MENÜ

9 Siege, 3 Remis & 2 Niederlagen für den RBL-Nachwuchs!

U23 unterliegt dem VfL Halle 96 mit 1:2 | U16 trennt sich 2:2-unentschieden von Viktoria Berlin | U13 gewinnt Derby bei Lok mit 3:0

U23

29. Spieltag NOFV-Oberliga Süd
RB Leipzig
– VfL Halle 96 1:2 (1:0)

Unsere U23 musste sich im letzten Oberliga-Heimspiel in dieser Saison dem VfL Halle 96 mit 1:2 geschlagen geben. Aber an diesem Tag war das Ergebnis eher zweitrangig, denn nach feststehender Meisterschaft und Regionalliga-Aufstieg war die Luft bei unseren Jungs etwas raus.

Nach dem Spiel wurde die Mannschaft von Trainer Tino Vogel auch offiziell mit dem Meisterpokal ausgezeichnet. Außerdem feierten die Nachwuchsbullen zusammen mit vielen Fans eine überragende Saison und den Durchmarsch in die Vierte Liga.

Halle mit Defensiv-Power | Nattermann bricht den Bann

Unsere U23 begann gewohnt offensiv. Schnelles Umkehrspiel und aggressives Verteidigen ließen die Hallenser kaum zur Entfaltung kommen. Diese standen sehr tief, verengten geschickt die Räume und unsere Jungs fiel es schwer bei diesem Abwehrbollwerk eine Lücke zu finden. Doch in der 35. Minute war es soweit: wieder einmal erzielte Top-Torjäger Tom Nattermann mit seinem 26. Saisontreffer die hochverdiente 1:0-Halbzeitführung.

96 gleicht aus | Konter der Gäste dreht die Partie

In der zweiten Hälfte offenbarte sich ein kaum verändertes Bild. Hochüberlegene Nachwuchsbullen rannten gegen eine Hallenser Mauer an. Es spricht für unsere junge Mannschaft, dass sie das Ergebnis nicht nur verwalten wollte, sondern den über 500 Zuschauern Angriffsfußball bieten wollte.

Eine Unachtsamkeit nutzten die Gäste jedoch in der 67. Minute zum 1:1-Ausgleich. Kampflos wollten wir das Feld aber nicht räumen und versuchten alles, um den Heimdreier noch einzufahren. An diesem Tag sollte es aber nicht sein, denn wir liefen in der 79. Minute in einen Konter und so endete das letzte Oberliga-Heimspiel 1:2.


Fazit:

Diese Niederlage schmälert aber in keinster Weise eine überragende Saison unserer Jungs, die als Aufsteiger souverän Meister wurden und nächstes Jahr in der Regionalliga wieder begeistern wollen.

Zum ausstehenden Punktspiel reist unsere U23 am kommenden Sonntag (14. Juni; Anstoß: 14.00 Uhr) zum FC Eisenach.
 

RB Leipzig:
Heine – Felke, Hanne (79. Rabiega), Sorge (C), Konik, Lindau, Schiller, Siebeck, Heinze (67. Schinke), Rothenstein (54. Barth), Nattermann

Halle 96:
Melzer – Groh, Schammer, Wehlert, Bury, Mehanovic, von der Weth, Hovhannisyan, Griebsch (85. Brenner), Braun (89. Klinge), Odovic (83. Stoye)

Schiedsrichter:
Matthias Lämmchen (Meuselwitz)

Tore:
1:0 Nattermann (35.), 1:1 von der Weth (67.), 1:2 Mehanovic (79.)

Zuschauer:
534 im Stadion am Bad | Markranstädt

U16

29. Spieltag Regionalliga Nordost
FC Viktoria 1889 Berlin – RB Leipzig 2:2 (0:2)

Unsere U16 verpasste trotz einer 2:0-Führung beim 2:2 gegen Viktoria Berlin noch den Sieg und gleichzeitig den siebten Dreier in Folge. Felix Schimmel und Mert Yilmaz trafen für die Nachwuchsbullen.

