MENÜ

Sieben Siege und zwei Niederlagen für den RBL-Nachwuchs am Wochenende

U16 siegt souverän 5:0 in Annaberg | U15 fährt 5:1-Derby-Sieg beim Halleschen FC ein | U12 gewinnt 4:1 im Spitzenspiel gegen Markranstädt

U23

27. Spieltag Landesliga
VfB Fortuna Chemnitz – RB Leipzig 0:10 (0:4)

Tore:
0:1, 0:3, 0:4, 0:9 Nattermann (1., 38., 39., 75.), 0:2 Schinke (24.), 0:5 Felke (54.), 0:6 Heinze (56.), 0:7 Schirmeister (62., Eigentor), 0:8 Schiller (69.), 0:10 Mietzelfeld (80.)

Ausführlicher Spielbericht!

 

U19

25. Spieltag Regionalliga A-Junioren
Berliner SC – RB Leipzig 1:4 (0:2)

Tore:
0:1, 1:4 Reddemann (20., 90.), 0:2 Oschmann (27.), 1:2 Baba (52.), 1:3 Dülek (87.)

Ausführlicher Spielbericht!

 
U17

23. Spieltag Bundesliga B-Junioren
VfL Wolfsburg – RB Leipzig 1:2 (0:0)

Tore:
0:1 Becher (52.), 0:2 Wagner (56.), 1:2 Putaro (77., Handelfmeter)

Besondere Vorkommnisse:
Sowade (RBL) hält Foulelfmeter (15.); Rote Karte El-Saleh (64., Wolfsburg)

Ausführlicher Spielbericht!

U16

28. Spieltag Landesliga B-Junioren
VfB Annaberg 09 – RB Leipzig 0:5 (0:3)

Mit einem deutlichen und ungefährdeten 5:0-Erfolg in Annaberg, gelang es unserer U16 drei Spieltage vor Saisonende die Tabellenführung zurückzuerobern. U15-Spieler Deniz Bulut, Eric Berger, Filip Rettig, Tom Haase und Malik Haußig erzielten die Treffer für den RBL-Nachwuchs.

Bereits in der zweiten Minute traf Mittelfeldakteur Deniz Bulut per direkten Freistoß zur frühen 1:0-Führung für die Roten Bullen und ebnete somit den Weg zum Auswärtserfolg. In der Folge setzten die  Nachwuchsbullen den Gegner weiter unter Druck und erarbeiteten sich zahlreiche Tormöglichkeiten. Nur acht Minuten nach dem Führungstreffer setzte sich Eric Berger energisch gegen drei Gegenspieler durch. Sein abgefälschter Torschuss erwischte den Annaberger Schlussmann auf dem falschen Fuß und es schlug zum 2:0 im gegnerischen Kasten ein.

Der schönste Spielzug des Tages führte zum 3:0. Bulut spielte einen tödlichen Pass auf Gregor Schlichting, dessen Eingabe Filip Rettig freistehend zur Vorentscheidung einnicken konnte.

In der zweiten Halbzeit schalteten unsere B-Junioren einen Gang zurück. Erst in der 71. Minute traf der kurz zuvor eingewechselte Tom Haase per Fernschuss zum 4:0. Auch danach ließen wir nicht locker und drängten auf den nächsten Treffer. Nur eine Minute nach dem vierten Tor konnte Malik Haußig eine Unachtsamkeit im gegnerischen Strafraum nutzen. Aus dem Gewühl traf der Torjäger zum 5:0 und setzte somit den Schlusspunkt in einem fairen Spiel.


Fazit:

Die Mannschaft von Alexander Blessin hatte das Spiel von Beginn an unter Kontrolle und siegte auch in der Höhe verdient.

Am kommenden Samstag (31. Mai; Anstoß:12.30 Uhr) empfängt die U16 den Tabellensiebten Fortuna Chemnitz zum Heimspiel im RBL-Trainingszentrum.
 

Tore:
0:1 Bulut (2.), 0:2 Berger (9.), 0:3 Rettig (19.), 0:4 Haase (70.), 0:5 Haußig (71.)


U15

17. Spieltag Talenteliga Mitteldeutschland
Hallescher FC – RB Leipzig 1:5 (0:2)

Unsere U15 hat durch einen souveränen 5:1-Auswärtssieg beim Halleschen FC weiterhin die Chance auf Platz zwei in der Talenteliga Mitteldeutschland. In einer einseitigen Partie konnten Lukas Funke per Doppelpack (18., 63.), Luca Stettler (32.), Max Keßler (57.) sowie Tyger Lobinger (59.) die Tore für die Roten Bullen erzielen.

