MENÜ

Packendes Sachsenderby! Die Roten Bullen vor dem 5. Duell mit dem CFC!

Rückblick auf die RBL-Spiele gegen den Chemnitzer FC in Liga und Pokal | Im Schnitt über 14.000 Fans dabei | Drei CFC-Akteure liefen in allen Duellen auf

Sachsenderby in der 3. Liga! Am Samstag (26. Oktober; Anstoß. 14.00 Uhr) kommt es zum insgesamt fünften Duell der Roten Bullen mit dem Chemnitzer FC.

Bisher waren es immer extrem enge Spiele, die wir uns noch einmal genauer angeschaut haben…!

1.800 Fans werden unsere Mannschaft nach Chemnitz begleiten. Es gibt noch rund 400 Karten in unserem Red Bull Shop für den RBL-Block. Alle Infos

1. Duell: RB Leipzig – Chemnitzer FC 1:1

28. November 2010

Das erste Aufeinandertreffen mit dem CFC liegt fast drei Jahre zurück. Chemnitz kam als souveräner Tabellenführer der Regionalliga Nord/Nordost in die Red Bull Arena und nahm ein 1:1-Unentschieden mit.

Pavel Dobry schoss die „Himmelblauen“ in der 50. Minute in Führung, Nico Frommer traf für die Roten Bullen zwanzig Minuten später zum Ausgleich (70.).
 

Tim Sebastian:

Wir hatten uns für dieses Duell viel vorgenommen, wollten mit einem Sieg den Rückstand auf Chemnitz verkürzen und dem Gegner zeigen, dass er uns noch nicht abschreiben darf.

Doch mehr als das 1:1 war an diesem Tag nicht drin, auch wenn wir in Halbzeit zwei streckenweise die bessere Mannschaft waren. Überragend war die Kulisse – denn so viele Fans waren bis dahin noch nie bei einem Ligaheimspiel dabei.

RB Leipzig:
Neuhaus – Sebastian, Rosin, Kläsener, Müller – Watzka, Rost, Geißler, Laas – Frommer (81. Frahn), Kammlott

Tore:
0:1 Dobry (50.), 1:1 Frommer (70.)

Zuschauer:
13.101 in der Red Bull Arena

 

2. Duell: Chemnitzer FC – RB Leipzig 1:0

21. Mai 2011

Das Rückspiel wollte unsere Mannschaft unbedingt gewinnen, um den Meisterschaftskampf zwischen Chemnitz und Wolfsburg II weiter offen zu halten. Im ersten Spielabschnitt waren die Leipziger Bullen stärker, ohne jedoch in Führung zu gehen.

Diese gelang dem CFC direkt nach Wiederanpfiff, als Benjamin Förster zum 1:0 einschob (46.). Wir schafften es nicht mehr, diesen Rückstand aufzuholen und Chemnitz stand nach dem Spiel als Aufsteiger fest.
 

Thiago Rockenbach:

Es war schon sehr bitter mitzuerleben, wie der CFC den Aufstieg gefeiert hat. Eigentlich wollten wir ganz vorn mitmischen, aber Chemnitz war in dieser Saison die beste Mannschaft und holte sich verdient Platz eins.

Ich weiß aber noch genau, wie wir uns nach dem Spiel in der Kabine auf das Pokalfinale eingeschworen haben – diesen Titel wollten wir uns nicht nehmen lassen!
 

RB Leipzig:
Neuhaus – Hertzsch, Rosin, Franke, Müller – Laas (85. Kläsener), Geißler – Rockenbach, Schinke (71. Frommer), Baier (83. van den Bosch) – Kutschke

Tor:
1:0 Förster (46.)