Hoffmann zur Stelle | Schimmel & Yilmaz zur RBL-Führung

Der RBL-Nachwuchs begann gegen den FC Viktoria 1889 Berlin mit Anfangsschwierigkeiten. Der Gastgeber hatte bereits nach zwei Minuten die Chance zur Führung. Doch RBL-Torhüter Thorben Hoffmann klärte in allerhöchster Not. Aus dem Spiel heraus gelang es unserem Nachwuchs kaum, sich gute Tormöglichkeiten zu erspielen.

So war es in Minute 21 ein Eckball, der uns das 1:0 bescherte. Liam Shang brachte den Ball mit viel Zug in den Strafraum, dort schraubte sich Felix Schimmel hoch und köpfte den Ball ins linke Eck. Vier Minuten später hatten die Berliner auf der Gegenseite die Riesenchance zum Ausgleich.

Wieder war es Hoffmann, der den Ball gut parierte. Das Stellungsspiel im Leipziger Defensivverbund war heute verbesserungswürdig. In der 30. Minute konnte Shang nach einer Flanke gerade noch den Berliner Stürmer am Einschuss hindern. Nun aber kamen wir besser ins Spiel und kombinierten uns zur 2:0-Führung. Schimmel spielte den Ball im Zentrum direkt zu Emre Aslan, der nach einem kurzen Dribbling Stürmer Mert Yilmaz freispielte. Yilmaz umkurvte den Torwart und schob den Ball mit links ins leere Tor (33.).

Viktoria egalisiert | Yilmaz & Aslan vergeben Sieg

In der zweiten Hälfte kamen die Nachwuchsbullen gut aus der Kabine. Aslan hatte die Chance auf das 3:0 in der 44. Minute. Er wurde zuvor klasse per Hackentrick von Yilmaz angespielt, scheiterte jedoch am Berliner Schlussmann. Nach einem leichtfertigen Ballverlust unserer Innenverteidigung erzielte Berlin in Minute 51 den Anschlusstreffer zum 2:1.

Der Gastgeber wurde immer gefährlicher und konnte nach einem Freistoß sogar noch den Ausgleich erzielen (59.). Unsere U16 versuchte in der Schlussphase nochmal alles und hatte durch Yilmaz (77.) und Aslan (80.) jeweils die Möglichkeit als Sieger vom Platz zu gehen.


Fazit:

Unsere U16 lieferte heute nach sechs Siegen in Serie eine im Vergleich zu den Vorwochen schwächere Partie ab. In der bisherigen Rückrunde konnte sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß in allen Bereichen weiterentwickeln und kletterte in der Tabelle zurecht auf einen guten 5. Platz. Leider konnten die Jungs diese Entwicklung diesmal nicht ganz bestätigen und mussten sich deshalb mit einem Punkt in Berlin zufrieden geben.

Das letzte Saisonspiel findet am kommenden Sonntag (14. Juni; Anstoß: 14.00 Uhr) am Cottaweg statt. Dann empfangen wir den Tabellenvierten Hallescher FC.

RBL-Tore:
Schimmel, Yilmaz

 

U15

22. Spieltag Talenteliga Mitteldeutschland
RB Leipzig
– Chemnitzer FC 0:2 (0:0)

Unsere U15 erlebte ein bitteres Saisonfinale. Nach einem furiosen 12:0-Sieg unter der Woche gegen Borea Dresden erlebten die Nachwuchsbullen im Saisonfinale gegen den Chemnitzer FC ein 0:2. Nur ein Sieg hätte gereicht, um an Magdeburg am letzten Spieltag der Talenteliga Mitteldeutschland vorbeizuziehen. Nun beendete unser Team die Saison auf Platz zwei.

In einer engagiert geführten Partie waren wir gerade in Halbzeit eins das bessere Team und versuchten durch schnelles und aggressives Spiel den CFC unter Druck zu setzen. Das gelang uns eigentlich ganz gut, nur ließen wir keine Tore folgen. So ging es gegen einsatzfreudige Chemnitzer mit einem 0:0 in die Pause.

