MENÜ

Neun Siege & drei Niederlagen für den RBL-Nachwuchs am Wochenende!

U14 siegt souverän mit 3:0 in Pirna | U13 feiert 8:0-Kantersieg beim FSV Oschatz | Acht weitere Pokalspiele am Wochenende

U17

5. Spieltag B-Junioren Bundesliga
FC St. Pauli – RB Leipzig 0:4 (0:1)

Unsere U17 blieb auch im vierten Spiel der Bundesliga-Saison ungeschlagen. Beim FC St. Pauli fuhr die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer einen souveränen 4:0-Erfolg ein und schob sich damit auf den zweiten Tabellenplatz hinter den HSV.

Die Tore für den RBL-Nachwuchs erzielten Ermedin Demirovic (40.), Vitaly Janelt (55.), Renat Dadachov (65.) und Tarik Cakir (68.).

Tore:
0:1 Demirovic (40.), 0.2 Janelt (55.), 0:3 Dadachov (65.), 0:4 Cakir (68.)
 

Ausführlicher Spielbericht!

 

U16

3. Spieltag B-Junioren Regionalliga
RB Leipzig
- SG Dynamo Dresden U17 0:1 (0:1)

Unsere U16 musste sich nach einem hart umkämpften Spiel der U17 von Bundesliga-Absteiger Dynamo Dresden 0:1 geschlagen geben. Dabei hatte die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß die besseren Chancen und scheiterte mehrfach am sehr gut haltenden Dresdner Schlussmann.

Tor:
0:1 Rudeck (21.)
 

Ausführlicher Spielbericht!

U14

1. Spieltag Landesliga C-Junioren
VfL Pirna-Copitz 07 – RB Leipzig 0:3 (0:1)

Unsere U14 holte in einer sehr intensiv geführten Partie bei Pirna-Copitz durch einen 3:0-Erfolg die ersten Punkte der noch jungen Saison. Die Tore für die Roten Bullen erzielten Jacob Ruhner (13.), Kevin Klaus (54.) und Franz Wiegel (66.).

Die U14 begann sehr aggressiv, stießen aber bei den körperlich klar überlegenen Gastgebern auf starken Widerstand. Zwar kam Pirna nicht zu Torchancen, aber das Mittelfeld war sehr hart umkämpft und unsere Jungs mussten schon in der ersten Hälfte an ihre Grenze gehen.

Aufgrund des unbedingten Willens sowie der spielerischen und technischen Vorteile des RBL-Nachwuchses ergaben sich folgerichtig einige hochkarätige Möglichkeiten. Vier sogenannte Hundertprozentige ließen die Leipziger in der ersten Hälfte liegen. Lediglich Jacob Ruhner konnte in der 13. Minute mit einem Rechtsschuss den verdienten 1:0-Pausenstand erzielen.

In Abschnitt zwei wurde bei hohen Temperaturen die Intensität des Spieles nicht weniger. Die Nachwuchsbullen konnten sich nun aber immer mehr durchsetzen und spielten gegen tapfer kämpfenden Pirnaer zahlreiche Chancen heraus. Leider wurden viele dieser nicht genutzt und so blieb es weiter spannend. Die einzige Möglichkeit der Gastgeber vereitelte Niclas Müller im RBL-Kasten gekonnt.

Die Beharrlichkeit der Gäste zahlte sich dann aber aus. Nach einem Eckball in der 54. Minute köpfte Kevin Klaus das lang ersehnte 2:0 für die C-Junioren, ehe Franz Wiegel in der 66. Minute den 3:0-Endstand herstellte.


Fazit:  

Es hat sich wieder gezeigt, dass es in dieser Landesliga als junger Jahrgang nur möglich ist erfolgreich zu sein, wenn die Jungs an ihre Leistungsgrenze gehen. Dies meisterten wir bisher hervorragend. An der Chancenverwertung und das zurzeit noch in manchen Phasen zu hektische Spiel wird das Team von Robert Klauß noch arbeiten, um sich schnell an diese doch schwere Liga zu gewöhnen.

Schon am kommenden Sonntag (14. September; Anstoß: 10.30 Uhr) kommt mit dem SSV Markranstädt der Tabellenzehnte an den Cottaweg.

Tore:
0:1 Ruhner (13.), 0:2 Klaus (54.), 0:3 Wiegel (66.)

 

U13

1. Runde Landespokal D-Junioren
FSV Oschatz – RB Leipzig 0:8 (0:7)

Unsere U13 setzte sich in der ersten Runde des Sachsenpokals souverän mit 8:0 beim FSV Oschatz durch. Velat Türkyilmaz markierte dabei einen Dreierpack.

