MENÜ

U23-Derby gegen Lok Leipzig endet torlos | U19 siegt 2:0 beim FC St. Pauli!

U23 trennt sich im Derby 0:0 von Lok Leipzig | U19 siegt beim FC St. Pauli mit 2:0 | Elf weitere Nachwuchs-Spiele

U23

24.  Spieltag NOFV-Oberliga Süd
RB Leipzig 1. FC Lokomotive Leipzig 0:0

Nach einem rassigen Derby mit vielen Zweikämpfen und hitzigen Duellen trennt sich unsere U23 0:0-unentschieden vom Stadtrivalen Lok Leipzig. Vor 2.770 Zuschauern hatten die Roten Bullen mehr vom Spiel, fanden aber zu selten die Lücke in der dichtgestaffelten Lok-Abwehr. 

Die Probstheidaer hingegen setzten immer wieder gefährliche Konter, doch ihnen fehlte meist die Durchschlagskraft. Am Ende eine verdiente Punkteteilung, die den Nachwuchsbullen im Kampf um den Aufstieg mehr hilft als dem FCL.

RBL dominant | Lok mit gefährlichen Kontern

Im Spiel fanden die meisten Aktionen zwischen den Strafräumen statt. Beide Teams neutralisierten sich weitestgehend. Der RBL-Nachwuchs trat in der ersten halben Stunde recht dominant auf und  bestimmte das Geschehen. Wir liefen uns aber immer wieder in der gut organisierten Abwehr der Gäste fest.

Die Probstheidaer blieben bei Konter stets gefährlich, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Außer eines Pfostenkopfballs von Lok-Kapitän Markus Krug gab es aber auf beiden Seiten keine hochkarätigen Möglichkeiten. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 0:0.

Viele Zweikämpfe und Emotionen | U23 zu ungenau

In der zweiten Hälfte ein kaum verändertes Bild. Viel Leidenschaft und ein hoher Laufaufwand prägten die Partie. In ihren unbändigen Drang nach vorn luden die Leipziger Bullen die Gäste immer wieder zu Tempogegenstößen ein. Wir wollten die Partie unbedingt gewinnen, das war ihnen deutlich anzumerken.

Leider schlichen sich einige Unkonzentriertheiten in unser Spiel. Die daraus resultierenden Abspielfehler versuchten unsere Gegner zu nutzen, wurden aber im entscheidenden Moment abgefangen. So blieb es bis zum Schluss beim leistungsgerechten Unentschieden.


Fazit:

Ein Remis, mit dem unsere U23 besser leben kann als der Tabellenvierte Lok Leipzig.

Am kommenden Samstag (02. Mai; Anstoß: 14.00 Uhr) reist der RBL-Nachwuchs zum FC Erzgebirge Aue II. Mit einem Dreier wollen wir dem Aufstieg wieder ein Schritt näher kommen. 


RB Leipzig:
Dähne – Konik, Sorge (C), Franke, Felke, Siebeck (65. Niemeyer), Schinke, Khedira (81. Legien), Kalmár, Rabiega (84. Barth), Nattermann

Lok Leipzig:
Latendresse-Levesque – Krug (C), Trojandt, Marzullo (81. Kresic), Ziane (81. Murakami), Watahiki, Hofmann (67. Zielinksy), Brusch, Dräger, Surma, Wendschuch

Tore:
keine

Schiedsrichter:
Nico Savoly (Fürstenwalde)

Zuschauer:
2.770 im Stadion am Bad | Markranstädt

U19

24. Spieltag Bundesliga Nord/Nordost
FC St. Pauli – RB Leipzig 0:2 (0:1)

Durch einen 2:0-Erfolg beim FC St. Pauli behauptet unsere U19 die Tabellenführung der Bundesliga Nord/Nordost. Beide Treffer für die Nachwuchsbullen erzielte dabei Patrick Strauß. Bei noch zwei ausstehenden Partien peilen unsere A-Junioren als Aufsteiger direkt den Staffelsieg an.

