MENÜ

„Die Platzierung darf uns nicht blenden! Es wird keine leichte Aufgabe!"

Stimmen vor dem Burghausen-Spiel von Torhüter Fabio Coltorti und Trainer Alexander Zorniger | Christian Müller und Joshua Kimmich fallen aus

Besondere Bewährungsprobe in Burghausen! In ihrem 150. Pflichtspiel treffen die Roten Bullen am Samstag (10. August) auf SV Wacker Burghausen. Zwar stehen die Bayern nach zwei Spieltagen am Tabellenende, dennoch wartet eine knifflige Auswärts-Aufgabe auf unsere Mannschaft.

Unser drittes Ligaspiel wird um 14.00 Uhr von Schiedsrichter Marcel Göpferich (30, Bretten) in der Wacker-Arena angepfiffen.

Die wichtigsten Aussagen von der Pressekonferenz mit Alexander Zorniger und Fabio Coltorti haben wir euch wieder zusammengefasst.

Außerdem findet ihr alle Stimmen im Video und im Audio-Player.
 

Bullen-Torhüter Fabio Coltorti:

Ich bin sehr froh und stolz, dass ich durch die Vertragsverlängerung mindestens bis 2016 in der RBL-Familie bleiben kann. Im Fußball weiß man nie, aber wenn es optimal läuft, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass RB Leipzig meine letzte Profistation ist.

Nach der Niederlage gegen Augsburg müssen wir nichts Negatives heraufbeschwören. Wir haben jetzt ein Spiel verloren und das hat auch immer etwas Gutes. Man sieht, wo wir Verbesserungspotential haben. Deshalb haben wir sowohl das taktische als auch das Zweikampfverhalten noch einmal analysiert und gezielt aufgearbeitet.

Es ist eine harte Aufgabe, in der 3. Liga so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Das hat man in den ersten zwei Spielen gesehen. Und nur weil Burghausen auf dem 19. Platz steht, dürfen wir nicht denken, dass es einfach wird. Denn nach zwei Spielen kann man noch keine Bilanz ziehen.

Wir haben ein Auswärtsspiel und müssen ganz klar unsere Aggressivität gegen den Ball und in den Zweikämpfen auf den Platz bringen. So können wir unser Spiel aufziehen und haben gute Chancen, Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Alexander Zorniger und Fabio Coltorti analysieren die Trainingswoche und den Gegner.

RBL-Trainer Alexander Zorniger:

Ich bin mit den ersten beiden Punktspielen in der Liga sehr zufrieden. Das Nachschieben von hinten spielt bei uns eine zentrale Rolle. Das hat bisher noch nicht optimal funktioniert. Daran müssen wir noch verstärkt arbeiten, um die Kompaktheit in der Defensive wieder herzustellen.

Burghausen ist eine junge Mannschaft, die sicherlich nicht gut in die Runde gestartet ist. Im ersten Spiel haben sie gegen Münster große Probleme gehabt. Am zweiten Spieltag gegen Duisburg hat Trainer Georgi Donkov seine komplette Innenverteidigung gewechselt, was auch ich noch nicht so oft gesehen habe. Danach haben sie sich ganz anders präsentiert und einige sehr gute Torchancen herausgespielt.

Mit Angelo Hauk hat Wacker eine sehr bewegliche schnelle Spitze, in der Innenverteidigung mit Alexander Eberlein einen erfahrenen und Ulrich Taffertshofer einen jungen Spieler. Auch im zentralen Mittelfeld spielen drei ganz junge Akteure.

Dennoch ist Burghausen ist ein drittligaerfahrenes Team. Sie wissen, was in der Liga zählt und kommen über den Kampf und ihre Kompaktheit.

Darauf müssen wir uns einstellen. Bereits im Pokal haben wir gesehen, wie stark diese 3. Liga ist und wie unglaublich eng es dort zugeht. Saarbrücken verliert beispielsweise 1:5 gegen Kiel und schlägt eine Woche darauf einen Bundesligisten.

Personalsituation:
Müller in Behandlung | Kimmich fällt weiter aus

Christian Müller wird nach seiner schweren Unterschenkel-Prellung weiter von den RBL-Physiotherapeuten behandelt und ist noch nicht wieder ins Training eingestiegen.

Joshua Kimmich ist nach seiner Schambeinverletzung im individuellen Aufbautraining.

Das Abschlusstraining bestreiten die Roten Bullen am Freitag um 11.00 Uhr im RBL-Trainingszentrum . Anschließend bricht die Mannschaft nach Burghausen auf.

Trainingsplan

Ich fühle mich in der RBL-Familie sehr wohl und könnte mir vorstellen, dass RB Leipzig meine letzte Profistation ist.

Fabio Coltorti

Ähnliche Artikel