Die D-Junioren begannen sehr gierig und konzentriert, sodass sich die Mannschaft von Trainer Aloscha Shpilevski von Anfang an schnell, zielstrebig und sehenswert viele hochkarätige Torchancen erspielte. Das Torfestival eröffneten wir bereits nach zwei Minuten durch Steve Zizka. Wenig später erhöhte Niklas May auf 2:0.

Anschließend ließen wir nicht nach und kamen mit viel Spielfreude zu zahlreichen Möglichkeiten. Ein Treffer von Adrian Thom und zwei Doppelpacks von Velat Türkyilmaz und Matti Schwager brachten den RBL-Nachwuchs einen 7:0-Pausenvorsprung ein.

In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Nachwuchsbullen zwar weiterhin klar die Partie, doch die Konsequenz vor dem Tor ließ nach. Leichtfertige Ballverluste und zu langsames Verhalten im Ballbesitz brachten dem Gegner zwei nicht ungefährliche Torchancen ein. Türkyilmaz schraubte schließlich das Ergebnis auf 8:0 hoch, welches dann auch bis zum Schluss bestehen blieb und die Jungs somit souverän in die zweite Pokalrunde einzogen.


Fazit:

Mit mehr Zielstrebigkeit in Durchgang zwei wäre sogar ein höheres Ergebnis möglich gewesen. Im Großen und Ganzen aber ein guter Auftritt der D-Junioren.

Am kommenden Samstag steht für die U13 in Grubbenvorst (Holland) der erste Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Beim europäischen Top-Turnier warten auf die Leipziger Bullen bereits in der Gruppenphase Gegner wie  Bayer 04 Leverkusen, AZ Alkmaar, Borussia Mönchengladbach und Ajax Amsterdam.
  

Tore:
Türkyilmaz (3), Schwager (2), Ziska, Thom, May

 

U11

1. Runde Kreispokal D-Junioren
SG Leipzig-Bienitz - RB Leipzig 0:14 (0:8)

Unsere neu formierte U11 gewann am Sonntagvormittag im D-Jugend-Stadtpokal nach einer souveränen Vorstellung glatt mit 14:0 bei der SG Leipzig-Bienitz. In der 1. Runde des Stadtpokals erzielte Amon Ossetek zu Beginn der zweiten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick - insgesamt vier Treffer.

Außerdem trafen Ruben Koudelka (2), Anton Weitzmann (2), Noric Gebhardt, Tim Heerdegen, Malte Jentzsch, Darius Keller und Niklas Mieth (2).

Nach einer Minute lag der Ball bereits zum ersten Mal im Kasten der Gastgeber, als RBL-Angreifer Tim Heerdegen einen Distanzschuss von Ruben Koudelka sicher abstauben konnte. Malte Jentzsch fing in der zehnten Minute einen Abstoß des Gegners ab und erzielte das 2:0, ehe wiederum eine Minute später Anton Weitzmann sicher zum 3:0 einschob.

Die klare Feldüberlegenheit nutzten die Roten Bullen immer wieder zu schnellen Balleroberungen und Torchancen aus. So schraubten Koudelka, Darius Keller und Noric Gebhardt das Ergebnis schnell auf 6:0 hoch. Trotz der klaren Führung agierten die U11-Junioren weiter dominant und mutig. Amon Ossetek und wiederholt Heerdegen brachten die Leipziger Bullen bis zur Halbzeit mit 8:0 in Front.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stach Ossetek dann stark zu. Innerhalb von acht Minuten traf er dreifach und erzielte so einen lupenreinen Hattrick. Bienitz blieb bis dato noch ohne Torchance. Niklas Mieth mit zwei Treffern in der 53. und 59. Minute sowie ein Treffer von Weitzmann stellten den 14:0-Endstand her.


Fazit:

Ein sehr souveräner und spielstarker Auftritt der U11-Junioren, der auch in der Höhe vollkommen in Ordnung geht.

Am kommenden Samstag (13. September; Anstoß: 10.30 Uhr) treffen die Nachwuchsbullen im Ligaspiel auf Lok Engelsdorf. Am Sonntag folgt dann ein Leistungsvergleich in Trogen (Hof) gegen Sparta Prag, den FC Augsburg und andere Leistungszentren.

