MENÜ

U23-, U19- und U17-Nachwuchs-Bullen bleiben in der Erfolgsspur – Die Spielberichte

U23 baut gegen Fortuna Chemnitz Serie ohne Niederlage auf sieben Siege aus | U19 verteidigt Spitzenplatz | U17 erobert sich gegen Osnabrück Rang drei

U23:

Hart erkämpfter 5:1-Sieg

12. Spieltag Landesliga
RB Leipzig  – VfB Fortuna Chemnitz 5:1 (1:0)

Harte Arbeit für unsere U23! Die Nachwuchs-Bullen halten zwar in der Landesliga mit dem 5:1 (1:0) gegen den VfB Fortuna Chemnitz ihre Serie von sieben ungeschlagenen Spielen. Allerdings tütete die Mannschaft von Trainer Tino Vogel den Dreier erst in der Schlussphase ein. Mann des Tages war Tom Nattermann, der einen Hattrick erzielte.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine recht einseitige Partie. Unsere Nachwuchs-Bullen erzielten eine klare Feldüberlegenheit, gegen die sehr gut organisierten und taktisch diszipliniert agierenden Chemnitzer. Dennoch war es schwer, Räume zu finden. Immer wieder versuchte man mit schnellen Kombinationen Lücken in den Abwehrverbund zu reißen.

In der 35. Minute schaffte es schließlich Tom Nattermann, der RB Leipzig mit einem überlegt abgeschlossenen Flachschuss mit 1:0 in Führung brachte (35.). In der Folge ergaben sich keine aussichtsreichen Torchancen mehr, so dass die Leipziger Bullen mit einer knappen Führung in die Kabinen gingen.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff gelang Chemnitz durch Florian Rüger nach einer Ecke der Ausgleichstreffer (50.). Mit dem 1:1 verstärkte sich die Hoffnung des Gegners auf einen Punktgewinn. Chemnitz kämpfte im weiteren Verlauf aufopferungsvoll weiter. Aber wieder war Nattermann zur Stelle, der nach einer Ecke unbedrängt blieb und den Freiraum per Kopf zur 2:1-Führung nutzte (65.).

Leichter wurde es für unsere U23 aber dennoch nicht. Die Gäste warfen sich in jeden Ball und so mussten die Roten Bullen bis zur 83. Minute warten, ehe Daniel Barth mit schönem Linksschuss das 3:1 erzielte und für die Vorentscheidung sorgte.

Durch das dritte Gegentor und die Hinausstellung eines Spielers (gelb-rot), ließen die Kräfte der Chemnitzer nach und so schraubte Nattermann (86.) und Christos Papadimitriou (88.) das Ergebnis auf 5:1 hoch.

Fazit:

Gegen einen tief stehenden Gegner tat sich unsere U23 besonders im ersten Durchgang schwer, sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Im zweiten Abschnitt spielten sie jedoch ihre spielerische und läuferische Überlegenheit aus und konnten damit den elften Sieg im zwölften Spiel einfahren.

Nach einem spielfreien Wochenende steht am 23. November (Anstoß: 14.00 Uhr) das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten FC Eilenburg an.

RB Leipzig:
Domaschke – Felke (72. Mitzelfeld), Sorge, Hanne, Legien, Siebeck (87. Schlicht), Heinze, Schinke, Papadimitriou, Barth, Nattermann (87. Majetschak)

VfB Fortuna Chemnitz:
Kretzschmar – Eberlein, Vogel, Schirrmeister, Sprunk, Schneider, Dittrich, Scheunpflug (33. Weigel), Schwarz, Lippmann (87. Hoppe), Rüger (79. Förster)

Tore:
1:0, 2:1, 4:1 Nattermann (35., 65., 86.), 1:1 Rüger (50.), 3:1 Barth (83.), 5:1 Papadimitriou (88.)

U19

A-Junioren entscheiden torreiches Derby gegen Halle für sich

10. Spieltag Regionalliga A-Junioren
RB Leipzig
– Hallescher FC 7:1 (2:1)

Die Nachwuchs-Bullen der U19 bleiben in der Regionalliga der A-Junioren weiter als einzige Mannschaft ungeschlagen! Unsere Jungs setzten sich im Heimspiel gegen den Bundesliga-Absteiger Hallescher FC deutlich mit 7:1 (2:1) durch. Vincent Rabiega und Smail Prevljak schnürten jeweils einen Doppelpack.

Bis die Spieler um Trainer Jens Härtel jedoch richtig in Fahrt kamen, dauerte es eine Halbzeit lang. Gegen den Tabellenneunten offenbarten wir besonders im Angriff Probleme uns hatten Mühe uns gegen eine kompakt stehende Mannschaft zwingende Torchancen zu erarbeiten. Darüber hinaus spielte Halle gefällig nach vorne und markierte in der 37. Minute sogar das Führungstor. Einen sehenswerten Angriff schloss HFC-Kapitän Alexander Schmitt humorlos zum 1:0 ab (37.).

Vom Gegentor wachgerüttelt gaben die Roten Bullen drei Minuten später die passende Antwort in Form von zwei Toren: Erst nahm Smail Prevljak einen Freistoß gekonnt auf und markierte in der 40. Minute das 1:1. Anschließend setzte Victor Lindau einen drauf und schloss einen Konter nach Vorarbeit von Dennis Rothenstein und zum 2:1-Halbzeitstand ab (42.).

