MENÜ

Acht Siege & zwei Remis für den Nachwuchs am Wochenende!

U23 baut Tabellenführung durch 5:1 gegen Aue aus | U15 fegt den Halleschen FC mit 12:0 vom Platz | U13 schlägt den VFC Plauen 3:1

U23

10. Spieltag NOFV-Oberliga Süd
RB Leipzig
- FC Erzgebirge Aue II 5:1 (2:0)

Tabelle

Unsere U23 baute mit einem überzeugenden 5:1-Heimsieg im Sachsenderby gegen Erzgebirge Aue II ihre Tabellenführung in der Oberliga-Süd auf neun Punkte vor Mitaufsteiger FC Eisenach aus. Dabei trafen Alexander Siebeck (43., 81.) sowie Paul Schinke (36.), Tom Nattermann (71.) und Hannes Mietzelfeld (84.) für die Roten Bullen.

Aue defensiv | Schinke & Siebeck zur Halbzeitführung

Wie auch in den vergangenen Partien setzten die Nachwuchsbullen gleich von Beginn auf schnellen und offensiven Fußball. Aue stand sehr kompakt und versuchte mit gelegentlichen Kontern zum Erfolg zu kommen. Möglichkeiten ergaben sich für uns vor allem, wenn wir uns schnell durchs Mittelfeld kombinierten, jedoch blieben diese noch ungenutzt. So hatten die Gäste bei einem Konter wohl die bis dahin klarste Chance, als ein Veilchen-Angreifer nach einem Querpass freistehend aus acht Metern verzog.

Anschließend kam die U23 noch zwingender vor das Tor der Gäste. Als Folge vieler guter Torraumszenen gab es in der 36. Minute einen berechtigten Handelfmeter, den Paul Schinke zum verdienten 1:0 nutzte. Zwei Minuten vor der Halbzeit erhöhte Alexander Siebeck nach einer schönen Kombination über Michel Niemeyer auf 2:0.

Aue bei Standards gefährlich | RBL mit der Entscheidung

In Durchgang zwei dominierten die Leipziger Bullen zwar das Geschehen, aber unsere robusten und sehr kopfballstarken Gäste waren vor allem bei Standards kreuz gefährlich und so landete ein Kopfball am Pfosten. Damit war klar, kampflos würden sich die Auer nicht in ihr Schicksal ergeben. Für die Vorentscheidung sorgte wieder einmal mehr Tom Nattermann, der einen Querpass mit der Fußspitze über die Linie bugsierte (71.).

Jetzt spielten wir völlig befreit auf. Wir sprühten nur so vor Spielfreude und wir erspielten uns Chance um Chance. Der starke Hannes Mietzelfeld und wiederum Siebeck nutzen zwei davon zu den Tore vier und fünf. Das 5:1 für unsere nimmermüden Gäste entstand nach einem ihrer gefährlichen Standards, den Brandon John zum 5:1-Endstand verwandelte.  


Fazit:

Eine überzeugende Leistung beschert unserer Mannschaft weitere drei Punkte. Damit bauen wir unseren Vorsprung an der Tabellenspitze auf neun Punkte vor Mitaufsteiger FC Eisenach weiter aus.

Am kommenden Sonntag (19. Oktober; Anstoß: 14.00 Uhr) geht es für die U23 zum Lokalderby bei Lok Leipzig, die mit einem Dreier den Abstand auf die Roten Bullen verkürzen will.
 

RB Leipzig:
Heine - Ludwig, Sorge (C), Schiller, Legien, Schinke (71. Heinze), Mietzelfeld, Siebeck, Niemeyer, Barth (62. Rothenstein), Nattermann (76. Lindau)

Erzgebirge Aue II:
Schulze - Klemm (C), B. John, Gröschke, Merkel, Hauck (51. L. John), Hänsch, Samatov, Dartsch, Yildiz, Koch

Tore:
1:0 Schinke (36. Handelfmeter), 2:0, 4:0 Siebeck (43., 81.), 3:0 Nattermann (71.), 5:0 Mietzelfeld (84.), 5:1 B. John (90.)

Schiedsrichter:
Marcel Kißling (Wasungen)

Zuschauer:
378 im Stadion am Bad | Markranstädt

U15

6. Spieltag Talenteliga Mitteldeutschland
RB Leipzig
– Hallescher FC 12:0 (6:0)

Mit 12:0 siegte unsere U15 in der Talenteliga Mitteldeutschland gegen den Halleschen FC. Sowohl Fabrice Hartmann als auch Batuhan Akyüz trafen dabei jeweils drei Mal. Mit der nun deutlich stärksten Offensive der Liga (31 Treffer in fünf Partien) sicherten die Nachwuchsbullen weiterhin ihren Platz in Spitzengruppe.

