MENÜ

Die Bilanz in der 3. Liga nach zehn Spieltagen

Interessante Statistiken nach dem 10. Spieltag zu Platzierungen, Ergebnissen, Toren, Torjägern, Zuschauern und Karten

Zehn Spieltage in der Drittliga-Saison 2013/14 sind (bis auf zwei Nachholspiele) abgeschlossen – ein guter Zeitpunkt, um die Entwicklungen und Tendenzen in der Liga etwas näher zu betrachten…!
 

Platzierungen:

Der 1. FC Heidenheim führt die Tabelle nach den ersten zehn Spielen souverän an und wird damit der erwarteten Favoritenrolle gerecht.

Neben Heidenheim (fünfmal) standen in dieser Saison bereits auch Wiesbaden (viermal) und Osnabrück (einmal) auf Platz eins.

Ab Rang zwei geht es extrem eng zu, denn die Roten Bullen haben zusammen mit Erfurt und Osnabrück nur drei Zähler Rückstand auf den zweiten direkten Aufstiegsplatz. Relegationsplatz drei und den Zwölftplatzierten Hansa Rostock trennen wiederum nur drei Punkte.

Diese Ausgeglichenheit der Liga ist enorm – lediglich im Tabellenkeller sind die Abstände zum Mittelfeld etwas deutlicher ausgeprägt.

Den Saisonverlauf unserer Mannschaft im Vergleich mit dem kommenden Gegner Unterhaching seht ihr in der Grafik.

Ergebnisse:

Spitzenreiter Heidenheim fuhr mit acht Siegen aus zehn Spielen die meisten Dreier ein. Wiesbaden holte bisher sechs Erfolge, Leipzig, Erfurt und Osnabrück jeweils drei.

Burghausen gelang am 10. Spieltag durch den 3:1-Sieg in Unterhaching der erste Saisonsieg. Damit hat jede der 20 Mannschaften nun mindestens einen Erfolg auf dem Konto.

Die Stuttgarter Kickers, der 1. FC Saarbrücken und Wacker Burghausen haben jeweils erst eine Partie gewonnen und belegen dementsprechend die Abstiegsränge – zumal diese drei Mannschaften auch die meisten Niederlagen kassierten (Kickers und Saarbrücken je sechs; Burghausen acht Pleiten).

Remis-König der Liga ist aktuell der Chemnitzer FC. Die Hälfte der CFC-Begegnungen endete unentschieden und verhinderte eine bessere Platzierung der „Himmelblauen“.
 

Ergebnis-Rekorde:

Höchster Sieg:

  • 6:0 (Darmstadt gegen Rostock, 10. Spieltag)

Höchstes Unentschieden:

  • 3:3 (Münster gegen Erfurt, 3. Spieltag)

Höchster Heimsieg:
6:0 (Darmstadt gegen Rostock, 10. Spieltag)

Höchster Auswärtssieg:

  • 4:0 (Darmstadt in Duisburg, 9. Spieltag)


Ergebnis-Fakten:

  • 98 Spiele
  • 75 Siege
  • 23 Unentschieden (23,5 Prozent)
  • Heimsiege: 40
  • Auswärtssiege: 35
Tore:

In den 98 Ligaspielen klingelte es bisher genau 276 Mal. Heidenheim hat mit 19 Toren die beste Offensive, dahinter ist die Torausbeute bis Platz neun sehr ausgeglichen (zwischen 17 und 15 Treffern).

Am ungefährlichsten trat bisher Burghausen auf (nur acht Tore). Wacker bewies beim 3:1 gegen Unterhaching am Sonntag aber, dass auch die Bayern wissen, wo das gegnerische Tor steht.

Darmstadt drehte in den letzten beiden Spielen mit zehn Toren mächtig auf und schoss Duisburg (4:0) und Rostock (6:0) deutlich vom Platz

Heidenheim steht zu Recht auf dem ersten Platz, denn der FCH hat mit nur sechs Gegentoren auch die beste Abwehr. Dahinter folgen Darmstadt mit acht bzw. Osnabrück mit neun Gegentreffern.
 

