MENÜ

13 Siege, 1 Remis und 2 Niederlagen für den Nachwuchs am Wochenende!

U15 siegt souverän mit 4:1 gegen Jena | U14 mit 3:0-Erfolg gegen Hohenstein-Ernstthal | U13 setzt sich mit 2:0 in Riesa durch

U23

7. Spieltag NOFV-Oberliga Süd
FC Einheit Rudolstadt – RB Leipzig 0:2 (0:1)

Tore:
0:1, 0:2 Palacios (40., 61.)


Zum Spielbericht

 

U19

Nachholspiel
4. Spieltag A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Hannover 96 – RB Leipzig 0:2 (0:1)

Tore:
0:1 Hildebrandt (29.), 0:2 Endres (85.)
 

Zum Spielbericht


U17

7. Spieltag B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost
Holstein Kiel – RB Leipzig 0:5 (0:1)

Tore:
0:1 Dadachov (27.), 0:2 Demirovic (50.), 0:3 Rettig (59.), 0:4 Beiersdorf (63.), 0:5 Beiersdorf (80., Handelfmeter)
 

Zum Spielbericht

 

U16

6. Spieltag B-Junioren Regionalliga Nordost
FC Energie Cottbus – RB Leipzig 0:5 (0:2)

Tore:
0:1 Majetschak (11.), 0:2 Schimmel (36.), 0:3 Aslan (48.), 0:4 Schlichting (68.), 0:5 Hübner (74.)
 

Zum Spielbericht

U15

4. Spieltag C-Junioren Talenteliga Mitteldeutschland
RB Leipzig – FC Carl Zeiss Jena 4:1 (2:0)

Unsere U15 besiegte Carl-Zeiss Jena mit 4:1 und sprang an die Spitze der Talenteliga Mitteldeutschland. Tom Krauß erzielte dabei einen Doppelpack für den RBL-Nachwuchs.

Schon in der neunten Minute gelang den Roten Bullen das erste Tor: Emil Trapp legte im Strafraum per Kopf quer, wo Eric Kirst aus kurzer Distanz zum 1:0 einschob. Dennoch fanden die C-Junioren nur schwer zu ihrem Spiel. Die Lauffreude war noch nicht so hoch wie in den vorangegangenen Partien. Jena hielt leidenschaftlich dagegen, kam allerdings noch nicht zu gefährlichen Szenen.

Mit Willenskraft und einem starken Abschluss erzielte dagegen Tom Krauß das 2:0 für RBL. Einer starken Parade von Julian Krahl im Bullen-Kasten kurz vor der Pause war es zu verdanken, dass es mit einer 2:0-Führung in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel drehte unsere U15 endlich auf. Gute Balleroberungen wurden zielstrebiger umgesetzt und bereits in der 38. Minute landete eine Flanke von Krauß direkt zum 3.0 im Netz. Dies war gleichbedeutend mit der Vorentscheidung. Marvin Reinkober gelang in der 53. Minute nach Vorlage von Fabrice Hartmann noch das 4:0, bevor auch unsere U15 ihr erstes Gegentor in dieser Saison hinnehmen musste.

In einer unübersichtlichen Situation im Strafraum entschied der Schiedsrichter plötzlich auf Tor für Jena – etwas überraschend, aber gemessen am Aufwand unserer Gäste nicht unverdient.


Fazit:

Unser Team zeigte noch einige Ansätze zur Verbesserung mit und gegen den Ball. Das maximale Tempo und die Entscheidungsfindung im letzten Drittel konnten diesmal nicht über die längste Zeit aufrechterhalten werden.

Am kommenden Samstag (04. Oktober; Anstoß: 12.00 Uhr) kommt es dann in Berlin zum Spitzenspiel zwischen Hertha BSC und den Roten Bullen.
 

