MENÜ

Neun Spiele, Neun Siege, Vier Meisterschaften für den RBL-Nachwuchs

U23 feiert Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg nach 5:0 gegen Eilenburg | U16, U13 & U11 holen ebenfalls Titel für die Roten Bullen

U23: Sachsenmeister 2014!


28. Spieltag Landesliga

RB Leipzig – FC Eilenburg 5:0 (2:0)

Unsere U23 gewann das Spitzenspiel gegen den FC Eilenburg mit 5:0 und steht damit als Sachsenmeister und Aufsteiger in die NOFV-Oberliga fest!

Tore:
1:0, 3:0, 5:0 Nattermann (17., 65., 73.), 2:0 Siebeck (24.), 4:0 Prevljak (68.)
 

Zum Spielbericht!

 

U19

26. Spieltag Regionalliga A-Junioren
RB Leipzig – FC Erzgebirge Aue 5:1 (1:1)

Tore:
0:1 Crosby (39.), 1:1 (45. +2), 2:1 Rothenstein (56.), 3:1 Konik (78.), 4:1 Rothenstein (80., Foulelfmeter), 5:1 Mäder (87.)


Zum Spielbericht!

 

U17

25. Spieltag Bundesliga B-Junioren
SG Dynamo Dresden – RB Leipzig 0:3 (0:0)

Tore:
0:1 Wagner (41.), 0:2 Geister (57.), 0:3 Beiersdorf (66.)


Zum Spielbericht!

U16: Sachsenmeister 2014!


29. Spieltag Landesliga B-Junioren

RB Leipzig – VfB Fortuna Chemnitz 10:0 (4:0)

Mit einem 10:0-Schützenfest gegen Fortuna Chemnitz macht unsere U16 die Meisterschaft der Landesliga klar! Da Verfolger Lok Leipzig in Dresden Striesen patzte (1:2) konnte die Mannschaft von Alexander Blessin bereits heute den Titel einfahren. Moritz Kwarteng traf gleich dreimal für die Roten Bullen.

Nun kommt in zwei Relegationsspielen (21./22. Juni und 28./29. Juni) gegen Viktoria Berlin zum Aufeinandertreffen des sächsischen gegen den Berliner Meister um den Aufstieg in die Regionalliga Nordost.

Nach nur sechs Minuten eröffnete Moritz Kwarteng den Torreigen nachdem er im Alleingang die gesamte Gästeabwehr narrte und überlegt zum 1:0 einschob. Im Anschluss schnürten die Nachwuchsbullen die Fortunen weiter in deren Hälfte ein und zwangen sie zu Fehlern. In der 20. Minute fasste sich Filip Rettig ein Herz. Sein abgefälschter Schuss schlug unhaltbar in der kurzen Ecke zum 2:0 ein.

Nur drei Minuten später hebelte der dominant agierende Constantin Heider die Chemnitzer Abwehr mit einem präzisen Diagonalball aus. Robin Sonnekalb verarbeitete den langen Ball perfekt und legte quer auf Nico Franke, der nur noch den Ball aus fünf Metern ins leere Tor schieben musste (23.). Den Schlusspunkt einer guten ersten Halbzeit setzte erneut Franke per Fernschuss aus 16 Metern (26.).

Nach der Pause traten die Leipziger Bullen weiterhin konsequent auf und zeigten eindrucksvoll, dass ihr Torhunger noch nicht gestillt war. Nach Vorlage von Yannik Tobias traf erneut Kwarteng aus kurzer Distanz zum 5:0 (50.). Tobias, Rettig, Kwarteng und die eingewechselten Cakir und Haase schraubten das Ergebnis zum 10:0-Endstand hoch.


Fazit:

Mit dem deutlichen und nie gefährdeten Erfolg wurde die Meisterschaft der Landesliga eingefahren und die damit verbundene Qualifikation zur Relegation erreicht.

Bereits am Dienstag (03. Juni; Anstoß: 18.30 Uhr) steht das nächste Auswärtsspiel gegen den Tabellenvierten Hohenstein-Ernstthal bevor.

RBL-Tore:
Kwarteng (3), Franke (2), Rettig (2), Cakir, Haase, Tobias

Glückwunsch, Rote Bullen! Super Leistung!

