MENÜ

Wir sind ganz nah dran! RB Leipzig entert Rostock mit 1:0-Sieg!

Frahn trifft vom Elfmeterpunkt zum Siegtor (44.) | 1.000 mitgereiste Bullen-Fans in Top-Form

Jetzt sind wir so verdammt nah dran an der 2. Bundesliga! Durch einen hart erkämpften, aber verdienten 1:0-Sieg gegen Hansa Rostock gehen die Roten Bullen mit vier Punkten Vorsprung ins letzte Heimspiel gegen Saarbrücken und können in einer Woche den Durchmarsch perfekt machen.

Die 14.200 Fans, darunter 1.000 mitgereiste und bestens aufgelegte RBL-Anhänger sahen ein durchschnittliches Drittligaspiel. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit rieben sich beide Mannschaften in vielen Zweikämpfen auf, zwingende Offensivszenen blieben rar. Dennoch waren wir das gefährlichere Team und gingen kurz vor dem Pausenpfiff in Führung, als Daniel Frahn einen Elfmeter nach Foul an Dominik Kaiser eiskalt in die Tormitte lupfte.

Nach dem Seitenwechsel kontrollierten wir die Gastgeber geschickt und ließen nur eine einzige Rostocker Chance zu, die Fabio Coltorti mit einer Riesen-Parade entschärfte und so den zehnten Auswärtssieg sicherte!

Nun fehlt nur noch ein Schritt, ein einziger Schritt!

Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!

Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.
Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.
Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.
Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.
Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.
Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.
Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.
Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.
Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.
Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.
Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.
Image
Das Ost-Derby gegen den FC Hansa Rostock!
Die besten Bilder vom Spiel in Rostock.

Röttger für Fandrich | Zweikampfintensives Spiel

Unser Trainer musste eine Änderung vornehmen: Clemens Fandrich konnte aufgrund einer Oberschenkel-Prellung aus dem Darmstadt-Spiel nicht mit nach Rostock reisen. Für ihn begann Timo Röttger hinter den Spitzen, Dominik Kaiser rückte auf die Fandrich-Position.

Es gab kein großes Abtasten und die Roten Bullen gingen die Partie sehr engagiert, bissig und zweikampfstark an. Schon nach zwei Minuten holte Joshua Kimmich mit einem abgefälschten Schuss die erste Ecke heraus, wenig später rutschte Yussuf Poulsen nur um eine Fußspitze am Ball vorbei (4.). Die erste aussichtsreiche Chance hatte Daniel Frahn nach elf Minuten, der Torjäger wurde nach einem kurz ausgeführten Freistoß beim Schussversuch noch geblockt (11.).

Nach einer knappen Viertelstunde wurde Rostock mutiger. Alexandre Mendy bediente von rechts David Blacha, Fabio Coltorti angelte sich den von Tim Sebastian noch abgefälschten Ball (14.), kurz darauf störte Sebastian Heidinger den durchgebrochenen Nikolaos Ionannidis gerade noch am Abschluss (17.).

Frahn mit Top-Chance und Elfmeter-Siegtor

RB Leipzig hatte zwar mehr Spielanteile, bei den Offensivaktionen fehlte sowohl bei den Kopfbällen von Poulsen (15.), Jung (21.) und Frahn (23.) als auch bei den Schüssen von Röttger (25., Freistoß), Kaiser (29.), Joshua Kimmich (30.) und Poulsen (38.) aber die letzte Präzision. Auf der Gegenseite entschärfte Coltorti mit dem Kopf einen Hansa-Angriff, den Nachschuss setzte Blacha deutlich drüber (35.).

In der Schlussphase der ersten Halbzeit zeigte dann unser Kapitän, warum er einer der besten Knipser der Liga ist! Zunächst zwang Frahn Hansa-Schlussmann Jörg Hahnel mit einem Kopfball nach guter Röttger-Eingabe zu einer Glanztat (39.), fünf Minuten später traf unsere Nummer 11 zu seinem 17. Saisontor. Kaiser wurde im Strafraum von Steven Ruprecht von den Beinen geholt, Frahn hob den Elfmeter nervenstark und abgebrüht in die Tormitte zur 1:0-Pausenführung (44.).