RBL-Tore:
Krauß (2), Kirst, Reinkober

 

U14

5. Spieltag C-Junioren Landesliga
RB Leipzig – VfL 05 Hohenstein 3:0 (1:0)

Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzte sich unsere U14 gegen die Gäste aus Hohenstein-Ernstthal verdient mit 3:0 durch und kletterte auf Rang zwei der Landesliga. Lucas Ruhner traf dabei doppelt für die Leipziger Bullen.

Ungewohnt unkonzentriert begannen unsere Jungs das Spiel gegen einen Gegner, der erst einen Punkt auf dem Konto hatte. Dies sah man aber den Gästen gar nicht an. Begünstiget durch Leipziger Unkonzentriertheiten erspielten sie sich drei hochkarätige Chancen in den ersten 20 Minuten, die glücklicherweise nicht genutzt wurden. Danach traten die Nachwuchsbullen endlich mit mehr Biss auf und kamen zu guten Gelegenheiten – meist nach Durchbrüchen von Marvin Arthofer.

In der 25. Minute konnte der Schlusmann der Gäste einen Freistoß von Jacob Ruhner nur ins eigne Netz zum 1:0 für RBL abwehren. Bis zur Pause spielten wir dann druckvoller ohne jedoch richtig zwingende Chancen zu erarbeiten.

Nach der Pause beherrschten die Leipziger das Spiel zunehmend und ließen auch keine Torchance für die Gäste mehr zu. Mehr Balleroberungen und schnelleres Umschalten brachte dann folgerichtig größere Vorteile und uns endgültig auf die Siegerstraße. Nachdem in der 52. Minute Ruhner eine schöne Eingabe von Kevin Klaus zum 2:0 verwerten konnte, bedankte sich Ruhner nur eine Minute später mit einem Traumpass in die Tiefe auf Klaus, der sicher und sehenswert zum 3:0-Endstand vollendete.


Fazit:

Unsere U14 musste Anfang des Spiels lernen, dass kein Gegner in der Landesliga zu schlagen ist, wenn die eigene Leistungsgrenze nicht erreicht wird. Umso positiver ist es, wie die Mannschaft während des Spiels trotz personeller Probleme und wiedermal körperlicher Nachteile den Hebel umlegte und mit großen Willen diese Partie in den Griff bekam.

Am kommenden Sonntag (05. Oktober; Anstoß: 10.00 Uhr) ist die U14 im Landespokal bei Union Torgau gefordert.
 

Tore:
1:0, 2:0 Ruhner (24., 51.), 3:0 Klaus (52.)


U13

3. Spieltag D-Junioren Landesliga
BSG Stahl Riesa – RB Leipzig 0:2 (0:0)

Beim Mitanwärter auf den Talenteliga-Titel Stahl Riesa gewann unsere U13 dank einer überzeugenden ersten Hälfte am Ende auch verdient mit 2:0. Jonas Schliewen und Velat Türkyilmaz netzten für die Nachwuchsbullen.

Geplagt von vielen Ausfällen mussten unsere Jungs zum schweren Auswärtsspiel nach Riesa. Als wäre das nicht schlimm genug, musste kurz vor Spielbeginn auch Erik Exner wegen eines Magen-Darm-Infekts passen. Unbeirrt von allen Unwägbarkeiten, starteten wir sehr entschlossen und konzentriert in die Partie. Wir spielten sehr ballsicher nach vorne und fanden gegen die kompakte Defensive der Riesaer immer wieder die gefährlichen Räume vor dem Tor.

Und hatte die Mannschaft von Trainer Aloscha Shpilesvki den Ball mal nicht, so schaltete sie schnell auf um und erkämpfte sich diesen wieder zurück. Es dauerte 13 Minuten, dann brach der Bann endlich. Jonas Schliewen schub nach einem überragenden Ballgewinn zum 1:0 ein. Anschließend ließen wir nicht nach und spielten weiter spielbestimmend. Velat Türkyilmaz legte in der 23. Minute zum 2:0-Halbzeitstand nach.