Und auch gegen den HFC fielen die Tore wieder früh: Fabrice Hartmann erzielte bereits in der achten Minute das 1:0. Auch im Anschluss spielten wir weiter temporeich Richtung gegnerisches Tor. Eric Kirst, Hartmann und Kapitän Noah Mekonnen sorgten bis zur 15. Minute mit drei weiteren Treffern innerhalb von 180 Sekunden für das zwischenzeitliche 4:0.

Dabei blieb es aber noch nicht. Batuhan Akyüz (28.) und Sören Zeidler per Kopf (34.) schraubten das Ergebnis bis zur Pause auf 6:0 in die Höhe.

Erfreulich in dieser Partie: Die Tore-Jagd der C-Junioren war damit dieses Mal nicht gestillt. In Druchgang zwei trafen Tom Krauß (39.) und wieder Akyüz (47.) zum 8:0. Die Schlussoffensive in den letzten 15 Minuten machte dann das Duzend voll. Der eingewechselte Marvin Reinkober (54., 68.), Akyüz (56.) und noch einmal Hartmann (60.) sorgten für den bisher im Ergebnis deutlichsten Saison-Sieg in der Liga.


Fazit:

Eine Woche nach dem ersten Punktverlust der Spielzeit bewies sich unsere U15 selbst, dass Aufarbeitung und immer neue Reize im Training auch wieder für Erfolge sorgen.

Zeit für Euphorie bleibt den Roten Bullen jedoch nicht: Bereits am kommenden Samstag (18. Oktober; Anstoß: 12.00 Uhr) geht es zum Tabellensiebten Energie Cottbus.
 

Tore:
Hartmann (3), Akyüz (3), Reinkober (2), Kirst, Mekonnen, Zeidler, Krauß

 

U14

6. Spieltag C-Junioren Landesliga
SG Dresden Striesen – RB Leipzig 1:8 (0:1)

Unsere U14 hat in der Landesliga Sachsen den nächsten Sieg eingefahren und sich hochverdient mit 8:1 bei der SG Dresden Striesen durchgesetzt. Zur Halbzeit lagen die Roten Bullen mit 1:0 durch das Tor von Marvin Arthofer (35.) in Führung. Nach der Pause konnten Frederik Jäkel (39.), Jacob Ruhner (43., 46.), Arthofer (45., 52.) und Lucas Danz (48., 69.) bei einem Gegentreffer von Striesen (63.) das Ergebnis auf 8:1 hoch schrauben.

Die C-Junioren spielten gleich zu Beginn der Partie mutig und aggressiv nach vorn und erarbeiteten sich so die ersten Chancen. Immer wieder drangen wir in den Strafraum ein und kamen zum Abschluss. Doch weder Jacob Ruhner, Marvin Arthofer, Kevin Klaus noch Matthias Heiland konnten die guten Möglichkeiten zum Führungstreffer nutzen. Defensiv hielten wir die Heimmannschaft von Striesen weit vom eigenen Tor fern.

Kurz vor der Pause brach dann der Bann: nach schönem Dribbling und anschließender Eingabe von Franz Wiegel konnte Arthofer am langen Pfosten zur überfälligen 1:0-Führung einschieben (35.).

Nach Wiederanpfiff legten die Leipziger Bullen direkt los und berannten das Tor der Dresdner. Nach einem Eckball konnte Kapitän Frederik Jäkel sehenswert zum 2:0 einschießen (39.) und eröffnete damit den Torreigen. In den folgenden 15 Minuten erzielte unsere U14 weitere fünf Treffer und erhöhte das Ergebnis durch Ruhner (43., 46.), Arthofer (45., 52.) und Lucas Danz (48.) auf 7:0.

In dieser Phase spielten sich die Leipziger förmlich in einen Rausch und sprühten vor Spielwitz. Mit viel Tempo und wenig Ballkontakten konnte jeweils nach der Balleroberung in den Strafraum kombiniert werden und zum ersten Mal in dieser Saison zeigte sich die U14 eiskalt vor dem gegnerischen Tor.

Anschließend ließen die Jungs ein wenig nach, sodass das Spiel verflachte. Unnötigerweise schenkten wir den Gastgebern nach einem Fehlpass in der eigenen Hälfte den Ehrentreffer. Somit musste die U14 nach vier Spielen mal wieder einen Gegentreffer hinnehmen. Den Endstand zum 8:1 markierte dann Danz mit einem sehenswerten Kopfball (69.).


