MENÜ

Nachwuchs-Bullen: Die Spielberichte von den Partien der U23, U19 und U17

U23 entfacht gegen Stahl Riesa ein Feuerwerk | U19 kassiert beim 1:1 gegen Viktoria Berlin nach 333 Minuten erstes Gegentor | U17 fährt wichtigen Sieg ein

U23

Schützenfest der Roten Bullen


6. Spieltag Landesliga

RB Leipzig – BSG Stahl Riesa 9:0 (4:0)

Unsere U23 entfachte am 6. Spieltag in der Landesliga gegen Aufsteiger BSG Stahl Riesa ein wahres Feuerwerk und setzte sich hochverdient mit 9:0 (4:0) durch. Vor allem Tom Nattermann zeigte sich in Torlaune und knipste allein fünf Treffer.

Durch den Sieg distanziert die Mannschaft von Tino Vogel Verfolger FC Eilenburg erstmals mit zwei Punkten und führt die Tabelle mit 16 Zählern an.
 

Ausführlicher Spielbericht
 

Temposcharfe Partie von beiden Mannschaften

Die Roten Bullen gingen hochkonzentriert in die Partie. Aggressive Balleroberung gepaart mit schnellem Spiel in die Spitzen waren in erster Linie der Sieggarant. Es entwickelte sich von Beginn an eine temposcharfe Partie an dem auch die Gäste ihren Anteil hatten. Sie versteckten sich nicht und kombinierten teilweise gefällig im Mittelfeld.

Dennoch gingen unsere Nachwuchs-Bullen durch einen Doppelschlag von Tom Nattermann in der 20. und 24.Minute in Führung. Das gab den Spielern zusätzliche Sicherheit.

Riesa hielt aber weiter dagegen und hatte zwei Möglichkeiten zur Resultatverkürzung. Bullen-Torhüter Benjamin Bellot zeigte sich hellwach und entschärfte beide Chancen souverän.

Als Daniel Barth in der 41. Minute gefoult wurde, gab es den fälligen Elfmeter, den Kapitän Daniel Heinze sicher zum 3:0 verwandelte. Alexander Siebeck sorgte in der Folge für eine Vorentscheidung als er kurz vor dem Pausenpfiff auf 4:0 erhöhte.

RB Leipzig und Riesa schenken sich keinen Zentimeter

Auch in der zweiten Halbzeit knüpften unsere Spieler an die starke Leistung aus dem ersten Spielabschnitt an. Die Roten Bullen spielten konsequent nach vorn und ließen den Gegner nie zur Ruhe kommen. Folgerichtig erhöhten wir erneut durch einen Doppelschlag von Nattermann auf 6:0 (52., 54.).

Da Riesa trotz des Rückstandes weiterhin temporeich mitspielte und wir ebenfalls nicht nachließen, blieb es ein rassiges Spiel. Nattermann mit seinem fünften Treffer schraubte in der 69.Minute das Ergebnis auf 7:0 hoch.

Im Anschluss brachte Trainer Tino Vogel frische Spieler auf den Platz. Dem Spiel tat dies keinen Abbruch. Vielmehr beschäftigten wir den Gegner unentwegt weiter und schafften in den Schlussminuten durch Marc Böttger (85.) und Daniel Heinze (88.) das Ergebnis noch auf zwei Tore zum 9:0 zu verbessern.

 

Fazit:

Ein starker Sieg unserer U23, die damit drei wichtige Punkte im Kampf um Platz eins einfuhr. Zugleich konnten wir noch etwas für das Torverhältnis in der Landesliga tun.

Gleich am Sonntag (29. September; Anstoß: 15.00 Uhr) wartet auf die Roten Bullen der nächste Aufsteiger. Dann geht es auswärts zum SV See 90, der sich nach dem Sieg gegen Grimma im Mittelfeld platziert hat.

Statistik:

RB Leipzig:
Bellot – Felke, Hanne, Sorge (70. Majetschak), Legien, Siebeck, Heinze, Kimmich (61. Böttger), Schinke, Barth, Nattermann (75. Schladitz)

Tore:
1:0 Nattermann (21.), 2:0 Nattermann (24.), 3:0 Heinze (42., Foulelfmeter), 4:0 Siebeck (44.), 5:0 Nattermann (52.), 6:0 Nattermann (55.), 7:0 Nattermann (69.), 8:0 Böttger (85.), 9:0 Heinze (88.)