In der zweiten Halbzeit ließ bei RBL die Griffigkeit, Kompaktheit und Spielkontrolle deutlich nach. Nur spärlich trugen die Leipziger den Ball nach vorne und kamen nur selten in hohe Ballgewinne. Zum einen verließ uns ein wenig die Kraft, zum anderen beschränkte sich die Mannschaft darauf, das Resultat zu verwalten. Riesa erkannte das und kam hin und wieder zu einigen nicht ungefährlichen Abschlüssen. Wir hatten noch am Ende die Möglichkeiten, das Ergebnis höher zu gestalten, doch es bleib bei diesem erkämpften 2:0-Auswärtserfolg auf Grund einer guten ersten Halbzeit.


Fazit:

In der ersten Hälfte zeigte die U13 ihr Potenzial und überzeugte auch spielerisch. Im zweiten Abschnitt ließen wir ein wenig nach und kamen einige Male in Bedrängnis.

Am Freitag (03. Oktober) geht es für die U13 zunächst einmal zum ersten Hallenturnier in dieser Saison nach Merseburg und am Samstag (04. Oktober; Anstoß: 11.00 Uhr) in der Talenteliga im Nachholspiel nach Bautzen.
 

Tore:
Schliewen, Türkyilmaz

U12

3. Spieltag D-Junioren Landesklasse
SG Rotation Leipzig – RB Leipzig 0:6 (0:4)

Unsere U12 behielt auch nach dem ersten Spitzenspiel bei Rotation Leipzig ihre weiße Weste und siegte beim Stadtrivalen mit 6:0. Armindo Sieb ließ es gleich zweimal für die Roten Bullen krachen.

Das erste Punktspiel gegen einen direkten Konkurrenten um die Meisterschaft wollten unsere Jungs natürlich unbedingt gewinnen. So begannen sie sehr konzentriert und setzten Rotation immer wieder unter Druck. Schon zu Beginn spielte sich die Partie hauptsächlich in der gegnerischen Hälfte ab, wobei gefährliche Torabschlüsse Mangelware blieben.

In der neunten Minute konnte dann Armindo Sieb im Nachsetzten den verdienten Führungstreffer erzielen. Die Leipziger Bullen bestimmten weiter das Spieltempo. Eine konsequente Chancenverwertung brachte die U12 durch Vassilios Schlottig, Aaron Sothen und Patrick Thon zum 5:0-Halbzeitergebnis.

In der zweiten Hälfte blieben wir weiterhin spielbestimmend ohne viele Torchancen herauszuspielen. So verfehlte Timm Koch den Kasten mit einem sehenswerten Schuss (47.) nur knapp. Unbeirrt spielte der RBL-Nachwuchs aber weiter, ließ kaum gegnerische Gegenstöße zu und konnte in den Schlussminuten noch zum 6:0-Endstand erhöhen.


Fazit:

Ein deutlicher Sieg, der durch eine geschlossene Mannschaftsleistung eingefahren und souverän zu Ende gespielt wurde.

Im nächsten Spitzenspiel gegen die U13 des SSV Markranstädt am Donnerstag (09. Oktober; Anstoß: 18.00 Uhr) will die U12 den nächsten Dreier einfahren und ihre Leistung bestätigen.
 

Tore:
Sieb (2), Schlottig, Sothen, Uhlmann, Thon

 

U10

3. Spieltag E-Junioren Kreisoberliga
SG Rotation Leipzig – RB Leipzig 3:10 (0:5)

Bei Rotation Leipzig feierte unsere U10 einen 10:3-Kantersieg und behauptet dadurch Platz zwei in der Regionalkreisoberliga. Gleich drei Tore steuerte Silas Prüfrock zum Auswärtserfolg bei.

