MENÜ

Nachwuchs-Ergebnisse der Woche: 7 Spiele, 6 Siege, 1 Niederlage

U19 gewinnt 3:0 gegen Zehlendorf | Finaleinzug perfekt: U17 kickt Hertha BSC mit einem 3:2 aus dem Pokal | U16 feiert 4:0-Erfolg gegen Lok Leipzig

U19
A-Junioren bleiben an Spitzenreiter Aue dran

5. Spieltag Regionalliga A-Junioren
RB Leipzig
– FC Hertha Zehlendorf 3:0 (1:0)

Die U19 bleibt in der Regionalliga weiter am Tabellenführer Erzgebirge Aue dran! Unsere Roten Bullen fuhren im Nachholspiel gegen Hertha 03 Zehlendorf einen ungefährdeten 3:0 (1:0)-Sieg ein. Vincent Rabiega gelang dabei ein lupenreiner Hattrick (11., 72., 90.). Durch den vierten Sieg im fünften Spiel liegen die Nachwuchs-Bullen zwei Punkte hinter Aue auf Platz zwei.

Ausführlicher Spielbericht

Man merkte den U19-Junioren an, dass das DFB-Pokalspiel gegen Bundesligist Wacker Burghausen viel Kraft gekostet hat. Die Spieler hatten fast die komplette erste Halbzeit lang Probleme ins Spiel zu finden. Die Berliner hingegen spielten munter drauf los. Gleich in der ersten Minute tauchte ein gegnerischer Angreifer vor Torhüter Fabian Bredlow auf. Doch unser Schlussmann behielt die Oberhand.

Mit der ersten Chance im Spiel machten wir das 1:0. Rabiega schloss einen Angriff über links im Strafraum locker zur Führung ab (11.). Zehlendorf schockte der Gegentreffer nicht. Die Mannschaft blieb ihrer Linie treu, zog weiter ihr Spiel durch und kam so zu mehreren Ausgleichsmöglichkeiten. Trotzdem wurden die Seiten mit einer knappen 1:0-Führung der Roten Bullen gewechselt.

Nach der Pause zeigten unsere A-Junioren ein anderes Gesicht. Die Mannschaft stand nun sicherer, konnte ihre spielerische Raffinesse unter Beweis stellen und kam zu aussichtsreichen Torchancen. Erst setzte Victor Lindau einen Heber knapp drüber (46.), dann scheiterte der eingewechselte Smail Prevljak aus der Nahdistanz (55.). In der 72. Minute erlöste Rabiega die Leipziger Bullen schließlich mit dem 2:0-Treffer.

RBL spielte nun wie entfesselt und Zehlendorf lies nach. Den Schlusspunkt setzte wiederum Rabiega in der Schlussminute zum 3:0 (90.).

Am Sonntag (06. Oktober; Anstoß: 11.30 Uhr) schließt die U19 ihre englische Woche beim SC Staaken 1919 ab.

 

RB Leipzig:
Bredlow – Nkem (82. Niemeyer), Szanto, Mäder (20. Dülek), Rothenstein (46. Prevljak), Reddemann, Rabiega, Al-Khalaf, Lindau (C), Kretzschmar (46. Gemicibasi), Hildebrandt

Hertha 03 Zehlendorf:
Gärtner – Moldenhauer, Hoffmann, Kant (C), Lehmann, Agyei-Yeboah (57. Ergiliguer), Larsen, Körner, Eichhorst (82. Schleiff), Iosifidis (64. Senninger), Florentina-Blanco (57. Voigt)

Tore:

1:0 Rabiega (11.), 2:0 Rabiega (72.), 3:0 Rabiega (90.)

U17
B-Junioren stehen im NOFV-Pokalfinale!

Halbfinale Nordostdeutscher Pokal B-Junioren
Hertha BSC – RB Leipzig  2:3 (0:1) n.V.
 

Nach einem spannendem Kampf im Halbfinale des NOFV-Pokals werfen die Nachwuchs-Bullen Ligakonkurrenten Hertha BSC Berlin mit 2:3 (0:1) aus dem Wettbewerb. Die von Frank Leicht trainierte Mannschaft traf binnen weniger Tage zum zweiten Mal auf die U17-Vertretung von Hertha und ging letztendlich als verdienter Sieger vom Platz.

Maximilian Schnabel erzielte einen Doppelpack (36., Foulelfmeter, 50.), Joshua Endres knipste in der Verlängerung den entscheidenden Siegtreffer (84.).
 

Ausführlicher Spielbericht

Wie schon im Bundesliga-Spiel einige Tage zuvor spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Es ergaben sich relativ wenige Chancen, da sich beide Teams vor allem im Mittelfeld duellierten und sich somit kein Übergewicht in die eine oder andere Richtung entwickelte.

Nach einer ersten guten Chance der Gastgeber nach 13. Minute, die unser Torhüter Florian Sowade aber vereitelte, hatte Angriffsbulle Joshua Endres die Führung auf dem Fuß, vergab jedoch unglücklich (20.).

Bei den Roten Bullen war Kapitän Maximilian Schnabel der auffälligste Akteur und hatte auch die nächste Großchance, als er seine Gegenspieler narrte und nur knapp am Tor vorbei schoss. Fünf Minuten vor der Halbzeit holte Endres einen Strafstoß raus, welchen Schnabel eiskalt zur verdienten 1:0-Pausenführung verwandelte (36.).