Die C-Junioren starteten verhalten in die Partie beim HFC und ließen zunächst etwas Zielstrebigkeit und Laufbereitschaft vermissen. So dauerte es eine Weile, bis die ersten gefährlichen Aktionen im Strafraum zustande kamen. In der 18. Minute fasste sich Lukas Funke aus 25 Metern ein Herz und brach den Bann. Sein satter Linksschuss schlug unhaltbar im oberen Eck ein und brachte die verdiente 1:0-Führung.

Unmittelbar im Anschluss hatte Luca Stettler die große Chance nachzulegen, scheiterte aber alleinstehend vor dem gegnerischen Torwart. In der Folge agierten die Nachwuchsbullen zu sorglos und ließen den Gastgeber so ins Spiel kommen. In der eigenen Offensive fehlte es an Entschlossenheit, oftmals war am Strafraum des Gegners Endstation. Bei einem Konter war es dann aber soweit: Stettler wurde mit tollem Anspiel von Funke auf die Reise geschickt und behielt dieses Mal die Nerven, um zum 2:0-Halbzeitstand zu vollenden (32.).

Nach der Pause zeigten die Roten Bullen dann ein anderes Bild und setzten ihre Spielidee dann viel konsequenter um. In der Defensive stand unsere U15 nun sehr sicher und ließ keine Aktion vom HFC zu. Doch erst in der 57. Minute fiel die Vorentscheidung für RB Leipzig, als Max Keßler nach einem langen Ball den gegnerischen Torwart umkurvte und zum 3:0 einschob.

Unmittelbar im Anschluss konnte der eingewechselte Tyger Lobinger nach Flanke von Niklas Schneider mit schöner Direktabnahme zum 4:0 erhöhen (59.). Damit kam das Offensivspiel von RB Leipzig nun richtig ins Rollen, sodass Torchancen im Minutentakt die Folge waren. Lukas Funke mit einem schönen direkt verwandelten Freistoß sorgte für das 5:0 (63.). Mit der letzten Aktion des Spiels handelte sich die U15 leider noch den 1:5-Ehrentreffer ein.


Fazit:

Damit stehen noch zwei Spiele für den RBL-Nachwuchs an, in denen Tabellenplatz zwei noch einmal angegriffen werden soll.

Bereits am Mittwoch (28. Mai; Anstoß: 15.00 Uhr) kommt es am Cottaweg zum Duell mit Energie Cottbus (4.), ehe es am 14. Juni im letzten Saisonspiel gegen den Meister Hertha BSC geht.
 

Tore:
0:1 Funke (18.), 0:2 Stettler (32.), 0:3 Keßler (57.), 0:4 Lobinger (59.), 0:5 Funke (63.), 1:5 Hallescher FC

 

U14

24. Spieltag Landesliga C-Junioren
RB Leipzig – SG Dresden Striesen 3:4 (1:1)

Unsere U14 musste sich trotz einer sehr guten Leistung dem ungeschlagenen Tabellenführer Dresden Striesen 3:4 geschlagen geben. Für die Roten Bullen traf Georg Böhme doppelt.

Das Spiel war von Beginn an von viel Aggressivität und Intensität geprägt, wobei sich beide Mannschaften nichts schenkten. Striesen hatte den besseren Start und konnte bereits nach acht Minuten nach einem Abstimmungsfehler in der RBL-Defensive 1:0 in Führung gehen.

Danach kamen wir besser ins Spiel und hatten durch Tommy Scheiding und Marvin Reinkober erste gute Möglichkeiten. In der 23. Minute nickte Georg Böhme per sehenswerten Flugkopfball zum verdienten 1:1-Halbzeitstand für die Nachwuchsbullen ein.

Böhme legte in Abschnitt zwei sofort wieder los und nagelte die Kugel mit einem Freistoßhammer zu 2:1-Führung in den rechten Winkel. In der Folge merkte man den Gästen die Verunsicherung an. Unsere C-Junioren waren nun klar am Drücker und überzeugten durch schnelles Kombinationsspiel und extremer Präsenz in den Zweikämpfen. Wie aus dem Nichts gelang dem Tabellenführer durch einen Abpraller nach einer Ecke der 2:2-Ausgleich.