Die ersten Minuten setzten die Gastgeber von Rotation Leipzig die Nachwuchsbullen unter Druck. In der siebten Minute folgte dann aber das 1:0 für unsere U10. Valentin Seidl schoss aus spitzem Winkel auf den langen Pfosten, wo ein Gegenspieler den Ball ins eigene Tor lenkte. Nach diesem Treffer fanden die E-Junioren besser ins Spiel.

Das 2:0 folgte gleich nach einer Ecke von Mohammad auf Silas Joel Prüfrock, der gekonnt vollendete (9.). Auch danach ließen wir nicht nach und kamen zu vielen Gelegenheiten. In der zwölften Minute konnte Sammy Mohammad nach einem Querpass von Tim Köhler auf 3:0 erhöhen. Bis zur Halbzeit erzielten wir noch zwei weitere Treffer durch Köhler (20.) und Till Hafkesbrink (23.) jeweils nach Vorbereitung von Marlon Matthes zum 5:0-Halbzeitstand.

Kurz nach dem Wiederanpfiff vollendete Prüfrock eine gute Vorarbeit von Mohammad zum 6:0. Der RBL-Nachwuchs trat im weiteren Spielverlauf fahrlässiger und unkonzentrierter auf. Dies zeigte sich in mehreren Möglichkeiten des Gegners. So auch in der 30. Minute, als die Gastgeber zum 6:1-Anschlusstreffer kamen. Die Reaktion folgte nur drei Minuten später – erneut stach Prüfrock per Abstauber nach gutem Schuss von Jadel Lehnigk zum 7:1 zu.

Nachdem Rotation auf 7:2 verkürzen konnten, stellte Valentin Seidl in der 43. Minute nach einem Schuss von Marlon Matthes den alten Abstand wieder her. Wieder erzielte unser Gegner einen weiteren Treffer, doch in den letzten beiden Minuten des Spiels trafen die Nachwuchsbullen durch Mohammad nach Vorarbeit von Leon Seemann erst zum 9:3 und dann mit einem sehenswerten Fernschuss von Matthes zum 10:3-Endstand.


Fazit:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam die U10 besser ins Spiel und dominierte das Geschehen. Nach der Halbzeitpause und der deutlichen Führung wurden unsere Jungs nachlässiger und ermöglichten dem Gegner dadurch mehrere Chancen. Zahlreiche eigene Möglichkeiten wurden dabei vergeben oder nicht genau ausgespielt.

Bereits am Freitag (03. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) trifft die U10 im Kreispokal auf den BSV Schönau.
 

RBL-Tore:
Prüfrock (3), Mohammad (2), Köhler, Hafkesbrink, Seidl, Matthes

 

U9

3. Spieltag E-Junioren 1. Kreisklasse
SG Leipzig-Bienitz I – RB Leipzig 9:3 (4:1)

Bei der SG Leipzig-Bienitz musste unsere U9 eine 3:9-Niederlage einstecken. Jakob Sachse traf dabei doppelt für die Leipziger Bullen.

Die Konzentration der F-Junioren war in den ersten Minuten nicht gegeben. Auf dem kleinen Feld fehlte anfangs die Spannung, um dem Gegner gefährlich werden zu können. In Folge dessen kamen die Bienitzer immer wieder durch lange Bälle und schnelle Konter vor unser Tor. RBL hatte zwar einige gute Ansätze und erarbeitete sich auch Chancen, allerdings scheiterte es oft am finalen Pass. Das Halbzeitergebnis von 1:4 (Tor durch Jakob Sachse) fiel dann doch zu hoch aus.

Die Leipziger Bullen kamen im zweiten Abschnitt besser ins Spiel, allerdings blieben einige Chancen ungenutzt. Der Bienitzer Torwart hielt einige Bälle, andere wiederum wurden von massiven Abwehr geblockt. Dieses Pech oder auch unnötige Ballverluste in letzten Drittel hatten zu Folge, dass der physisch überlege Gegner mit langen Bällen immer wieder sehr gefährlich wurde und seine Chancen konsequent zum 3:9-Endstand nutzte.