Fazit:

Die U14 bleibt weiter in der Erfolgsspur und festigt den Platz in der Spitzengruppe der Landesliga.

Am nächsten Sonntag (19. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) geht es in der dritten Pokalrunde zum FV Dresden Laubegast.

RBL-Tore:
Arthofer (3), Ruhner (2), Danz (2), Jäkel


U13

4. Spieltag SFV-Talenteliga
RB Leipzig
– VFC Plauen 3:1 (2:1)

Unsere U13 bezwang in einem erwartet unangenehmen Heimspiel den VFC Plauen mit 3:1 und sicherte sich den vierten Sieg im vierten Spiel. Antonio Alves-Gruner erzielte dabei zwei Treffer für die Roten Bullen.

Von Anfang an wurden die Zweikämpfe energisch angegangen und der Gegner versuchte unsere U13 mit einer klaren Mann-gegen-Mann-Verteidigung zu stellen und so unser Spiel zu unterbinden. In Folge dessen taten wir uns etwas schwer, weil man an dem Tag auch nicht handlungsschnell agierte. Schleppend trug der RBL-Nachwuchs die Angriffe vor das Tor vor, sodass Plauen auch hin und wieder gefährliche Konter setzen konnte.

Auf der anderen Seite vergabe wir zwei klare Chancen und scheiterten jeweils am präsenten VFC-Schlussmann. In der sechsten Minute war es dann aber soweit, als Jonas Schliewen einen Pass von Steve Zizka zum 1:0 vollendete. Weitere Chancen ließen wir leider liegen und Plauen hielt gut dagegen. In der 21. Minute spielte der engagierte Schliewen den Ball im Sechzehner quer, sodass Antonio Gruner nur noch zum 2:0 einschieben musste. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gäste durch einen Freistoßtreffer auf 2:1 heran.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel hitziger, denn Plauen tat alles, um noch die Überraschung zu landen. Unsere Jungs dagegen machten unnötige kleine Fehler, die unserem Spiel wenig Sicherheit gab. In der 44. Minute war es dann erneut Gruner, der das erlösende 3:1 schoss und die Moral der Plauener dadurch brach.


Fazit:

Aufgrund einiger hochkarätiger Torchancen verpasste die U13 das Spiel frühzeitig zu entscheiden und bescherte so dem Gegner hin und wieder einige nicht ungefährliche Momente.

Bereits am Mittwoch (15. Oktober; Anstoß: 18.15 Uhr) trifft unsere U13 in einem Test auf den Halleschen FC. Drei Tage später geht es für die D-Junioren zum Leistungsvergleich mit dem 1. FC Nürnberg.
 

RBL-Tore:
Alves-Gruner (2), Schliewen

U10

5. Spieltag Regionalkreisoberliga
Bornaer SV – RB Leipzig 2:4 (1:2)

Mit einem 4:2-Auswärtserfolg kehrte unsere U10 vom Bornaer SV zurück. Nick Stemmler und Sammy Mohammad erzielten jeweils einen Doppelpack für die Roten Bullen.

Gleich in der Anfangsphase zeigten die E-Junioren, dass sie als deutlicher Sieger vom Platz gehen wollten. Von Beginn an übten wir Druck auf das gegnerische Tor aus. In der sechsten Minute verwertete Nick Stemmler eine Eingabe von Marlon Matthes zum erlösenden 1:0 für RBL. Doch die U10 spielte nicht mit der Aggressivität und Laufbereitschaft, die sie sonst an den Tag legte und bekam dadurch zunehmend Schwierigkeiten mit dem Gegner.

Dies hatte den 1:1-Ausgleichtreffer in der elften Minute zur Folge. Die Antwort zum 2:1-Halbzeitstand lieferte Sammy Mohammad in der 15. Minute per Neunmeter, nachdem Leon Seemann regelwidrig gestoppt wurde.

Die zweite Hälfte begann etwas besser: die Leipziger Bullen mit zahlreichen Chancen und kaum gegnerischen Möglichkeiten. Doch es dauerte bis zur 37. Minute bis erneut Mohammad, nach einer Eingabe von Till Hafkesbrink, zur 3:1-Führung traf. Aber auch nach diesem Treffer stieg die Sicherheit im Spiel der U10 nicht. Zu viele, kleine Fehler, inkonsequentes Zweikampfverhalten und zahlreich vergebene Torchancen waren das Resultat.