Strauß trifft früh | Reddemann rettet in höchster Not

Unsere U19 erwischte in diesem wichtigen Spiel einen Traumstart: Bereits in der 5. Minute konnte sich Patrik Dzalto auf dem linken Flügel erfolgreich durchsetzen und überlegt auf Patrick Strauß passen, der den Ball aus 16 Metern zum 1:0-Führungstreffer versenkte.

Mit der Führung im Rücken konnten unsere A-Junioren immer wieder den Spielaufbau der Hanseaten stören und ließen erst in der 20. Minute den ersten Schuss aufs Bullentor zu. Ab Mitte der ersten Halbzeit erhöhte dann der RBL-Nachwuchs wieder die Offensivbemühungen und kamen durch gute Kombinationen auch zu einigen Torchancen.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff war dann noch einmal höchste Konzentration gefragt: Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konnte aber Abwehrbulle Sören Reddemann die größte Chance der Gastgeber der ersten Halbzeit (44.) auf der Linie klären.

St. Pauli an die Latte | Strauß macht Deckel drauf

Der zweite Durchgang stand in Sachen Kampf und Intensität der ersten in keinster Weise nach. Allerdings gab es auf beiden Seiten nur wenige torgefährliche Szenen. Viele Zweikämpfe, Fouls und Abseitsstellungen ließen keinen richtigen Spielfluss aufkommen. In der 61. Minute half den Leipziger Bullen allerdings das Aluminium, als ein Kopfball des FC St. Pauli an der Querlatte landete. Kurz darauf konnte RBL-Torhüter Alexander Schlager noch mit einem starken Reflex den 22. Saisontreffer des Toptorjägers Nico Empen verhindern.

Die Kräfte der Hanseaten ließen nun langsam nach und wir konnten wieder die Spielkontrolle übernehmen. Wir verstärkten noch einmal unseren Angriffsdruck – doch weder Elvis Osmanis Fernschuss in der 84. noch das Solo von Joshua Endres in der 85. Minute brachten die Vorentscheidung.

Auch der eingewechselte Ermedin Demirovic verpasste mit zwei Riesenchancen in der 88. und 89. Minute seinen ersten U19-Bundesligatreffer. Kurz vor dem Schlusspfiff dann doch das verdiente 2:0: Strauß konnte eine scharfe Hereingabe mit letztem Einsatz über die Linie drücken.


Fazit:

Drei ganz wichtige Punkte für unsere U19, da auch alle direkten Konkurrenten dreifach punkteten. So gehen wir weiter als Tabellenführer in die letzten beiden Spiele.

Nächsten Sonntag (03. Mai; Anstoß: 13.00 Uhr) gastiert der bereits feststehende Absteiger SV Meppen am Cottaweg. 
 

RB Leipzig:
Schlager – Barylla, Vogel, Reddemann, Sucsuz, Mäder (66. Schnabel), Wagner (C), Strauß, Osmani (89. Franke), Dzalto (65. Mauer), Endres (84. Demirovic)

St. Pauli:
Kalk – Ambrosius, Oshoffa (74. Scheffel), Rosin, Sobatta (90. Burgemeister), Koglin, Kunze, Keßner (61. Jurchner), Pahl, Litka, Empen (C)

Tore:
0:1, 0:2 Strauß (5., 89.)

Schiedsrichter:
Patrick Brandt (Radstedt)

Zuschauer:
100 am Königskinderweg | Hamburg

U15

17. Spieltag Talenteliga Mitteldeutschland
Hallescher FC RB Leipzig 0:8 (0:5)

Eine erfolgreiche und besondere Woche erlebte unsere U15. Nach dem Pokal-Final-Einzug in Chemnitz am Mittwoch (4:1) legte das Team beim Halleschen FC mit einem furiosen 8:0-Sieg in der Liga nach. Fabrice Hartmann traf dabei gleich vier Mal für die Nachwuchsbullen.

So schnell wie an diesem Samstag wird es aber wohl in der ganzen Saison nicht mehr mit einer Führung klappen. Bereits nach 13 Sekunden lag der Ball das erste Mal im Netz! Den vom HFC zurück gespielten Anstoß ersprinteten wir, gewannen den ersten Zweikampf und Fabrice Hartmann verwandelte per Blitzstart zum 1:0! Hartmann war auch in der Folge nicht zu stoppen. Nachdem er zunächst mit dem Kopf bei einer Chance nur den Pfosten traf, netzte er danach doppelt zum lupenreinen Hattrick ein.

