MENÜ

Sieben Siege und ein Remis für den RBL-Nachwuchs!

U23 vergrößert Tabellenführung durch 4:0 gegen Jena | U15 steht nach 4:0 beim Lommatzscher SV im Landespokal-Halbfinale

U23

20. Spieltag NOFV-Oberliga Süd
RB Leipzig - SV SCHOTT Jena 4:0 (0:0)

Durch einen 4:0-Erfolg gegen SCHOTT Jena vergrößert unsere U23 ihre Führung an der Tabellenspitze der NOFV-Oberliga Süd auf 12 Punkte vor dem neuen Zweitplatzierten Neugersdorf. Top-Torjäger Tom Nattermann erzielte dabei einen Doppelpack!

Wenige klare Chancen | Heine hält herausragend

Eigentlich legten wir in den ersten zehn Minuten gut los und setzten den Gegner sofort unter Druck. Doch die Gäste hatten nichts zu verlieren und so versuchten sie es mit überfallartigen Kontern. Unsere Jungs taten sich schwer, klare Chancen herauszuspielen.

Torbulle Dominic Heine bewahrte die U23 mit einer fantastischen Reaktion vor einen Rückstand, als er einen Kopfball von Benjamin Bahner gegen die Latte lenkte. Das war eine „Hallo-Wach-Pille“. Jetzt erhöhte unsere Mannschaft kontinuierlich den Druck und zwang die Gäste ihr hohes Tempo mitzugehen.

„Natter“ zischt doppelt | Lindau & Schinke legen nach

Im zweiten Durchgang wurden wir viel zielstrebiger. Es wurde schnell kombiniert und die Gäste von einer Verlegenheit in die andere gestürzt. So war es nur eine Frage der Zeit, wann der RBL-Nachwuchs den Bann brechen würde. Die Angriffsmaschinerie kam jetzt richtig auf Touren. Binnen 15 Minuten trafen die Roten Bullen durch zwei Tore von Torjäger Tom Nattermann und einem Treffer durch den kurz zuvor eingewechselten Victor Lindau zum vorentscheidenden 3:0.

Auch im Anschluss lief der Ball flüssig nach vorne, wo die RBL-Offensive für richtig viel Wirbel sorgte. Eine starke Kombination – eingeleitet durch den sehr präsenten Michel Niemeyer – vollendete Mittelfeld-Motor Paul Schinke zum verdienten 4:0-Endstand. In der Folge mussten die Gäste ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen.

Sie wehrten sich zwar nach Kräften, konnten aber das Bullentor nicht mehr in Gefahr bringen. Unsere Jungs ließen jetzt aber nicht mehr locker und erspielten sich noch ein paar gute Möglichkeiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten.


Fazit:

Unsere U23 bleibt in der Erfolgsspur, aber auch dieses Spiel zeigt, dass unsere Gegner nichts zu verlieren haben und es den Tabellenführer so schwer wie möglich machen wollen.

Am Ostersonntag (05. April; Anstoß: 14.00 Uhr) steht das nächste Auswärtsspiel beim Tabellendreizehnten Askania Bernburg an. Dort wollen die Leipziger Bullen ihre Tabellenführung mit einem Dreier weiter festigen.
 

RB Leipzig:
Heine - Ludwig, Ernst (81. Felke), Hanne, Konik (59. Lindau), Legien, Schinke (C), Siebeck, Niemeyer, Barth (69. Rothenstein), Nattermann

SCHOTT Jena:
Gheorghiu - Güttich (86. Hoffesommer), Schletzke, Häring, Reuther, Bismark (58. Pollmer), Enkelmann, Wollnitzke (77. Kohlmann), Bahner, Raffel, Carl

Tore:
1:0, 3:0 Nattermann (55., 69.), 2:0 Lindau (62.), 4:0 Schinke (83.)