In Durchgang zwei musste der RBL-Nachwuchs einen schweren Schlag hinnehmen. Beim Stande von 0:0 musste Liga-Torschützenkönig Eric Kirst (27 Treffer) mit einer Bänderverletzung vorzeitig vom Platz. Nicht genug Pech für diesen Tag: Chemnitz konterte in der Folge zweimal geschickt und feierte am Ende einen in der Hitzeschlacht hart erkämpften 2:0-Auswärtssieg.


Fazit:

Die mit Abstand beste Offensive der Liga reichte leider nicht zum Titel. Drei Niederlagen und ein Remis in 22 Spielen führten zum zweiten Platz. Glückwunsche gehen dabei an Magdeburg. Die Entwicklung unserer Talente sowie zahlreiche Erfolge sprechen trotzdem für eine starke Saison der U15. Das Team bedankt sich an dieser Stelle bei allen Gastgebern, Unterstützern und Fans. Unseren Abgängen wünschen wir für die Zukunft beste Gesundheit sowie maximale Erfolge.

 

U14

25. Spieltag Landesliga
FSV Zwickau – RB Leipzig 1:3 (0:1)

Unsere U14 holte durch ein 3:1 in Zwickau den 23. Sieg im 25. Spiel in der C-Jugend Landesliga. Jacob Ruhner traf dabei doppelt für die Nachwuchsbullen.

Unsere C-Junioren begannen das Spiel hochkonzentriert und dominierten die ersten 15 Minuten. In dieser Zeit gingen die Nachwuchsbullen auch nach einem schönen Solo von Jacob Ruhner mit 1:0 in Führung. Anschließend steigerten sich die Zwickauer und setzten einige gefährliche Konter. Da nun Chancen auf beiden Seiten erarbeitet wurden, entwickelte sich ein ansehnliches Spiel.

In der zweiten Hälfte setzte sich dies fort. Die Leipziger Bullen zeigten sich zwar spielerisch besser, aber die abstiegsbedrohten Zwickauer kämpften leidenschaftlich und mit allen Mitteln. In der 45. Minute setzte sich wieder Ruhner unwiderstehlich im FSV-Strafraum durch und konnte nur unsauber gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ruhner selbst mit seinem 19. Punktspieltreffer sicher.

Die Gastgeber stemmten sich nun nochmal gegen die drohende Niederlage und erzielten das verdiente Anschlusstor. Mehr ließen die klug spielenden Roten Bullen aber nicht mehr zu und konnten sogar selbst noch die Führung ausbauen. Nach einem Freistoß von Dennis Borkowski konnte der Zwickauer Schlussmann noch klären, auch den Nachschuss von Rami Zabdeh parierte er glänzend. Als dann aber Lucas Danz vollendete, war auch er machtlos.


Fazit:

Die U14 gewann verdient diese leidenschaftlich geführte Partie und freuen sich auf das letzte Punktspiel gegen den Tabellenzweiten Budissa Bautzen am kommenden Sonntag (14. Juni: 10.30 Uhr) am Cottaweg.  

Am Tag zuvor heißt es aber erst nochmal, bei einem sehr gut besetzten Turnier in Backnang zu bestehen. Also noch einmal ein anstrengendes und anspruchsvolles Wochenende unserer Nachwuchsbullen vor dem wohlverdienten Saisonabschluss.
 

RBL-Tore:
Ruhner (2), Danz

U13

17. Spieltag SFV-Talenteliga
1. FC Lokomotive Leipzig – RB Leipzig 0:3 (0:0)

Am vorletzten Spieltag der Talenteliga gewann unsere U13 beim Lokalrivalen von Lok Leipzig mit 3:0. Alle drei Treffer erzielte dabei Timon Schmidt!

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für unsere Nachwuchsbullen in Probstheida um weitere Punkte in der Talenteliga. Trotz der bereits feststehenden Meisterschaft wollte man das Derby unbedingt für sich entscheiden. Auf einem sehr kleinen und holprigen Rasen war es für unsere Jungs nicht einfach, zum Erfolg zu kommen, zumal Lok sehr tief stand und sich ausschließlich aufs Kontern beschränkte.