U19

Umkämpftes Unentschieden bei Viktoria Berlin


4. Spieltag Regionalliga A-Junioren

FC Viktoria Berlin – RB Leipzig 1:1 (0:0)

A-Junioren bleiben weiter ungeschlagen! Unsere U19 sicherte sich auswärts gegen einen stark auftrumpfenden FC Viktoria Berlin durch ein 1:1 (0:0)-Unentschieden einen Punkt und bleibt damit in der Regionalliga weiter ungeschlagen.

Stark: Ganze 333 Minuten blieben die Roten Bullen damit ohne Gegentor!

Allerdings rutschten die Nachwuchs-Bullen von Jens Härtel auf den zweiten Platz zurück, nachdem Konkurrent Erzgebirge Aue gegen den SFC Stern den vierten Sieg in Serie holte.


 

Ausführlicher Spielbericht
 

Duell auf Augenhöhe

Die Nachwuchs-Bullen waren gewarnt vor Viktoria Berlin, das in der Vorwoche den Mitfavoriten Energie Cottbus schlug. Dementsprechend konzentriert gingen die A-Junioren in die Partie. Schon in der 2. Minute kamen wir nach einer Ecke zu unserer ersten Chance. Allerdings konnte Jonas Hildebrandt den Ball nicht im Berliner Tor unterbringen.

Nach einem Foul an Dennis Rothenstein zimmerte Gergö Szanto den fälligen Freistoß aus 18 Metern an die Latte (4.). RB Leipzig spielte druckvoll weiter und kam so zur nächsten Möglichkeit. In der 12. Minute verzog Rothenstein nur knapp nach einem schönen Steilpass durch Patrick Strauß.

Im Gegenzug spielten die Berliner ebenfalls munter mit. Der Tabellensechste verteidigte sehr kompakt und war vor allem über Konter gefährlich. So ergaben sich in der ersten Halbzeit zwei Möglichkeiten für den Gastgeber, die er aber nicht nutzen konnte. Torlos ging es in die Kabinen.

Szanto bringt RBL in Führung, Berlin kontert prompt

Mit Beginn der zweiten Halbzeit setzte Berlin gleich ein Ausrufezeichen. Nach einer Ecke segelte der Kopfballversuch eines Spieler nur knapp am Bullen-Tor vorbei (47.) – Glück für die Roten Bullen, die zehn Minuten später die richtige Antwort parat hatten: Gergö Szanto nutzte eine Verlängerung von Vincent Rabiega mit dem Kopf und staubte zum 1:0-Führungstreffer ab (57.).

Doch die Berliner konterten prompt und drangen gefährlich in den Strafraum der Leipziger Bullen ein. Ein Abwehrspieler foulte den Gegenspieler unglücklich, so dass der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Beim fälligen Strafstoß war unser Torhüter Fabian Bredlow machtlos. Wilfried Siakam-Tchokoten hämmerte die Kugel unhaltbar zum 1:1-Ausgleich ein (63.).

Unsere U19 brauchte etwas, um sich vom Gegentreffer zu erholen. Mit zunehmender Dauer kontrollierten wir aber wieder das Geschehen und hatten noch gute Möglichkeiten drei Punkte mit nach Leipzig zu nehmen. Die größte Chance vergab der eingewechselte Smail Prevljak in der 74. Minute nach einer Ecke. Sein Kopfball verfehlte das Gehäuse nur knapp. Somit blieb es beim 1:1 gegen stark spielende Berliner.
 

Fazit:

In einem Duell auf Augenhöhe lieferten sich beide Mannschaften ein hart umkämpftes Duell, bei dem es unsere U19 nicht schaffte, ihr kleines Chancenplus in einen Sieg umzuwandeln. 

Für die Roten Bullen steht am Sonntag (29. September; Anstoß: 11.00 Uhr) der DFB-Pokal auf dem Programm. Dabei erwartet unsere Mannschaft im RBL-Trainingszentrum den SV Wacker Burghausen.
 