Auf Vorlage von RBL-Torhüter Julian Krahl fiel das 2:0 in der 20. Minute, nur sechs Minuten später verwandelte Hartmann per direktem Freistoß zum 3:0. Keine 60 Sekunden darauf erhöhte Eric Kirst auf 4:0, bevor abermals Hartmann den 5:0-Pausenstand herstellte.

Trotz vieler Wechsel ging es auch nach dem Wiederanpfiff konsequent weiter. Spielwitz und bedingungsloses Offensivspiel ließen drei weitere RBL-Treffer folgen: Tom Krauß per Doppelpack in der 53. und 62. Minute sowie Batuhan Akyüz drei Minuten vor Abpfiff rundeten den Tag aus Sicht der Bullen ab.


Fazit:

Nach zuvor zwei Pflichtspielen ohne Sieg ist das Team pünktlich vor dem Spitzenspiel gegen den FCM zurück in der Spur.

Unsere C-Junioren, aktuell Tabellenzweiter, können damit am Samstag (02. Mai; Anstoß: 11.00 Uhr) im direkten Duell mit Spitzenreiter Magdeburg die Tabellenführung zurück erobern.
 

Tore:
Hartmann (4), Krauß (2), Kirst, Akyüz

 

U14

20. Spieltag Landesliga
RB Leipzig – VFC Plauen 3:1 (0:1)

Gegen einen unbequemen Gegner erarbeitete sich unsere U14 einen 3:1-Sieg. Theo Ogbidi, Karl Ferigo und Lucas Danz markierten die Treffer gegen den VFC Plauen.

Die Vogtländer überraschten unsere Jungs bereits in der sechsten Minute mit einem sehenswerten Schuss zum 0:1. Der RBL-Nachwuchs war bemüht, gleich eine Antwort darauf zu finden und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Gegen die leidenschaftlich verteidigenden Plauener konnten wir das Ergebnis trotz hohem Engagement bis zur Pause nicht korrigieren.

In Halbzeit zwei erhöhten die Leipziger Bullen den Druck und die vorgenommenen Umstellungen zeigten Wirkung. Marvin Arthofer zog am Flügel davon und Theo Ogbidi verwertete seine präzise Eingabe zum umjubelten Ausgleich. Mit einem wunderschönen Distanzschuss konnte Karl Ferigo schließlich die 2:1-Führung erzielen.

Nach weiteren spektakulären Chancen erkämpfte sich Ogbidi mit tollem Einsatz den Ball. Seine Vorlage konnte Arthofer zwar erst nicht im Tor unterbringen, im zweiten Nachschuss machte Lucas Danz den 3:1-Sieg dann aber klar.

Fazit:

Mit toller Moral steckten unsere C-Junioren die Rückschläge weg und drehten das Spiel gegen eine unbequeme Plauener Mannschaft.

Am kommenden Sonntag (03. Mai; Anstoß: 10.30 Uhr) geht es nun zum Spitzenspiel gegen den Verfolger 1. FC Lokomotive Leipzig nach Probstheida.
 

RBL-Tore:
Ogbidi, Ferigo, Danz

 

U13

14. Spieltag SFV-Talenteliga
RB Leipzig – FC Erzgebirge Aue 5:1 (3:1)

 

Unsere U13 feierte einen souveränen 5:1-Heimerfolg gegen den FC Erzgebirge Aue. Steve Zizka erzielte sowohl den ersten als auch den letzten Treffer der Partie.

Von Beginn an gingen die Nachwuchsbullen entschlossen und spielfreudig ins Spiel. Schon nach wenigen Minuten erarbeiteten sie sich tolle Torchancen, die zunächst ungenutzt blieben. Steve Zizka brachte unsere Jungs schließlich in der achten Minute in Führung. Im weiteren Verlauf drängten die Roten Bullen auf das zweite Tor. In der 13. Minute war es dann Armindo Sieb, der das 2:0 beisteuerte.