Tore:
Ossetek (4), Mieth (2), Weitzmann (2), Koudelka (2), Jentzsch, Keller, Gebhardt, Heerdegen

U10

1. Runde Kreispokal E-Junioren
SG MoGoNo – RB Leipzig 2:9 (1:6)

Unsere U10 gewann in der ersten Pokalrunde überzeugend mit 9:2 bei MoGoNo Leipzig. Valentin Seidl, Jadel Marvin Lehnigk und Silas Joel Prüfrock steuerten jeweils einen Doppelpack für die Roten Bullen bei.

Die U10 begann offensiv und erzielte früh das 1:0 (2.). Trotz der Führung agierte die Mannschaft oftmals nicht ruhig genug am Ball. Mitte der ersten Hälfte kamen wir besser ins Spiel und schraubten das Ergebnis aus 4:0 in die Höhe. Durch ein Eigentor der Leipziger Bullen kamen die Gastgeber zu einem Treffer. Bis zur Pause folgten zwei weitere RBL-Tore zum 6:1, die die Vorentscheidung bedeuteten.

Wie in Durchgang eins netzten wir auch im zweiten Abschnitt früh. MoGoNo schlug jedoch prompt nach einer Standardsituation zurück und verkürzte auf 7:2. Anschließend konnten wir den Druck weiter hoch halten, waren jedoch im Abschluss oftmals zu unpräzise. In der Defensive arbeiteten wir hingegen gut, ließen aber im Spiel nach vorne etwas den Zug zum Tor vermissen. Am Ende setzte der RBL-Nachwuchs durch zwei weitere Tore den 9:2-Endstand.


Fazit:

Insgesamt ein mehr als verdienter Sieg für die U10, die viele gute Balleroberungen hatte und damit im Kreispokal eine Runde weiter kam.

Im ersten Meisterschaftsspiel tritt der RBL-Nachwuchs am Sonntag (14. September; Anstoß: 10.30 Uhr) beim SV Merkwitz an.
 

RBL-Tore:
Seidl (2), Prüfrock (2), Lehnigk (2), Stemmler, matthes, Quashi (jeweils 1)


U9

1. Runde Kreispokal E-Junioren
RB Leipzig – SSV Stötteritz U11 2:3 (1:2)

Unsere U9 unterlag der U11 vom SSV Stötteritz knapp mit 2:3 und verpasste dadurch den Sprung in die nächste Pokalrunde. Richard Otto und Anton Schneider erzielten die RBL-Tore.

Im ersten Pflichtspiel der Saison trafen unsere Jungs auf die U11 des SSV Stötteritz. Die Gäste ließen gegen unsere F-Junioren nur wenige Chancen zu. Zwar gingen wir mit einem Schuss aus dem Rückraum durch Anton Schneider (11.) in Führung, kassierten jedoch zwei späte Tore zum 1:2-Pausenstand.

Auch in der zweiten Halbzeit fanden unsere spielerisch überlegenen Bullen nur schwer Raum, um Chancen zu kreieren. Ein tiefstehender Gegner ließ uns wenig Platz. Auch durch Ungenauigkeiten im Spielaufbau erschwerten sich die Jungs zählbare Offensivaktionen herauszuspielen. Durch Konter und Fernschüsse wurde der SSV einige Male gefährlich, wobei ein starker Felix Schöne im RBL-Kasten das Tor zum 3:1 der Stötteritzer nicht verhindern konnte.

Fünf Minuten vor Schluss köpfte Richard Otto (46.) aus kürzester Distanz zum 2:3-Endstand ein.
In den Schlussminuten warf RBL noch einmal alles nach vorn und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Es reichte allerdings nicht, um noch ein Unentschieden zu erreichen.


Fazit:

Obwohl man in der Schlussphase den Ausgleich hätte erzielen können, ist das Ergebnis gerecht, da auch der SSV einige Chancen liegen ließ. Es sind viele gute Ansätze erkennbar, sodass das Trainerteam zuversichtlich in die Saison startet.

Am Samstag (13. September; Anstoß: 10.30 Uhr) will die U9 den ersten Liga-Dreier beim TSV 1886 Markkleeberg einfahren.
 

RBL-Tore:
Schneider, Otto

 

U9-II

1. Runde Kreispokal E-Junioren
RB Leipzig – VfB Zwenkau 7:2 (5:0)

Unsere U9-II konnte sich in Runde eins des Kreispokals gegen den VfB Zwenkau mit 7:2 durchsetzen. RBL-Akteure Leo Morgenstern und Leon Koß trafen dabei gleich doppelt.