 

U14

25. Spieltag Landesliga C-Junioren
VFC Plauen – RB Leipzig 1:6 (1:3)

Nach zuletzt guten Leistungen in Markranstädt und vor allem im Heimspiel gegen Dresden Striesen, aber ohne volle Punktgewinne, folgte im letzten Auswärtsspiel dieser Saison ein klarer 6:1-Erfolg unserer U14 beim VFC Plauen. Luca Shubitidze und Tommy Scheiding trafen jeweils doppelt für die Roten Bullen.

Die C-Junioren erwischten diesmal einen Fehlstart nach Maß. Bereits in der ersten Minute führte ein langer Diagonalball nach einem Stellungsfehler in der RBL-Defensive zum frühen 1:0 für die Gastgeber. Nach einer Standardsituation musste unser Torhüter Niklas Noetzel zweimal beherzt aus Nahdistanz eingreifen. In der Offensive gelang es den Leipzigern sofort Druck auf die Plauener Hintermannschaft auszuüben. Nach einer Viertelstunde lupfte Tommy Scheiding über den herauseilenden gegnerischen Schlussmann zum 1:1-Ausgleich.

Nur fünf Minuten später netzte Luca Shubitidze entschlossen nach schöner Kombination über Krauß und Richter zum 2:1 ein. Immer wieder eroberte unsere Mittelfeldzentrale frühzeitig die Kugel und leitete schnell die eigenen Angriffe ein. Kurz vor der Pause erhöhte Fabrice Hartmann nach Eingabe von Justin Jacob zum mittlerweile hochverdienten 3:1-Halbzeitstand.

Entschlossen startete der RBL-Nachwuchs in den zweiten Durchgang. Nach einem klasse Spielzug durchs Zentrum umkurvte Shubitidze den Plauener Torhüte und sorgte mit dem 4:1 für die Vorentscheidung. Die Gastgeber versuchten weiter nach vorn zu spielen, blieben aber lediglich durch Standards gefährlich. Die Nachwuchsbullen nahmen das Tempo und die Geradlinigkeit in den Angriffsaktionen etwas raus, erspielten sich aber weiterhin in regelmäßigen Abständen gute Torchancen. Scheiding (49.) und Marvin Reinkober (56.) schraubten das Ergebnis zum 6:1-Endstand hoch.


Fazit:

Somit stand am Ende der angestrebte souveräne Auswärtssieg, der nur in der Anfangsviertelstunde wackelte.

Nach einem freien Pfingstwochenende trifft die U14 im Landesliga-Nachholspiel am Mittwoch (11. Juni; Anstoß: 17.00 Uhr) wieder auf Plauen.
 

RBL-Tore:
Shubitidze (2), Scheiding (2), Hartmann, Reinkober


U13: meister talenteliga!


20. Spieltag Talenteliga D-Junioren

VFC Plauen – RB Leipzig 0:11 (0:4)

Unsere U13 ist Meister der Talenteliga! Beim VFC Plauen fuhren die D-Junioren einen nie gefährdeten 11:0-Erfolg ein und belohnten sich mit dem Titel für eine klasse Saison.

Top-Torjäger Fabrice Hartmann knipste dreifach für die Roten Bullen.

Die D-Junioren begannen sehr schwungvoll und zielstrebig. Bereits nach 15 Sekunden hatten wir die erste hochkarätige Torchance, scheiterten aber nur knapp. Die Nachwuchsbullen drückten weiter aufs Gaspedal und schnürten den Gastgeber vor Ihrem Tor förmlich ein. In der vierten Minute war der Bann gebrochen, als ein Schuss von Fabrice Hartmann vom gegnerischen Spieler abgefälscht wurde und ins Gehäuse kullerte.

Die Leipziger spielten weiter schnell nach vorne, konnten sich aber gegen den sehr tiefstehenden Gegner erst wieder in der 15. Minute erneut durch Hartmann belohnen. Nur vier Minuten später erhöhte Nico Brehm auf 3:0, ehe Tom Müller das Ergebnis zum 4:0-Pausenstand hochschraubte (25.).

