MENÜ

U23 mit Derby-Sieg gegen Markranstädt - U19 & U16 glücklos!

U23 mit 2:1-Derbysieg gegen Markranstädt | U19 unterliegt cleveren Herthanern 0:2 | U16 verliert 2:4 gegen Aue | U17 1:1 gegen Wolfsburg

U23

3. Spieltag NOFV-Oberliga Süd
SSV Markranstädt - RB Leipzig 1:2 (1:0)

Zur U23-Seite

Unsere U23 feierte nach einem 0:1-Rückstand am Ende einen verdienten 2:1-Derbysieg beim Aufstiegs-Mitfavoriten SSV Markranstädt. In einem rassigen Spiel lieferten sich beide Mannschaften einen heißen Schlagabtausch. SSV-Angreifer Pierre Le Beau brachte die Gastgeber in der 32. Minute mit 1:0 in Führung. Paul Schinke (75.) und Alexander Sorge (82.) drehten die Partie zu Gunsten der Roten Bullen.

RBL-Nachwuchs spielbestimmend | SSV mit der Führung

Von Beginn an entwickelte sich eine sehr intensive Partie, die von vielen Zweikämpfen geprägt war. Die Mannschaft von Tino Vogel hielt gut dagegen, wobei sich das Spielgeschehen in den ersten Minuten zwischen den Strafräumen abspielte. Die Leipziger Bullen waren spielerisch überlegen und versuchten gegen einen tief stehenden und auf Konter lauernden Gegner, die Lücken zu finden.

RBL-Angreifer Tom Nattermann per Kopf und Mittelfeldspieler Alexander Siebeck mit fulminanten Fernschuss hatten die ersten Möglichkeiten. Genau in dieser Phase, als unsere Mannschaft das Spiel dominierte, fiel überraschend nach einem Eckball das 1:0 für die Gastgeber. Unbeeindruckt spielten die Nachwuchsbullen weiter und hatten durch Michel Niemeyer die Chance zum Ausgleich – er verzog jedoch knapp.

Schinke und Sorge drehen Partie für die Roten Bullen

In der zweiten Hälfte bot sich den zahlreichen Zuschauern ein ähnliches Bild: RBL agierte spielbestimmend und Markranstädt wartete auf schnelle Gegenstöße. Der Druck auf den SSV-Kasten nahm von Minute zu Minute zu. Die Randleipziger hatten nur noch eine Möglichkeit sich zu befreien, vergaben diese aber. In der 75. Minute dribbelte Paul Schinke quer zum Strafraum und schob überlegt zum 1:1-Ausgleich ein.

Anschließend waren wir nicht mit dem Unentschieden zufrieden, sondern spielten auf Sieg. Acht Minuten vor Schluss schlug RBL-Kapitän Alexander Sorge zu. Er überwand SSV-Torhüter Tom Neukam mit einem schönen Kopfball zum 2:1. Danach setzten die Gastgeber alles auf eine Karte. Hohe Bälle wurden in unseren Strafraum geschlagen, aber bis auf eine brenzlige Situation hatte die Bullen-Defensive alles im Griff.


Fazit:

Der Glaube an die eigenen Stärken führte zu diesem hart umkämpften Auswärtserfolg. Aufgrund der Mehrzahl an Torchancen und der spielerischen Überlegenheit war der wichtige Dreier am Ende verdient. Mit dem Derby-Sieg sprang der RBL-Nachwuchs an die Tabellenspitze der Oberliga Süd.

Bereits am kommenden Sonntag (31. August; Anstoß: 15.00 Uhr) steht für unsere U23 das nächste Spitzenspiel an. Mit dem FC Oberlausitz Neugersdorf kommt der Tabellenzweite und Aufstiegsfavorit ins Stadion Am Bad.


RB Leipzig:

Heine - Ludwig, Sorge (C), Konik, Niemeyer (57. Heinze), Schinke, Mietzelfeld (85. Hanne), Legien, Siebeck, Barth (73. Lindau), Nattermann

SSV Markranstädt:
Neukam - Winkelmann, Haider, Ibold (76. Majetschak), Lerchl, Hesse (46. Zimmermann), Nüchtern, Daubitz (57. Dwars), Zickert (C), Krieger, Le Beau

Tore:
1:0 Le Beau (32.), 1:1 Schinke (75.), 1:2 Sorge (82.)

