MENÜ

Die Roten Bullen sind bereit für 90 Minuten umkämpftes Derby-Duell!

Statistiken und Fakten zum Gegner | Direktvergleich von Toren, Gegentoren und Karten | Sachsenpokalachtelfinale steigt am 16. November in Grimma

Platz zwei verteidigen! Mit diesem Ziel gehen wir in den 14. Spieltag und ins Sachsenderby gegen den Chemnitzer FC am Samstag (Anstoß: 14.00 Uhr).

Mit fast 1.800 Bullen-Fans im Rücken gehen wir den achten Saisonsieg an.
 

Pokal-Achtelfinale am 16. November in Grimma

Außerdem wurde am Freitag unser Sachsenpokal-Achtelfinalspiel gegen den BSV Gelenau final terminiert. Die Roten Bullen treffen nun am 16. November (Anstoß: 13.30 Uhr) im Grimmaer Stadion der Freundschaft auf den Kreisoberligisten (8. Liga). Beide Vereine konnten sich auf diesen Spielort und -termin einigen.

Doch nun gilt der Fokus voll dem Chemnitz-Spiel, für das wir wieder einigen Zahlen und Fakten zusammengestellt haben.
 

Saisonverlauf des CFC:

Chemnitz, vor der Saison als einer der Aufstiegsanwärter gehandelt, startete schwach in die Saison (zwei Niederlagen, ein Unentschieden) und feierte erst am 4. Spieltag den ersten Saisonsieg.

Das 5:3 in Regensburg war gleichzeitig die bisher torreichste Begegnung in dieser Spielzeit. Der CFC blieb sechs weitere Spiele ungeschlagen, wobei aber nur zwei Dreier gelangen.

Die letzten drei Partien vergeigte Chemnitz und verlor in Halle und Burghausen sowie Zuhause gegen Münster.
 

Alle CFC-Spiele der Saison:

  • 1. Spieltag: (H) 0:3 gegen Osnabrück
  • 2. Spieltag: (A) 1:1 in Unterhaching
  • 3. Spieltag: (H) 0:2 gegen Heidenheim
  • 4. Spieltag: (A) 5:3 in Regensburg
  • 5. Spieltag: (A) 1:1 in Duisburg
  • 6. Spieltag: (H) 2:0 gegen Dortmund II
  • 7. Spieltag: (A) 1:1 in Darmstadt
  • 8. Spieltag: (H) 1:1 gegen Rostock
  • 9. Spieltag: (A) 1:1 in Saarbrücken
  • 10. Spieltag: (H) 1:0 gegen Stuttgarter Kickers
  • 11. Spietag: (A) 1:2 in Halle
  • 12. Spieltag: (H) 0:4 gegen Münster
  • 13. Spieltag: (A) 0:1 in Burghausen
     

Gegner-Fakten:

  • Im Schnitt kamen 5.788 Zuschauer zu den CFC-Heimspielen. Der Bestwert datiert vom 1. Spieltag (7.000 gegen Osnabrück).
  • Chemnitz erzielte schon vier Kopfball- und drei direkte Freistoßtore.
  • Die Hälfte der 14 Saisontore schossen Mittelfeldspieler (7).
  • 65 Prozent der Gegentore fraß der CFC in der ersten Halbzeit.
  • Anton Fink ist mit 61 Toren Rekordschütze der 3. Liga.
  • Sascha Pfeffer ist der bisher einzige Chemnitzer Jokertorschütze.
  • Gerd Schädlich trat am 6. Oktober nach fünf Jahren als CFC-Trainer zurück.
  • Karsten Heine ist neuer Cheftrainer der "Himmelblauen".
  • Heine verlor als Trainer von Hertha BSC II fünf von sechs Spielen gegen RB Leipzig (ein Unentschieden).
  • Die Westsachsen standen in dieser Saison maximal auf Platz 10.
  • Seit fast einem Monat wartet der CFC auf einen Ligasieg.
     
Direktvergleich:

Karten:

RBL:

  • Die Roten Bullen kassierten mit 37 Verwarnungen (neben Wehen und Elversberg) die meisten Gelben Karten in der Liga. Zudem flogen Tobias Willers und Christian Müller mit Rot vom Platz.


CFC:

  • Auch der CFC langt ordentlich hin und musste neben 34 Gelben Karten auch drei Spiele in Unterzahl beenden (dreimal Gelb-Rot).


Tore:

RBL:

  • 23 Bullen-Tore sind ein Top-Wert – nur Münster traf einmal mehr. In den letzten fünf Spielen netzten wir immer mindestens zweimal.