In der zweiten Hälfte machten die Leicht-Schützlinge dort weiter wo sie im ersten Durchgang aufgehört hatten. Schon nach fünf Minuten hatte Anthony Barylla das 2:0 auf dem Kopf, scheiterte aber am klasse haltenden Torhüter der Gastgeber.

Nur wenig später war es wiederum Schnabel, der das 2:0 erzielte und somit die Tür zum Pokalfinale weit aufstieß (50.). Jedoch antwortete der Hertha-Nachwuchs prompt und erzielte nur eine Minute später mit einem Fernschuss den Anschlusstreffer (51.).

In der Folgezeit ergaben sich gute Konterchancen für unsere B-Junioren, jedoch wussten wir diese nicht zu nutzen. Hertha erhöhte den Druck und erzielte in der 70. Minute den 2:2-Ausgleich.

Nun hieß es Verlängerung und die Karten wurden neu gemischt. Nach nur vier Minuten lupfte Endres einen von Patrik Dzalto vorgelegten Ball über den herausstürmenden Torhüter der Herthaner, womit die Nachwuchs-Bullen wiederum in Führung gingen (84.).

Diese ließen sie sich diesmal nicht mehr nehmen und erreichten somit nach tollem Kampf und einer sehr guten Mannschaftsleistung das Finale gegen den FC Hansa Rostock.
 

RB Leipzig:
Sowade – Börner, Vogel, Reichel, D. Franke, Opolka (57. Geister), Rosin, Schnabel (63. Dzalto), Barylla (67. Becher), Beiersdorf (67. Wagner)

Hertha BSC Berlin:
Aulig – Ramlow, Kraeft, Hass (56. Galleski), Tezel, Cakmak (70. Klehr), Brömer, Mittelstädt, Mastalerz, Friede (56. Bektic), Liebhold (51. Blumberg)

Tore:
0:1 Schnabel (36., Foulelfmeter), 0:2 Schnabel (50.), 1:2 Kraeft (51.), 2:2 Galleski (70.), 2:3 Endres (84.)

 

U16
Nachwuchs-Bullen bezwingen Lok Leipzig im Pokal

Landespokal B-Junioren
RB Leipzig
– 1. FC Lok Leipzig U17 4:0 (1:0)

In der ersten Landespokal-Runde kam es innerhalb von nur fünf Tagen zum zweiten Duell zwischen unseren Nachwuchs-Bullen und dem 1. FC Lok Leipzig. Nachdem unsere B-Junioren in der Landesliga nicht über ein 0:0 hinaus kamen, konnten sie im zweiten Aufeinandertreffen einen 4:0 (1:0)-Sieg verbuchen.

Von Beginn an setzten die Roten Bullen den Gegner erfolgreich unter Druck. Nach nur 15 Sekunden erzielte Tarik Cakir die 1:0 Führung. Infolge einer aggressiven Balleroberung durch Moritz Kwarteng schob der Torjäger trocken zur Führung ein (1.).

In einer zerfahrenen Partie blieben in der ersten Halbzeit weitere Torchancen Mangelware und so gingen wir mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

Erst mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte unsere U16 die Schlagzahl. In der 55. Minute ergriff Moritz Kwarteng die Initative, umspielte zwei Gegenspieler und traf aus 20 Metern zur beruhigenden 2:0-Führung.

Damit war die Gegenwehr von Lok Leipzig gebrochen. Nur fünf Minuten später markierte Cakir seinen zweiten Treffer und konnte somit den Sack zumachen. Nach perfektem Schnittstellenpass von Nico Franke umkurvte der Torjäger den gegnerischen Torwart und schob mühelos ein (56.).

Den Schlusspunkt setze Nico Franke mit einem gefühlvollen Schlenzer zum 4:0-Endstand (80.).

Bereits am kommenden Sonntag gastiert der VFC Plauen im RBL-Trainingszentrum. Die Zielsetzung ist klar: Mit einem weiteren Dreier versuchen die Jungs um Trainer Alexander Blessin dem Aufstieg in die B-Junioren-Regionalliga einen weiteren Schritt näher zu kommen.


Tore:
1:0 Cakir (1.), 2:0 Kwarteng (53.), 3:0 Cakir (56.), 4:0 Franke (80.)
 

U14
  • Kreispokal C-Junioren
    JFV Union Torgau – RB Leipzig 0:5 (0:2)

    Tore:
    0:1 Peter (9.), 0:2 Jacob (11.), 0:3 Peter (41.), 0:4 Mekonnen (46.), 0:5 Herzel (48.)
     
U13
  • 5. Spieltag Talenteliga D-Junioren
    RB Leipzig
    – FSV Budissa Bautzen 8:0 (3:0)

    Tore:
    0:2 Ruhner (10.), 0:2 Hartmann (12.), 0:3 Jäkel (14.), 0:4 Ruhner (32.), 0:5 Müller (36.), 0:6 Ruhner (37.), 0:7 Müller (39.), 0:8 Hartmann (43.)
     
U11
  • Kreispokal D-Junioren
    SV Panitzsch/Borsdorf – RB Leipzig 2:5

U13/U12-Juniorinnen
  • Kreispokal D-Junioren
    RB Leipzig
    – SSV Markranstädt III 0:2 (0:1)

    Tore:
    0:1 SSV Markranstädt (1.), 0:2 SSV Markranstädt (48., Foulelfmeter)

 

Ähnliche Artikel