Schiedsrichter:
Michael Wilske (Bretleben)

Zuschauer:
490 im Stadion Am Bad | Markranstädt

U19

3. Spieltag Bundesliga Nord/Nordost
RB Leipzig - Hertha BSC 0:2 (0:0)

Zur U19-Seite

Unsere U19 musste sich trotz einer leidenschaftlichen Partie Hertha BSC mit 0:2 geschlagen geben. Die Roten Bullen lieferten gerade in Hälfte eins ein gutes Spiel ab, mit einigen guten Möglichkeiten zur Führung, diese der RBL-Nachwuchs jedoch liegen ließ. Besser machten es die Berliner, die in Durchgang zwei eiskalt zuschlugen. Zunächst erzielte der eingewechselte Tim Galleski in der 80. Minute die Gäste-Führung, anschließend schob Tobias Hasse zum 0:2-Endstand ein.

Rote Bullen glücklos im Abschluss

Vom Anstoß weg versuchten die Roten Bullen an die gute Leistung vom Auswärts-Dreier bei Hansa Rostock anzuknüpfen und setzten die Herthaner stark unter Druck. Bereits in der ersten Spielminute zwang RBL-Mittelfeldspieler Elvis Osmani mit einem fulminanten Distanzschuss den Hertha-Torhüter zu einer Glanzparade. Weitere gute Einschussmöglichkeiten ließen Joshua Endres in der sechsten und Fridolin Wagner in der achten Minute ungenutzt.

In dieser Phase des Spiels konnten die Leipziger Bullen durch druckvolles Spiel und schnell ausgeführte Einwürfe die Gäste in deren Hälfte regelrecht einschnüren. Nach elf Minuten tauchte Patrick Strauß frei vor Gästetorhüter Nils-Jonathan Körber auf, scheiterte aber ebenso wie Wagner mit dem Nachschuss.

Einen der wenigen Entlastungsangriffe der „Alten Dame“ konnte Torbulle Florian Sowade in der 15. Minute gekonnt parieren. Weiter ging es mit dem Offensivfeuerwerk der Leipziger Bullen: Erst Osmani übers Tor (22.), dann Jonas Hildebrandt knapp daneben (28.), anschließend erneut Strauß (29.). Fünf Minuten vor der Pause scheiterte ebenfalls Johann Reichel am starken Berliner Schlussmann. Mit dem Halbzeitpfiff musste Sowade Kopf und Kragen riskieren, um die Halbzeitführung der Hertha zu verhindern.

Hertha nutzt Chancen eiskalt aus

In Durchgang zwei kamen die Gäste besser ins Spiel und forcierten ihre Offensiv-Bemühungen. In den ersten Minuten nach Wiederanpfiff erspielte sich Hertha einige gute Tormöglichkeiten. Doch unsere Abwehr hielt dem Druck stand und damit die Partie weiter offen. Nach den Einwechslungen von Marcel Becher und Patrik Dzalto kam die A-Junioren wieder besser ins Spiel. Dzalto ließ jedoch zwei Chancen in der 65. und 72. Minute ungenutzt.

Hertha nutzte anschließend die sich bietenden Räume geschickt und erzielte in der 80. Minute durch Tim Galleski das 0:1. Nur eine Minute später hatte Strauß die Chance zum Ausgleich – er blieb jedoch glücklos. Wir setzten nun alles auf eine Karte, wurden aber nicht belohnt. Vier Minuten vor Schluss konnte Sowade einen Freistoß noch klären, war dann gegen den Nachschuss aus kürzester Distanz von Hertha-Angreifer Tobias Hasse zum 0:2-Endstand machtlos.


Fazit:

Wie schon im ersten Heimspiel gegen Wolfsburg wussten die Roten Bullen nicht, ihre Chancen in Tore umzumünzen. Beide Male zeigten sich die Gäste kaltschnäuziger und nahmen die Punkte mit.

Nach einer zweiwöchigen Punktspiel-Pause empfängt die U19 am Samstag (13. September; Anstoß: 10.30 Uhr) mit dem Hamburger SV einen direkten Tabellennachbarn im RBL-Trainingszentrum.
 

RB Leipzig:
Sowade - Börner, Reichel, Reddemann, Schnabel (85. Geister), Wagner (C), Hildebrandt, Strauß, Osmani (58. Becher), Endres, Mäder (65. Dzalto)

Hertha BSC:
Körber - Pelivan, Hasse, Kauter, Tezel, Blumberg (85. Kraeft), Bohm, Torunarigha, Hass (67. Jensen), Mittelstädt (78. Galleski), Beyer (C)

Tore:
0:1 Galleski (80.), 0:2 Hasse (86.)

Schiedsrichter:
Steven Greif (Westhausen)

Zuschauer:
180 im RBL-Trainingszentrum

U17

Zur U17-Seite

2. Spieltag Bundesliga Nord/Nordost
RB Leipzig
- VfL Wolfsburg 1:1 (1:0)

Unsere U17 trennte sich im Nachholspiel am Cottaweg 1:1 vom VfL Wolfsburg. Das Tor für die Roten Bullen erzielte Renat Dadachov (37.) in Halbzeit eins.

