MENÜ

"Darmstadt kann vorlegen – wir werden in Dortmund nachziehen!"

Stimmen von A. Zorniger und J. Kimmich vor dem Spiel in Dortmund | A. Jung ist nach seiner Gelbsperre wieder spielberechtigt

Auswärtsstärke ausspielen! Während unsere beiden Konkurrenten Heidenheim und Darmstadt jeweils am Samstag im heimischen Stadion gefordert sind, müssen die Roten Bullen am Sonntag (13. April; Anstoß: 14.00 Uhr) auswärts bei der Zweitvertretung von Borussia Dortmund ran.

In der Vergangenheit präsentierten wir uns auswärts nervenstark und konnten aus den letzten fünf Auswärtsduellen 13 Punkte mit nach Leipzig nehmen.

Unser Trainer Alexander Zorniger und Mittelfeldbulle Joshua Kimmich beurteilten zwei Tage vor dem Spiel die Personalsituation sowie den kommenden Gegner. Die wichtigsten Aussagen findet ihr nachfolgend zusammengefasst sowie im Audioplayer.

Joshua Kimmich und Alexander Zorniger geben einen Ausblick auf die Partie beim BVB II.

ALEXANDER ZORNIGER:

  • „Das Hinspiel gegen Dortmund war eines der besten Vorrundenspiele in der Red Bull Arena mit einem richtig aggressiven Gegner – aber auch mit einer sehr guten RBL-Mannschaft.

    Dortmund hat hochtalentierte Spieler, die den nächsten Schritt Richtung Bundesliga gehen wollen. Demzufolge erwartet uns am Sonntag wieder eine spielstarke Mannschaft. Der Champions-League-erfahrene Marian Sarr und Thomas Meißner bilden eine kompakte Innenverteidigung. Zudem ist Rechtsverteidiger Marc Hornschuh ein physisch starker Spieler und Tim Treude ein großer Aktivposten im Mittelfeld. Ich gehe auch davon aus, dass ihr Top-Torschütze Marvin Duksch dabei ist, obwohl er eventuell am Samstag im Profikader steht.

    Dass Darmstadt am Samstag gegen Burghausen wahrscheinlich vorlegen wird, stört uns nicht. Diese Konstellation haben wir schon mehrmals in der Saison erlebt. Bisher konnten wir immer erfolgreich nachziehen!"

joshua kimmich:

  • „Der letzte Liga-Sieg gegen Chemnitz war enorm wichtig für uns. Mit diesem Erfolg im Rücken wollen wir nun die letzten entscheidenden Spiele angehen und uns für die bisherigen Leistungen belohnen.

    Mit Dortmund wartet allerdings der nächste schwere Gegner. Denn obwohl der BVB im Mittelfeld steht, ist die Mannschaft technisch sehr gut ausgebildet. Auch spielerisch kann der Tabellen-13. jederzeit mit uns mithalten!

    Ich kenne ein paar Spieler aus dem Team, die genau wie ich ihr erstes Jahr im Männerbereich spielen. Für mich lief es nach meiner Verletzung sehr positiv. Ich habe mich gut in die Mannschaft integriert und auch spielerisch Fortschritte gemacht. Vielleicht muss ich in manchen Situationen meine jugendliche Verspieltheit auf dem Platz etwas dosierter einsetzen. Aber genau diese Unbeschwertheit ist es, die mich auch ein Stück weit auszeichnet."

PERSONELLES:

Anthony Jung hat seine Gelb-Sperre abgesessen und ist wieder spielberechtigt.

Matthias Morys befindet sich nach seinen Wadenproblemen im Trainingsaufbau.

Erik Domaschke konnte nach seinem Kahnbeinbruch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.


Ausfälle:

  • Matthias Morys (Aufbautraining)
  • Christian Müller (Kreuzbandriss)
  • Henrik Ernst (Kreuzbandriss)
     

Gelbsperre droht:

  • Fabian Franke (4 Gelbe Karten)

 

Schiedsrichter:

  • Schiedsrichter:
    Tobias Reichel (Sindelfingen)
     
  • Assistenten:
    Justus Zorn (Freiburg)
    Marcel Beck (Künzelsau)

 

The Red Bulletin - die Mai-Ausgabe 2014!
21 Spiele
hat Joshua in der 3. Liga für die Roten Bullen absolviert.
1675 Minuten
stand er dabei auf dem Platz.
6 Gelbe Karten
sah unser Mittelfeldbulle in dieser Saison.

Ähnliche Artikel