Zuschauer:

12.837 im Stadion an der Gellertstraße

3. Duell: RB Leipzig – Chemnitzer FC 1:0

01. Juni 2011

Nur zehn Tage nach dem Liga-Rückspiel kam es zum dritten Sachsenderby! Und diesmal gelang den Roten Bullen die ersehnte Revanche. Die Partie bot alles, was ein packendes Endspiel braucht – Emotionen, Spannung pur, Dramatik, Einsatz, Kampf und vor allem guten Fußball! Das Siegtor erzielte RBL-Ikone Ingo Hertzsch im letzten Profi-Spiel seiner Karriere per Kopf (39.).
 

Ingo Hertzsch:

Das war ein fantastischer Fußballabend und für uns als Mannschaft und vor allem für unsere Fans ein doch noch versöhnlicher Saisonabschluss. 14.000 Zuschauer im Stadion, dazu Flutlichtatmosphäre und mein Kopfballtor zum Sieg – besser hätte meine Karriere nicht enden können.

Nach dem Spiel haben wir uns alle T-Shirts mit dem Aufdruck ‚Für Leipzig‘ übergestreift. Ich glaube, das war damals ein weiterer wichtiger Schritt um in der Stadt anzukommen und zusammenzuwachsen.

RB Leipzig:
Neuhaus – Müller, Franke, Kläsener, Hertzsch – Geißler (90. Rosin), Laas (70. Rost) – Schinke, Rockenbach – Frahn (80. Frommer), Kutschke

Tor:

1:0 Hertzsch (39.)

Zuschauer:
13.958 in der Red Bull Arena

 

4. Duell: RB Leipzig – Chemnitzer FC 4:2

15. Mai 2013

Fast zwei Jahre dauerte es, bis die beiden Kontrahenten wieder gegeneinander antraten – wieder im Endspiel des Sachsenpokals und es sollte das bisher spektakulärste Duell werden! Die 16.864 Fans (Sachsenpokalrekord) sahen einen verdienten 4:2-Sieg unserer Mannschaft.

Zwar ging Chemnitz schon nach sieben Minuten durch Anton Makarenko in Führung, doch nach 25 Minuten drehten wir richtig auf und Thiago Rockenbach markierte den hochverdienten Ausgleich (39.). Aber der CFC blieb brutal effektiv und nutzte seine nächste Chance durch Anton Fink zur 2:1-Pausenführung (44.).

Das beeindruckte unsere Elf nicht und auch in Halbzeit zwei zeigten wir leidenschaftlichen Angriffsfußball. In der 70. Minute sorgte Fabian Franke für das überfällige 2:2, Timo Röttger (81.) und Matthias Morys (87.) machten schließlich den Pokalsieg perfekt!
 

Fabian Franke:

Emotionen und Gänsehaut – so lässt sich dieses Spiel am besten beschreiben. Ich habe meinen Torjägerinstinkt ausgepackt, ein geiles Tor gemacht und konnte so auch vorn mit zum Pokalsieg beitragen.

Der Jubel waren Emotionen pur, ich bin über den halben Platz gestürmt und die Mannschaft musste mich erst einmal wieder einfangen. So etwas will man als Fußballer immer wieder erleben.
 

RB Leipzig:
Coltorti – Müller, Hoheneder, Franke, Heidinger – Röttger (89. Kocin), Kaiser, Schulz – Rockenbach (83. Ernst) – Kutschke, Kammlott (67. Morys)

Tore:
0:1 Makarenko (7.), 1:1 Rockenbach (39.), 1:2 Fink (44.), 2:2 Franke (70.), 3:2 Röttger, (81.), 4:2 Morys (87.)

Zuschauer:
16.864 in der Red Bull Arena

 

Bilanz:
  • 4 Spiele | 2 Siege | 1 Unentschieden | 1 Niederlage
  • 6:4 Tore

     
Zuschauer:
  • Gesamt: 56.760
  • Schnitt: 14.190


 

 

56760 Fans
sahen die bisherigen Spiele gegen den CFC
3
CFC-Spieler waren in allen 4 Duellen dabei (Förster, Pentke, Bankert)
3 Spiele
machten F. Franke und T. Rockenbach für RBL gegen den CFC

Ähnliche Artikel