbzeit zu ängstlich und nicht aggressiv genug gegen den Ball. Die körperlich überlegenen Gegenspieler nutzten unsere Fehler konsequent.

Nun geht es für unsere E-Junioren am Sonntag (16. November; Anstoß: 11.00 Uhr) zum SC Hartenfels Torgau, wo wir mit einem Dreier wieder in die Erfolgsspur zurückfinden wollen.

RBL-Tore:
Mehnert, Seemann

U9

6. Spieltag 1. Kreisklasse
RB Leipzig
– SG Olympia 1896 Leipzig II 5:2 (3:0)

RBL-Tore:
Scheer (2), Hennig (2), Otto

Spielbericht folgt!


U9-II

6. Spieltag 2. Kreisklasse
SV Grün-Weiß Miltitz – RB Leipzig 1:7 (0:4)

Leistungsgerechter 7:1-Auswärtserfolg unserer U9-II gegen die E-Junioren des SV Grün-Weiß-Miltitz. Die Roten Bullen bleiben damit ungeschlagen in ihrer Staffel. Jonas Rübner steuerte einen Dreierpack für RB Leipzig bei.

Die U9-II bestätigte ihre gute Form beim Auswärtsspiel in Miltitz und ließ dem Gegner nur wenige Tormöglichkeiten. Von Anpfiff an spielte sich das Spielgeschehen in der Hälfte der Gastgeber ab. Die Leipziger Bullen gingen folgerichtig durch Jonas Rübner in Führung, welcher einen Schussversuch im Nachsetzen im Tor versenkte (3.).

Im nächsten Augenblick eroberte sich Arno Krause den Ball und schob nur eine Minute später zum 2:0 ein. Wir spielten weiter konsequent nach vorne und erarbeiteten uns viele gute Torraumszenen. In der neunten Minute setzte sich Leon Koss auf der linken Außenbahn gegen zwei Gegenspieler durch, passte in die zentrale Position, wo Rübner akrobatisch per Drehschuss zum 3:0 einnetze.

Rübner bestätigte seine tolle Form, als er einen weiteren Torschuss per Abstauber verwertete und den 4:0-Pausenstand besorgte.

Einige Positionswechsel im Spiel von RBL ließ die Torgefahr nach der Halbzeitpause zunächst etwas abflachen. Miltitz kam in der 33. Minute durch einen schönen Distanzschuss zum 4:1-Anschlusstreffer. Die Roten Bullen waren in der Folgezeit wieder bissiger und organisierter im Spielaufbau, sodass Krause nach einem Solo zum 5:1 einschieben konnte (41.).

Ben Quandt nutzte anschließend eine, der nun zahlreich auftretenden guten Tormöglichkeiten, zum 6:1 (46.). Den 7:1-Schlusspunkt setzte der starke Koss per Schuss aus knapp zehn Metern, nach vorangegangenen Solo-Dribbling (48.).  


FAZIT:

Die U9-II ließ dem Gegner im gesamten Spiel nur sehr wenig Raum, setzte diesen dabei frühzeitig unter Druck und erspielte sich zahlreiche eigene Möglichkeiten.

Am Samstag (15. November; Anstoß: 09.00 Uhr) tritt RBL zum nächsten Auswärtsspiel gegen die E-Junioren der SG Olympia 1896 Leipzig III an.

RBL-Tore:
Rübner (3), Krause (2), Quandt, Koss


U8

6. Spieltag Kreisoberliga
SV Panitzsch/Borsdorf 1920 I – RB Leipzig 0:1 (0:0)

Mit 1:0 gewann unsere U8 beim SV Panitzsch/Borsdorf. Das Tor des Tages erzielte Fabian Nowicki in der zweiten Halbzeit.

Die Mannschaft von Trainergespann Thomas Letzian und Max Ruhner nahm sich viel vor für diese Partie. Doch dies gestaltete sich schwieriger als gedacht. Die Roten Bullen waren zwar von Anfang an bestrebt zu zeigen, was sie drauf haben, doch gegen sehr tief verteidigende Borsdorfer fanden wir oft keine Mittel.

RBL erspielte sich ein optisches Übergewicht und viele kleine Chancen, welche aber allesamt zu hastig oder zu eigensinnig vergeben wurden. So blieb es beim 0:0-Halbzeitstand.