So mussten wir permanent anlaufen und uns gegen eine massive Abwehr durchsetzen. Die wenigen Konter von Lok konnten unsere D-Junioren konsequent abgefangen. Nur einmal wurde es richtig gefährlich als wir in der Restverteidigung zu unkonzentriert waren und Lok zum Abschluss kam. Zwar spielten die Leipziger Bullen nach vorn, doch eine richtig gefährliche Torchance blieb aus.

In der zweiten Halbzeit bot sich ein unverändertes Bild zum ersten Abschnitt. Doch unsere Jungs bauten noch mehr Druck nach vorne aus und erspielten sich einige Möglichkeiten. So auch in der 36. Minute als der eingewechselte Timon Schmidt den Bann endlich brach und das 1:0 erzielte. Anschließend drängten wir auf den nächsten Treffer. Wieder war es Schmidt, der zum 2:0 einschob.

Es ergaben sich für den RBL-Nachwuchs weitere Chancen, wie auch in der 48. Minute: Erneut war Schmidt zur Stelle und erzielte mit einem lupenreinen Hattrick den 3:0-Endstand.


Fazit:

Ein absolut verdienter Sieg, der aufgrund der guten Chancen auch höher ausfallen hätte können.

Nun geht es am kommenden Mittwoch (10. Juni; Anstoß: 18.00 Uhr) zum letzten Saisonspiel nach Dresden, wo man sich nochmal eindrucksvoll mit einem Sieg bei Borea aus der Saison verabschieden will.
 

Tore:
Schmidt (3)

 

U12

21. Spieltag Bezirksliga
RB Leipzig
– SC Hartenfels Torgau 04 16:0 (8:0)

Tore:
Weitzmann (4), Sothen (4), Borck (4), Uhlmann, Alves Gruner, Koch

 

U11

21. Spieltag Kreisoberliga
SSV Markranstädt – RB Leipzig 1:7

Im heißen Meisterrennen in der Stadtliga, welches wohl erst am letzten Spieltag entschieden wird, gewannen unsere Roten Bullen zwar klar 7:1 in Markranstädt, konnten aber nur zeitweise überzeugen. Nach der 1:0-Pausenführung, drehte die U11 auf und erzielte in Halbzeit zwei ganze sechs Treffer, wobei Niklas Mieth und Leo Morgenstern doppelt trafen.

Mit vielen Toren in Markranstädt wollte unsere U11 ein weiteres Zeichen im Titelkampf setzen. Noch ist alles rechnerisch möglich. Unsere D-Junioren könnten am letzten Spieltag noch auf Platz eins (bei Punktverlust Engelsdorf) springen, genau aber auch auf den dritten Rang hinter Engelsdorf und Leipzig-Süd.

Wenn es nach Torschüssen ginge, wäre das Spiel bereits nach der ersten Halbzeit entschieden gewesen, denn der RBL-Nachwuchs vergab allein in dieser 14 Topchancen. Doch nur ein Neunmeter, nach Foul an Leo Morgenstern, in der 8. Minute, fand den finalen Weg ins Tor der stark kämpfenden Gastgeber.

Die besten zehn Minuten der Partie folgten nach Wiederanpfiff. Gefährlich setzten wir uns immer wieder über unseren Sechser Darius Keller oder über die Außenpositionen durch. Deutlich konsequenter nutzten wir nun die Chancen. Erst traf Julien Rum in der 33. Minute. Nach fast zwei Monaten Verletzungspause markierte Niklas Mieth in der 34. Minute sein erstes Tor im Spiel.

Der beste RBL-Akteur des Tages, Keller, erhöhte nur wenige Minuten später auf 4:0. Weiter mit Vollgas-Offensivfußball legte sich unsere Mannschaft die Großchancen minütlich vor. Morgenstern traf nach Solo und Hammerschuss zum 5:0 und Mieth vollendete einen starken Angriff in der 40. Minute zum 6:0. Doch der erste echte Angriff der Gastgeber landete anschließend (49.) im RBL-Kasten. Im zweiten Durchgang blieben trotz der Tore ganze 25 Chancen ungenutzt, darunter sieben Aluminium-Treffer. Den 7:1-Schlusspunkt setzte Pohle in der letzten Spielminute.


