MENÜ

Zahlen und Fakten zum Samstag-Heimspiel der Roten Bullen gegen Erfurt

Beide Mannschaften punktgleich | Erfurt etwas torgefährlicher, aber mit Personalsorgen | Rockenbach und Kammlott spielten bereits für RWE

Drittes Heimspiel in der 3. Liga, erster Sieg! Mit dieser Ausrichtung gehen die Roten Bullen ins Ostderby gegen den FC Rot-Weiß Erfurt am Samstag (24. August; Anstoß: 14.00 Uhr).

Bis zum Freitagmittag sicherten sich bereits über 8.500 Fans ihre Karte für das Spiel.

Bitte nutzt auch weiter den Vorverkauf (Kartenhinweise)!

Saisonstart Erfurt:
8 Punkte | 4 Heim-, 4 Auswärtstore

Erfurt startete gut in die Saison und sicherte sich an den ersten vier Spieltagen acht Punkte. In den letzten beiden Spielen gelang den Rot-Weißen allerdings kein Sieg.

Die bisherigen Spiele:

  • Stuttgarter Kickers – Rot-Weiß Erfurt 0:1
  • Rot-Weiß Erfurt – Hallescher FC 3:0
  • Preußen Münster – Rot-Weiß Erfurt 3:3
  • Rot-Weiß Erfurt – Wacker Burghausen 1:1


Unser nächster Gegner traf in jedem Spiel mindestens einmal, gegen Halle und in Münster schoss RWE sogar drei Tore. Je vier Treffer gelangen den Thüringern zu Hause bzw. auswärts.

Die RWE-Knipser:

  • Simon Brandstetter: 2 Tore
  • Nils Pfingsten-Reddig: 2 Tore
  • Mijo Tunjic: 2 Tore
  • Sebastian Stolze: 1 Tor
  • Marius Strangl: 1 Tor
     

Der Torvergleich:

RB Leipzig:

Art der Tore:

  • mit rechts: 3
  • mit links: 3

Tore nach Positionen:

  • Abwehr: 1
  • Mittelfeld: 2
  • Angriff: 3

Torverteilung:

  • 1.-15. Minute: 2
  • 16.-30. Minute: 1
  • 31.-45. Minute: 1
     
  • 46.-60. Minute: 1
  • 61.-75. Minute: 0
  • 76.-90. Minute: 1

Gegentorverteilung:

  • 1.-15. Minute: 0
  • 16.-30. Minute: 2
  • 31.-45. Minute: 1
     
  • 46.-60. Minute: 0
  • 61.-75. Minute: 0
  • 76.-90. Minute: 1

Rot-Weiß Erfurt:

Art der Tore:

  • mit rechts: 5
  • mit links: 2
  • Kopfball: 1

Tore nach Positionen:

  • Abwehr: 0
  • Mittelfeld: 3
  • Angriff: 5

Torverteilung:

  • 1.-15. Minute: 1
  • 16.-30. Minute: 2
  • 31.-45. Minute: 1
     
  • 46.-60. Minute: 1
  • 61.-75. Minute: 0
  • 76.-90. Minute: 3

Gegentorverteilung:

  • 1.-15. Minute: 1
  • 16.-30. Minute: 0
  • 31.-45. Minute: 0
     
  • 46.-60. Minute: 0
  • 61.-75. Minute: 1
  • 76.-90. Minute: 2
     

Personelles:

Unser Trainer hat kaum personelle Probleme zu beklagen. Christian Müller steht wieder im Mannschaftstraining, ob er bereits auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig. Auch Joshua Kimmich trainierte zum ersten Mal mit dem Team. Tobias Willers ist gesperrt. Alle anderen 22 Spieler stehen fit zur Verfügung.

Beim Tabellensechsten Erfurt fallen definitiv die drei Angreifer Mijo Tunjic, Aykut Öztürk (beide gesperrt) und Simon Brandstetter (verletzt) aus. Nils Pfingsten-Reddig plagte sich unter der Woche mit einem Magen-Darm-Infekt und könnte Trainer Walter Kogler ebenfalls fehlen.

Nach Smail Morabit (nach Bochum), Joan Oumari (zum FSV Frankfurt), Dominick Drexler (nach Fürth) verlor Erfurt mit Phil Ofosu-Ayeh (nach Duisburg) in der letzten Woche einen weiteren Leistungsträger.

Den insgesamt acht Abgängen stehen 15 neue Spieler gegenüber. Simon Brandstetter (vom SC Freiburg) und André Laurito (von Jahn Regensburg) sind sicher die namenhaftesten Neuzugänge.
 

Weitere Fakten:

  • Die Roten Bullen drehten den Rückstand gegen Duisburg zumindest zum Remis.
  • In den anderen drei Spielen gingen wir immer in Führung.
  • Erfurt geriet in dieser Saison noch nie in Rückstand.
  • Die Thüringer spielten nach einer Führung zweimal nur Unentschieden.
  • Aktuell ist RWE die unfairste Mannschaft der 3. Liga (neun Gelben Karten, zwei Platzverweise).
  • Sieben unserer Spieler trafen mit ihren vorherigen Vereinen schon einmal auf Rot-Weiß Erfurt, aber nur Timo Röttger gelang 2005 mit Bayer Leverkusen ein Tor.
  • Thiago Rockenbach (105 Spiele, 21 Tore) und Carsten Kammlott (39 Spiele, 13 Tore) liefen für Erfurt in der 3. Liga auf.
  • In der Saison 2009/10 spielten wir in der Oberliga gegen die Zweitvertretung der Rot-Weißen. Nach einem 2:2 im Hinspiel gewannen die Leipziger Bullen das Rückspiel mit 4:1.
  • Nils Pfingsten-Reddig versenkte seit 2010 überragende 22 von 24 Strafstößen für Erfurt (zwei in dieser Saison).

     

Ähnliche Artikel