MENÜ

Dänischer Doppelpack! Die Roten Bullen besiegen Erfurt nach zwei Poulsen-Toren mit 2:0

Yussuf Poulsen sorgt für die Blitz-Führung (1.) und macht in der 87. Minute den Deckel drauf | 14.109 Fans feiern stimmungsvolles Fußballfest

Der erste Drittliga-Dreier in der Red Bull Arena ist eingetütet! Die Roten Bullen besiegten in einem packenden und bissig geführten Ostderby den bis dahin ungeschlagenen FC Rot-Weiß Erfurt vor 14.109 Zuschauern mit 2:0.

Mit einem Blitztor stellten wir frühzeitig die Weichen in Richtung Heimsieg. Yussuf Poulsen traf nach einem dicken Patzer der Erfurter schon nach 31 Sekunden zum 1:0. Erfurt kam erst nach 20 Minuten ins Spiel und hatte nach einem Latten-Kopfball durch Simon Brandstetter die beste Chance zum Ausgleich (27.).

Nach dem Seitenwechsel verlor die Begegnung etwas an Spielfluss, nicht aber an Intensität und Spannung. Erfurt fehlten die zwingenden Ideen, um uns entscheidend unter Druck zu setzen und in der 87. Minute sorgte erneut Poulsen mit einem genialen Schlenzer in den linken Torknick für die Entscheidung.

Durch den dritten RBL-Saisonsieg klettern wir in der Tabelle auf Platz drei und können nun von einem mehr als gelungenen Start in die neue Spielzeit sprechen!

Stimmen zum Spiel
 

Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt

Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!
Image
Die Roten Bullen - Rot-Weiß Erfurt
Eindrücke vom Ostderby am 5. Spieltag und dem 2:0 RBL-Sieg!

Ausführlicher Spielbericht

Zwei Wechsel in der Startelf |
Frühe Führung durch Poulsen

Für das Ostderby nahm Alexander Zorniger zwei Änderungen vor und stellte auf ein 4-3-1-2-System um. Thiago Rockenbach rückte auf die Position hinter den Spitzen, Yussuf Poulsen startete im Sturm. Dafür blieben Matthias Morys und Carsten Kammlott zunächst auf der Bank.

Die Roten Bullen hatten Anstoß und setzten den Gegner wie gewohnt mit Volldampf unter Druck. Das wurde schon nach 31 Sekunden belohnt, als Yussuf Poulsen in einen Rückpass von Stefan Kleineheismann spritzte und den Ball aus neun Metern zum 1:0 einschob! Damit platzte bei unserem dänischen Neuzugang im fünften Spiel der Torknoten (1.)!

Der frühe Treffer beflügelte unsere Mannschaft zusätzlich und wir spielten weiter dynamisch nach vorn. Daniel Frahn wurde nach guter Passstafette über Anthony Jung und Poulsen gerade noch am Abschluss gestört (5.), vier Minuten später legte unser Kapitän einen langen Dominik-Kaiser-Pass auf Rockenbach ab, dessen Volleyabnahme zischte über das RWE-Tor (9.).

Intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen |
Erfurt trifft die Latte

In den ersten 20 Minuten gewannen wir deutlich mehr Zweikämpfe und nahmen jedes Duell bissig an. Erfurt war nur über ruhende Bälle gefährlich. André Laurito köpfte einen Eckball von Erfurt-Spielführer Marco Engelhardt knapp neben den linken Pfosten (19.), kurz darauf segelte ein Engelhardt-Freistoß aus 18 Metern deutlich über unseren Kasten (21.). In der vorangegangen Szene setzte Rockenbach mit einem überlegten Pass Poulsen ein, der im Sechzehner aber zu lange zögerte.

Erfurt kam danach besser ins Spiel und traute sich mehr zu. Die beste RWE-Möglichkeit hatte Simon Brandstetter, der einen Freistoß von Engelhardt in der Drehbewegung mit dem Kopf an die Latte knallte (27.).

Jung, Poulsen und Franke verpassen 2:0

Anschließend erhöhten die Leipziger Bullen das Tempo wieder, Jung setzte auf rechts zum Solo an, seine Flanke klärte Erfurt-Torwart Philipp Mickel Klewin mit den Fäusten (30.). In der 37. Minute eroberte sich Poulsen am Strafraum den Ball, hatte Klewin schon umspielt, sich die Kugel jedoch etwas zu weit vorgelegt. Außerdem erwischte Klewin unseren Stürmer am Fuß, wieder blieb der Pfiff aus (37.). Zwei Minuten später donnerte Jung von der linken Seite einen fulminanten Schuss neben das Tor (39.).