Fazit:

Mit der Chancenverwertung konnte man nicht zufrieden sein, dennoch waren wir dem Gegner spielerisch überlegen, trotz des tollen Einsatzes des SSV.

Am kommenden Wochenende warten nun aber zunächst zwei Highlights: Ein Teil der U11 fährt zum Topturnier nach Delmenhorst, der Rest spielt das Stadtpokalfinale gegen Leipzig-Süd (13. Juni; Anstoß: 09.00 Uhr).
 

RBL-Tore:
Morgenstern (2), Mieth (2), Keller, Rum, Pohle

 

U9

21. Spieltag 1. Kreisklasse
RB Leipzig
– SPG Wahren/Lindenthal 7:0 (3:0)

RBL-Tore:
Leckel (5), Otto, Karger

 

U9-II

17. Spieltag 2. Kreisklasse
SG Leipzig-Bienitz – RB Leipzig 1:4

Unsere U9-II sicherte sich am vorletzten Spieltag durch ein 4:1 gegen den direkten Konkurrenten Leipzig-Bienitz die Meisterschaft in der Kreisklasse!

Auf sehr schwierig bespielbarem Rasen tasteten sich beide Mannschaften in der Anfangsphase ab. Zweikämpfe, Einzelaktionen und einige kleine Unterbrechungen führten nur zu vereinzelten Torraumszenen und gelungenen Angriffsversuchen. Nach 12 Minuten brachte Leon Koss die Roten Bullen in Führung, nachdem er einen Angriff mit einem "trockenen" Schuss aus rechter Position abschloss.

Wir holten uns nun mehr Selbstbewusstsein und fanden besser ins Spiel, sodass eine höhere Führung nur einige Augenblicke später erzielt werden konnte. Nach einem gegnerischen Einwurf eroberten wir schnell den Ball, spielten sofort in die Spitze und vollendeten durch Ricardo Scheer zum 2:0 (15.). Die Bienitzer blieben stets gefährlich und kamen nach einer Unachtsamkeit der RBL-Abwehr zum 2:1-Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeit.

Davon unbeeindruckt stellten wir den Zwei-Tore-Abstand kurz nach Beginn der zweiten Hälfte wieder her. Ein Flanke von Scheer legte Arno Krause in zentrale Position ab, sodass Jannis Ziegler zum umjubelten 3:1 einnetzen konnte (27.). Für die 4:1-Führung sorgte Abwehrchef Lasse Timpelan, der nach kurzem Solo und Distanzschuss, den gegnerischen Torwart alt aussehen ließ (40.). Danach verteidigten die Roten Bullen mit etwas Glück dieses Ergebnis und freuten sich nach dem Abpfiff riesig über den Sieg und die damit verbundene Meisterschaft.


FAZIT:

Nach kämpferischem Beginn fanden wir immer besser in die Partie und gewannen auch in der Höhe verdient gegen die Jungs der SG Leipzig-Bienitz.

Das letzte Saisonspiel bestreitet die U9-II am Sonntag (21. Juni; Anstoß: 09.00 Uhr) gegen den SV Leipzig-Nordwest.
 

Glückwunsch, Jungs! Eine starke Runde!

RBL-Tore:
Koss, Scheer, Ziegler, Timpelan

 

U8

21. Spieltag Kreisoberliga
SG Olympia 1896 Leipzig – RB Leipzig 1:1 (0:0)

Durch ein knappes 1:1-Unentschieden holte unsere U8 am Sonntag einen hart umkämpften Punkt bei der SG Olympia I und sicherte sich somit den zweiten Platz in der Stadtliga Leipzig. Das Tor zum Ausgleich erzielte Leonard Hein in der letzten Spielminute.

Wie in der Vorwoche mussten unsere Jüngsten auswärts antreten und erneut gegen hochmotivierte und körperlich überlegene Gegner jede Torgelegenheit hart erkämpfen. Olympia stand tief und spielte eine Reihe sehr gefährlicher Konter. Gleich die erste Gelegenheit brachte so beinahe die Führung für die Gastgeber, jedoch rettete uns noch die Querlatte.

