MENÜ

Der 1. Schritt zur Titelverteidigung! Die Roten Bullen starten in den Pokal

RBL-Auftakt in der 3. Runde | Video: Fabian Franke ist heiß auf das Derby | Ligenzugehörigkeit aller Mannschaften in der Übersicht

Die 90 Minuten des den packenden Pokalabends gegen den Chemnitzer FC am 15. Mai sind uns noch in bester Erinnerung! Mit 4:2 besiegten die Roten Bullen den CFC und schnappten sich zum zweiten Mal den Titel im Sachsenpokal, der gleichzeitig zum Start im DFB-Pokal berechtigte.

Am Samstag (15.00 Uhr) startet unsere Mannschaft gegen Lok Leipzig nun als Pokalverteidiger in den Wettbewerb 2013/14 – und will ihren Titel natürlich verteidigen.


Unser Abwehrbulle Fabian Franke erinnert sich in unserem Video noch einmal ans letzte Endspiel und ist bereits richtig heiß auf das Stadtderby.
 

Fabi Franke erinnert sich an den Pokalsieg 2013 und schaut mit viel Vorfreude auf das Derby!
Aktueller Pokalverlauf

In der 3. Runde steigen mit RB Leipzig und dem Chemnitzer FC nun auch die beiden sächsischen Drittligavereine in den Pokal ein. Alle anderen Mannschaften, die noch im Wettbewerb sind, haben mindestens schon ein Pokalspiel absolviert.

Dabei setzten sich in den Runden eins und zwei fast immer die Favoriten durch. Nur der FC Grimma (0:1 gegen Delitzsch) und Fortuna Chemnitz (2:3 gegen Merkur Oelsnitz) schieden als höherklassige Landesligisten gegen zwei Bezirksligisten aus.

Alle vier Regionalliga- sowie alle vier Oberligamannschaften stehen in der Runde der letzten 32 Teams.

Der SV Mittweida (Bezirksliga) warf bereits am 5. Oktober den letzten verbliebenen Kreisklasse-Vertreter SV Lindenau aus dem Pokal und steht im Achtelfinale.

Mit dem BSV Gelenau ist noch eine Mannschaft aus der Kreisoberliga (8. Liga) dabei und will gegen Oelsnitz für die nächste Überraschung sorgen.
 

Die 30 Mannschaften der 3. Runde:
 

  • 3. Liga (2):
    RB Leipzig, Chemnitzer FC
     
  • Regionalliga (4):
    VFC Plauen, VfB Auerbach, Lok Leipzig, FSV Zwickau
     
  • Oberliga (4):
    SSV Markranstädt, Heidenauer SV, Budissa Bautzen, Oberlausitz Neugersdorf
     
  • Landesliga (9):
    FC Eilenburg, Einheit Kamenz, Gelb-Weiß Görlitz, Radebeuler BC, SG Sachsen Leipzig, Bischofswerdaer FV, Stahl Riesa, Döbelner SC, Kickers Markkleeberg
     
  • Bezirksliga (11):
    VfB Zwenkau, Chemie Leipzig, Bornaer SV, Merkur Oelsnitz, Motor Marienberg, TSV Cossebaude, Königswarthaer SV, Großenhainer FV, Concordia Schneeberg, Grün-Weiß Coswig, Empor Possendorf
     
  • Kreisoberliga (1):
    BSV Gelenau


Pokalinfos:

  • Zweite Mannschaften sind seit 2009/10 im Wettbewerb nicht mehr startberechtigt.
  • Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue sind als Zweitligisten automatisch für den DFB-Pokal qualifiziert und nehmen deshalb ebenfalls nicht am Sachsenpokal teil.
  • Der VfL Hohenstein-Ernstthal (Landesliga) verzichtete auf die Teilnahme.
     
Alle Spiele der 3. Runde in der Übersicht:

In unserem Saisonbereich könnt ihr euch auch durch alle Spiele klicken.
 

05. Oktober

  • SV Lindenau – SV Germania Mittweida 1:2

12. Oktober | 14.00 Uhr

  • VfB Zwenkau – Radebeuler BC    
  • BSG Stahl Riesa – Heidenauer SV    
  • Kickers 94 Markkleeberg – NFV Gelb-Weiß Görlitz    
  • BSG Chemie Leipzig – Bornaer SV 91    
  • BSV Gelenau – SV Merkur 06 Oelsnitz    
  • FSV Motor Marienberg – VfB Auerbach    
  • Königswarthaer SV – TSV Cossebaude    
  • Großenhainer FV – SSV Markranstädt    
  • Bischofswerdaer FV – FC Oberlausitz Neugersdorf   
     
  • 15.00 Uhr
    1. FC Lokomotive Leipzig – RB Leipzig
      

13.Oktober | 14.00 Uhr

  • FC Concordia Schneeberg – FC Eilenburg    
  • SpVgg Grün-Weiß Coswig – SG Sachsen Leipzig    
  • SG Empor Possendorf – VFC Plauen    
  • Döbelner SC – Chemnitzer FC    


18.Oktober | 19.00 Uhr

  • FSV Budissa Bautzen – FSV Zwickau   

In diesem Jahr sollen zudem auch die Achtel-, Viertel- und Halbfinalbegegnungen ausgetragen werden.
 

Rahmentermine Sachsenpokal:

  • Achtelfinale: Donnerstag, 31. Oktober (Reformationstag)
  • Viertelfinale: Samstag/Sonntag, 16./17. November
  • Halbfinale: Samstag/Sonntag, 14.15. Dezember
    ______________________________________________
  • Finale: Mittwoch, 23. April 2014


Ob dieser Terminplan eingehalten werden kann, richtet sich u.a. auch nach den Ligaspiel-Terminen der Mannschaften, die in der jeweiligen Runde stehen. Es sind also terminliche Änderungen möglich.
 

Alle bisherigen Sachsenpokal-Sieger:
  • 1991     SpVgg Zschopau
  • 1992     Bischofswerdaer FV
  • 1993     FC Sachsen Leipzig
  • 1994     FC Sachsen Leipzig
  • 1995     FC Sachsen Leipzig
  • 1996     VfB Leipzig II
  • 1997     Chemnitzer FC
  • 1998     Chemnitzer FC
  • 1999     VFC Plauen
  • 2000     FC Erzgebirge Aue
  • 2001     FC Erzgebirge Aue
  • 2002     FC Erzgebirge Aue
  • 2003     1. FC Dynamo Dresden
  • 2004     VFC Plauen
  • 2005     FC Sachsen Leipzig
  • 2006     Chemnitzer FC
  • 2007     1. FC Dynamo Dresden
  • 2008     Chemnitzer FC
  • 2009     SG Dynamo Dresden II
  • 2010     Chemnitzer FC
  • 2011     RB Leipzig
  • 2012     Chemnitzer FC
  • 2013     RB Leipzig
Alexander Zorniger und Daniel Frahn schätzen den Sachsenpokal-Gegner Lok Leipzig ein
10 Teams
gewannen bisher den Sachsenpokal
9 Endspiele
bestritt der CFC, gewann davon 6 -Rekord!

Ähnliche Artikel