In der 41. Minute fiel folgerichtig der 3:2-Anschlusstreffer durch einen Freistoß aus der gegnerischen Hälfte. Den 4:2-Endstand markierte Stemmler nach Vorarbeit von Yousef Quashi in der 45. Minute.   


Fazit:

Trotz phasenweiser nur durchschnittlichen Leistung fuhren wir im fünften Spiel den fünften Sieg ein.

Am Sonntag (09. November; Anstoß: 10.30 Uhr) empfängt die U10 den FC Grimma zum nächsten Liga-Spiel.
 

RBL-Tore:
Mohammad (2), Stemmler (2)

 

U9

4. Spieltag 1. Kreisklasse
RB Leipzig – SV Lipsia 93 Eutritzsch I 8:2 (4:2)

Unsere U9 feierte einen 8:2-Kantersieg gegen Lipsia Eutritzsch. Ricardo Scheer netzte dabei gleich dreimal für den RBL-Nachwuchs.

Von Anfang an lief der Ball sehr gut in den Reihen der Roten Bullen. Zielstrebiges und präzises Passspiel waren die Basis für viele druckvolle Angriffe. Außer durch Kontersituationen konnte der Gegner kaum Akzente setzen. Jedoch gerieten wir durch einen Freistoß, der aus einem solchen Konter resultierte in Rückstand. Der Ball schlug aus knapp 15 Metern unhaltbar unter die Latte des Bullen-Gehäuses ein.

Doch das beeindruckte RBL keineswegs und so fiel der verdiente Ausgleich nur zwei Minuten später Jonas Leckel. In der Folge wurden wir noch mutiger und erarbeiteten uns viele gute Chancen. Doch erneut gingen die Eutritzscher durch einen schnellen Gegenangriff 2:1 in Führung (12.).

Aber auch der nächste Rückstand brachte die U9 nicht ins Wanken und sie belohnte sich für den schönen Fußball selbst, erzielte bis zur Halbzeit drei weitere Treffer zum 4:2 durch Hendrik Pfützner und Ricardo Scheer (2).


Direkt mit dem Wiederanpfiff eroberte Jakob Sachse den Ball vom Anstoß der Gegner und erzielte wenige Sekunden später das 5:2. Lipsia verschanzte sich zunehmend um den eigenen Strafraum, doch die Leipziger Bullen standen hoch und kombinierten hervorragend. Immer wieder kamen wir zu Abschlüssen. Scheer erzielte in der 28. Minute einen sehenswerten Volleytreffer und krönte seine herausragende Leistung mit seinem dritten Tor.

Die langen Bälle des Gegners entschärften Lenny Henning und Felix Schöne überlegt und abgeklärt. Fabian Zeidler per Handelfmeter und Jonas Leckel erzielten die Treffer zum 8:2-Endstand.


Fazit:

Eine sehr gute Leistung der U9, die aggressiv und entschlossen gegen den Ball arbeitete sowie präzise und zielstrebig mit dem Ball agierte.

Am Sonntag (02. November; Anstoß: 10.30 Uhr) tritt der RBL-Nachwuchs beim Tabellenzehnten SV Schleußig an.
 

RBL-Tore:
Scheer (3),Leckel (2), Zeidler, Sachse, Pfützner


U9-II

4. Spieltag 2. Kreisklasse
TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 II – RB Leipzig 3:3 (2:2)

Erster Punktverlust unserer U9-II gegen die E-Junioren des TSV Böhlitz-Ehrenberg. Nach einem intensiven Auswärtsspiel erkämpften sich die Roten Bullen ein 3:3-Unentschieden. Arno Krause traf dabei doppelt für den RBL-Nachwuchs.

Schon in den Anfangsminuten bereiteten die schnellen Außenspieler der Gastgeber unserer Defensive große Probleme, sodass wir in Minute elf auch den ersten Gegentreffer hinnehmen mussten. Die U9-II fand danach viel besser ins Spiel, agierte offensiv aufmerksamer und konnte nur einige Augenblicke später zum 1:1 ausgleichen. Nach schönem Querpass im Strafraum schob Ilias Fischer den Ball am Gästetorhüter vorbei ins Tor (14.).

RBL ließ danach nicht locker und konnte in der 19. Minute mit in Führung gehen. Arno Krause eroberte sich den Ball nach einem gegnerischen Abstoß und vollendete mit einem Fernschuss zum 2:1 (19.). Ein direkt verwandelter Freistoß, welcher an allen Spielern vorbeirutschte, führte im Gegenzug zum Ausgleich für den TSV. Kurz vor der Halbzeit brachte erneut Krause die Roten Bullen mit einer Kopie seines ersten Treffers wieder mit 3:2 in Front.