Heikle Aktion auf der Gegenseite, als Fabian Franke seinen Gegenspieler Brandstetter im Strafraum den Ball mit allem was ging abnahm – Schiedsrichter Christian Leicher ließ weiterlaufen (40.). Kurz vor der Halbzeit zeigte sich unser Innenverteidiger dann auch in der Offensive und verpasste einen langen Kaiser-Freistoß nur um Zentimeter (43.).

Kammlott ersetzt Rockenbach |
Spiel bleibt intensiv

RB Leipzig wechselte zur Pause einmal, Kammlott kam für Rockenbach in die Begegnung. Es blieb ein intensiv geführtes Spiel, beide Mannschaften lauerten auf die Fehler des Gegners.

Die Chancenmehrheit hatten weiter die Roten Bullen. Eine klasse Flanke von Juri Judt erwischte Erfurts Laurito unglücklich und prüfte seinen eigenen Torwart (48.), Jungs Freistoß schlug in die Mauer ein (51.), Sebastians Kopfball entschärfte Erfurt zur ersten RBL-Ecke (53.).

Nach 65 Minuten brachte Alexander Zorniger Henrik Ernst für Judt. Für den ausgewechselten Abwehr-Bullen ging Tim Sebastian nun auf die rechte Außenverteidigerposition. Er war es auch, der die erste gute Erfurt-Gelegenheit in Halbzeit zwei klärte und Marius Strangels Schuss blockte (71.).

Poulsen entscheidet Spiel mit Traumtor |
Leipzig springt auf Rang 3

Im zweiten Spielabschnitt kam insgesamt wenig Spielfluss zustande. Dennoch war es eine extrem spannende Begegnug, in dem wir dem zweiten Tor immer ein Stück näher waren als Erfurt dem Ausgleich. Kammlotts feine Eingabe fand keinen Abnehmer, für Erfurt verpasste Strangl das 1:1 als er Coltorti schon umspielt hatte, der Ball aber ins Aus trudelte (83.).

Und dann kam der zweite große Auftritt von Yussuf Poulsen – mustergültig eingeleitet von unserem Kapitän. Frahn eroberte an der Außenlinie den Ball, sah den freistehenden Poulsen und unser Sturm-Juwel schlenzte die Kugel überragend aus 18 Metern zum 2:0 mit links in den linken Winkel – ein Traumtor und die Entscheidung (87.). In der Schlussminute verpasste Poulsen sogar noch das dritte Tor, sein Kopfball strich knapp vorbei (90.).

Fazit:

Es war sicher kein hochklassiges, aber jederzeit mitreißendes Ostderby, das die Roten Bullen verdient für sich entscheiden konnten. Wir investierten mehr ins Spiel und hatten die besseren Möglichkeiten, auch wenn Erfurt vor allem durch Standards immer brandgefährlich war.

Unsere Mannschaft belohnte sich und unsere Fans nach drei guten Heimauftritten mit dem ersten Sieg. Jetzt reisen wir mit zusätzlichem Selbstvertrauen zum Top-Spiel nach Wiesbaden (Samstag, 31. August; Anstoß: 14.00 Uhr), wo wir den aktuellen Spitzenreiter ärgern möchte.

Statistik

RB Leipzig:
Coltorti – Judt (65. Ernst), Hoheneder, Franke, Jung – Kaiser, Sebastian, Schulz (79. Röttger) – Rockenbach (46. Kammlott) – Poulsen, Frahn (C)

Rot-Weiß Erfurt:
Klewin – Odak, Laurito (89. Möckel), Kleineheismann, Czichos – Strangl, Engelhardt (C), Möhwald, Fillinger – Brandstetter (85. Nietfeld), Nielsen (72. Stolze)

Tore:
1:0 Poulsen (1.), 2:0 Poulsen (87.)

Schiedsrichter:
Christian Leicher (Landshut)

Gelbe Karten:
Franke, Poulsen, Judt | Kleineheismann, Czichos, Engelhardt

Zuschauer:
14.109 in der Red Bull Arena

Die Roten Bullen sichern sich im Ostderby gegen Rot-Weiß Erfurt einen 2:0-Sieg.
Yussuf Poulsen, Tim Sebastian und Carsten Kammlott im Kurzinterview nach dem Spiel.
Die Trainer Alexander Zorniger und Walter Kogler mit ihrer Spielanalyse.
Unser drittes Heimspiel der Saison in knapp zwölf Minuten vom MDR zusammengefasst.

Ähnliche Artikel