Vom Doppelpack beflügelt setzten die Nachwuchs-Bullen im zweiten Durchgang ihre spielerischen Fähigkeiten besser um und drängten Halle nun von Beginn an in die eigene Hälfte. Rabiega staubte nach einem Standard in der 49. Minute das 3:1 ab. In der nächsten Torraumszene behielt Gergö Szanto die Nerven, als er einen Foulstrafstoß verwandelte und auf 4:1 erhöhte (58.).

Trotz des Vorsprungs ließ RBL in den darauffolgenden Minuten nicht nach und schraubte durch die Tore von Rabiega (59.), Prevljak (63.) und Rothenstein (71.) sein Torverhältnis in der Regionalliga auf 41 Treffer in die Höhe – Ligabestwert.

Fazit:
Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem 0:1-Rückstand fanden die Roten Bullen Mitte der ersten Halbzeit ihre Linie. Im zweiten Durchgang zündeten sie schließlich ihren Tor-Turbo.

Am Samstag (16. November; Anstoß: 12.00 Uhr) will unsere U19 ihren Spitzenplatz mit einem Dreier beim Tabellensechsten Tennis Borussia Berlin verteidigen.

RB Leipzig:
Bredlow – Konik, Szanto, Rothenstein, Niemeyer (62. Mäder), Reddemann (67. Winkelmann), Rabiega (72. Dülek), Lindau, Kretzschmar, Hildebrandt (67. Adams), Prevljak

Hallesche FC:
Hanf, Klinowsky, Barnofsky (61. Motscha), Koch, Römling, Schmitt, Hoffmann, Schunke, Mahmoud, Dziuba, Sylla (59. Hopmann)

U17:

B-Junioren erobern Platz Drei

11. Spieltag Bundesliga B-Junioren
VfL Osnabrück  – RB Leipzig 0:4 (0:1)

Unsere U17 kehrte mit einem souveränen 4:0-Erfolg vom VfL Osnabrück zurück. Mit dem fünften Sieg im sechsten Auswärtsspiel eroberte sich der RBL-Nachwuchs den dritten Platz der Bundesliga Nord/Nordost.

Gleich mit Anpfiff der Partie rissen unsere B-Junioren das Spiel an sich und ließen den Ball gegen einen tief stehenden Gegner gut in den eigenen Reihen laufen. Allerdings waren es die Gastgeber, die die erste Chance des Spiels hatten, jedoch an unserem Torhüter Florian Sowade scheiterten (14.).

In der Folge erspielte sich der RBL-Nachwuchs sehr gute Einschussmöglichkeiten, die allesamt ungenutzt blieben. Somit dauerte es bis zur 30. Minute, bis die Roten Bullen den hochverdienten Führungstreffer erzielten. Nach einem Abpraller im Fünfer des VfL stand Fridolin Wagner genau richtig und köpfte aus kurzer Distanz zum 1:0 ein (30.).

Bis zum Pausenpfiff ergaben sich nur wenige Torraumszenen und die U17 Defensive konnte die sporadischen Konter der Gastgeber gut verhindern.

Der zweite Durchgang begann mit einem Blitzstart für unsere B-Junioren. In der 42. Minute erzielte Marcel Becher nach einem schön herausgespielten Angriff die 2:0-Führung.

Nur drei Minuten später hatte Patrik Dzalto das 3:0 auf dem Fuß, aber der Osnabrücker Schlussmann klärte zur Ecke. Auf der anderen Seite hielt Sowade mit einer starken Reaktion gegen einen freistehenden VfL-Angreifer die Zu-Null-Führung (47.).

In der 54. Minute staubte Johann Reichel zum vorentscheidenden 3:0 ab, nachdem ein Eckball von rechts nicht von der Defensive des Gastgebers geklärt werden konnte.

In der Folgezeit spielten die Nachwuchsbullen abgezockt und ließen Ball und Gegner laufen. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Beiersdorf nach einem Konter und schönem Pass von Becher.

Fazit:

Nach einer überzeugenden Leistung, vor allem im zweiten Durchgang, präsentierte sich die U17 nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Wolfsburg (1:2) wieder in guter Form und blieb zum dritten Mal in dieser Saison ohne Gegentor.

Mit viel Selbstbewusstsein reisen unsere B-Junioren am Mittwoch (20. November; Anstoß: 14.00 Uhr) zum FC Hansa Rostock, um nach dem Landes- nun auch den NOFV-Pokal nach Leipzig zu holen.

RB Leipzig:
Sowade – Börner, Reichel, Vogel, D. Franke, Calvin Geister (Sonnekalb 56.), Maximilian Schnabel (C, 68. Rosin), Felix Beiersdorf, Marcel Becher, Fridolin Wagner (68. Barylla), Patrik Dzalto (56. Endres)

VfL Osnabrück:
Lauxtermann – Zurhorst (59. Klug), Borgmann, Nuxoll, Waldow, Lahmann-Lammert (70. Prins), Bartsch, Hasemann, Hartke (75. Van den Berg), Osmani (59. Doganer), Gashi

Tore:
0:1 Wagner (30.), 0:2 Becher (42.), 0:3 Reichel (54.), 0:4 Beiersdorf (74.)

630
Minuten ist die U23 jetzt schon ungeschlagen

Der Nachwuchs der Roten Bullen

Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
27 Tore
knipsten die B-Junioren bereits – zweitbester Bundesligawert!

Ähnliche Artikel