Schiedsrichter:
Andreas Becker (Kritzmow)

Zuschauer:
206 im Stadion Am Bad | Markranstädt

U15

Viertelfinale Landespokal
Lommatzscher SV - RB Leipzig 0:4 (0:2)

Souverän zog unsere U15 ins Halbfinale des Sachsen-Pokals der C-Junioren ein. Vor einer stimmungsvollen Kulisse beim Lommatzscher SV siegten unsere Nachwuchsbullen verdient mit 4:0.

Es waren allerdings die Gastgeber, die mit einer Großchance ins Spiel starteten. Den Standard kurz nach Anpfiff konnten die Lommatzscher jedoch nicht verwerten. Fast im Gegenzug erzielten die Roten Bullen aber das erhoffte frühe Tor zur 1:0-Führung: Einen abgefälschten Ball versenkte Marvin Reinkober per Volley flach im Tor.

Weitere gute Gelegenheiten wurden zunächst ausgelassen. Doch nach einem tollen Pass von Tom Krauß bediente Reinkober seinen Sturmpartner Batuhan Akyüz, der den 2:0-Halbzeitstand erzielte.

Nach der Pause und zwei Wechseln dauerte es nur Sekunden, bis Akyüz wiederholt nach Vorlage von Reinkober traf. Jordan Born markierte eine Minute vor Schluss den 4:0-Endstand.

Fazit:

Vor einer fantastischen Kulisse mit rund 350 Fans gelang unserer Mannschaft ein ungefährdeter, aber nicht leichter Sieg. Im Halbfinale trifft der RBL-Nachwuchs nun auf den Chemnitzer FC.

In der Mitteldeutschen Talenteliga sind die Leipziger Bullen ebenfalls bei den Himmelblauen gefordert. Am Samstag (11. April; Anstoß: 11.00 Uhr) wollen wir einen Dreier aus Chemnitz mitnehmen.
 

Tore:
Akyüz (2), Reinkober, Born

 

U14

13. Spieltag Landesliga
FSV Budissa Bautzen - RB Leipzig 0:1 (0:1)

Unsere U14 jubelte nach Blitzstart und hartem Kampf bei Budissa Bautzen! Mit einem 1:0-Sieg nahmen die Roten Bullen drei Punkte aus Ostsachsen mit. Fabrice Hartmann markierte den Siegtreffer für RBL.

Die Leipziger Bullen hatten in Bautzen einen Bilderbuchstart. Bereits nach acht Sekunden lag der Ball im Budissa-Tor. Fabrice Hartmann eroberte nach dem Anstoß vorbildlich die Kugel, startete ein beeindruckendes Solo und schloss dieses überlegt zur 1:0-Führung ab. Kurz darauf hätten wir sogar die Führung ausbauen können, nutzten diese Chance allerdings nicht.

Nach etwa zehn Minuten erholten sich die Gastgeber und es entwickelte sich ein intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Jedoch wurde keine dieser Möglichkeiten durch die engagierten Nachwuchsspieler vollendet, sodass es mit einer 1:0-Führung für die Nachwuchsbullen in die Halbzeit ging.

Nach der Pause wurde das Spiel noch intensiver und hektischer. Beide Teams wurden lautstark von den Zuschauern angefeuert und hatten weitere Großchancen. Der RBL-Nachwuchs verteidigte engagiert die Angriffe des FSV und ließ sich nicht aus der Konzentration bringen. Somit brachten wir das frühzeitige 1:0 mit viel Einsatz über die Zeit.
 

Fazit:

Unsere Jungs haben gezeigt, dass sie in einem intensiven Spiel kämpferisch an ihre Grenze gehen und eine Menge Willen und Leidenschaft aufbringen können.

Am 19. April (Anstoß: 10.30 Uhr) ist unsere U14 in Chemnitz bei der VfB Fortuna Chemnitz gefordert. In der Landesliga wollen wir unsere Tabellenführung mit einem Sieg weiter festigen.

Tor:
Hartmann

 

U11

Viertelfinale Stadtpokal
RB Leipzig - SV Lok Engelsdorf 14:0 (9:0)

Mit einer sehr guten Leistung zog unsere U11 souverän ins Halbfinale des D-Jugend-Stadtpokals ein. Gegen die U13 von Lok Engelsdorf gewannen die Nachwuchsbullen mit 14:0, Amon Ossetek erzielte dabei fünf Tore.