Und nur zwei Minuten später fälschte ein gegnerischer Stürmer einen Distanzschuss zum 2:3 ins RBL-Gehäuse ab. Damit war das Spiel auf den Kopf gestellt. Die Roten Bullen ließen nicht nach und drängten auf den Ausgleich. Nach einem Foul an Naod Mekonnen gab es Elfmeter für uns, den Tom Krauß eiskalt zum 3:3 verwandeln konnte. In der Nachspielzeit bekam Striesen einen fragwürdigen Freistoß zugesprochen, der wiederum abgefälscht am langen Pfosten einen Dresdner als Abnehmer fand, der zum 3:4-Siegtreffer einköpfen konnte.


Fazit:

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer zeigte unsere Mannschaft ein richtig gutes Spiel und wurde leider am Ende nicht für den großen Aufwand belohnt.

Am Sonntag (01. Juni; Anstoß: 10.30 Uhr) reist die U14 zum VFC Plauen, um mit einem Dreier Platz drei der Landesliga anzugreifen.
 

RBL-Tore:
Böhme (2), Krauß

U13

19. Spieltag Talenteliga D-Junioren
RB Leipzig – SC Borea Dresden 7:2 (3:0)

Unsere U13 besiegte im Heimspiel Borea Dresden mühelos mit 7:2 und machte einen großen Schritt Richtung Meisterschaft in der Talenteliga. Fabrice Hartmann netzte dabei dreifach für die Nachwuchsbullen.

Die D-Junioren begannen das Spiel sehr dynamisch und engagiert. Sie diktierten von der ersten Sekunde an das Spiel und mussten gegen die sehr tiefstehenden Gäste aus Dresden das Spiel immer wieder von hinten neu aufziehen. In der siebten Minute brach Fabrice Hartmann den Bann zum 1:0. In der Folge drückten wir weiter aufs Gaspedal und kamen in der 14. Minute durch Karl Ludwig Zech zur längst überfälligen 2:0-Führung.

Danach ließen sich unsere Jungs von der eher passiven Art des Gegners anstecken, sodass wenig Zählbares herausgespielt wurde. In der 25. Minute schraubte erneut Hartmann das Ergebnis auf 3:0 hoch.

Auch im zweiten Durchgang machte der RBL-Nachwuchs komplett das Spiel und der Gegner beschränkte sich aufs Kontern. Nach einer Unkonzentriertheit im Mittelfeld nutzte unser Gegner die Gelegenheit und verkürzte auf 3:1. Per Doppelschlag durch Jacob Ruhner zogen die Leipziger Bullen auf 5:1 davon (48.). Zwei Minuten später wurde Hartmann vom Gegner durch ein Foul im Strafraum gestoppt und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Diesen verwandelte der Gefoulte selbst zum 6:1.

Vier Minuten vor Schluss markierte Ruhner durch einen sehenswerten Sololauf das 7:2 für die Roten Bullen. Kurz danach nutzten die Gäste aus Dresden einen kapitalen Fehler der RBL-Defensive aus und vollendeten den Konter zum 7:2-Endstand.


Fazit:

Unsere D-Junioren gaben sich keine Blöße und feierten dank temporeichen Offensivspiels einen nie gefährdeten Heimerfolg.

Nun kann die Mannschaft von Aloscha Shpilevski am kommenden Samstag (31. Mai; Anstoß: 12.30 Uhr) mit einem Dreier in Plauen die Meisterschaft der Talenteliga perfekt machen.
 

RBL-Tore:
Hartmann (3), Ruhner (3), K-L. Zech


U12

20. Spieltag Bezirksliga D-Junioren
RB Leipzig – SSV Markranstädt 4:1 (2:1)

Im Topspiel gegen den SSV Markranstädt überzeugte unsere U12 auf ganzer Linie, fuhr einen souveränen 4:1-Erfolg ein und hat die Meisterschaft zwei Spieltage vor Schluss weiter in eigener Hand. Für die Roten Bullen knipsten Felix Meyer, Adrian Thom, Velat Türkyilmaz und Hubert Mucha.

Die D-Junioren gaben mit Beginn der Partie den Ton an und erspielten sich bereits kurz nach Anpfiff erste Möglichkeiten. Timon Schmidt hatte die Führung auf dem Fuß, aber scheiterte am Schlussmann der Gäste. Der SSV spielte aggressiv und konnte sich häufig nur mit Foulspiel vor weiteren Möglichkeiten der Roten Bullen erwehren. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf der Gäste, konnten diese jedoch mit ihrer ersten Möglichkeit das 1:0 erzielen (5.).