Mit Beginn der Partie bauten die F-Junioren viel Druck auf die gegnerische Abwehr auf, sodass diese klare Überlegenheit auch in drei Toren durch Leo Morgenstern und zweimal Leon Koß umgemünzt werden konnte. Zwenkau konnte sich in Halbzeit eins ausschließlich über lang geschlagene Bälle befreien, welche jedoch keine Gefahr für die RBL-Defensive darstellten.

Torbulle Robert Wille wurde bis dahin nicht geprüft. Das 4:0 besorgte Hugo Ettrich per Fernschuss (18.) von kurz hinter der Mittellinie. In der 22. Minute erhöhte Morgenstern durch sein zweites Tor nach guter Vorarbeit von Arno Krause über die rechte Seite zum 5:0-Pausenstand.

In Hälfte zwei nahmen die Leipziger Bullen einige Wechsel vor, sodass die Gäste besser ins Spiel fanden. Unsere Jungs agierten nun etwas fehlerhafter und nervöser im Spielaufbau. Als Resultat mussten wir zwei Gegentore (31., 40.) und drei weitere gute Chancen der Zwenkauer hinnehmen. Danach fanden die Roten Bullen wieder besser ins Spiel und erzielten durch einen Fernschuss von Jannis Ziegler (43.) und durch Ilias Fischer nach Vorlage von Ettrich (46.) den 7:2-Entstand.


Fazit:

Aufgrund einer spielerisch guten Leistung zog der RBL-Nachwuchs verdient in die nächste Runde des Kreispokals ein.

Am Sonntag (14. September; Anstoß: 09.00 Uhr) empfängt die U9-II den SSV Stötteritz zum Liga-Auftakt an der Sportschule Abtnaundorf.
 

RBL-Tore:
Morgenstern (2), Koß (2), Ettrich, Ziegler, Fischer


U8

1. Runde Kreispokal F-Junioren
SV West 03 Leipzig – RB Leipzig 0:13 (0:6)

Nach einer überzeugenden Leistung setzte sich unsere U8 mit 13:0 gegen den SV West 03 durch und zog somit verdient in die nächste Pokalrunde ein. Fabian Nowicki trug sich dabei gleich viermal in die Torschützenliste ein.

Zu Beginn des Spiels taten sich die Roten Bullen noch etwas schwer gegen physisch überlegene Gegner. Schließlich erzielte Fabian Nowicki in der achten Minute das erste Tor nach Vorarbeit von Lionel Voufack. Nur eine Minute später schlug erneut Nowicki im Nachsetzen zu und markierte das 2:0. In der elften Minute trug sich dann der zweite Spieler in die Torschützenliste ein. Leonhard Hein war es, der mit einem schönen Abschluss zum 3:0 vollendete.

Nach einem doppelten Wechsel verlief das Spiel weiterhin sehr einseitig und so erzielte Voufack innerhalb von zwei Minuten (15., 16.) einen blitzschnellen Doppelpack. Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit gelang den Leipziger Bullen den 6:0-Pausenstand durch Mika Walther in der 19. Minute.

In der zweiten Halbzeit kam der Gegner vereinzelt zu Kontern, die aber nur selten Gefahr für unser Tor bedeuteten. Zwischen der 23. Minute und der 26. Minute war es dann der in der ersten Halbzeit glücklose David Belyiavsky, der mit drei Toren am Stück einen lupenreinen Hattrick erzielte. Trotz einiger Spielerwechsel hielten die Jungs die Spannung konstant hoch. So traf erneut Nowicki nach schöner Vorarbeit von Benno Kaltefleiter zum 10:0 in der 29. Minute.

Fünf Minuten später wurde nach einer tollen Einzelleistung Nowicki im gegnerischen Strafraum gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der gefoulte höchstpersönlich und stellte auf 11:0. Kurz vor Ende der Partie war es dann noch Jamie-Lee Haufe, der mit einem Doppelschlag den 13:0-Endstand herstellte.


Fazit:

Nach dem Abpfiff konnten sich die Spieler und Trainer über einen hochverdienten Zu-Null-Sieg freuen, der nicht nur durch die zahlreichen Torschützen, sondern auch durch eine konzentrierte Defensivarbeit zustande kam.

Am kommenden Samstag (13. September; Anstoß: 09.00 Uhr) empfängt die U8 zum ersten Ligaspiel den SG Taucha.
 

RBL-Tore:
Nowicki (4), Walther (3), Hein (2), Beliyavsky (2), Voufack, Haufe


U8-II

1. Runde Kreispokal F-Junioren
RB Leipzig – TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 3:0 (0:0)

Unsere zweite U8 zog durch einen 3:0-Erfolg gegen Böhlitz-Ehrenberg in die zweite Runde des Kreispokals ein. Einen Doppelpack steuerte Simon Kalberlah bei.