RBL dominierend | Dadachov bricht den Bann

Mit dem Anpfiff rissen unsere B-Junioren das Spiel an sich. Durch aggressives Pressing und schnellem Umschaltspiel ließen wir den Wölfen keine Luft zum Atmen. Jedoch fehlte im letzten Angriffsdrittel noch die zündende Idee, um die Gäste defensiv wirklich in Verlegenheit zu bringen. Mitte der ersten Hälfte lauerte Wolfsburg weiter auf Konter, kam aber nur selten zu Entlastungsangriffen.

Auffälligster Mann war Renat Dadachov. Immer wieder gut bedient von Bullen-Kapitän Felix Beiersdorf oder Sturm-Kollege Ermedin Demirovic setzte der RBL-Angreifer wichtige Akzente in unserem Angriff. In der 37. Minute belohnte er sich selbst für eine sehr gute erste Hälfte: nach einem Anspiel in den VfL-Sechzehner, drehte sich unsere Nummer 18 um seinen Gegenspieler und knallte den Ball trocken aus zehn Metern zum 1:1-Pausenstand in den linken Winkel.

Wölfe bissiger in Hälfte zwei | Nieland mit dem Ausgleich

Nach dem Wechsel investierte der VfL mehr in seine Offensive und kam vereinzelt zu guten Aktionen. Die Leipziger Bullen hielten gut dagegen und krierten selbst einige aussichtsreiche Torraumszenen, die jedoch nicht in letzte Konsequenz zu Ende gespielt wurden. Mitte des zweiten Abschnitts verloren wir immer mehr den Zugriff im Mittelfeld und es ergaben sich Räume für die Gäste.

Das Spiel ging nun hin und her, wobei der VfL in dieser Phase die klareren Möglichkeiten hatte. In der 68. flankte ein Woflsburger von der linken Seite auf den langen Pfosten, wo Wölfe-Angreifer David Nieland frei zum Kopfball kam und aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich traf. Anschließend hatte beide Mannschaften sogar noch die Chance auf den Siegtreffer - aber am Ende blieb es beim aufgrund der zweiten Hälfte nicht unverdienten Unentschieden.

Fazit:

Trotz guter Möglichkeiten, da Spiel vorzeitig zu entscheiden, fehlte es den Roten Bullen gerade in Abschnitt zwei an der letzten Konsequenz vorm Tor. Dennoch macht der leidenschaftliche Auftritt gegen einen der Staffelfavoriten Mut für die kommenden Aufgaben.

Bereits am Samstag (30. August; Anstoß: 11.00 Uhr) empfängt die U17 den FC Carl Zeiss Jena zum nächsten Heimspiel im RBL-Trainingszentrum.

RB Leipzig:
Wallenstein - Hillinger, Senkbeil, Chabot, D. Franke, Beiersdorf (C), Janelt (78. Tobias), Rettig (70. Opolka), N. Franke (61. Kwarteng), Dadachov, Demirovic (52. Cakir)

VfL Wolfsburg:
Menzel - Radowski, Friehe, Witte, Neuwirt, Mason, Berisa (65. May), Nieland, Wossmann, Saglam, Kara (41. Kirkafa)

Tore:
1:0 Dadachov (37.), 1:1 Nieland (68.)

Schiedsrichter:
Henry Müller (Cottbus)

Zuschauer:
180 im RBL-Trainingszentrum | Leipzig

U16

1. Spieltag Regionalliga Nordost
RB Leipzig - FC Erzgebirge Aue 2:4 (0:2)

Zur U16-Seite

Unsere U16 musste sich bei ihrer Regionalliga-Premiere der U17 von Erzgebirge Aue mit 2:4 geschlagen geben. Trotz eines Chancenplus' von 15:6 führten individuelle Fehler in der RBL-Defensive zur unglücklichen Niederlage gegen den FCE. Renat Dadachov (43.) und Deniz Bulut (62.) glichen zwischenzeitlich zum 2:2 für die Roten Bullen aus.

Spielverlauf auf den Kopf gestellt | Gast trifft doppelt

Der RBL-Nachwuchs ging hochmotiviert in das erste Regionalliga-Spiel und legte entsprechend offensiv los. Liam Shang kam in der vierten und sechsten Minute gleich zwei Mal frei zu Einschussmöglichkeiten, verzog jedoch jeweils. Aus einer sehr abseitsverdächtigen Situation resultierte das überraschende 0:1 in der 18. Minute. Ein lang geschlagener Ball erreichte FCE-Angreifer Patrise Gjocaj, der zur Führung für die Gäste einschob.

