MENÜ

Ligacheck: Spieltag der Doppelpacks!

Ingolstadt verliert erstmals daheim | Sandhausen & Aue mit Befreiungsschlägen | Doppelpack-Quartett | Spieltags-Statistiken

Die Roten Bullen sind mit zwei Niederlagen ins neue Jahr gestartet. Dem 0:2 in Aue folgte am Sonntag die 0:1-Heimniederlage gegen Frankfurt. Auch wenn wir uns gegen den FSV wesentlich agiler präsentierten als gegen die 'Veilchen', blieben wir - wie bereits 2013/14 - in den ersten beiden Partien nach der Winterpause ohne Punkte.
 

 

RBL-Tabellensituation:

Mittlerweile warten die Leipziger Bullen seit vier Pflichtspielen auf einen Sieg. Eine derartig lange Durststrecke gab es für unsere RBL-Jungs innerhalb einer Saison noch nie. Dementsprechend fielen die Roten Bullen nach dem 21. Spieltag um eine Position auf den achten Tabellenplatz.

Der Rückstand auf Platz drei (Karlsruhe, 37 Punkte) wuchs nach dem 1:0-Auswärtserfolg der Badener gegen Heidenheim auf acht Zähler an. Unsere ärgsten Verfolger sind der FCH (ein Punkt Rückstand) sowie Frankfurt und Berlin (jeweils zwei Punkte Rückstand).


Liga-Tabellensituation:

Für den Tabellenführer Ingolstadt gab es am Wochenende einen kleinen Dämpfer. Die 'Schanzer' mussten sich erstmals in dieser Saison zu Hause geschlagen geben (1:3 gegen Sandhausen), während Kaiserslautern seinen achten Heimsieg in Folge einfuhr (1:0 gegen Aalen) und bis auf fünf Zähler zum FCI aufschloss. Den Aufstiegs-Relegationsplatz hält nach dem sechsten Auswärtssieg (1:0 in Heidenheim) weiterhin der KSC.

In der Kellerregion feierten Aue und Sandhausen wichtige Befreiungsschläge! Während die Erzgebirgler drei Zähler aus Düsseldorf entführen konnten und damit erstmals zwei Dreier in Folge in dieser Spielzeit einfuhren, bezwang der SVS Spitzenreiter Ingolstadt durch einen Doppelpack von Andrew Wooten mit 3:1.

Damit verschafften sich beide Teams etwas Luft im Abstiegskampf. Im Montagsspiel musste sich St. Pauli zu Hause Fürth geschlagen geben (0:1) und bleibt Tabellenschlusslicht.

Randnotiz: Am Dienstag trennte sich 1860 München von Trainer Markus von Ahlen, nachdem dieser die 'Löwen' - wie auch Ricardo Moniz vor ihm - nicht aus den Abstiegs-Rängen führen konnte. Ab sofort übernimmt der bisherige U21-Coach Torsten Fröhling, der damit bereits der dritte Trainer der Münchner in dieser Spielzeit ist.
 


Spieltags-Splitter:
 

Partie der Premieren!

Gegen Sandhausen kassierte der bisher so stabile Tabellenführer Ingolstadt seine erste Heim-Niederlage der Saison. Damit endete eine über zehn Monate andauernde Ungeschlagen-Serie. Der SVS feierte hingegen eine erfreuliche Premiere. Erstmals markierten sie vor der Pause zwei Tore in einem Spiel.

Randnotiz: Beim Duell der beiden Süd-Klubs standen sich die Brüder Hübner gegenüber. Beide wurden als Innenverteidiger eingesetzt. Florian für Sandhausen, Benjamin für den FCI.
 

Angstgegner Aalen ad acta!

Am Wochenende war es endlich soweit. Kaiserslautern konnte durch den 1:0-Sieg seinen "Aalen-Fluch" brechen! Von den vorherigen fünf Duellen gegen den VfR konnten die Pfälzer lediglich eins gewinnen. Gegen keinen anderen Gegner wies Aalen bis dato eine bessere Zweitliga-Bilanz auf (drei Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage). Zudem trafen die Baden-Württemberger gegen kein Team häufiger (zehn Mal).
 

4 x 2 = 8!

Am 21. Spieltag wurde mal wieder ordentlich doppelt geknipst. Bobby Wood (Aue), Simon Terodde (Bochum), Andrew Wooten (Sandhausen) und Jakub Sylvestr (Nürnberg) netzten gleich zweifach und brachten ihre Vereine damit auf die Siegesstraße.