Bei ihrem ersten Pflichtspiel setzte die U8-II den Gegner aus Böhlitz-Ehrenberg von Anfang an enorm unter Druck, sodass die Gäste zu keiner einzigen Torchance kamen. Im Gegenzug erspielten wir uns 14 Möglichkeiten, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Leider waren die Leipziger Bullen vor dem Tor zu hektisch, hatten kein Glück oder scheiterten am gegnerischen Torhüter. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der ersten. Vom Anstoß weg setzten sich die Nachwuchsbullen wieder in der Gästehälfte fest und drängten auf die Führung. Nun zeigte sich, dass unser Spiel viel Kraft gekostet hatte, denn Böhlitz-Ehrenberg kam zu einigen Torchancen durch vereinzelte Konter. Aber die RBL-Defensive konnte durch gutes Stellungsspiel, vor allem von Joel Winkler, und den zweimal sehr gut mitspielenden Torhüter Theo Fiedler die Null halten.

In der 30. Minute platzte endlich der Knoten: Bullen-Kapitän Finn Heinnicke passte scharf in den Strafraum, wo Simon Kalberlah den Ball im Nachsetzen im Netz unterbringen konnte. Böhlitz nahm nun kaum noch am Spiel teil und unsere Jungs erspielten sich wieder eine Chance nach der anderen.

In der 33. Minute fasste sich Malcom Hille ein Herz und erzielte durch einen herrlichen Distanzschuss das 2:0. Den 3:0-Schlusspunkt setzte nach einer kurz ausgeführten Ecke und scharfer Hereingabe wieder der wuselige Kalberlah und schnürte seinen ersten Doppelpack für die Roten Bullen.


Fazit:

Aufgrund von starkem Pressing, variantenreichen Eckbällen und einigen guten Schussfinten zog die U8-II verdient in die nächste Runde des Kreispokals ein.

Am Sonntag (21. September; Anstoß: 09.00 Uhr) tritt der RBL-Nachwuchs beim SV Eiche Wachau zum ersten Ligaspiel an.
 

RBL-Tore:
Kalberlah (2), Hille


U17/U16-Juniorinnen

Achtelfinale Landespokal
Hainsberger SV – RB Leipzig 1:12 (1:8)

RBL-Tore:
Perschneck (6), van Orsouw (2), Friedrich (2), Teßmann, Graf


Spielbericht folgt!

 

U13/U12-Juniorinnen

1. Runde Kreispokal D-Junioren
SV Lok Leipzig-Nordost – RB Leipzig 1:0 (0:0)

Unsere D-Juniorinnen mussten sich in der ersten Runde des Kreispokals knapp den Jungs von Lok Nordost mit 0:1 geschlagen geben.

Die U13-Mädchen begannen druckvoll. Die beste Aktion der Anfangsphase hatte Lilli Fichtner als sie in der zwölften Minute nach schneller vertikaler Vorbereitung aus dem Mittelfeld freistehend nur die Latte traf. Auf die spielerische Überlegenheit des RBL-Nachwuchses antworteten die Jungs von Lok Nordost nun mit zunehmender Härte. Es entwickelte sich eine hart umkämpfte Pokalpartie. Durch das hohe Tempo fehlte beiden Seiten die Konzentration im Abschluss.

In der zweiten Halbzeit hatte Verena Gladisch mit einem sehenswerten Distanzschuss die beste Möglichkeit zur Führung, scheiterte jedoch am Torhüter der Gastgeber.
In der 55. Minute nutzte Lok Nordost eine der wenigen Chancen eiskalt aus und ging mit 1:0 in Führung. In der Schlussphase gelang uns trotz mehrerer guter Standardsituationen der Ausgleich leider nicht mehr.


Fazit:

Ein beherzter und mannschaftlich geschlossener Auftritt unserer jüngsten Mädchen-Mannschaft macht trotz der Niederlage Hoffnung auf die weiteren Partien.

Tor:
1:0 Friedrich (55.)

Die U17 der Roten Bullen!

Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
Image
Die U17 der Roten Bullen!
Die U17 der Roten Bullen!
14 Treffer
erzielte die U17 in den bisherigen 4 Saisonspielen!

Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!

Image
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Image
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Image
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Image
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Image
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Image
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Image
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Image
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
Die U16 bei der Next Generation Trophy 2014!
75 Tore
erzielte der RBL-Nachwuchs in den 12 Spielen am Wochenende!

Ähnliche Artikel