Fazit:

Das Ergebnis fiel ein wenig zu hoch aus, wenngleich die Unkonzentriertheiten der Roten Bullen die Niederlage erklären. Ein körperlich überlegener Gegner ließ uns keine Zeit und keinen Raum, sodass unsere zu geringe Handlungsschnelligkeit den Unterschied machte.

Am Sonntag (12. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) empfängt unsere U9 Lipsia Eutritzsch zum nächsten Liga-Spiel.
 

RBL-Tore:
Sachse (2), Zettel

U9-II

3. Spieltag E-Junioren 2. Kreisklasse
RB Leipzig – SV Fortuna Leipzig 02 II 21:1 (10:0)

Mit einem wahren Torreigen gewann die U9-II gegen Fortuna Leipzig mit 21:1. Bereits zur Pause schossen sich die Hausherren mit 10:0 in Front und legten in Hälfte zwei noch einmal zehn Tore nach. Arno Krause erzielte dabei einen Fünferpack für den RBL-Nachwuchs.

Das Schützenfest eröffnete Ilias Fischer bereits nach fünf Spielminuten. Schon früh setzten wir die Fortunen in der eigenen Hälfte unter Druck und erspielten uns eine Möglichkeit nach der anderen. Der Gegner kam kaum aus der eigenen Hälfte. Die Tore fielen nahezu im Zwei-Minutentakt, wobei der Gäste-Torhüter noch einige Male gut parierte oder das Aluminium weiteren Torerfolgen im Wege stand.

In der zweiten Halbzeit gingen die Gastgeber weiter torhungrig zu Werke und ließen den Ball mitunter sehr schön Richtung Fortuna-Gehäuse laufen. Besonders Arno Krause zeigte sich an diesem Tag mit seinen fünf Treffern in Torlaune. Beim Stand von 16:0 gelang der Fortuna für eine aufopferungsvolle kämpferische Leistung der verdiente Ehrentreffer zum 16:1. In den letzten Minuten schraubte die U9-II das Ergebnis noch auf 21:1 in die Höhe.


Fazit:

Am Ende ein nie gefährdeter Sieg gegen Fortuna Leipzig, bei dem sich jeder Feldspieler der Roten Bullen eine tolle Leistung bot und sich in die Torschützenliste eintragen konnte.

Am nächsten Spieltag reist die U9-II am Samstag (11. Oktober; Anstoß: 09.00 Uhr) zum TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 II.
 

RBL-Tore:
Krause, (5), Fischer (2), Koss (2), Miklitz (2), Ziegler (2), Timpelan (2), Rübner (2), Burkhart (2), Quandt


U8

3. Spieltag F-Junioren Kreisoberliga
RB Leipzig – SV Lok Engelsdorf I 7:0 (3:0)

Zweiter Punktspielsieg unserer U8 gegen den SV Lok Engelsdorf. Nach den einzigen beiden Chancen für Lok Engelsdorf gleich zu Beginn des Spiels, erspielte sich die Mannschaft von Thomas Letzian Chancen im Minutentakt und gewann hochverdient mit 7:0. Fabian Nowicki und David Belyavskiy trafen jeweils doppelt.

Nach zwei folgenlosen Unachtsamkeiten unserer Defensive zu Beginn des Spiels konnte unsere U8 schnell das Spiel immer mehr kontrollieren. So kam es bereits in der dritten Minute zum 1:0 durch David Belyavskiy, der wuchtig aus der Distanz abschloss. Es folgte eine Vielzahl an Chancen bevor in der 15. Minute zunächst Fabian Nowicki nur den Pfosten und kurz im Anschluss wiederum Belyavskiy zum hochverdienten 2:0 traf.

Auch dieses Tor resultierte aus einem abgefangenen Abstoß durch Tobias Müller, der schnell in die Spitze spielte und somit das den Treffer vorbereitete. Unmittelbar vor der Pause folgte aus einem von Jamie-Lee Haufe präzise getretenen Freistoß von der Mittellinie der 3:0-Halbzeitstand durch Leonard Hein.