Dank hoher Motivation starteten unsere F-Junioren furios ins Spiel. Engelsdorf, als Tabellenführer der Stadtliga angereist, kam trotz körperlicher Überlegenheit nur sehr schwer ins Spiel. Bereits nach acht Minuten stand es 4:0 für die kampfstarken Nachwuchsbullen.

Jeder Abstoß wurde bissig gejagt und erobert. In der ersten Halbzeit erspielten sich die Roten Bullen insgesamt ganze 24 Torchancen. Amon Ossetek nutzte einige davon und erzielte bereits im ersten Durchgang einen Dreierpack. Als der Schiedsrichter die Mannschaften zur Pause in die Kabine schickte, stand es bereits 9:0 für uns.

Die klare Dominanz der Gastgeber blieb auch im zweiten Durchgang bestehen. Eine hohe Ballbesitzquote und eine Vielzahl herausgespielter Torchancen zeigten dies beeindruckend auf.

Trotz einiger Positions- und Systemwechsel des Gegners blieben wir überlegen und erzielten auch in der zweiten Halbzeit weitere fünf Treffer. Somit erreichte unsere U11 mit einem 14:0-Pokalerfolg gegen die eigentlichen Favoriten aus Engelsdorf das Halbfinale des Stadtpokals.
 

Fazit:

Neben viel Ehrgeiz und Spielwitz führte vor allem eine sehr gute Mannschaftsleistung zu diesem souveränen Sieg.

Diese Leidenschaft wollen wir auch am 14. April (Anstoß 17.30 Uhr) wieder auf den Platz bringen und in der Kreisoberliga bei der SG Rotation Leipzig 1950 II einen Dreier einfahren!

Tore:
Ossetek (5), Weitzmann (4), Morgenstern (2), Schade, Ettrich, Koudelka

U10

Viertelfinale Stadtpokal
SG Olympia Leipzig - RB Leipzig 1:11 (0:4)

Unsere U10 konnte mit einer sehenswerten und konzentrierten Leistung mit 11:1 im Stadtpokal gegen die SG Olympia Leipzig gewinnen und ins Halbfinale einziehen. Jihad Hamrouni versenkte die Kugel dabei viermal im Tor!

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase war bei den Nachwuchsbullen bereits in den ersten Minuten eine große Bereitschaft und Siegeswille zu erkennen. Ein dicht stehender Gegner machte es unseren Jungs allerdings schwer, bis zum Tor vorzudringen.

Im weiteren Verlauf wusste der RBL-Nachwuchs, mit einigen schnellen und zielstrebigen Angriffen diese Abwehr auszuhebeln. Leo Morgenstern eröffnete schließlich in der siebten Minute den Torreigen. Marlon Matthes erhöhte doppelt auf 3:0 und kurz vorm Pausenpfiff netzte Yousef Quashi zur 4:0-Pausenführung.

Auch nach Wiederanpfiff dominierten unsere E-Junioren weiterhin das Spielgeschehen und kreierten durch sehenswerte Angriffe Chance um Chance. Einige Möglichkeiten ließen wir dabei allerdings fahrlässig liegen. Da unsere Jungs in der gesamten Spielzeit druckvoll nach vorn agierten, erarbeiteten wir uns weitere sieben Treffer.

Jihad Hamrouni erzielte einen Viererpack und Till Hafkesbrink, Niklas Burkart sowie Qashi markierten die Treffer zum 11:1-Endstand. Der einzige Wehrmutstropfen in einem überzeugenden Spiel war das Gegentor der Gäste durch einen Strafstoß in der 36. Minute.


Fazit:

Die U10 fand sehr gut ins Spiel und dominierte von Beginn an die gesamte Partie. Wieder einmal eine überzeugende Vorstellung über die gesamte Spielzeit.