Zwar war unsere U8 in der ersten Halbzeit sehr bemüht, die tief stehende gegnerische Abwehr bot auf dem kleinen Platz aber nur sehr wenige Räume. Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte mit nur wenig zwingenden Torraumszenen ging es mit 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begannen die Nachwuchsbullen deutlich druckvoller und kamen so schnell zu ersten Gelegenheiten. Es waren jedoch die Gastgeber, die nach einem lang geschlagenen Ball eine Nachlässigkeit unserer Abwehr zur 1:0-Führung nutzen konnten (28.). Nach dem unglücklichen Rückstand drängte unsere U8 mit viel Druck auf den Ausgleich. Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, es fehlte uns jedoch noch an der notwendigen Ruhe vorm Tor.

Als die meisten schon mit einem Sieg der SG rechneten, erzielte Leonard Hein doch noch den 1:1-Ausgleich (40.). Den Klärungsversuch eines Gegners nahm er zentral vorm Tor direkt und traf zum Endstand.


Fazit:

Nach einem anfänglich zerfahrenen Spiel und Rückstand schafften unsere Jüngsten mit viel Willen doch noch den verdienten Ausgleich.

Am kommenden Samstag (13. Juni; Anstoß: 13.00 Uhr) ist im Finale des diesjährigen Stadtpokals gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig I eine deutliche Leistungssteigerung notwendig.
 

RBL-Tor:
Hein

 

U8-II

21. Spieltag 1. Kreisklasse
TSV Böhlitz-Ehrenberg – RB Leipzig 1:4 (1:0)

Unsere U8-II siegte verdient mit 4:1 beim TSV Böhlitz-Ehrenberg. Niels Johan Seifert erzielte dabei zwei Treffer für die Nachwuchsbullen.

Bei sommerlichen Temperaturen legten wir gegen Böhlitz Ehrenberg los wie die Feuerwehr. Mit dem Anpfiff des Spiels setzten die Nachwuchsbullen die Akzente und ließen den Gegner so nicht zur Entfaltung kommen. Viele Torchancen unserer Jungs in Halbzeit eins, jedoch wollte das Tor noch nicht fallen. Der Gegner machte es hingegen besser. Die Böhlitzer hatten eine Chance in Hälfte eins und diese nutzten sie zur 1:0-Pausenführung.

Unbeeindruckt vom Ergebnis spielten wir nach Wiederanpfiff weiter und entschieden das Spiel innerhalb von drei Minuten. Malcolm Hille (22.) netzte einen Fernschuss  zum verdienten 1:1-Ausgleich ein. In der 23. und  24. Minute war dann Niels Johan Seifert erfolgreich und brachte die Roten Bullen auf die Siegerstraße. 

Nach und nach ließen die Kräfte auf beiden Seiten auf Grund der Hitze nach und es passierte nicht mehr viel. In der 37. Minute konnte Pascal Bechstädt dann noch auf 4:1 erhöhen.


Fazit:

Verdienter Sieg der U8-II, welche spielerisch überzeugte und sich den Sieg vor allem durch ein starke Leistung in Hälfte zwei verdiente. Bei besserer Chancenverwertung, hätte der Sieg auch höher ausfallen können.
 

RBL-Tore:
Seifert (2), Hille, Bechstädt

U17/U16-Juniorinnen

14. Spieltag Landesliga
RB Leipzig
– Chemnitzer FC 5:0 (0:0)

Unsere B-Juniorinnen gewannen gegen den Chemnitzer FC verdient mit 5:0. Laura Perschneck steuerte einen Doppelpack bei.

Fulminanter Beginn der Gastgeberinnen: bereits nach 20 Sekunden konnten wir die erste gute Möglichkeit durch Noa Tessmann verbuchen, die eine scharfe Eingabe von links knapp verpasste. Wir übernahmen sofort die Kontrolle über das Spiel und hatten viel Ballbesitz. Die gegnerischen Spielerinnen standen tief in der eigenen Hälfte und versuchten die Kombinationen des RBL-Nachwuchses zu zerstören.