In der zweiten Halbzeit setzte der RBL-Nachwuchs Lok Engelsdorf weiter unter Druck und erspielte sich Chancen im Minutentakt. In der 22. und 24. Minute folgte der schnelle Doppelschlag durch Benno Kaltefleiter und Nowicki. Beide Tore wurden wieder durch Müller vorbereitet. In der Folge fehlte es beim Abschluss noch an der notwendigen Konsequenz, immer wieder scheiterten wir am guten Torhüter und der immer tiefer stehenden Abwehr des Gegners.

Erst durch einen Distanzschuss von Maxim Kindel in der 27. Minute konnte der Spielstand auf 6:0 erhöht werden. Erneut nur eine Minute später schloss Nowicki mit seinem zweiten Tor sehr sehenswert, kniend mit dem Kopf nach Flanke von Kaltefleiter, zum 7:0 ab. Engelsdorf verteidigte weiter sehr tief, konnte dabei jedoch kaum für Entlastung sorgen. Es folgten mehrere Pfosten- und Lattentreffer, ein weiteres Tor blieb uns jedoch verwehrt.


Fazit:

Unsere U8 wusste über den gesamten Spielverlauf zu überzeugen und zeigte sowohl spielerisch als auch in den kämpferisch gute Ansätze. Im Spielverlauf fehlte mitunter die notwendige Konsequenz im Abschluss, um das Endergebnis dem Spielverlauf entsprechend auch noch höher zu gestalten.

Es gilt nächsten Sonntag (05. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) im Pokal gegen Motor Gohlis Nord III wieder eine gute Leistung abzurufen, um in die nächste Rund einzuziehen.  
 

Tore:
Belyavskiy (2), Nowicki (2), Kindel, Kaltefleiter, Hein
 

 

U8-II

3. Spieltag F-Junioren 1. Kreisklasse
RB Leipzig – SG Olympia 1896 Leipzig II 5:1 (2:0)

Unsere U8-II setzte sich die die SG Olympia Leipzig mit 5:1 durch. Harzer, Hille, Buchmann, Hennicke und Klickermann sorgten für die RBL-Tore.

Mit einem kleinen Kader ging es für die U8-II in das erste Heimspiel der Saison. Bei nassen Rasen waren alle Voraussetzungen gegeben, um unseren schnellen Fußball zu spielen. Die Nachwuchsbullen waren guter Dinge, setzten die Vorgaben der Trainer gleich gut um und es klingelte bereits nach drei Minuten.

Nach schöner Vorarbeit von Klickermann setzte Hille energisch nach und vollendete zum frühen 1:0. In der 14. Minute konnte Buchmann eine Verunsicherung der Gästeabwehr für sich nutzen und auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte war sehr zerfahren. Immer wieder rannten wir uns an den sehr tief stehenden Gästen fest. In der 32. Minute konnte sich Olympia unserer Umklammerung entziehen und durch einen schön ausgespielten Konter den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Daraufhin läuteten wir die Schlussoffensive ein.

Mit gutem Passspiel drangen wir immer wieder in den Gästestrafraum ein und in der 35. Minute konnte Harzer den Ball im Nachsetzen im Tor zum 3:1 unterbringen. Drei Minuten später profitierte Hennicke, nach einem Schussversuch von Hille, vom zögerlichen Abwehrversuch und nagelte den Ball zum 4:1 in die Maschen. In der Nachspielzeit konnte sich noch Klickermann in die Torschützenliste eintragen, als er durch eine Direktabnahme nach super Flanke von Hille den 5.1-Schlusspunkt setzte.


Fazit:

Insgesamt ein guter Auftritt des RBL-Nachwuchs, der jedoch noch einige Dinge in seinem Spiel verbessern kann.