In der zweiten Spielhälfte verteidigten die Gäste cleverer, sodass außer zwei Pfostentreffern und mehreren Distanzschüssen kein weiteres Tor für RBL zustande kam. Den 3:3-Schlusspunkt erspielte sich die stets gefährliche Heimmannschaft durch einen Konter in der 29. Minute.   


FAZIT:

Die U9-II konnte nicht voll an ihre bisherigen guten Auftritte in der Liga anknüpfen und erspielte sich gegen überzeugende Gegner ein 3:3-Unentschieden. Vor allem in der zweiten Hälfte wurde die eigene Spielweise vernachlässigt und nicht konsequent zu Ende gespielt.

Am Sonntag (02. November; Anstoß 09.00 Uhr) kommt es zum Topspiel gegen die SG Motor Gohlis Nord III. Gespielt wird an der Sportschule Egidius Braun in Abtnaundorf.
 

RBL-Tore:
Krause (2), Fischer

U8

4. Spieltag Kreisoberliga
SV Eintracht Leipzig-Süd I – RB Leipzig 1:4 (0:2)

Unsere U8 gewann am Ende verdient mit 4:1 bei Eintracht Leipzig-Süd. Benno Kaltefleiter steuerte einen Dreierpack bei.

Das Spiel war kaum angepfiffen, da legte die Mannschaft vom Trainergespann Thomas Letzian und Max Ruhner pfeilschnell los. Wir eroberten den Ball im Mittelfeld, dann schickte Tobias Müller Hugo Kaps auf der linken Seite auf die Reise und dieser flankte aus vollem Lauf ins Zentrum, wo sich Benno Kaltefleiter den Ball zum 1:0 über die Linie drücken konnte.

Die Gastgeber versuchten ihrerseits durch schnelle Bälle in die Spitze für Torgefahr zu sorgen, doch die aufmerksame RBL-Defensive war stets aufmerksam. Nach vorn erarbeiteten wir uns viele kleinere Chancen, welche aber entweder zu schnell oder nicht konsequent abgeschlossen wurden. Nicht so in der 16. Minute, als Maxim Kindel einen tollen Steilpass auf den startenden Fabian Nowicki spielte, dieser noch einen Gegenspieler ausspielte und dann trocken zum 2:0-Halbzeitstand vollendete.

Auch im zweiten Abschnitt offenbarte sich das gleiche Bild: Eintracht-Süd war bemüht, doch unsere Mannschaft spielerisch besser. Diesmal dauerte es bis zur 24. Minute, als ein gegnerischer Einwurf abgefangen wurde, Mika Walther den Ball schnell zu Kaltefleiter durchsteckte und dieser zum 3:0 einnetzte.

Zwei Minuten später kam es bei einem Zweikampf vorm RBL-Strafraum zu einer Verletzung eines Eintracht-Akteurs: aus Fairness hörten unsere Jungs auf zu spielen und schauten nach dem Gegner. Anstatt mit einem Schiedsrichterball das Spiel weiter laufen zu lassen, entschied der sehr junge Schiedsrichter auf Freistoß für die Leipziger Eintracht.

Dieser wurde dann sehenswert im rechten oberen Eck zum 3:1-Anschluss versenkt. In der 32. Minute stellten die Leipziger Bullen den alten Abstand wieder her. Leonard Hein eroberte im zentralen Mittelfeld den Ball, erfasste die Situation am Schnellsten und passte den Ball auf den vorm Tor völlig frei stehenden Kaltefleiter, der den Ball mit dem linken Fuß annahm und blitzschnell mit dem rechten Fuß zum 4:1-Endstand abschloss.


Fazit:

Die U8 überzeugte auf schwer bespielbaren Untergrund, erarbeitete sich ein großes Chancenplus und siegte verdient auch in dieser Höhe.

Am Samstag (01. November; Anstoß: 09.00 Uhr) empfängt die U8 MoGoNo I zum nächsten Punktspiel.
 

RBL-Tore:
Kaltefleiter (3), Nowicki


U17/U16-Juniorinnen

4. Spieltag Landesliga
RB Leipzig
– Chemnitzer FC 3:1 (2:1)

Gegen den Chemnitzer FC fuhren unsere B-Juniorinnen einen starken 3:1-Sieg ein und sind nun punktgleich mit Tabellenführer Fortuna Chemnitz auf Platz zwei in der Tabelle. Laura Perschneck traf doppelt für den RBL-Nachwuchs.