Statistik:

RB Leipzig:
Bredlow – Konik, Nkem, Strauß (C) (68. Dülek), Szanto, Rothenstein (72. Prevljak), Rabiega (83. Justin), Al-Khalaf, Lindau (84. Gums), Kretzschmar, Hildebrandt

FC Viktoria Berlin:
Hahn – Kameni, Masie-Nsang, Holecska (54. Siakam-Tchokoten ), Yehia, Aydin, Salantur (C), Freitag (77. Ceylan), Fischer, Cabuk (52. Kitzing), Lang (83. Sae-Chew)

Tore:
0:1 Szanto (57.), 1:1 Siakam-Tchokoten (63., Foulelfmeter)

Zuschauer:
114 im Friedrich-Ebert-Stadion

U17

B-Junioren holen drei wichtige Punkte


6. Spieltag Bundesliga B-Junioren

FC Carl Zeiss Jena – RB Leipzig 1:2 (0:0)

Feuerprobe bestanden! Nach einem äußerst umkämpften Spiel heimste unsere U17 beim FC Carl Zeiss Jena durch einen 2:1 (0:0)-Erfolg ihren zweiten Sieg in der Bundesliga ein.

Dabei fehlten Trainer Frank Leicht unter der Woche zwölf Spieler im Training! Doch auf Grund einer couragierten und disziplinierten Leistung verbessern sich die Roten Bullen durch den zweiten Sieg in Folge auf den neunten Platz. Patrik Dzalto (66.) und Maximilian Schnabel (78.) sicherten im zweiten Durchgang den Sieg im Ost-Derby.
 

Ausführlicher Spielbericht
 

Verkrampfter Beginn auf beiden Seiten

Beide Mannschaften agierten gerade in der Anfangsphase sehr verkrampft, wobei unsere B-Junioren die Oberhand im Mittelfeld behielten. Erst nach elf Minuten ergab sich eine erste Möglichkeit für die Roten Bullen. Marcel Becher bedrängte den gegnerischen Torhüter im Luftkampf, dieser ließ den Ball vor die Füße von Felix Beiersdorf fallen, dessen Schuss aus 16 Metern von einem Jenaer Verteidiger geklärt werden konnte.

Auch in der Folgezeit ergaben sich wenige Torraumszenen, weil vor allem viele Zweikämpfe im Mittelfeld das Spielgeschehen bestimmten.

Jena versuchte deshalb über Konter und Standartsituationen zum Torerfolg zu kommen. Exemplarisch dafür war die erste richtige Chance der Gastgeber Mitte der ersten Halbzeit, als nach einem Eckball unsere Defensive ungeordnet war und der Ball am langen Pfosten vorbei ging (21.).

Kurz vor der Halbzeit kamen beide Mannschaften noch zu guten Torraumszenen. Erst schoss Beiersdorf aus zentraler Position links am Jenaer Tor vorbei (39.), dann reagierte unser Torhüter Florian Sowade glänzend per Fußabwehr, als wiederum nach einem Eckball ein gegnerischer Angreifer frei vor dem Bullen-Tor auftauchte (40.). Somit ging es torlos in die Kabinen.

Bessere Einnetzmöglichkeiten für RBL

Nach dem Seitenwechsel erhöhten unsere Nachwuchs-Bullen den Druck auf den Gegner und erspielten sich nun bessere Möglichkeiten. Nach einem Eckball kam Abwehr-Bulle Johann Reichel einen Schritt zu spät, um die Führung zu erzielen (41.). Nur eine Minute darauf hatte erneut Beiersdorf eine gute Kopfballchance, die jedoch der Jenaer Torhüter vereitelte.

Während sich unsere U17 verheißungsvolle Chancen erspielte, fiel der Gegner nur durch sporadische Konter in seinen Offensivbemühungen auf. Einen dieser Gegenangriffe wehrte Sowade bravourös ab, als er einen sehr gut platzierten Schuss von der rechten Seite noch um den Pfosten zur Ecke lenkte (50.).

Auf der anderen Seite kam unser Kapitän Maximilian Schnabel zu einer guten Kopfballchance, welche aber vom Jenaer Torhüter über die Latte gelenkt wurde (59.).