Die zweite Halbzeit war dann im wahrsten Sinne des Wortes "meisterlich". Sehenswerte, toll vorgetragene und klasse rausgespielte Tore prägten das Spielgeschehen. In der 35. Minute schlugen wir das erste Mal im zweiten Abschnitt zu. Moritz Mäde schloss einen Angriff abgeklärt zum 5:0 ab.

Victor Stenz legte nach und erhöhte auf 6:0. Drei Minuten traf erneut Müller, eher Hartmann per Doppelpack und zu seinen Saisontoren 30 und 31 netzte. Kurz vor Schluss erhöhten Jacob Ruhner und Mäde zum 11:0-Endstand.


Fazit:

Mit viel Leidenschaft und Siegeswill siegte die U11 beim an dem Tag überforderten Gegner und sicherten sich hochverdient bereits einen Spieltag vor Schluss den Titel in der Talenteliga.

Im abschließenden Heimspiel gegen Budissa Bautzen am Samstag (07. Juni; Anstoß: 11.00 Uhr) will die Mannschaft von Aloscha Shpilevski die Saison mit einem Dreier beenden.

RBL-Tore:
Hartmann (3), Müller (2), Mäde (2), Brehm, Ruhner, Stenz, Eigentor Plauen
 

Glückwunsch, Jungs! Einfach stark!

U11: Stadtliga-Meister!


21. Spieltag Stadtliga D-Junioren

SV Eintracht Leipzig-Süd – RB Leipzig 1:11 (0:5)

Bereits drei Spieltage vor Schluss machte unsere U11 am Samstagvormittag alles klar und fuhr nach einem sehr souveränen 11:1-Auswärtserfolg beim SV Eintracht Leipzig-Süd die vorzeitige D-Junioren-Stadtmeisterschaft ein! Bereits zur Halbzeit führten die Roten Bullen mit 5:0 und auch im zweiten Durchgang folgte Tor um Tor!

Gleich acht Torschützen teilten sich die elf Treffer: Bennet Haffke, Felix Vogler, Niklas Borck (je 2), Moritz Hennig, Felix Schneider, Tjark Wilke, Timm Koch und Aaron Sothen (je 1).

Von Beginn an erspielten sich die Nachwuchsbullen schön erspielte Torchancen, aber erst in der elften Minute viel das 1:0 durch Bennet Haffke. Nur drei Minuten später legte er nach - per Sololauf von der Mittellinie zum 2:0. Trocken aus der Distanz zog Felix Vogler in der 16. Minute ab und es stand schnell 3:0.

Die Leipziger Bullen eroberten sich immer wieder viele Bälle und spielten anschließend schnell nach vorne. Timm Koch erhöhte in der 24. Minute mit einem satten Schuss aus acht Metern auf 4:0 und den 5:0-Halbzeitstand markierte Aaron Sothen kurz vor dem Pausenpfiff.

Sofort nach Wiederanpfiff dominierten wir noch deutlicher das Spielgeschehen. Einen Fernschuss setzte Tjark Wilke unhaltbar in der 32. Minute ins Netz. Einen Doppelpack brachte Niklas Borck (42., 46.) im Eintracht-Tor unter und nach dem 1:8-Ehrentreffer der Gastgeber drehten unsere Roten Bullen in den Schlussminuten nochmals auf und erzielten drei sehenswerte Treffer durch Moritz Hennig, Felix Schneider und Felix Vogler.    


Fazit:

Der Jubel war nach dem Schlusspfiff groß, hatten doch zu Saisonbeginn wohl wenige damit gerechnet, dass unsere U11 die U13-Stadtliga so dominieren würden. Nach dem Gewinn der U13-Hallenstadtmeisterschaft folgte nun der zweite Titel in der Stadtliga.

Vom Trainerteam an dieser Stelle ein großer Dank an die Eltern unserer D-Junioren, die ihre Jungs in der Saison bestens unterstützt haben!

Doch die U11 will noch mehr, denn am 21. Juni folgt noch das U13-Stadtpokalfinale gegen Roter Stern Leipzig. Zuvor stehen noch zwei Punktspiele an. Am kommenden Mittwoch (04. Juni; Anstoß: 17.30 Uhr) reist die U11 als frischgebackener Stadtmeister zum TSV Markkleeberg.

RBL-Tore:
Hafke (2), Borck (2), Schneider (2), Vogler (2), Hennig, Sothen, Wilke
 

Einfach Spitze! Das habt ihr euch verdient!