Auch im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild: viele Angriffe unserer Mannschaft, doch kaum gelungene Abschlüsse und wenn doch, dann war der gute Torhüter der Gastgeber zur Stelle.

Die Aktionen unserer Spieler wurden immer hastiger und ungenauer, da man das Tor erzwingen wollte und dabei gelegentlich den besser postierten Nebenmann übersah. Die Gastgeber versuchten ihr Glück mit langen Bällen und einem lauernden Stürmer, doch all diese Angriffsbemühungen wurden sehr souverän von RBL-Verteidiger Leonard Hein abgelaufen und gleich wieder zum Gegenangriff genutzt.

Als sich fast alle schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, schlug Ben Fenzel einen Ball von der Mittellinie nach vorn ins Zentrum. Dort nahm Fabian Nowicki den Ball gut mit, ließ einen Gegenspieler aussteigen und schob mit etwas Glück zum erlösenden, aber verdienten 1:0-Endstand ein.


Fazit:

Am Ende belohnten wir uns aufgrund guter Moral und Kampfgeist noch mit dem Siegtreffer belohnt. Es gilt die Übersicht und das Zusammenspiel wieder zu verbessern und den besser postierten Spieler mitzunehmen, anstelle vieler Einzelaktionen oder der Versuch unbedingt selbst das Tor zu erzielen.

Am Samstag (15. November; Anstoß: 09.00 Uhr) empfängt die U8 den Leipziger SC an der Sportschule Abtnaundorf.

Tor:
Nowicki


U8-II

6. Spieltag F-Junioren 1. Kreisklasse
SG Leipzig-Bienitz II – RB Leipzig 1:14 (1:7)

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung fegte die U8-ll die SG Leipzig-Bienitz mit 14:1 vom Platz. Pascal Buchmann traf dabei dreimal für die Roten Bullen ins Eckige.
 
Schon in der zweiten Minute eröffnete Malcolm Hille den Torreigen nach einer super Passkombination über vier Stationen. Die F-Junioren zeigten einen starken Beginn. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schickte Wiland Wüstrich den steilgehenden Niels Seifert, der Übersicht bewies und quer legte. Pascal Bechstädt stand goldrichtig und vollendete eiskalt zum 2:0.

Die SGB gab das Spiel aber noch lange nicht verloren und zwang uns zu einem Rückpass. Der Ball rollte am heraus eilenden RBL-Torhüter Theo Fiedler vorbei und landete zum 2:1-Anschluss im eigenen Kasten. Doch die Bullen schüttelten sich kurz, mit Konzentration und Spielwitz ging es weiter. Immer nur in eine Richtung. So schraubten wir das Ergebnis bis zur Pause auf 7:1 in die Höhe.

Bereits in der 24 Minute kam Ben Harzer zum Schuss und nagelte den Ball zum 8:1 ins Netz. Jetzt war die Luft bei der Heimmannschaft endgültig raus. Die U8-II traf nun fast im Zwei-Minuten-Takt nach Belieben. Ein gutes Beispiel dafür, dass an diesem Tag fast alles gelang, war eine kurz ausgespielte Ecke auf Joel Winkler, der in den Strafraum flankte, jedoch zum Torschuss wurde und im Kasten der Gastgeber landete. Am Ende stand es deutlich 14:1 für RBL.
 

Fazit:

Trotz des deutlichen Ergebnisses kamen nicht alle Akteure über die gesamte Spielzeit an ihr volles Leistungsvermögen. Nichtsdestotrotz ein toller Erfolg für unsere Jüngsten, die mit viel Spaß und Freude jede Woche agieren.

Am Samstag (15. November; Anstoß: 09.00 Uhr) geht es für die U8-II zur BSG Chemie in den Alfred-Kunze-Park.

RBL-Tore:
Buchmann (3), Bechstädt (2), Hille (2), Wüstrich (2), Harzer (2), Seumel, Winkler, Seifert

U17/U16-Juniorinnen

5. Spieltag Landesliga
SV Johannstadt 90 – RB Leipzig 0:6 (0:3)

Unsere B-Juniorinnen setzten sich souverän mit 6:0 beim SV Johannstadt durch. Laura Perschneck zeigte einmal mehr ihre Knipser-Qualitäten und traf gleich viermal für den RBL-Nachwuchs.
 