Auch nach diesem Tor ließen wir nicht nach und spielten schnell und kombinationsstark nach vorn. Velat Türkyilmaz belohnte sich in der 24. Minute mit dem 3:0. Nach einem schwächeren Eckball lief Aue einen schnellen Konter und erzielte den 1:3-Pausenstand.

Mit neuem Spielsystem in der zweiten Häfte erzielten die Leipziger Bullen das 4:1 durch Adrian Thom.
Danach ließen Konsequenz und Druck etwas nach, sodass wir lediglich in der 47. Minute glänzen konnten. Zizka rundete das Spiel mit seinem zweiten Treffer des Tages zum 5:1-Endstand ab.

Fazit:

Ein schöner Sieg durch eine engagierte und ehrgeizige Spielleistung unserer Jungs.

Am Sonntag (03. Mai; Anstoß: 10.00 Uhr) geht es um den nächsten Titel. Im Landespokal-Turnier wollen die Roten Bullen die Trophäe nach Leipzig holen.
 

RBL-Tore:
Zizka (2), Sieb, Thom, Türkyilmaz

 

U12

17. Spieltag Bezirksliga
SV Naunhof 1920 RB Leipzig 0:14 (0:7)

Tore:
Vogler (5), Sothen (4), Schliewen (2), Borck (2), Janz


Spielbericht folgt!

 

U11

17. Spieltag Stadtliga
RB Leipzig – SV Eintracht Leipzig-Süd 2:2 (1:1)

Das war ein wahres Topspiel! Kampf, aggressives Spiel, Neunmeter, Rote Karte, einige strittige Entscheidungen und vier Tore prägten dieses Spitzenspiel der D-Junioren-Stadtliga am Sonntagvormittag! Unsere U11 dominierte große Teile der Partie und traf durch Anton Weitzmann und Amon Ossetek. Eintracht Leipzig-Süd glich in der Nachspielzeit zum 2:2-Endstand aus.
 
Sehr bestimmend übernahmen wir sofort das Zepter und Anton Weitzmann markierte nach nur zwei Minuten die frühe 1:0-Führung. Wir blieben anschließend am Ball, erspielten uns Chancen, gewannen gegen körperlich überlegene Gegner viele Zweikämpfe und verteidigten kompakt. Zwei Minuten mussten wir leider das 1:1 durch einen Freistoß aus 25 Metern hinnehmen, der nicht unhaltbar ins Tor gelenkt wurde. Trotz eines hohen Aufwands und Feldvorteilen ging es "nur" mit einem 1:1 in die Pause. Beide Teams zeigten aber schon hier ein tolles Match mit Kampfspiel-Charakter.
 
Auch die zweite Halbzeit blieb in unseren Händen. Mehr Spielkultur zeigten die Leipziger Bullen auf und kamen dann auch mit dem Quäntchen Glück durch Amon Ossetek zum 2:1 (34.). Sein Schuss prallte an die Latte und vom Torhüter ins Netz. Die Partie wurde nun hitziger. Beide Teams schenkten sich nichts. Zehn  Minuten vor Schluss kassierte der Gast eine klare Rote Karte nach einer Tätlichkeit an unserem Torhüter.

Zwei Chancen zur Vorentscheidung vergaben wir in Überzahl dann knapp. Erst scheiterte Weitzmann am Pfosten, anschließend Leo Morgenstern hauchdünn. Eine der wenigen Torchancen der Gäste knallte noch ans Aluminium. Leider verwandelte in der Nachspielzeit die Eintracht einen Strafstoß nach Trikotziehen im Strafraum zum 2:2-Endstand.


Fazit:

Unsere U11 gewann zwar mehr Zweikämpfe, erspielte sich mehr Torchancen und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Doch am Ende mussten wir uns mit einem Punkt begnügen.

Bereits am Freitag (01. Mai; Anstoß: 12.00 Uhr) will der RBL-Nachwuchs durch einen Dreier bei Grün-Weiß Miltitz ins Stadtpokal-Finale einziehen.
 

