MENÜ

Gerechte Punkteteilung! RB Leipzig trennt sich 1:1 von Unterhaching!

Poulsen schießt RB Leipzig in Führung (23.) | Haching gleicht schnell aus (25.) | Kimmich und Heidinger gesperrt

Serie gerissen, Serie gehalten! Die Roten Bullen trennten sich vor 3.050 Zuschauern (darunter 350 mitgereiste Leipzig-Fans) in einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel 1:1-unentschieden von der SpVgg Unterhaching. Damit endete unsere Siegesserie von sechs Dreiern in Folge, wir bleiben im Gegenzug aber auch im siebten Spiel in Folge unbesiegt.

Unsere Mannschaft brauchte 15 Minuten, um in die Partie zu finden, spielte sich dann aber einige gute Torchancen heraus. Die beste vollendete Yussuf Poulsen in der 23. Minute zum 1:0. Unterhachings Reaktion folgte nur zwei Minuten später, als Florian Bichler per Heber ausglich (25.).

Wir blieben in der verbleibenden Spielzeit das offensiv aktivere Team, der Gegner lauerte auf Konter und ruhende Bälle. Es fehlten im RBL-Angriffsspiel jedoch die zwingenden Aktionen, um die dichte Haching-Abwehr noch ein zweites Mal zu knacken.

Bitter:
Joshua Kimmich
und Sebastian Heidinger sahen jeweils ihre fünfte Gelbe Karte und fehlen im Top-Spiel gegen Heidenheim.
 

RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.

Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
Image
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.
RBL trennt sich 2014 1:1 von U'haching.

Startelf erneut identisch | Partie beginnt verhalten

Alexander Zorniger ließ seine Mannschaft erneut unverändert und schickte im dritten Spiel nacheinander dieselbe Startelf auf den Platz. Das Spiel begann recht verhalten, erst in der neunten Minute tauchten die Roten Bullen erstmals gefährlich vorm Haching-Tor auf, als Daniel Frahn und Niklas Hoheneder an einer Ecke von Dominik Kaiser vorbeisegelten (9.).

Zwei Minuten später tankte sich Sebastian Heidinger auf links durch und bediente Josuha Kimmich am langen Pfosten. 'Heidis' Schuss parierte Haching-Hüter Michael Zetterer (11.).

Poulsen schiebt zum 1:0 ein | Schnelle Hachinger Antwort

Wir waren nun im Spiel und drückten von Minute zu Minute mehr auf die Führung. Heidingers 25-Meter-Kracher strich noch über den Kasten, doch die nächste Chance saß! Teigl eroberte den Ball, Frahn hebelte mit einem Pass in die Schnittstelle die komplette Abwehr der Gastgeber aus, Poulsen nahm die Kugel auf, umkurvte Zetterer und schob zu seinem siebten Saisontor ein (23.).

Aber quasi im Gegenzug gelang Unterhaching mit seine erste richtige Offensivszene der Ausgleich. Einen langen Ball aus der SpVgg-Abwehr hob Florian Bichler über den aus dem Tor gekommenen Benjamin Bellot zum 1:1 in die Maschen (25.). Damit endete unsere Serie ohne Gegentor nach sechs Spielen und 564 Minuten.

Spiel wird offener | Leipziger Chancenplus

Der Gegner wurde nach seinem Tor mutiger, das Chancenplus lag dennoch weiter bei RB Leipzig und der Gegentreffer beeindruckte die Mannschaft wenig. Georg Teigls Distanzschuss aus 30 Metern zischte nur um Zentimeter über den Torknick (26.), Kaiser schaufelte den Ball nach gutem Teigl-Pass aus elf Metern drüber (29.) und setzte wenig später eine Volleyabnahme daneben (32.).

Die Bayern setzten ihre Akzente vor allem mit ruhenden Bällen und hatten vor der Pause noch eine dicke Möglichkeit, als sich Andreas Voglsammer gegen Hoheneder durchsetzte, anschließend aber am stark parierenden Bellot scheiterte (44.).
 

Wenig Spielfluss | 3 offensive RBL-Wechsel

Ohne Wechsel ging es in den zweiten Spielabschnitt, in dem die Leipziger Bullen durch Tim Sebastians wuchtigen Kopfball die erste Angriffsaktion hatten (48., drüber). Auf der Gegenseite konnte sich erneut Bellot auszeichnen, als er Janik Haberers Schuss nach einem Konter aus dem Eck fingerte (52.).

Anschließend verflachte die Begegnung und es gab nur noch wenig Spielfluss. Die Partie spielte sich zwischen den Strafräumen ab. Unterhaching stand kompakt, die RBL-Defensive ließ den Gegner wiederum mehrmals geschickt ins Abseits laufen.

Mit den Einwechslungen von Rico Palacios (für Frahn, 57.), Timo Röttger (für Fandrich, 70.) und Matthias Morys (für Kimmich, 84.) versuchte unser Trainer noch einmal für Schwung zu sorgen. Doch bis auf Poulsens Kopfball- (78.) und Kaisers Freistoßversuch (80.), die beide ans Außennetz gingen, fehlten echte Hochkaräter, um doch noch das Siegtor zu schießen.

Fazit:

Wie schon im Hinspiel war Unterhaching sehr gut auf die Roten Bullen eingestellt und unterband unser Gegenpressing mit viel Einsatz und Laufbereitschaft. Deshalb war es eine gerechte Punkteteilung, auch wenn unsere Mannschaft mehr vom Spiel und die klareren Chancen hatte.

Jetzt gilt es, diese Begegnung schnell aufzuarbeiten, denn schon am Mittwoch (Anstoß: 20.15 Uhr) steigt in der Red Bull Arena das Top-Spiel gegen Spitzenreiter Heidenheim.

Der FCH gewann seine Partie gegen Burghausen mit 1:0 und hat nun wieder sechs Punkte Vorsprung. Darmstadt konnte durch seinen 1:0-Sieg gegen Saarbrücken den Rückstand auf RB Leipzig auf drei Zähler verkürzen.      

ÜBERRAGEND!
Mittlerweile sind 15.000 Karten für das Spitzenspiel weggegangen. Deshalb verkaufen wir ab Montag auch Karten für den Oberrang in Sektor A.          
 

Statistik:

RB Leipzig:
Bellot – Teigl, Hoheneder, Sebastian, Heidinger – Kimmich (84. Morys), Demme, Fandrich (70. Röttger) – Kaiser – Poulsen, Frahn (C, 57. Palacios)

SpVgg Unterhaching:
Zetterer – Welzmüller (C), Erb, Hack, Götze – Heller (69. Sternisko), Moll, Hufnagel (64. Steinherr) – Bichler, Voglsammer, Haberer

Schiedsrichter:
Robert Kempter (Sauldorf)

Tore:
0:1 Poulsen (23.), 1:1 Bichler (25.)

Gelbe Karten:
Haberer | Frahn (8), Kimmich (5), Poulsen (4), Heidinger (5)

Zuschauer:
3.050 im Alpenbauer Sportpark

 

Zwei Tore, ein Punkt und zwei bittere Gelbe Karten - der MDR-Bericht zum 1:1 in Haching.
564 Minuten
hielt unsere Serie ohne Gegentor.
5 Gelbe Karten
kassierten J. Kimmich & S. Heidinger und sind nun gegen Heidenheim gesperrt.

Es lief heute nicht ganz so rund wie zuletzt. Aber wir sind stark Zuhause und ich bin überzeugt, dass wir gegen Heidenheim die drei Punkte holen werden.

Yussuf Poulsen

Ähnliche Artikel