In der 13. Minute dann die erste Großchance: nachdem zunächst Laura Schmidt eine Ecke ganz knapp mit dem Kopf verpasste, stand Laura Perschneck am langen Pfosten frei, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Keine 60 Sekunden rettete der Pfosten die Chemnitzerinnen vor dem Rückstand nach einem starken Schuss von Perschneck aus 16 Metern.

Trotz der deutlichen Überlegenheit fiel uns schwer, klare Gelegenheiten zu erarbeiten, da der Gegner die Räume sehr eng machte. Deshalb versuchen es die RBL-Mädchen verstärkt mit Distanzschüssen, die die gut aufgelegte CFC-Torhüterin jedoch abwehren konnte.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich unser Team entschlossener und zielsicherer. In der 42. Minute erzielt Noa Tessmann nach Vorarbeit von Katja Becker das überfällige 1:0. Drei Minuten später steckte die Torschützin geschickt für Perschneck durch, die allein vor der Chemnitzer Torhüterin auftauchte und sicher zum 2:0 verwandelte.

Wiederum nur vier Minuten darauf schloss Becker ein starkes Solo aus der Mitte zum 3:0 ab. Damit war der Wille der Gäste endgültig gebrochen und die Partie spielte sich nun ausschließlich in der Chemnitzer Hälfte ab. In der 53. Minute erzielte erneut Perschneck das 4:0 per Kopf und in der 59. Minute staubte die eingewechselte Maria Azar zum 5:0 ab.

In den letzten 20 Minuten verflachte die Partie zunehmend, was sicherlich auch den hohen Temperaturen geschuldet war. Wir erspielten uns noch einige gute Möglichkeiten, konnten aber keine davon nutzen, sodass es beim 5:0 für den RBL-Nachwuchs blieb.


Fazit:

Ein absolut verdienter Sieg bei hochsommerlichen Temperaturen spiegelte auch in der Höhe die Überlegenheit der B-Juniorinnen wider.
 

Tore:
Perschneck (2), Teßmann, Becker, Azar

 

U15/U14-Juniorinnen

17. Spieltag Bezirksliga
SV Eintracht Leipzig-Süd – RB Leipzig 1:2 (0:1)

Unsere C-Juniorinnen besiegten die Eintracht Leipzig-Süd knapp mit 2:1. Friedel Schulz und Hanna Baldauf erzielten dabei die Tore für den RBL-Nachwuchs.

Ab der ersten Minute entwickelte sich ein Spiel mit offenen Visier, wobei die Gastgeberinnen eindeutig der bessere Start gelang. Sie waren sofort präsent und setzten unsere zu diesem Zeitpunkt ungewohnt unsicher wirkende Mannschaft mit tollem Tempofußball unter Druck und erspielte sich aussichtsreiche Torchancen, die durch unsere Torhüterin Jasmin Christoph mit sehr guten Paraden vereitelt wurden.

In der Folge fanden wir besser ins Spiel und konnten trotz einiger gut erspielten Chancen den erwünschten Erfolg leider nicht verbuchen. In der 19. Minute erzielte RBL-Spielerin Friedel Schulz nach beherzten Nachsetzen zum ersehnten und viel umjubelnden 1:0. Durch die nun sicher wirkende Abwehr erspielte sich unsere Mannschaft weitere vielversprechende Möglichkeiten, jedoch war Eintracht Leipzig-Süd jederzeit hellwach und konterstark.

Nach der Halbzeit zeigte sich der RBL-Nachwuchs sicherer und man hatte das Gefühl, dass die Mädchen sich an die Platzverhältnisse gewöhnt hatten. Wir bestimmten mit Wiederanpfiff das Spielgeschehen und in der 39. Minute schloss Hanna Baldauf nach sehenswerter Kombination zum 2:0 ab.

Auch im Anschluss erspielten wir uns weitere zahlreiche Chancen, die entweder durch die gegnerische Torhüterin vereitelt oder durch mangelnde Konzentration nicht genutzt wurden. In der 47. Minute konnten die Gastgeberinnen die 1:2-Anschluss erzielen, doch für eine Wende reichte dies nicht mehr.