 

U10

25. Spieltag Kreisoberliga E-Junioren
Kickers 94 Markkleeberg I – RB Leipzig 3:4 (0:4)

Unsere U10 gewann ihr Gastspiel in Markkleeberg mit 4:3. Bereits zur Pause führte man mit 4:0, ehe man im zweiten Durchgang zahlreiche Chancen ungenutzt ließ und die Gäste mit vier Chancen drei Tore erzielten. Die Tore für RBL erzielten Noric Gebhardt und dreimal Moritz Hennig.

Die U10 erwischte einen Start nach Maß und kam nach drei Minuten durch Noric Gebhardts platzierten Rechtsschuss zur 1:0-Führung. Innerhalb von sechs Minuten erhöhte Moritz Hennig mit einem lupenreinen Hattrick auf 4:0. Die Gastgeber kamen in Hälfte eins nur einmal gefährlich vors RBL-Gehäuse, doch der Stürmer der Kickers vergab freistehend. Weitere hochkarätige Möglichkeiten der Leipziger vereitelte der gegnerische Torhüter oder das Aluminium.

Nach dem Seitenwechsel erspielten wir uns weitere Torchancen, doch nicht eine konnte in Zählbares umgemünzt werden. Neben dem Aluminium, dem Markkleeberger Schlussmann war es in Hälfte zwei vor allen Dingen eigenes Unvermögen und mangelnde Konzentration, die die Torerfolge verhinderten. So kamen die Gastgeber durch lange Bälle gefährlich in unseren Strafraum und davon konnte einer zum 1:4 verwertet werden. Infolgedessen gelangen den Hausherren noch zwei Fernschüsse zum 3:4-Endstand.


Fazit:

Am Ende steht ein verdienter, wenn auch mit einigen Fehlern behafteter 4:3-Sieg in Markkleeberg zu Buche, bei dem vor allen Dingen die Chancenverwertung ausbaufähig war.

Bereits am kommenden Mittwoch (04. Juni; Anstoß: 18.00 Uhr) steht das letzte Ligaspiel der Saison beim Tabellenfünften aus Grimma auf dem Programm, bevor es am Wochenende bei zwei Turnieren in Weixdorf und Löbau um Pokale geht.

RBL-Tore:
Hennig (3), Gebhardt


U9

21. Spieltag Kreisklasse E-Junioren
RB Leipzig – SG Rotation Leipzig 18:0 (12:0)

Unsere U9 feierte ein 18:0-Schützenfest gegen Rotation Leipzig und festigte damit den dritten Tabellenplatz der Kreisklasse. Für die Roten Bullen traf Julius Müller vierfach.

Der RBL-Nachwuchs begann das letzte Heimspiel der Saison sehr aggressiv und druckvoll. Von der ersten Minute an waren die Nachwuchsbullen spielerisch den Gästen überlegen. So eröffnete Niklas Burkart in der vierten Minute das Torfestival, welches Schritt für Schritt ausgebaut wurde. In der 24. Minute war es dann soweit, das vielumjubelte 100. Saisontor der U9 erzielte Julius Mehnert.

Leider konnten wir unser gutes Spiel der ersten Halbzeit nicht fortsetzen. Jeder versuchte es nun selbst, ein Tor zu erzielen und so wurde das Passspiel eingestellt oder der freie Mann übersehen. Trotzdem wurden noch weitere Tore erzielt, jedoch mit mehr Übersicht hätte der Sieg noch höher ausfallen müssen.


Fazit:

Spielerisch zeigten die E-Junioren vorallem eine gute erste Hälfte und gewannen auch in der Höhe verdient.

Zum letzten Punktspiel am Samstag (14. Juni; Anstoß: 09.15 Uhr) reist die U9 zur SpVgg Leipzig, um mit einem Auswärts-Erfolg die Saison abzuschließen. 

RBL-Tore:
Müller (4), Mehnert (3), Seidl (3), Mohammad (2), Seemann (2), Matthes, Burkhart, Lehnigk, Sponholz


 

Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!

Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
73 Tore
erzielte der RBL-Nachwuchs in neun Partien des Wochenendes.

Ähnliche Artikel