MENÜ

Saisonvorbereitung für die 3. Liga: Die Roten Bullen sind wieder am Ball!

20 Spieler bei der ersten Einheit im RBL-Trainingszentrum – darunter 3 Neuzugänge Willers, Luge und Thomalla | 5 Abgänge im Bullen-Kader

Die Roten Bullen sind wieder am Ball! Nach nur zwei Wochen Sommerpause startete unsere Mannschaft im RBL-Trainingszentrum am Dienstagvormittag vor circa 200 Fans und zahlreichen Medienvertretern in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2013/14.

Laufeinheit und erste Ballkontakte auf dem Platz |
20 Spieler dabei

Nach einer Laufeinheit am Morgen ging es anschließend mit ersten Ballübungen auf dem Platz weiter.
Dabei standen unserem Trainer Alexander Zorniger 18 Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung – darunter auch drei Neuzugänge: Abwehrspieler Tobias Willers (Rückennummer 4), Mittelfeldspieler André Luge (Rückennummer 33) und Offensivspieler Denis Thomalla (Rückennummer 20).

Rockenbach und Coltorti im Sonderurlaub |
Lauftrainingslager in Bad Blankenburg

Willers und Luge, die beide an leichten Knieverletzungen laborieren, trainierten individuell mit den Physiotherapeuten.

Thiago Rockenbach und Fabio Coltorti haben von RBL-Trainer Zorniger noch Sonderurlaub bekommen und stoßen im Trainingslager (24. bis 02. Juli) am Walchsee in Österreich zur Mannschaft.

Zum Mittag ist die Mannschaft ins zweitägige Lauftrainingslager nach Bad Blankenburg (18. bis 20. Juni) aufgebrochen.

Dem Auftakttestspiel am Samstag (22. Juni; Anstoß: 16.00 Uhr) beim Landesligisten FC Grimma folgt das einwöchige Trainingslager in Österreich inklusive zweier Testspiele (gegen Liefering; zweiter Gegner ist noch offen).

Personelle Entscheidungen:
5 Spieler nicht mehr im RBL-Kader

Umut Kocin, Patrick Koronkiewicz, Tom Nattermann, Marcus Hoffmann und Paul Schinke gehören nicht mehr dem Kader an und werden damit auch nicht mit ins Trainingslager fahren.

Bullen-Trainer Alexander Zorniger:

Die Sommerpause war verhältnismäßig kurz. Aber es ist einfacher mit zwei Titeln und dem Aufstieg im Rücken nach nur zwei Wochen Urlaub in die Vorbereitung zu starten als ohne Titel und vier Wochen Urlaub.

Auch wenn uns in der 3. Liga 38 Spiele bevorstehen und das eine andere Hausnummer ist als in der Regionalliga, wo wir nur 30 Partien hatten, plane ich mit maximal 22 Feldspielern und drei Torhütern. Diese werde ich auf so ein gutes Niveau bringen, dass sie ihre maximale Leistung auf den Platz bringen werden.

Alle Neuzugänge sind Wunschspieler. Die Voraussetzungen für die neue Saison sind also ideal. Wir haben die Qualität, jedem Gegner in der 3. Liga Paroli zu bieten. Dennoch bin ich weit davon entfernt zu sagen, dass wir einen Durchmarsch starten. Denn wir wissen nicht, welche Schwierigkeiten und Widerstände auf uns zukommen werden.

RBL-Kapitän Daniel Frahn:

Wir sollten die neue Liga mit Spaß und Freude angehen und uns nicht den enormen Druck aufbauen, gleich durchzustarten. Ich glaube, dass wir eine sehr gute Mannschaft sind und uns nicht zu verstecken brauchen. Am Ende werden wir sehen, was rausspringt.

Die neuen Jungs passen enorm gut zu uns – auch menschlich. Das ist besonders wichtig. Und auch wenn die Sommerpause sehr kurz war, sind wir schon wieder heiß auf die neue Saison.

Tobias Willers:

Ich freue mich auf die Zeit in Leipzig. Mein Ziel war es, 3. Liga zu spielen. RB Leipzig hat viel Potenzial. Wir werden alles geben, um in dieser Saison maximal erfolgreich zu sein. Auf jeden Fall hat die Mannschaft uns Neuzugänge sehr gut aufgenommen und es uns damit wirklich leicht gemacht.

Denis Thomalla:

RB Leipzig ist ein aufstrebender Verein, der sich Schritt für Schritt weiterentwickelt. Das, und vor allem die Spielphilosophie, haben mich überzeugt, den Weg bei den Roten Bullen mitzugehen.

Natürlich wird die 3. Liga nicht einfach. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass wir nicht nur mitspielen werden, sondern auch nach oben schauen können.

André Luge:

Die 3. Liga ist ein anderes Kaliber als die Regionalliga. Dort muss man in der Defensive weitaus kompakter stehen und vorne in der Offensive alles reinhauen.

Ich hoffe, dass ich der Mannschaft mit meiner Schnelligkeit und meinen Stärken im Eins-gegen-Eins weiterhelfen kann. 

 

Ähnliche Artikel