Randnotiz: Bochums Torjäger Simon Terodde gelangen in der laufenden Saison bereits vier Doppelpacks. So häufig wie keinem anderen Zweitliga-Spieler.
 

Doppelte Durststrecke beendet!

Durch den 1:0-Erfolg beim FC St. Pauli ging eine Serie von acht sieglosen Spielen und sechs torlosen Partien in Folge von Greuther Fürth zu Ende. Auf der anderen Seite verloren die "Freibeuter der Liga" fünf ihrer letzten sechs Heimspiele am Millerntor und finden sich damit noch tiefer im Abstiegs-Sumpf.
 

Statistik-spitzenreiter!

Keine Zweitliga-Mannschaft führt soviele Statistiken an wie der 1. FC Kaiserslautern. Die Roten Teufel dominieren fünf Werte-Listungen. Sie feuerten bisher die meisten Torschüsse ab (347), gewannen die meisten Zweikämpfe (53 Prozent), schlugen die meisten Pässe (10.254) von denen mit 78 Prozent auch die meisten ankamen. Außerdem hatten sie auch die meisten Ballkontakte (14.717) und führen dementsprechend aktuell die Ballbesitz-Statistik (mit 58,1 Prozent) an.


Zahl-tag:

 
TORE:

  • Gesamt: 24
  • 1. Halbzeit: 15
  • 2. Halbzeit: 9
     
  • ART DER TORE
    Tore mit rechts: 13
    Tore mit links: 10
    Kopfballtore: 1

     

Top-Torjäger der Saison:

  • Rubin Okotie (1860 München): 13 Tore
  • Simon Terodde (Union Berlin): 12 Tore
  • Charlison Benshop (Düsseldorf): 10 Tore
  • Florian Niederlechner (Heidenheim): 9 Tore
  • Jakub Sylvestr (Nürnberg): 9 Tore
  • Dominik Stroh-Engel (Darmstadt) 8 Tore
  • Havard Nielsen (Braunschweig): 8 Tore
  • Yussuf Poulsen (RB Leipzig): 8 Tore
  • Joel Pohjanpalo (Düsseldorf): 8 Tore
  • Sebastian Polter (Berlin): 8 Tore
     


ELFMETER:

  • Elfmeter verwandelt: 4
    Bellinghausen (Düsseldorf), Jakub Sylvestr (Nürnberg), Simon Terodde (Bochum), Andrew Wooten (Sandhausen)
  • Elfmeter verschossen: 1
    Okotie (München)

     

KARTEN:

  • Gelbe Karten: 38
  • Gelb-Rote Karten: keine
  • Rote Karten: keine
  • Das kartenreichste Spiel:  9
    (Bochum - Braunschweig)
     
     

SPIEL-STATISTIKEN:

  • Die meisten Torschüsse: 40
    (Bochum - Braunschweig)
  • Die wenigsten Torschüsse: 18
    (RB Leipzig - Frankfurt)
     
     
  • Die meisten Torschüsse abgegeben: 8
    (Liendl, Düsseldorf)
  • Die meisten Ballkontakte: 139
    (Liendl, Düsseldorf)

     

ZUSCHAUER:

  • Zuschauer gesamt: 170.791
  • Zuschauerschnitt: 18.977

     
  • Die meisten Zuschauer: 29.166
    (Nürnberg - Berlin)
  • Die wenigsten Zuschauer: 8.023
    (Ingolstadt - Sandhausen)
     
18977 Zuschauer
kamen an diesem Spieltag im Schnitt in die Stadien.
24 Tore
fielen insgesamt am 21. Spieltag.
Anthony Jung und Tim Sebastian mit ihrem ersten Fazit nach der Niederlage gegen Frankfurt.
FSV-Trainer Benno Möhlmann und RBL-Coach Achim Beierlorzer mit ihrer Einschätzung zur Partie.
4 Doppelpacks
wurden am 21. Spieltag geschürt.
10254 Pässe
schlugen die Lauterer bereits über das Grün - Ligabestwert!

Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!

Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Image
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
Die Roten Bullen messen sich mit Frankfurt!
139 Ballkontakte
hatte Düsseldorfs Spieler Michael Liendl - Absoluter Spitzenwert!
5 Elfmeter
gab es an diesem Spieltag - nur einer blieb ungenutzt.
4.2 Gelbe Karten
zogen die Unparteiischen im Schnitt pro Partie.

Ähnliche Artikel