MENÜ

Nachwuchs: Acht Siege, zwei Unentschieden & vier Niederlagen

U16 unterliegt Dynamo knapp 2:3 | U15 mit souveränen 2:0-Sieg gegen Dresden | U13 trennt sich im Derby 3:3 von Lok Leipzig

 

U23

22. Spieltag Landesliga
RB Leipzig – SV See 90 3:0 (2:0)
 
Tore:
1:0 Nattermann (34.), 2:0 Schlicht (36.), 3:0 Siebeck (66.)
 

U19

21. Spieltag Regionalliga A-Junioren
RB Leipzig – FC Energie Cottbus 8:4 (3:3)
 
RBL-Tore:
Lindau (2), Strauß (2), Rothenstein, Prevljak, Pires, Rabiega (jeweils 1)
 
 

U17

21. Spieltag Bundesliga B-Junioren
FC St. Pauli – RB Leipzig 1:3 (1:0)
 

Tore:
1:0 Laukart (14., Handelfmeter), 1:1 Becher (43., Foulelfmeter), 1:2 Endres (57.), 1:3 Endres (65.)

Ausführlicher Spielbericht

U16

21. Spieltag Landesliga B-Junioren
RB Leipzig – SG Dynamo Dresden 2:3 (0:1)
 
Nach dem Auswärtserfolg gegen Lok Leipzig stand am vergangenen Samstag das nächste schwere Spiel für unsere U16 bevor. Im Heimspiel gegen Dynamo Dresden musste der RBL-Nachwuchs mit dem 2:3 die erste Saison-Niederlage hinnehmen. Moritz Kwarteng traf in der zweiten Halbzeit zweimal per Foulelfmeter für die Roten Bullen.
 
Gegen die leidenschaftliche Spielweise der Dresdner kamen unsere B-Junioren nur zögerlich ins Spiel. Bereits nach 18 Minuten konnte Dynamo-Spieler Marc Oppel ein Abstimmungsproblem unserer Hintermannschaft nutzen und freistehend zur 0:1-Führung einschieben. Im Anschluss dominierte RBL das Geschehen, jedoch blieben Torchancen Mangelware, sodass die Mannschaft von Alexander Blessin mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeit gehen musste.
 
Die zweite Halbzeit begann mit einem doppelten Paukenschlag. Bereits in der 48. Minute konnte der Dresdner Simon Priebs eine Eingabe aus fünf Metern freistehend zum 0:2 verwerten. Nur zehn Minuten später führte wiederholtes inkonsequentes Abwehrverhalten zu einem Durchbruch eines Dresdners in unseren Strafraum, welcher nur noch per Foulspiel gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfer verwandelte Marcel Hänsel sicher zum 0:3 (58.).
 
In der Folge zeigten sich die Leipziger Bullen kämpferisch. Eine Minute nach dem Dresdner Treffer drang der kurz zuvor eingewechselte Tarik Cakir energisch in den gegnerischen Strafraum und wurde von den Beinen geholt. Moritz Kwarteng ließ sich die Chance nicht entgehen und verkürzte per Strafstoß auf 1:3. Im Anschluss erhöhte unsere U16 weiter den Druck. In der 80. Minute wurde Malik Haußig im Sechzehner der Gäste gefoult, und es gab den nächsten Elfer. Wiederum behielt Kwarteng die Nerven und verwandelte gekonnt vom Punkt zum 2:3-Endstand.
 

Fazit:

Unsere U16 konnte gegen tapfer kämpfende Dresdner ihr Leistungspotenzial nicht abrufen und musste sich somit erstmalig in dieser Saison geschlagen geben. Dennoch kann RBL weiterhin aus eigener Kraft den Aufstieg in die B-Junioren-Regionalliga schaffen. 
 
Am Donnerstag (17. April; Anstoß: 18.30 Uhr) empfängt die U16 im Nachholspiel den Tabellenletzten IFA Chemnitz und will mit einem Dreier wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.
 
Tore: 
0:1 Oppel (18.), 0:2 Priebs (48.), 0:3 Hänsel (58.), 1:3 Kwarteng (59., Foulelfmeter), 2:3 Kwarteng (80., Foulelfmeter)
 
 

U15

14. Spieltag Regionalliga Nordost
RB Leipzig – SG Dynamo Dresden 2:0 (1:0)
 
Unsere U15 setzte sich souverän mit 2:0 im Heimspiel gegen Dynamo Dresden durch und belegen derzeit den 2. Platz der Talenteliga Mitteldeutschland. Gegen die ersatzgeschwächten Elbestädter konnten Max Keßler (4.) und Deniz Bulut (45.) die Tore erzielen.