Unbeeindruckt erspielten sich die Leipziger Bullen weitere Gelegenheiten. Nur eine Minute nach der Gäste-Führung köpfte Dominic Minz knapp über das Tor. Kurz darauf wurde ein Schuss von Mert Yilmaz auf der Linie gerettet und anschließend Denis Buluts Schuss noch am Tor vorbeigelenkt. Von Aue war nach der Führung in der Offensive nichts mehr zu sehen.

Im Gegenteil, Renat Dadachov kam frei zum Schuss, doch die Gäste konnten erneut in höchster Not klären (29.). Die anschließende Ecke setzte Lukas Schelenz per Kopfball knapp drüber. Das Leder wollte einfach nicht rein! Beleg dafür – einen sehr gut getretenen Freistoß setzte Yilmaz in der 34. Minute ans Aluminium. Kurz vor der Pause kam Aue mit seiner zweiten Chance zum zweiten Treffer – ein kurioser Halbzeitstand von 2:0 für die Gäste!

Dadachov & Bulut mit dem Ausgleich | Aue eiskalt vorm Tor

Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts traf Dadachov zum 1:2 (43.). Nach einem Eckball behauptete sich der RBL-Angreifer im gegnerischen Strafraum und vollendete überlegt ins lange Eck. Ab der 47. Minute feuerten die B-Junioren ein wahres Chancen-Feuerwerk binnen drei Minuten ab. Erst scheiterte Emre Aslan (47.), eine Minute später köpfte Dadachov an die Latte, kurz darauf verzog Schelenz leicht aus der Distanz. Wiederrum Sekunden später köpfte Minz nur um Zentimeter am Aue-Tor vorbei.

In der 62. Minute war es dann soweit: Nach einenm Foul an Shang im Auer Sechzehner verwandelte RBL-Mittelfeldmann Deniz Bulut den fälligen Strafstoß sicher zum 2:2. Auch im Anschluss war von Aue wenig zu sehn. Die Leipziger Bullen drängten nun auf die Führung. Dadachov vergab in der 68. Minute eine gute Einschussmöglichkeit, als er den Ball über den Gäste-Kasten hob.

In der 73. Minute dann der nächste Schock: Nach einem Ballverlust im Bullen-Zentrum traf der eingewechselte Max Prügner zur 2:3-Führung für die Erzgebirgler. Nur fünf Minuten später musste den mitfiebernden Fans das 2:4 wie ein Déjà-Vu vorgekommen sein: Wieder ein Ballverlust in der RBL-Zentrale, nur diesmal vollendete Gjocaj mit seinem zweiten Treffer des Tages. 


Fazit:

Ein über weite Strecken einseitiges Spiel endete überraschend mit einer Heimniederlage für unsere B-Junioren. Trotz großer Überlegenheit und vieler Tormöglichkeiten mussten wir uns aufgrund einiger individueller Fehler der U17 von Aue geschlagen geben.

Bereits am kommenden Sonntag (31. August; Anstoß: 11.00 Uhr) reist unsere U16 zum Tabellenführer nach Rostock. Gegen die U17 des FC Hansa wollen wir die ersten Regionalliga-Punkte einfahren.

RB Leipzig:
Hoffmann – Hübner (38. Fiedler), Minz (76. Majetschak), Senkbeil, Schneider, Schelenz, Aslan (60. Djordjevic), Bulut, Shang (68. Birinci), Dadachov, Yilmaz

Erzgebirge Aue:
Schlosser – Günther, Ziffert (69. Walther), Stier, Kraft, Queck, Özkan (54. Ehrenpfordt), Härtel (64. Prügner), Michl, Gjocaj, Söllner

Tore:
0:1 Gjocaj (18.), 0:2 Michl (38.), 1:2 Dadachov (43.), 2:2 Bulut (62.), 2:3 Prügner (73.), 2:4 Gjocaj (78.)

Schiedsrichter:
Ronny Walter (Wendishain)

Zuschauer:
85 im RBL-Trainingszentrum | Leipzig

Die RBL-U23 in Aktion!

Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
12 Tore
erzielte die U23 in drei Liga-Partien bisher.

U19-Testspiel gegen Markranstädt

Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt
Image
U19-Testspiel gegen Markranstädt
U19-Testspiel gegen Markranstädt

U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena

Image
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
Image
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
Image
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
Image
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
Image
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
Image
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
Image
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
Image
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
Image
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
Image
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
U17-Vorbereitungsspiel gegen Jena
5 Treffer
erzielte der RBL-Nachwuchs in den vier Partien.

Ähnliche Artikel