In der 66. Minute brach dann der eingewechselte Patrik Dzalto den Bann und traf nach einem wunderschönen Pass von Fridolin Wagner zur viel umjubelten 1:0-Führung. Im Anschluss spielten die B-Junioren befreiter auf und es ergaben sich nun auch mehr Räume, die Wagner fast zum zweiten Treffer nutzte. Allerdings wurde sein Schuss noch abgefälscht, so dass dieser knapp über das gegnerische Tor flog (70.).

Kurz darauf fiel dann das erlösende 2:0 für unseren RBL-Nachwuchs. Nach einem sehenswerten Pass vom eingewechselten Alexander Vogel tauchte Schnabel freistehend vorm Jenaer Tor auf und schloss überlegt ab (78.).

Nur eine Minute später hätte Schnabel auch fast noch den dritten RBL-Treffer erzielt, allerdings scheiterte er am Torhüter.

In der Nachspielzeit nutzte Jena noch ein Durcheinander in unserem Strafraum, um auf 1:2 zu verkürzen (80.+3).
 

Fazit:

Mit großem Engagement und tollem Kampf erarbeitete sich unsere U17 in der Bundesliga einen wichtigen Auswärtserfolg und bestand somit die Generalprobe vor dem wichtigen Heimspiel am Samstag (28. September). Denn die Mannschaft von Frank Leicht empfängt Liga-Primus Hertha BSC (Anstoß: 11.30 Uhr) im RBL-Trainingszentrum.
 

Statistik:

RB Leipzig:
Sowade – Rosin, Börner, Reichel, D. Franke, Geister, Beiersdorf (Endres 64), Schnabel, Barylla (Dzalto 54.), Becher (Vogel 72), Wagner

FC Carl Zeiss Jena:
Rührer – Zarschler, Seitz (Fiedler 69), Kießling, Wolfram, Barth, Ihling (Feulner 69), Gotfrit, Mauer, Krahnert (Dietz 76), Feidel (Rennert 76)

Tore:
0:1 Dzalto (66.), 0:2 Schnabel (78.), 1:2 Mauer (80.+3)

Zuschauer:
50 im Ernst-Abbe-Sportfeld

U23 fegt Riesa mit 9:0 vom Platz

Image
U23 fegt Riesa mit 9:0 vom Platz
Die besten Szenen aus dem Spiel unserer U23-Nachwuchs-Bullen gegen die BSG Stahl Riesa
Image
U23 fegt Riesa mit 9:0 vom Platz
Die besten Szenen aus dem Spiel unserer U23-Nachwuchs-Bullen gegen die BSG Stahl Riesa
Image
U23 fegt Riesa mit 9:0 vom Platz
Die besten Szenen aus dem Spiel unserer U23-Nachwuchs-Bullen gegen die BSG Stahl Riesa
Image
U23 fegt Riesa mit 9:0 vom Platz
Die besten Szenen aus dem Spiel unserer U23-Nachwuchs-Bullen gegen die BSG Stahl Riesa
Image
U23 fegt Riesa mit 9:0 vom Platz
Die besten Szenen aus dem Spiel unserer U23-Nachwuchs-Bullen gegen die BSG Stahl Riesa
Image
U23 fegt Riesa mit 9:0 vom Platz
Die besten Szenen aus dem Spiel unserer U23-Nachwuchs-Bullen gegen die BSG Stahl Riesa
Image
U23 fegt Riesa mit 9:0 vom Platz
Die besten Szenen aus dem Spiel unserer U23-Nachwuchs-Bullen gegen die BSG Stahl Riesa
Image
U23 fegt Riesa mit 9:0 vom Platz
Die besten Szenen aus dem Spiel unserer U23-Nachwuchs-Bullen gegen die BSG Stahl Riesa
Image
U23 fegt Riesa mit 9:0 vom Platz
Die besten Szenen aus dem Spiel unserer U23-Nachwuchs-Bullen gegen die BSG Stahl Riesa
25 Tore
schossen die Nachwuchs-Bullen der U23 in den letzten sechs Ligaspielen – Ligabestwert!
333
Minuten blieben unsere A-Junioren in der Regionalliga ohne Gegentor

Ähnliche Artikel