Nach dem bitteren Pokalaus vor drei Wochen beim CFC hatten sich die U17-Juniorinnen für das Spiel gegen Johannstadt viel vorgenommen. So begannen wir gegen den Tabellenletzten von Beginn an sehr druckvoll und konnten uns bereits in den Anfangsminuten erste Chancen heraus spielen, die jedoch noch ungenutzt blieben.

Den Dresdnerinnen gelang es kaum, aus der eigenen Hälfte heraus zu kommen und die Leipzigerinnen erarbeiteten sich weitere gute Möglichkeiten. In der 22. Minute erzielte Carolin Dietrich das hochverdiente 1:0, die eine Hereingabe von Chiara Graf mustergültig verwandelte. Vier Minuten später konnten wir durch Luise Heide auf 2:0 erhöhen, die sich auf der rechten Seite stark durchsetzte und aus spitzem Winkel vollendete.

Kurz vor der Pause trug sich auch Laura Perschneck in der Torschützenliste ein und markierte den 3:0-Halbzeitstand (36.).

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein kaum verändertes Bild: RB Leipzig mit viel Drang nach vorne, Johannstadt mit viel Defensivarbeit. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff fiel das 4:0 durch Perschneck. Die RBL-Mädchen blieben weiter am Drücker und erspielten sich eine Chance nach der anderen, die jedoch zumeist von der starken Dresdner Torhüterin zu Nichte gemacht wurden.

Es dauerte bis zur 64. Minute bis die Leipzigerinnen wieder jubeln durften. Erneut war es Perschneck, die den Ball zum 5:0 im Tor unterbrachte, ehe sie in der 71. Minute ihr viertes Tor an diesem Tag und damit einen lupenreinen Hattrick in Halbzeit zwei zum 6:0-Endstand erzielte.


Fazit:

Alles in allem war es eine souveräne Vorstellung der U17-Juniorinnen, die einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg einfahren konnten. Einziges Manko an diesem Tag war die Chancenauswertung, da der Sieg im Ergebnis noch deutlich höher ausfallen hätte müssen.

Am Samstag (15. November; Anstoß: 10.00 Uhr) reist der RBL-Nachwuchs zum Tabellendritten FC Erzgebirge Aue und will sich mit einem Dreier auf sieben Punkte vom kommenden Gegner absetzen.

Tore:
Perschneck (4), Dietrich, Heide


U15/U14-Juniorinnen

7. Spieltag C-Juniorinnen Bezirksliga
Bornaer SV – RB Leipzig 1:16 (0:5)

Einen 16:1-Kantersieg feierten unsere C-Juniorinnen beim Bornaer SV. Luisa Weinhold und Hanna Baldauf netzten jeweils viermal für die Leipzigerinnen.
 
RBL zeigte von Beginn an ein dominantes Spiel. Von der ersten Minute an wurde nur auf das gegnerische Tor gespielt. In der Folge erspielten wir uns Chance um Chance, jedoch scheiterten wir entweder an der Torhüterin oder der kompakten Abwehr von Borna. In der fünften Minute eröffnete Friedel Schulz nach sehenswerten Zuspiel von Sophie Schöne den Torreigen.

In der Folge kreierte unser Nachwuchs weitere hochkarätige Möglichkeiten und wurde im Pass- und Kombinationsspiel immer sicherer und torgefährlicher. Mit einem Doppelschlag legte Hanna Baldauf die Tore zwei und drei nach (8., 11.). Anschließend gab es viele Wechsel, doch am Spielverlauf änderte sich nichts.

In der 20. Minute erhöhte nach einer sehr guten Ecke von Emma Graneist unsere Spielerin Luisa Weinhold zum 4:0 und nur zwei Minuten später netze Aurica Gebhardt mit einem tollen Distanzschuss zum 5:0-Halbzeitstand.