Am Sonntag (19. April; Anstoß: 10.30) spielen wir in der Regionalkreisoberliga zuhause gegen den Bornaer SV und wollen dort an die Leistung im Pokal anknüpfen.

RBL-Tore:
Hamrouni (4), Matthes (2), Qashi (2), Morgenstern, Hafkesbrink, Burkart

 

U8

Viertelfinale Stadtpokal
Kickers 94 Markkleeberg - RB Leipzig 0:1 (0:1)

Mit einem knappen 1:0-Sieg bei den Kickers Markleeberg zog unsere U8 am Sonntag ins Halbfinale des 4. LVV-Cups ein. Den Treffer des Tages erzielte Lionel Voufack.

Die Nachwuchsbullen taten sich am Sonntag unerwartet schwer. Dabei sah es in Halbzeit eins zunächst so aus, als könnte schnell eine komfortable Führung herausgespielt werden. Unsere Gegner agierten vorsichtig und mit sehr viel Respekt, sodass sich der RBL-Nachwuchs schon in der Anfangsphase viele sehr gute Gelegenheiten herausspielte.

In der sechsten Spielminute setzte sich schließlich Ben Fenzl stark auf der rechten Seite durch und überlief gleich mehrere Markkleeberger. Seine präzise Hereingabe verwertete Lionel Voufack zur 1:0-Führung
. In der 19. Minute vergaben die Kickers mit einem verschossenen Neunmeter die beste Gelegenheit zum Ausgleich. Somit gingen wir mit einem 1:0 in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff fand unsere U8 zu keinem Zeitpunkt zum gewohnten Angriffsspiel. Dem Gegner wurde insbesondere im Mittelfeld zu viel Raum gegeben und nach vorne wurden wir nur vereinzelt durch Konter gefährlich.

Die Gastgeber schafften es im Verlauf immer besser, die Lücken im Mittelfeld zu nutzen und kamen so immer wieder gefährlich in Tornähe. Nur einer insgesamt starken Abwehrleistung ist es zu verdanken, dass auch die zweite Halbzeit ohne Gegentor beendet wurde.
 

Fazit:

Nach 20 starken Minuten taten sich die Roten Bullen in Halbzeit zwei unverständlich schwer. Alles in Allem ein knapper Sieg, der vor allem durch eine engagierte Abwehrleistung errungen wurde.

Am Sonntag (19. April; Anstoß: 09.00 Uhr) sind unsere F-Junioren wieder in der Kreisoberliga gefordert. Bei Motor Gohlis-Nord I wollen sie wieder wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze einfahren.  

Tor:
Voufack

U15/U14-Juniorinnen

12. Spieltag Landesklasse
SV Lissa - RB Leipzig 0:6 (0:1)

Im Rückspiel beim SV 90 Lissa gewannen unsere C-Juniorinnen deutlich mit 6:0. Emma Graneist erzielte dabei die Hälfte aller RBL-Tore!

Unsere Mädchen starteten druckvoll und offensiv ins Spiel. Zahlreiche Angriffe und daraus entstehende Chancen konnten durch die tiefstehenden Gastgeberinnen oft erst in letzter Instanz verhindert werden.

Trotz dieser dominanten Abwehr zeigte unsere Mannschaft viel Geduld und erspielte sich weiterhin Möglichkeit um Möglichkeit. In der 24. Minute erzielte schließlich Leonie Krajewski mit einem satten Schuss ins kurze Eck das fällige 1:0. Bis zum Pausenpfiff blieb dieser Spielstand zunächst bestehen.

In der zweiten Hälfte zeigte der RBL-Nachwuchs weiter schönen Angriffsfußball und erspielte sich hochkarätige Chancen. Emma Graneist lief zur Höchstform auf und erzielte binnen 20 Minuten einen lupenreinen Hattrick (39., 52., 60.).

Danach folgte eine Angriffswelle auf die nächste, welche vor allem Katja Becker auszunutzen wusste. In der 60. und 68. Minute netzte sie zum 6:0-Endstand für die Roten Bullen.
 