Fazit:

In einer intensiv geführten Partie zeigte unser Teams, trotz anfänglicher Schwierigkeiten, eine geschlossene Mannschaftsleistung und siegte in der Summe der vielen Chancen verdient. Einzig die vielen, klaren Chancen, welche fahrlässig vergeben wurden, sind zu kritisieren.

Im letzten Heimspiel am Sonntag (14. Juni; Anstoß: 10.30 Uhr) gegen Erzgebirge Aue in Abtnaundorf gilt es nochmal alle Kräfte zu bündeln, um die drei Punkte in Leipzig zu lassen.

 

RBL-Tore:
Schulz, Baldauf

 

U13/U12-Juniorinnen

21. Spieltag 1. Kreisklasse D-Junioren
RB Leipzig
– SG Rotation Leipzig 1950 1:1 (0:0)

Unsere U13-Mädchen spielten trennten sich 1:1-unentschieden von Rotation Leipzig. Das RBL-Tor schoss Lilli Fichtner. Torhüterin Marie Schosnig hielt mit mehr als einem Dutzend Glanzparaden den einen Punkt im wahrsten Sinne des Wortes fest.

Der RBL-Nachwuchs begann nervös und stand von Beginn an in der eigenen Hälfte unter Druck. Nur Ella Eiberle in der Abwehr und eine absolut wachsame Marie Schosnig im Tor verhinderten einen frühen Rückstand. Ab der fünften Minute wurde das Spiel ausgeglichener, doch weder Giulia Eckert noch Verena Gladisch gelang es jeweils, gut begonnene Aktionen in echte Torgefahr umzusetzen. Bis zum Halbzeitpfiff kamen so nur zwei Torschüsse zusammen. Schosnig musste unterdessen fast im Minutentakt Chancen des Gegners parieren.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Obwohl die Zweikämpfe energisch geführt wurden, konnte sich nur Schosnig auszeichnen. Schließlich begannen die Kräfte des Gegners nachzulassen. Durch eine unübersichtliche Aktion nach einem Einwurf von rechts in Höhe der Strafraumlinie bekam der gegnerische Torhüter den Ball nicht zu fassen und Lilli Fichtner konnte in der 44. Minute geistesgegenwärtig zum 1:0 einnetzen.

In der Folge war viel Glück dabei, dass der nun wieder verstärkt anlaufende Gegner nicht ausgleichen konnte. Da unser Team aber keine eigenen Akzente mehr setzen konnte, kam es in der 58. Minute doch zum 1:1-Ausgleich durch Rotation. Den Schlusspunkt setzte Giulia in der Nachspielzeit mit einer Großchance in der 61. Minute, vergab aber leider die Möglichkeit auf den Siegtreffer.


Fazit:

Nur vier ernsthafte Torchancen für unsere Mädchen im ganzen Spiel und wieder zuviel Unordnung im Mittelfeld. Nur durch eine gute Abwehrarbeit und eine ausgezeichnete Marie Schosnig im Tor ging das Spiel nicht verloren.

Am Samstag (13. Juni; Anstoß: 10.30 Uhr) wollen unsere U13-Juniorinnen bei der Landesmeisterschaft in Pegau in den Turniermodus schalten und zeigen, dass sie es viel besser können.
 

RBL-Tor:
Fichtner

 

 

Die U23 feiert die Meisterschaft & den Regionalliga-Aufstieg!
Viertelfinale 2015! Tim Sebastian & Anthony Jung wollen euch beim Stadtteilturnier sehen.

Die RBL-U23 im Einsatz!

Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!
Image
Die RBL-U23 im Einsatz!
Die RBL-U23 im Einsatz!

Die Saison der RBL-U16!

Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!
Image
Die Saison der RBL-U16!
Die Saison der RBL-U16!

Der Nachwuchs der Roten Bullen!

Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
56 Tore
erzielte der RBL-Nachwuchs am Wochenende!
Das Halbfinal-Rückspiel der RBL-U17 gegen Dortmund!

Ähnliche Artikel