RBL verteidigt geschickt | Coltorti mit Glanztat

Der zweite Spielabschnitt ist relativ schnell erzählt, denn er war noch ereignisärmer als die ersten 45 Minuten. Die Leipziger Bullen hatten den Gegner gut im Griff und kontrollierten die Partie aus einer sicher agierenden Defensive. Wichtig war vor allem wieder die Kopfballstärke im eigenen Strafraum. Rostock fiel wenig ein, uns entscheidend unter Druck zu setzen.

Auch offensiv war die Bullen-Elf gefährlicher. Poulsens Schuss fing sich Hahnel (67.), aus einer Unsicherheit des Rostocker Schlussmanns konnten wir kein Kapital schlagen (68.). Die beste RBL-Gelegenheit in der zweiten Halbzeit hatte wiederum Frahn, als er von Diego Demme freigespielt wurde und den Ball aus 17 Metern nur knapp am rechten Pfosten vorbeischlenzte (71.).

Und dann kam der irre Auftritt von Fabio Coltorti! Blacha wurde per Steilpass geschickt und lief allein auf unseren Torwart zu. Fabio warf sich dem Rostocker in den Weg und wehrte dessen Schuss mit dem Gesicht ab – was für eine Riesen-Tat! Die Schlussminuten spielten wir dann wieder sehr konzentriert herunter und die Mannschaft feierte minutenlang diesen Auswärtssieg mit den Fans.

Fazit:

Es war kein schönes Spiel, in dem sich früh andeutete, dass wenige Szenen entscheidend sein werden. Ein nervenstarker Kapitän, ein Torwart mit einer unfassbaren Reaktion und eine einsatzstarke Mannschaft, die den knappen Vorsprung abgezockt verteidigte, waren die Erfolgsfaktoren.

Zwei Spieltage vor dem Saisonende liegen wir weiter vier Punkte vor Darmstadt und können am kommenden Samstag (03. Mai; Anstoß: 13.30 Uhr) gegen den bereits abgestiegenen 1. FC Saarbrücken alles klar machen. Für das Spiel gingen bereits über 11.000 Karten im Vorverkauf weg. Karteninfos

Was kann das für eine riesige Party werden!
 

Statistik:

RB Leipzig:
Coltorti – Heidinger, Hoheneder, Sebastian, Jung – Kimmich (90. Teigl), Demme, Kaiser – Röttger  (68. Franke) – Poulsen, Frahn (C, 77. Morys)

FC Hansa Rostock:
Hahnel – Mendy, Weidlich, Ruprecht, Radjabali – Jakobs (64. Kucukovic), Schünemann (75. Christiansen), Krauße, Blacha – Ioannidis – Savran

Schiedsrichter:
Bibiana Steinhaus (Hannover)

Tor:
0:1 Frahn (44., Foulelfmeter)

Gelbe Karte:
Krauße | -

Zuschauer:
14.200 in der DKB-Arena

Daniel Frahns Elfer-Lupfer, Fabio Coltortis Riesen-Parade und der gemeinsame Jubel mit 1.000 Fans über den 1:0-Sieg in Rostock im MDR-Beitrag.
Unglaublich, wie viele unserer Fans ihre Motivations-Wünsche auf die Sitzplätze unserer Spieler im Mannschaftsbus geschrieben haben. Mit euch im Rücken schaffen wir das!!!
4 Elfmeter
bekamen wir in dieser Saison zugesprochen - alle 4 Strafstöße saßen!
12 Mal
schoss Daniel Frahn in dieser Saison schon das wichtige 1:0!
13 Spiele
in Serie sind wir nun schon ungeschlagen!
16 Partien
beendeten wir nun schon ohne ein Gegentor!

Ähnliche Artikel