Es dauerte jedoch nicht lange, bis Felix Meyer in der zehnten Minute nach starkem Solo zum schnellen 1:1 egalisierte. Fünf Minuten später spielte Velat Türkyilmaz einen mustergültigen Pass in den Lauf des sehr aktiven Schmidt, der seinen Verfolgern enteilte und den Gäste-Torhüter umkurvte. Der Schlussmann der Gäste griff zur Notbremse, welche einen Neunmeter nach sich zog. Zur Verwunderung aller Anwesenden, gab es keinerlei Verwarnung. Den fälligen Strafstoß versenkte Adrian Thom abgeklärt zur 2:1-Pausenführung.

Nach Wiederanpfiff legten die Leipziger Bullen sofort nach und übten weiter Druck aus. Hubert Mucha und Oskar Harzer erhöhten innerhalb von zwei Minuten auf 4:1. Unsere Mannschaft hatte immer wieder Freistoßmöglichkeiten, die stets zu Gefahr aber zu keinem weiteren Treffer führten. Das Spiel gewann auch zunehmend an Brisanz, da der eine oder andere Markranstädter Spieler seinen Frust am Gegner ausließ. Bis zur 40. Minute hatten die Roten Bullen allein 17 Freistöße nach Foulspiel.


Fazit:

Insgesamt zeigte die U12 eine gute, aber vor allem geschlossene Mannschaftsleistung und gewann das Spitzenspiel hochverdient.

Am Samstag (31. Mai; Anstoß: 10.30 Uhr) geht es bei Sachsen Leipzig nochmal um drei wichtige Punkte, bevor es am letzten Spieltag bei Lok Leipzig um den Meistertitel im Fernduell mit Markranstädt geht.
 

Tore:
0:1 Markranstädt (5.), 1:1 Meyer (10.), 2:1 Thom (15., Neunmeter), 3:1 Türkyilmaz (32.), 4:1 Mucha (35.)

 

U10

24. Spieltag Kreisoberliga E-Junioren
SG Rotation Leipzig I – RB Leipzig 9:4 (5:2)

Unsere U10 musste sich der U11 von Rotation Leipzig mit 9:4 geschlagen geben. Noric Gebhardt steuerte dabei einen Doppelpack für die Roten Bullen bei.

Die ersten zehn Minuten gehörten unseren Jungs. Sie kreierten viele Chancen und bereits in der vierten Minute besorgte Ben Kettenbeil das frühe 1:0 für die Nachwuchsbullen. Nur eine Minute später glich Rotation zum 1:1 aus, jedoch brachte dies die U10 nicht von ihrem offensiven Spiel ab. Noric Gebhardt brachte uns mit dem 2:1 wieder in Front. Auch danach gab es weitere Gelegenheiten die Führung auszubauen. Leider scheiterte unter anderem Darius Keller mit einem Lattenschuss.

In der elften Minute ging Rotation mit einem Doppelschlag überraschend mit 3:2 in Führung. Danach mussten die Leipziger Bullen erst wieder zu ihrem Spiel finden. Die körperlich deutlich überlegenen Gastgeber kamen nun besser ins Spiel und gewannen fast alle wichtigen Zweikämpfe. Sie schraubten die Führung zur Pause verdient auf 5:2 hoch.

Der zweite Abschnitt begann mit einem sehenswerten Treffer von RBL-Angreifer Tom Bader, welcher einen Freistoß direkt im Netz des Gegners unterbrachte. Die Hoffnung auf einen Punktgewinn wurde jedoch bereits vier Minuten später zerstört. Wieder schlug Rotation eiskalt zu und stellte somit den Drei-Tore-Abstand in der 31. Minute wieder her. Dennoch gab unsere U10 nicht auf.

Wieder war es Gebhardt, der sich für seine engagierte Leistung mit einem weiteren Tor zum 4:6 belohnte. Im Anschluss prägten viele kleine technische Fehler das Bild unserer Mannschaft. Die Gastgeber nutzten diese, um den Abstand weiter zu vergrößern. So hieß es am Ende 9:4 für Rotation Leipzig.


Fazit:

Am Ende ein verdienter Sieg für die Gastgeber, die ihre körperliche Überlegenheit zu nutzen wussten.

Am Sonntag (01. Juni; Anstoß: 10.30 Uhr) treten unsere E-Junioren beim Tabellenzehnten Kickers Markkleeberg an und wollen nach zwei sieglosen Spielen in Folge wieder einen Dreier einfahren.
 

RBL-Tore:
Gebhardt (2), Bader, Kettenbeil

 

Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!

Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
Image
Die Nachwuchs-Bullen in Aktion!
Eine Auswahl der besten Spielszenen unserer Nachwuchs-Bullen.
44 Treffer
knipste der RBL-Nachwuchs am Wochenende.

Ähnliche Artikel