RBL-Tore:
Weitzmann, Ossetek

U9

17. Spieltag 1. Kreisklasse
SG Olympia Leipzig II – RB Leipzig 4:1 (4:0)

Unsere U9 verlor bei der SG Olympia Leipzig mit 1:4. Den Ehrentreffer erzielte Jonas Leckel.

Die Roten Bullen begannen höchst couragiert. Schwierige Platzverhältnisse machten beiden Mannschaften zu schaffen, trotzdem erarbeitete sich der RBL-Nachwuchs gute Chancen. Unser Gegner verließ sich vor allem auf seine Konterstärke. Sehr hoch stehende Stürmer wurden mit langen Bällen in Szene gesetzt, wenn ein Eingriff der Nachwuchsbullen vereitelt wurde.

Das erste Tor fiel dann nach einem Freistoß der Gastgeber. Nur eine Minute später setzten sie sich mit Hilfe eines Konters durch und erhöhten auf 2:0. Die RBL-Abwehr war nun verunsichert, sodass die langen Bälle der SG immer wieder ihr Ziel fanden. Bis zur Pause mussten wir noch zwei weitere Tore hinnehmen.

Die Anpassungen in der Halbzeit funktionierten gut. Seltener konnte Olympia Druck nach vorn entwickeln. Unsere E-Junioren nagelten den Gegner in dessen Hälfte fest. Es folgten ernüchternde Aluminiumtreffer, geblockte oder abgefälschte Bälle und ein Torwart, der über sich hinaus wuchs. Erst in der letzten Minute erzielte Jonas Leckel den einzigen Treffer für RB Leipzig.

Fazit:

Trotz Chancenplus konnten sich die Roten Bullen leider nicht durchsetzen. Die Abstimmung innerhalb der Mannschaft gilt es nun zu verbessern.

Am Samstag (09. Mai; Anstoß: 10.30 Uhr) sind wir bei der SG Rotation Leipzig zu Gast und wollen dort wieder punkten! 
 

RBL-Tor:
Leckel

 

U9-II

13. Spieltag Kreisklasse
RB Leipzig – TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 II 2:1 (0:1)

Umkämpfter Heimerfolg für die U9-II gegen den TSV Böhlitz-Ehrenberg II. Jannis Ziegler und Lasse Timpelan netzten für RBL.

Gegen die tief stehenden E-Junioren des TSV Böhlitz-Ehrenberg taten sich die Roten Bullen anfangs schwer. Durch mangelnden Spielwitz und überhastete Abschlüsse konnten wenige gute Torchancen erarbeitet werden. Die Gäste konzentrierten sich stets auf Kontergelegenheiten und gingen damit in der 16. Minute in Führung.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Geschehen, da wir Ball und Gegner nun besser in Bewegung brachten. Zahlreiche Eckball- und Tormöglichkeiten blieben trotzdem bis weit in die zweite Halbzeit ungenutzt. Nach einer Kombination über Simon Kalberlah und Leon Koß erzielte Jannis Ziegler den verdienten Ausgleich (37.).

Nur drei Minuten später entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für den RBL-Nachwuchs. Die Chance zur Führung ließ sich Lasse Timpelan nicht nehmen und netzte zum 2:1-Endstand ein (40.).

FAZIT:

Gegen einen gut eingestellten Gegner taten sich die Nachwuchsbullen vor allem in der ersten Hälfte schwer. Nach dem Wechsel drehten wir das Spiel mit einer deutlich besseren Spielleistung und etwas Glück.

Am Sonntag (10. Mai; Anstoß: 09.00 Uhr) gastiert die U9-II beim Tabellendritten, der SG Motor Gohlis Nord III.
 

RBL-Tore:
Ziegler, Timpelan

 

U8

17. Spieltag Kreisoberliga
RB Leipzig – SV Panitzsch/Borsdorf 17:0 (10:0)

Ein 17:0-Torfestival feierte unsere U8 am Samstag gegen den SV Panitzsch/Borsdorf I. David Belyavskiy war mit 5 Toren erfolgreichster Torschütze.