Am kommenden Sonntag (05. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) tritt die U8-II im Kreispokal beim SV Brehmer an.
 

RBL-Tore:
Harzer, Hennicke, Klickermann, Buchmann, Hille

U17/U16-Juniorinnen

3. Spieltag B-Juniorinnen Landesliga
1. FFC Fortuna Dresden – RB Leipzig 1:1 (0:0)

Unsere B-Juniorinnen trennten sich im Spitzenspiel 1:1 vom Tabellenführer Fortuna Dresden und setzten ein erstes Ausrufezeichen der Saison. Katja Becker traf dabei für den RBL-Nachwuchs.

Mit Beginn der Partie nahmen die RBL-Mädchen sofort Tempo in Richtung des Dresdener Tores auf. Nach einer sehr gut herausgespielten Chance, die Laura Perschneck leider nicht nutzen konnte, begannen die Gastgeberinnen vor allem mit langen Bällen zu agieren und beschränkten sich auf Konter. Viel Spielerisches kam dadurch leider nicht zustande.

Die komplette erste Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen und teilweise verkrampften Spiel. Wenige gute Angriffe unserer B-Juniorinnen wurden nicht konsequent genutzt, so blieb es zur Pause beim torlosen 0:0.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Leipzigerinnen wieder mit ihrem Sturm auf das gegnerische Tor. Viele gute Passfolgen blieben in der sehr tief stehenden Abwehrkette der Dresdenerinnen immer wieder hängen. Aus dem Spiel heraus ging bei den Gastgeberinnen nicht wirklich viel. Körperlich oft etwas überlegen konnten sie so manchen Zweikampf gewinnen.

Einzig individueller Fehler in der RBL-Hintermannschaft sorgte für die überraschende 1:0-Führung der Fortuna. Doch dagegen wehrten sich die RBL-Mädchen und es gelang in der 69. Minute der mehr als verdiente 1:1-Ausgleichstreffer durch Katja Becker, die einen starken Spielzug konsequent zu Ende spielte.
Anschließend hatten wir mehrmals die Führung auf dem Fuß, wussten diese aber leider nicht zu nutzen.


Fazit:

Alles in allem ein körperbetontes, sehr schnelles Spiel, jedoch für den Zuschauer nicht immer attraktives Spiel. Der RBL-Nachwuchs versuchte konstruktiv gegen die äußerst defensive Haltung der Dresdnerinnen.

Am Samstag (11. Oktober; Anstoß: 14.00 Uhr) empfangen unsere B-Juniorinnen den Tabellendritten Chemnitzer FC an der Sportschule Abtnaundorf.
 

RBL-Tor:
Katja Becker


U15/U14-Juniorinnen

4. Spieltag C-Juniorinnen Bezirksliga
Post SV Chemnitz – RB Leipzig 1:5 (1:2)

Unsere C-Juniorinnen siegten auch im dritten Spiel innerhalb von sieben Tagen und kehrten mit einem 5:1-Erfolg von Post Chemnitz zurück. Luisa Weinhold und Sophie Schöne erzielten jeweils einen Doppelpack für den RBL-Nachwuchs.

Aufgrund starken Regens in den Tagen vor der Partie, war der Platz sehr weich und schwer bespielbar. Post Chemnitz versuchte sein Glück im Angriff und versuchte RBL frühzeitig unter Druck zu setzen. Unsere Mannschaft hatte es anfänglich schwer, sich auf die schwierigen Platzverhältnisse einzustellen. Nach und nach nahmen wir jedoch das Zepter in die eigene Hand.

In der 13. Minute konnte Luisa Weinhold nach einem tollen Pressinglauf auf die gegnerische Torfrau, diese zu einem Fehlpass zwingen. Diesen nutzte Emma Graneist zum Abschluss. Den Abpraller konnte Weinhold anschließend zum viel umjubelten 1:0 nutzen. RBL setzte durch gutes Lauf-und Passspiel den Gegner zunehmend weiter unter Druck. In der 26. Minute erzielte Aurica Gebhardt nach einem wiederholt guten Pressing das 2:0 mit einem technisch perfekten und unhaltbaren Schuss ins lange Eck.