Direkt nach Wiederanpfiff konnte die gutspielende Kapitänin von Borna Amelie Löbel einen Fehlpass von RBL zu einer präzisen Flanke nutzen, diese Jenifer Isufi zum ersten Saisontreffer der Bornaer Mädchen verwertete. Wir erhöhten anschließend den Druck sowie das Pressing gegen den Ball und es fielen die Tore fast im Minutentakt. So konnten durch schöne Zuspiele und Kombinationen Lea Göhner, Schulz und Baldauf auf 11:1 das Ergebnis in die Höhe schrauben.
 
In der 51. Minute wurde wieder durchgewechselt und das Spiel zeigte nur ein Richtung – auf das gegnerische Tor. Wir standen hoch und waren weiter torhungrig. So schloss in der 54. Minute Weinhold zum 12:1 ab, in der 57. Minute konnte nach toller Flanke von Graneist ein Verteidigerin von Borna nur zum 13:1 ins eigene Tor klären.
 
Borna konnte auch durch das hohe Pressing kaum das eigene Spiel eröffnen und versuchte sein Glück mit langen Bällen, jedoch war unsere Abwehr und Torhüterin hellwach, so dass kaum Chancen zugelassen wurden. In der Schlussphase trafen Gebhardt und Weinhold zum 16:1-Endstand.


Fazit:

RBL knüpfte an die Leistung vom vergangenen Wochenende an und konnte durch einen erneuten Kantersieg Platz zwei der Tabelle einnehmen.

Am Sonntag (16. November; Anstoß: 11.00 Uhr) steht das nächste Heimspiel gegen Eintracht Leipzig-Süd an.

RBL-Tore:
Baldauf (4), Weinhold (4), Schulz (3), Göhner (2), Gebhardt (2), Eigentor Borna


 

U13/U12-Juniorinnen

6. Spieltag D-Junioren 1. Kreisklasse
FFV Leipzig – RB Leipzig 2:0 (0:0)

Die C- Juniorinnen des FFV Leipzig besiegten unsere D-Juniorinnen mit 2:0. Damit verpassten wir den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle.

Gegen die C- Juniorinnen des FFV aus dem sächsischen Leistungszentrums für Mädchenfußball mussten sich unsere U13-Mädchen besonders geschickt, gerade in der Defensive, anstellen, um gegen die älteren Gegnerinnen zu bestehen.

Gleich nach dem Anpfiff versuchte der Gastgeber die Oberhand zu gewinnen. Doch unsere Mädchen verteidigten von Beginn an mit zwei Abwehrreihen hoch. Der Gegner wurde mit Überschreiten der Mittellinie attackiert und konnte kein Passspiel aufziehen. Konzentriert agierten wir in der Defensive.

Vorne wurde sofort gestört und es gelang unseren Angreiferinnen sogar nach steilen Pässen offensiv Akzente zu setzen. Eine echte Torchance ergab sich jedoch nicht. Wir rotierten zwischen den Abwehrriegeln, um die Defensivarbeit auf viele Schultern zu verteilen. Lohn dieser Mühen war ein verdientes 0:0 zur Halbzeit.

Die zweite Hälfte zeigte kein Nachlassen unserer Bemühungen, jedoch versuchte der FFV nun mit Hebern aus der Distanz die RBL-Abwehr zu überspielen. In der 40. Minute rutschte ein tückischer Aufsetzer dann doch zum 1:0 für den Gegner durch.

Wer nun dachte, dies sei der Beginn eines Torfestivals, sah sich getäuscht. Wieder war der RBL-Nachwuchs aufmerksam und ließ Spielzüge des Gegners nur vereinzelt zu. Unsere Torhüterin Marie Schosnig musste nun mehrere Distanzschüsse parieren. Jedoch war auch sie bei einem unhaltbaren Sonntagsschuss in der 57. Minute machtlos, was den 2:0 Endstand für den FFV bedeutete. 


Fazit:

Ein überzeugendes Spiel unserer Juniorinnen. Trotz höchster taktischer Disziplin konnten wir uns dennoch letztlich nicht mit dem erhofften Unentschieden belohnen.

Am Samstag (15. November; Anstoß 10.00 Uhr) empfängt der RBL-Nachwuchs an der Sportschule Abtnaundorf die D-Junioren des SV Eintracht-Süd.

Der Nachwuchs der Roten Bullen!

Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
83 Mal
traf der RBL-Nachwuchs am Wochenende!

Ähnliche Artikel