Die RBL-Mädchen fanden sehr gut ins Spiel und gingen bereits nach vier Minuten mit 1:0 in Führung, als Torjägerin Laura Perschneck gekonnt vollendete. Wie aus dem Nichts glichen die Himmelblauen nach einem langen Ball nach einer Unachtsamkeit in der Leipziger Defensive zum 1:1 aus. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zeigte sich, dass der Gegner das RBL-Spiel eher destruktiv behindern wollten, als sich auf ihre eigene Spielgestaltung zu konzentrieren.

Wir ließen uns davon wenig beeindrucken und zogen unser gewohntes Spiel auf. Verdienter Lohn für den betriebenen Aufwand war das 2:1 in der 34. Minute, wieder durch  Perschneck, die sich nach einem Ball aus dem Mittelfeld stark gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzte und der Torhüterin keine Chance ließ.

In der zweiten Halbzeit ein kaum verändertes Bild: RBL machte weiterhin das Spiel gegen einen körperlich robust agierenden Gegner. Der CFC beschränkte sich weiter auf lange Bälle, sodass dieser im zweiten Durchgang nur einmal wirklich gefährlich vor unser Tor kam. Aber RBL-Torhüterin Lisa-Marie Deutrich war zur Stelle. Als beim Gegner dann auch die Kräfte schwanden, erzwangen wir das verdiente 3:1 in der 70. Minute nach einer eigenen Ecke, die mit einem Eigentor der Gäste endete.


Fazit:

Insgesamt ein überaus verdienter Sieg unserer B-Juniorinnen, die gegen einen destruktiven Gegner über weite Strecken auch spielerisch überzeugen konnten.

Am Samstag (18. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) reisen die U17-Mädchen dann zum Chemnitzer FC und wollen mit einem Sieg ins Halbfinale des Landespokals einziehen.
 

RBL-Tore:
Perschneck (2), Graf


U13/U12-Juniorinnen

4. Spieltag D-Junioren 1. Kreisklasse
SV Brehmer Leipzig – RB Leipzig 2:2 (1:1)

Beim SV Brehmer trennten sich unsere D-Juniorinnen nach einem umkämpften Spiel 2:2-unentschieden. Verena Gladisch erzielte beide Treffer für den RBL-Nachwuchs.

Beide Mannschaften fanden nach dem Anpfiff zunächst nicht ins Spiel. Teilweise planlose Aktionen prägten ein Spiel nur zwischen den Strafräumen. Erst ab der neunten Minute verlagerten die U13-Mädchen das Spiel in die gegnerische Hälfte. In der zwölften Minute gab es die erste Chance für den Nachwuchs der Roten Bullen nach einer Ecke.

Nur zwei Minuten später verpasste Josephine Schlegel nach einem guten Angriff die Führung. Auch Ella Eiberle verfehlte mit einem Fernschuss in der 15. Minute das Tor. So reichte dem Gegner ein Angriff, um in der 16. Minute mit 1:0 in Führung zu gehen. Auch im Anschluss lief nicht viel zusammen. So kam es erst in der 28. Minute durch einen sehenswerten Heber von Verena Gladisch zum verdienten 1:1-Ausgleich.

Die zweite Halbzeit zeigte wenig Verbesserung. So ging der Gegner nach einem Torwartfehler in der 36. Minute wieder mit 2:1 in Führung. Unsere Mädchen wurden mehr und mehr in die Defensive gezwungen, doch in der 57. Minute gelang wiederum Gladisch der Ausgleich zum 2:2-Endstand.


Fazit:

Eine offensiv wie defensiv glänzend aufgelegte Verena Gladisch allein reichte nicht zum Sieg. Aus einem Spiel, das man gewinnen konnte und musste, wurde nur letztendlich nur ein Punkt mitgenommen.

Am Sonntag (02. November; Anstoß 10.30 Uhr) spielen unsere D-Juniorinnen in der Sportschule Abtnaundorf gegen den SSV Stötteritz.
 

RBL-Tore:
Gladisch (2)

Die RBL-U23 in Aktion!

Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
9 Spiele
in Folge ist die U23 in der Oberliga ungeschlagen!

Der Nachwuchs der Roten Bullen!

Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
52 Tore
erzielte der RBL-Nachwuchs in den zehn Partien am Wochenende.

Ähnliche Artikel