Von Anfang an spielte der RBL-Nachwuchs konzentriert und aggressiv nach vorn. Die Gäste hatten dem kaum ertwas entgegen zu setzen. Durch einen schönen Schuss von Hugo Kaps fiel das 1:0 bereits in der 3. Minute. Eine Kombination über Belyavskyi und Müller führte direkt im Anschluss zum 2:0 durch Maxim Kindel (4.).

Beflügelt durch die schnelle Führung kombinierte unser Nachwuchs in der Folge weiter konsequent und erhöhte innerhalb von nur fünf Minuten durch vier Tore von Tobias Müller, David Belyavskiy und Fabian Nowicki auf 7:0. Noch vor der Halbzeit erhöhten wir auf 10:0 und somit zur höchsten Halbzeitführung dieser Stadtligasaison.

Nach der Halbzeitpause machte unsere U8 da weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatte und erhöhte schnell auf den späteren Endstand von 17:0. Zunächst trafen Nowicki und Ben Fenzl in der 21. und 22. Minute. Mika Walther legte vier Minuten später nach, bevor erneut Nowicki (27., 29.) und Belyavskiy (30., 33.) jeweils per Doppelpack auf den Endstand von 17:0 erhöhten.

Fazit:

Nach dem unnötigen Unentschieden in der Vorwoche setzten die Nachwuchsbullen gegen den SV Panitzsch/Borsdorf I die Vorgaben des Trainergespanns optimal um und gewannen auch in der Höhe verdient.

Am Samstag (02. Mai; Anstoß: 10.30 Uhr) gilt es im Pokalhalbfinale bei SG Olympia Leipzig  II eine ebenso starke Leistung abzurufen, um ins Finale des Kreispokals einzuziehen.
 

Tore:
Belyavskiy (5), Nowicki (4), Müller (3), Haufe, Fenzl, Walther, Kindel

 

U8-II

17. Spieltag 1 Kreisklasse
RB Leipzig – SG Leipzig-Bienitz II 22:0 (12:0)

Unsere U8-II besiegte die SG Bienitz mit 22:0. Mit fünf Treffern war Ben Harzer bester Torschütze.

In dieser Partie bescherten sich die Nachwuchsbullen ihren bisher höchsten Saisonsieg. Dabei wehrte sich Bienitz leidenschaftlich gegen die hohe Niederlage. Gegen unsere aggressiven Angriffe, starken Einzelaktionen und schnellen Passspiele wussten sie sich kaum zu helfen. Dennoch steckte unsere Gegner nie auf, obwohl das Ergebnis mit 22:0 recht deutlich ausfiel.
 

Fazit:

Mit einer dominanten Spielweise und einer starken Chancenverwertung geht auch das Ergebnis in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Tore:
Harzer (5), Rothämel (4), Seumel (4), Buchmann (3), Bechstädt (2), Klickermann (2), Seifert, Hennicke

U17/U16-Juniorinnen

11. Spieltag Landesliga
RB Leipzig
– FC Erzgebirge Aue 5:2 (1:0)

Unsere U17-Mädchen setzten sich gegen den FC Erzgebirge Aue mit 5:2 durch. Katja Becker trifft dabei doppel.

Die Roten Bullen starteten schwungvoll in die Partie und zeigten sofort, in welche Richtung das Spiel verlaufen sollte. Bereits in der achten Minute fing Katja Becker einen Ball aus der Auer Abwehr ab und verwandelte diesen sicher zum 1:0.

Gegen einen tief stehenden Gegner kontrollierten die RBL-Mädchen auch im weiteren Verlauf das Spiel sicher und erspielten sich viele gute Chancen, scheiterten jedoch noch an der starken Auer Torfrau. Somit ging es nach einem starken ersten Durchgang mit einem hochverdienten 1:0 in die Pause.

Auch nach dem Wechsel knüpften die Gastgeberinnen an ihre Leistung an und präsentierten sich sofort hellwach. Nach einem Freistoß schaltete Becker am schnellsten und erzielte ihr zweites Tor des Tages. In der 45. Minute kamen dann auch die Gäste gefährlich vors Leipziger Tor, Lisa-Marie Dietrich parierte den Schuss aber ohne Probleme. Vier Minuten später setzte sich die eingewechselte Luise Heide auf der rechten Seite durch und schob nach starkem Solo zum 3:0 ein.