Fazit:

RB Leipzig zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und erspielte sich über 70 Minuten zahlreiche Chancen. Mit viel Geduld konnten wir gegen passiv spielende Gegnerinnen einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Im nächsten Heimspiel am Samstag (18. April; Anstoß: 11.00 Uhr) gegen Post Chemnitz wollen unsere Mädchen an diese Leistung anzuknüpfen und die nächsten Punkte einsammeln.

Tore:
Graneist (3), Becker (2), Krajewski

 

U13/U12-Juniorinnen

12. Spieltag Kreisklasse D-Junioren
SG LVB Leipzig II - RB Leipzig 1:1 (0:1)

Unsere U13-Mädchen konnten beim 1:1 im Nachholspiel bei den D-Junioren der SG LVB nicht überzeugen. Laura Fritzsch erzielte das Tor für RBL.

Die Partie wirkte in der Anfangsphase völlig zerfahren. Tabellenschlusslicht LVB konnte uns zwar in unserer Hälfte beschäftigen, doch Torgefahr entstand nicht. Nach zwei Ecken lief es bei unseren D-Juniorinnen etwas besser – Schüsse von Giulia Eckert und Katharina Weltz blieben aber ungefährlich. Einen verunglückten Abstoß des gegnerischen Torhüters konnte Eckert in der elften Minute abfangen und den Ball ins Tor befördern. Der Treffer wurde zur Verwunderung jedoch nicht gegeben, obwohl der Ball den Strafraum bereits verlassen hatte.

In der Folge verlagerte sich das Spiel in die Hälfte des Gegners, aber zwingende Kombinationen fehlten. Nach einer Ecke verzog Verena Gladisch in der 15. Minute, Weltz´ Fernschuss zwei Minuten später verfehlte den Kasten ebenso. Dann aber doch endlich die Führung: Weltz flankte präzise herein, der Ball rutschte zu Antonia Haufe durch, die für Vollstreckerin Laura Fritzsch auflegte.

Die erste Torchance konnte LVB erst in der 23. Minute verbuchen. Etliche weitere Ecken bis zur Halbzeitpause konnten unsere Mädchen nicht in ein weiteres Tor ummünzen.

Der Beginn des zweiten Durchgangs zeigte leider wieder einmal mangelnde Konzentration. So führte Verwirrung in unserem Strafraum in der 34. Minute zum Ausgleich der Gastgeber. Unserem Team gelang es anschließend nicht, offensiv Impulse zu setzen – den ersten Abschluss in der zweiten Hälfte gab es erst in der 40. Minute.

Danach schwanden die Kräfte der LVB- Jungs sichtbar. Uns gelangen einige schöne Spielzüge. Nachdem Lilli Fichtner eine gute Möglichkeit nach einer Ecke von Ruth Arevalo vergab, war es Ruth selbst, die ihre Chancen in der 50. und 52. Minute nicht nutzen konnte.


Fazit:

Realistisch betrachtet, fehlte unserem Team heute nicht nur das Glück, sondern auch etwas die nötige Konzentration im Abschluss gegen einen energischen Gegner im Abstiegskampf.

Am Samstag (18. April; Anstoß: 10.30 Uhr) wartet auf unsere U13-Juniorinnen auswärts mit den D-Junioren des SV Stötteritz als Tabellenführer eine schwere Aufgabe.
 

RBL-Tor:
Fritzsch

 

Die RBL-U23 in Aktion!

Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
Image
Die RBL-U23 in Aktion!
Die RBL-U23 in Aktion!
58 Tore
erzielte die U23 in den bisherigen 20 Saisonspielen. Liga-Bestwert!
Kaderschmiede 2015: Zeig Ralf Rangnick, was du drauf hast!
Kaderschmiede 2015 - Übung I: Dribbling & Finte
Kaderschmiede 2015 - Übung II: schnelle Ballkontakte!

Der Nachwuchs der Roten Bullen!

Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
42 Tore
schoss der RBL-Nachwuchs in den acht Spielen am Wochenende!
Leipzig - Heimat der Roten Bullen!

Ähnliche Artikel