Post Chemnitz gab in dieser Phase in keiner Weise auf und versuchte mehrfach durch schnelle Gegenstöße zum Erfolg zu kommen. In der 30. Minute wurden diese Bemühungen belohnt und stellte 2:1-Halbzeitstand her.

Im zweiten Abschnitt spielten wir nur noch auf das Tor der Chemnitzerinnen. Die Torhüterin von Post konnte sich mehrfach auszeichnen, da die sehr gut erspielten Chancen nicht bis zum Schluss konsequent genutzt worden. In der 38. Minute war Sophie Schöne zur Stelle und konnte nach einem Fehler der Schlussfrau der Gastgeberinnen aus kurzer Distanz auf 3:1 erhöhen.

Trotz der schwierigen Bodenverhältnisse erhöhte der RBL-Nachwuchs das Tempo und setzte Post Chemnitz unter Druck, so dass sich unsere Defensive noch mehr in den Angriff einschalten konnte. Aus einem hohen Pressing wurde Weinhold angespielt und konnte in der 43. Minute wiederholt erfolgreich zum 4:1 abschließen.

In der Folge zeigten wir weiter zum Teil tollen Kombinationsfußball und viel Laufbereitschaft im Spiel ohne den Ball. In der 47. Minute schlug erneut Schöne mit einem tollen direkten Linksschuss nach Flanke aus halbrechter Position von Graneist zum Endstand von 5:1 zu.


Fazit:

Unsere C-Juniorinnen konnten sich durch gute Ergebnisse in der englischen Woche auf Platz zwei der Tabelle bugsieren.

Am Samstag (01. November; Anstoß: 11.00 Uhr) greifen die U15-Mädchen dann mit dem Heimspiel gegen TUS Pegau wieder in den Liga-Betrieb ein.
 

RBL-Tore:
Schöne (2), Weinhold (2), Gebhardt

 

U13/U12-Juniorinnen

3. Spieltag D-Junioren 1. Kreisklasse
RB Leipzig – LSV 1903 Störmthal 0:3 (0:1)

Unsere D-Juniorinnen mussten sich zu Hause dem LSV Störmthal mit 0:3 geschlagen geben.

Von Anfang an sahen sich die U13-Mädchen einem hohen Druck der Jungs aus Störmthal ausgesetzt. Ständige Angriffswellen führten bereits in der 13. Minute zur 1:0-Führung der Störmthaler. Mit hohem Einsatz verteidigten wir im Anschluss deutlich geschickter. Besonders Verena Gladisch ging unermüdlich dazwischen und verhinderte einen höheren Rückstand zur Pause.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Dennoch fiel in der 42. Minute nach einem Eckball unglücklich das 2:0 für die Gäste. Immer wieder versuchte unsere Offensive Entlastungsangriffe zu starten. RBL-Angreiferin Emily Badtke konnte sich mit einigen schönen Aktionen auszeichnen, scheiterte aber letztlich an der zwei Jahre älteren Abwehr des Gegners.

In der 47. Minute netzte der LSV zum 3:0-Endstand. Unsere Torhüterin Marie Schosnig war es zu verdanken, dass dieses Ergebnis gehalten werden konnte.


Fazit:

Trotz des hohen Aufwands konnten sich die D-Juniorinnen wieder nicht belohnen.

Am Sonntag (12. Oktober; Anstoß 10.30 Uhr) spielt der RBL-Nachwuchs auswärts beim SV Brehmer Leipzig.
 

Der Nachwuchs der Roten Bullen!

Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
81 Tore
erzielte der RBL-Nachwuchs in den 16 Spielen am Wochenende!

Ähnliche Artikel