Insgesamt gestaltete sich das Spiel jetzt offener und auch Aue kam zu einigen Chancen. Trotzdem setzte sich Heide erneut durch und bereitete mustergültig für Laura Perschneck vor, die locker zum 4:0 netzte (60.). Mit diesem sicheren Vorsprung im Rücken ließ es der RBL-Nachwuchs nun etwas langsamer angehen und wurde umgehend bestraft: Innerhalb von acht Minuten fingen sie zwei Gegentreffer. Die Leipzigerinnen verstärkten nun ihre Bemühungen und erzielten durch Chiara Graf den 5:2-Endstand (73.).

Fazit:

Insgesamt nach einer spielerisch überzeugenden Leistung ein absolut verdienter Sieg für unsere Mädchen. Einzig die beiden Gegentore hätten verhindert werden können.

Nach zweiwöchiger Pause sind wir am 16. Mai (Anstoß: 11.30 Uhr) beim Bischofswerdaer FV 08 zu Gast und wollen erneut punkten.

RBL-Tore:
Becker (2), Heide, Graf, Perschneck

 

U13/U12-Juniorinnen

17. Spieltag Kreisklasse D-Junioren
RB Leipzig – FFV Leipzig C-Juniorinnen 0:9 (0:4)

Unsere U13-Mädchen mussten sich den C-Juniorinnen FFV Leipzig mit 0:9 geschlagen geben. Torhüterin Marie Schosnig verhinderte mit einer sehr guten Leistung eine höhere Niederlage.

Zeigten sich die Gäste beim Hinspiel noch beeindruckt von unserer kompakten Abwehr, kam es im Rückspiel deutlich anders. Nur wenige Minuten hielt unser Riegel dem Kombinationsfluss der Gegnerinnen stand, sodass diese nach 15 Minuten bereits mit 4:0 führten.

Mit der Einwechselung unserer Zwillinge Anabel und Emily Grunert begann die beste Phase der RBL-Mädchen. Etwas höher stehend konnten Bälle erobert und die ersten Schüsse auf das Tor des FFV verbucht werden. Leider blieben die Versuche unbelohnt.

In der zweiten Hälfte fielen dann weitere Gegentore. Marie Schosnig zeigte etliche glanzvolle Paraden. Und obwohl sich Verena Gladisch immer wieder den Angreifern entgegen warf und sodann selbst zum Gegenzug ansetzte, stand es in der 56. Minute bereits 0:8. Als wäre dies alles nicht schon genug, mussten wir kurz vor dem Abpfiff auch noch das 0:9 hinnehmen.
 

Fazit:

Die nach den zahlreichen Hallenturnieren gewonnene Spielstärke und der Zug zum Tor, der in den ersten Spielen nach der Winterpause zu verdienten Siegen führte, schienen diesmal verloren gegangen zu sein.

Am Sonnabend (08. Mai; Anstoß: 10.30 Uhr) wollen unsere U13-Juniorinnen auswärts bei den DII-Junioren von Eintracht Leipzig-Süd auf jeden Fall wieder punkten.

Die RBL-U23 in Aktion!

Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
22 Spieltage
in Serie ist die U23 bereits Spitzenreiter der NOFV-Oberliga Süd!

Die U19 der Roten Bullen!

Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
Image
Die U19 der Roten Bullen!
Die U19 der Roten Bullen!
8 Dreier
fuhr die U19 in dieser Saison bereits auswärts ein!
Leipzig - Heimat der Roten Bullen!

Der Nachwuchs der Roten Bullen!

Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
81 Tore
erzielte der RBL-Nachwuchs am Wochenende!

RBL macht einen Strich durch Vorurteile!

Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!
Image
RBL macht einen Strich durch Vorurteile!
RB Leipzig macht einen Strich durch Vorurteile!

Das RBL-Trainingszentrum

Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen
Image
Das RBL-Trainingszentrum
6 Hektar, 6 Plätze, Top-Bedingungen

Ähnliche Artikel