Tor-Fakten:

Meiste Tore in einem Spiel:

  • 8 (beim 5:3-Sieg des Chemnitzer FC in Regensburg, 4. Spieltag)

Spiele ohne Tore (0:0):

  • 5

Spieltag mit den meisten Toren:

  • 7. Spieltag (35 Treffer)

Spieltag mit den wenigsten Toren:

  • 1. Spieltag (13 Treffer)

Tore pro Spiel:

  • 2,8 im Durchschnitt

Tore pro Spieltag:

  • 27,6 im Durchschnitt
Torjäger:

140 verschiedene Spieler konnten an den zehn Spieltagen mindestens einmal jubeln. Bester Torjäger ist Dominik Stroh-Engel mit zehn Toren in neun Spielen (1,1 Treffer pro Spiel).

Dem Stürmer des SV Darmstadt gelang am Samstag gegen Rostock auch der erste Viererpack der Saison.

Unser Kapitän Daniel Frahn liegt mit sechs Toren in zehn Begegnungen auf Platz zwei der Torjägerliste.
 

Die besten Liga-Torjäger:

  • Dominik Stroh-Engel (Darmstadt): 10
  • Daniel Frahn (RB Leipzig): 6
  • Kingsley Onuegbu (Duisburg): 6
  • Adriano Grimaldi (Osnabrück): 5
  • Marco Grüttner (Stuttgart II): 5
  • Jose Pierre Vunguidica (Wiesbaden): 5
  • Bastian Schulz, Yussuf Poulsen (RB Leipzig): je 3
  • Dominik Kaiser, Anthony Jung, Matthias Morys, Sebastian Heidinger (RB Leipzig): je 1


Die meisten Torschützen:

  • 10 – Stuttgart II
  • 9 – Heidenheim, Erfurt, Münster, Regensburg
  • 7 – RB Leipzig (Frahn, Poulsen, Schulz, Kaiser, Jung, Heidinger, Morys)
     

Die wenigsten Torschützen:

  • 5 – Stuttgarter Kickers, Elversberg, Duisburg


Doppelpack:

  • 20 Spieler schnürten einen Doppelpack, darunter die RBL-Stürmer Daniel Frahn und Yussuf Poulsen. Keinem Spieler gelang dies jedoch bisher zweimal.

Dreierpack:

  • Dominik Stroh-Engel markierte – neben seinen vier Treffern gegen Rostock – den einzigen Dreierpack der aktuellen Spielzeit (beim 4:2 in Unterhaching am 4. Spieltag).
Weitere Liga-Fakten nach zehn Spieltagen:

Elfmeter:

  • Die Schiedsrichter pfiffen bislang 26 Elfmeter, fünf Strafstöße wurden verschossen.
     

Karten:

  • 425 Akteure wurden mit der Gelben Karten verwarnt.
  • Schon 26 Spieler mussten vorzeitig zum Duschen.
  • Daniel Ziebig (Halle), Marco Engelhardt (Erfurt) und Marc Gross (Elversberg) brummten bereits eine Gelb-Sperre nach fünf Gelben Karten ab.
  • Chemnitz kassierte schon dreimal den Gelb-Roten-Karton.
  • Münster, Duisburg und Rostock haben bereits je zwei glatt Rote Karten auf dem Konto.
  • Duisburg sah mit 30 die meisten Gelbe Karten und ist durch die beiden Roten Karten die unfairste Mannschaft der Liga.
  • Stuttgart II ist mit nur zehn Gelben Karten wiederumd das fairste Team.
     

Zuschauer:

589.245 Fans sahen die 98 Drittligapartien.

  • Spiel mit den meisten Zuschauern:
    21.243: MSV Duisburg – Borussia Dortmund II (7. Spieltag)
  • Spiel mit den wenigsten Zuschauern:
    598: Elversberg – Stuttgarter Kickers (4. Spieltag)
     
  • Die fünf besten Zuschauer-Schnitte:
    MSV Duisburg: 15.981
    RB Leipzig: 11.843
    Hansa Rostock: 10.820
    VfL Osnabrück: 10.193
    Hallescher FC: 8.341

 

276 Tore
fielen in der bisherigen Saison
140 Spieler
konnten mindestens einmal jubeln
23 Prozent
der Spiele endeten Unentschieden
26 Elfmeter
wurden bisher verhängt, 21 verwandelt
425
Gelbe Karten zückten die Schiedsrichter
589245
Fans waren bei den 98 Spielen dabei
2.8 Treffer
fallen momentan pro Spiel
10 Mal
war D. Stroh-Engel als bester Torjäger erfolgreich
20 Spieler
schnürten bereits einen Doppelpack
47 Prozent
der Saisonsiege waren Auswärtsdreier

Ähnliche Artikel