MENÜ

Heimstärke ausspielen! Die Roten Bullen vorm Duell mit dem BVB II!

Aktuelle Kaderinfos | Gegneranalyse und Statistikvergleich | Vorschau auf der 15. Spieltag in der 3. Liga

Heimspiel Nummer acht für die Roten Bullen! Am Samstag (02. November; Anstoß: 14.00 Uhr) treffen wir in der Red Bull Arena auf Borussia Dortmund II.

Das Ziel ist klar – nächster Heimsieg und damit das CFC-Spiel vor einer Woche endgültig abhaken.
 

Aktuelle Bullen-Infos

  • Unser Kapitän Daniel Frahn musste nach Schüttelfrost-Attacken einige Trainingseinheiten aussetzen, konnte am Donnerstag aber wieder voll mitmischen und ist fit für den Heimauftritt.
     
  • Matthias Morys trainiert wegen Wadenproblemen hingegen weiter individuell, sein Einsatz ist unwahrscheinlich.
     
  • Alle anderen 22 Spieler sind fit und stehen für den 18er-Kader zur Verfügung (Niklas Hoheneder und Christian Müller fehlen gesperrt).
     
  • Dominik Kaiser wurde vom DFB für die Wahl zum „Spieler des Monats“ nominiert. Hier könnt ihr für unseren Mittelfeldmotor abstimmen.
     
  • Schiedsrichter der Partie ist Thomas Stein (Homburg a.M.). Der 31-Jährige leitete bislang ein RBL- und drei BVB-II-Spiele und gab in dieser Saison bei seinen drei Drittligaeinsätzen vier Elfmeter.
     
  • Wir sind mit 15 Punkten aus sieben Heimspielen das stärkste Heimteam, im eigenen Stadion die torgefährlichste Mannschaft (15 Treffer) und als einziger Drittligaverein Zuhause noch unbesiegt.

Die Gegneranalyse

Tore:

Dortmunds gefährlichster Mannschaftsteil ist das Mittelfeld – neun der 19 Saisontore markierten Mittelfeldspieler. Im Angriff hängt alles an Marvin Duksch, der bei neun Einsätzen sechs der sieben Stürmertor schoss.

Duksch ist auch der einzige BVB-Akteur mit mehr als zwei Saisontoren.

Die besten BVB-Torjäger:

  • Marvin Duksch: 6 Tore
  • David Solga: 2 Tore
  • Marc Hornschuh: 2 Tore
  • Tammo Harder: 2 Tore
  • Julian-Maurice Derstroff: 2 Tore
     

Gegentore:

Mit 23 Gegentoren haben die Westfalen die fünfschwächste Abwehr der 3. Liga. Nur gegen Halle und Stuttgart II blieb der BVB ohne Gegentreffer.

Auswärts spielte die Mannschaft von Trainer David Wagner noch nie zu null und kassierte schon zwei 0:4-Klatschen (in Heidenheim und in Münster).
 

Auswärtsbilanz:

Auf fremden Plätzen gelangen Dortmund bisher zwei 2:1-Siege in Duisburg bzw. in Rostock. Alle anderen Auswärtsspiele verloren die Gelb-Schwarzen.

In den letzten beiden Auswärtsbegegnungen musste unser Gegner zwei deutliche Niederlagen hinnehmen (0:3 bei den Stuttgarter Kickers, 0:4 in Münster) und schoss bei sieben Gegentreffern kein eigenes Tor.

Lediglich vier Auswärtstreffer sind zudem die schwächste Ligaausbeute, 16 Gegentreffer wiederum die meisten aller 20 Vereine. In fünf der sieben Auswärtspartien blieb Dortmund torlos, traf nur bei den beiden Siegen.

Die BVB-Auswärtsspiele:

  • 0:1 in Osnabrück
  • 0:4 in Heidenheim
  • 0:2 in Chemnitz
  • 2:1 in Duisburg
  • 2:1 in Rostock
  • 0:3 bei den Stuttgarter Kickers
  • 0:4 in Münster


Die BVB-Auswärtsbilanz:

  • 7 Spiele | 2 Siege | 5 Niederlagen
  • 4:16 Tore
  • Platz 16 in der Auswärtstabelle
     

Weitere Gegnerfakten:

  • Die BVB-Amateure verursachten schon vier Elfmeter, drei davon wurden verwandelt.
  • Selbst bekam Dortmund zwei Strafstöße zugesprochen, wovon einer im Netz zappelte.
  • Unser nächster Gegner hat mit einem Altersschnitt von 21,8 Jahren nach Unterhaching die zweitjüngste Mannschaft.
  • Nur Mannschaftskapitän David Solga (31) ist älter als 23 Jahre.
  • Sperren: Koray Günter (zwei Spiele rotgesperrt)
  • Dortmunds Trainer schöpfte zwar in jedem Spiel sein Wechselkontingent aus, ein Jokertor gelang dem BVB allerdings noch nicht.
  • Dortmund fabrizierte schon drei Eigentore. Jannik Bandowski traf sogar schon zweimal ins eigene Gehäuse.
  • In sieben von 14 Saisonspielen gerieten die Westfalen in Rückstand, verloren davon sechs Begegnungen und drehten nur eine noch zum Dreier.
  • Geht der BVB aber in Führung, war er bislang nicht zu bezwingen (sieben Spiele, fünf Siege, zwei Remis).

 

Der 15. Spieltag

Der 15. Spieltag beginnt am Freitag mit zwei Spielen zwischen zwei jeweiligen Tabellennachbarn. Stuttgart II und Osnabrück könnten mit einem Sieg zum Zweiten Darmstadt aufschließen, für Münster und Rostock ist ein Sieg enorm wichtig, um den Anschluss ans erste Tabellendrittel nicht zu verlieren.

Spitzenreiter Heidenheim spielt in Kiel, Darmstadt reist zum Tabellenletzten nach Burghausen. Besonders interessant ist außerdem das Ostderby zwischen Erfurt und Chemnitz.


Alle Spiele in der Übersicht:

Freitag, 01. November:

  • 18.00 Uhr: VfB Stuttgart II (5.) – VfL Osnabrück (6.)
  • 19.00 Uhr: Preußen Münster (14.) – Hansa Rostock (17.)

Samstag, 02. November, 14.00 Uhr:

  • RB Leipzig (3.) – Borussia Dortmund II (10.)
  • MSV Duisburg (11.) – Stuttgarter Kickers (18.)
  • Hallescher FC (12.) – 1. FC Saarbrücken (19.)
  • SV Elversberg (8.) – SpVgg Unterhaching (4.)
  • Holstein Kiel (13.) – 1. FC Heidenheim (1.)
  • SV Wehen Wiesbaden (7.) – Jahn Regensburg (16.)
  • Rot-Weiß Erfurt (9.) – Chemnitzer FC (15.)
  • Wacker Burghausen (20.) – SV Darmstadt 98 (2.)
     
Alexander Zorniger & Fabio Coltorti arbeiten das CFC-Spiel auf und schätzen den nächsten Gegner ein.

Ähnliche Artikel