    Höchster Saisonsieg: 3:1 (gegen Kiel und Stuttgart II)
    Torschützen: 8
     
  • Die besten RBL-Torjäger:
    Daniel Frahn: 8
    Dominik Kaiser: 3
    Yussuf Poulsen: 3
    Bastian Schulz: 3
     
  • Die besten RBL-Vorbereiter:
    Daniel Frahn: 3
    Dominik Kaiser: 3
    Anthony Jung: 2
    Matthias Morys: 2
    Yussuf Poulsen: 2
     

CFC:

  • Chemnitz schoss bisher 14 Tore - für die offensivstarke Mannschaft keine überragende Ausbeute. Schon viermal blieb die Mannschaft von Neu-Trainer Karsten Heine ohne eigenen Treffer und konnte in den vergangenen beiden Spielen zweimal in Folge nicht jubeln.

    Höchster Saisonsieg: 5:3 (in Regensburg)
    Torschützen: 6
     
  • Die besten CFC-Torjäger:
    Anton Fink: 4
    Ronny Garbuschewski: 3
    Kolja Pusch: 2
    Sascha Pfeffer: 2
    Benjamin Förster: 2
     
  • Die besten CFC-Vorbereiter:
    Ronny Garbuschewski: 4
    Anton Fink: 2
    Benjamin Förster: 2
     

Gegentore:

RBL:

  • Unsere Defensive zeigt sich aktuell sehr sattelfest und spielte in Heidenheim und gegen Regensburg zu null.

    Längste Serie ohne Gegentor: 187 Minuten
    Spiele zu null: 4
     

CFC:

  • Unser Gegner blieb nur gegen Dortmund II und die Stuttgarter Kickers ohne Gegentor und hat mit 20 Gegentore die sechsschwächste Abwehr.

    Längste Serie ohne Gegentor: 212 Minuten
    Spiele zu null: 2

     

Auswärts-/ Heimbilanz:

RBL:

  • Beim 2:0-Sieg gegen Spitzenreiter Heidenheim zeigten wir unsere bisher beste Saisonleistung und stoppten die Negativ-Serie von zuvor drei Auswärtsniederlagen in Folge.
     
  • Auswärtsbilanz:
    6 Spiele | 3 Siege | 3 Niederlagen
    9 Punkte
    8:7 Tore
    Platz 7 in der Auswärtstabelle
     
  • Letztes Auswärtsspiel:
    2:0-Sieg in Heidenheim
     

CFC:

  • Die „Himmelblauen“ haben in dieser Saison einige Probleme vor heimischem Publikum, holten nur zwei Heimsiege und schossen erst vier Tore. Zuletzt setzte es im Stadion an der Gellertstraße eine 0:4-Pleite gegen Münster.
     
  • Heimbilanz:
    6 Spiele | 2 Siege | 1 Unentschieden | 3 Niederlagen
    7 Punkte
    4:10 Tore
    Platz 18 in der Auswärtstabelle
     

Elfmeter:

RBL:

  • Den einzigen RBL-Strafstoß versenkte Daniel Frahn gegen Kiel humorlos. Verursacht haben wir bisher noch keinen Elfmeter.
     

CFC:

  • Der Tabellen-16. verschoss (Garbuschweski) und verwandelte (Fink) je einen Elfmeter. Die beiden gegen den CFC verhängten Strafstöße konnte Chemnitz-Torwart Philipp Pentke nicht parieren.
Der 14. Spieltag:

Der 14. Spieltag beginnt am Freitag mit dem Duell zwischen Unterhaching und Kiel. Die Spielvereinigung kann als Tabellenfünfter vorlegen und mit einem Sieg zumindest zwischenzeitlich auf Platz zwei klettern.

Auf Spitzenreiter Heidenheim wartet ein schweres Heimspiel gegen Wiesbaden, Darmstadt empfängt Zuhause Münster. Auch Osnabrück hat ein Heimspiel und trifft auf Elversberg.


Alle Begegnungen in der Übersicht:

Freitag, 19.00 Uhr:
SpVgg Unterhaching (5.) – Holstein Kiel (12.)     
 
Samstag, 14.00 Uhr:
Chemnitzer FC (16.) – RB Leipzig (2.)
VfL Osnabrück (4.) – SV Elversberg (11.)
VfB Stuttgart II (6.) – MSV Duisburg (10.)
1. FC Saarbrücken (20.) – Stuttgarter Kickers (18.)
Hansa Rostock (15.) – Hallescher FC (9.)
SV Darmstadt 98 (3.) – Preußen Münster (14.)
Borussia Dortmund II (13.) – Wacker Burghausen (19.)
Jahn Regensburg (17.) – Rot-Weiß Erfurt (8.)
1. FC Heidenheim (1.) – SV Wehen Wiesbaden (7.)
   
 

Yussuf Poulsen mit seiner Premiere, Alexander Zorniger mit seiner Gegneranalyse.
187 Min.
ist Fabio Coltorti ohne Gegentor
5788
Fans kamen im Schnitt zu den CFC-Heimspielen

Ähnliche Artikel