Auf dem guten Rasenpatz beim BSV Schönau bestimmten die Roten Bullen von Beginn an das Spiel und kamen immer wieder zu aussichtsreichen Torchancen. Bereits in der 4. Minute konnte Max Keßler nach Vorlage von Erik Majetschak zum wichtigen 1:0 einschieben. Dieses Tor gab unserer Elf deutliche Sicherheit in ihrem Spiel, sodass weitere gute Tormöglichkeiten die Folge waren.

Doch weder Karl Unger, Majetschak oder Keßler behielten jeweils freistehend vor dem Gäste-Torhüter die Nerven. Auch eine Reihe guter Standards von Lukas Funke fanden nicht den Weg ins Ziel. Trotz der vergebenen Chancen zeigten die C-Junioren eine gute erste Halbzeit mit vielen Ballgewinnen und zielstrebigem Spiel in die Spitze.

Nach der Pause knüpften unsere Jungs an Halbzeit eins an und ließen erneut keine Torchance für Dynamo Dresden zu. Die U15 wollte nun unbedingt die Entscheidung herbeiführen und spielte weiter mutig nach vorn. Deniz Bulut war es dann, der das erlösende 2:0 erzielte, als er nach feinem Solo mit links zum 2:0 abschloss (45.). In der Folge ließ jedoch die Laufbereitschaft der Roten Bullen merklich nach, sodass die Partie zunehmend verflachte. Daher blieb es beim 2:0 Heimsieg, der höher hätte ausfallen müssen.


Fazit:

Ein mehr als verdienter Sieg für unsere U15, die jedoch nur bis zum 2:0 den attraktiven Fußball zeigte, den sie in der Lage ist zu spielen.

Nach einer dreiwöchigen Pause reisen unsere C-Junioren am Sonntag (27. April; Anstoß: 10.30 Uhr) zum Halbfinale des Landespokals beim FC Erzgebirge Aue.

Tore:
1:0 Keßler (4.), 2:0 Bulut (45.)
 

U14

19. Spieltag Landesliga C-Junioren
RB Leipzig – SC Borea Dresden 0:2 (0:1)
 
In einem über weite Strecken überlegen geführten und ansehnlichen Topspiel unterlag unsere U14 durch zwei leicht vermeidbare Gegentore unglücklich mit 0:2 gegen Borea Dresden. Leider bestrafte der Tabellenzweite  zwei individuelle Fehler knallhart und zeigte sich somit deutlich effektiver als die Nachwuchs-Bullen, die es trotz spielerischer Dominanz zu wenig verstanden, torgefährlich zu werden.

Die Partie begann denkbar ungünstig. Bereits in der ersten Minute gingen die Gäste durch einen völlig überflüssigen Eckball nach einer Kopfball-Bogenlampe in Führung. Davon recht wenig beeindruckt, fanden die C-Junioren schnell zum eigenen dominanten Angriffsspiel. Mit gutem Spielaufbau kombinierten sich die Gastgeber immer wieder in Strafraumnähe, trafen allerdings im Angriffsdrittel zu oft die falsche Entscheidung.

Dennoch gab es klare Torchancen, den bis dato überfälligen Ausgleich zu markieren. Leider verpassten Lukas Peter, Eric Kirst und Tom Krauß knapp. Die Dresdner versuchten durch schnelle Konter gefährlich zu werden, kamen allerdings nur durch Distanzschüsse zu Tormöglichkeiten. Nach einem groben Patzer im Spielaufbau wurde einer dieser Versuche aus der zweiten Reihe kurz vor der Halbzeit unglücklich zum 0:2 über den Bullen-Schlussmann abgefälscht.

Trotz aufbauender Worte in der Pause benötigten die wir etwa zehn Minuten, um uns von diesem Schock zu erholen. Borea zog sich deutlich zurück und lauerte auf Konter. Der RBL-Nachwuchs versuchte sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen und erarbeitete sich einzelne Gelegenheiten. Kirst scheiterte am Außennetz und Luca Shubitidze mit unplatziertem Schuss von der Strafraumgrenze.

Insgesamt schafften es die Leipziger Bullen jedoch zu selten, druckvoll über die Außenpositionen Gefahr auszustrahlen. Die letzte Aktion hatte Kirst, der mit einem Schlenzer nur um Zentimeter das Borea-Gehäuse verfehlte. Somit blieb es beim glücklichen Auswärtssieg des Tabellenzweiten.


Fazit:

Trotz Chancenplus und spielerischer Überlegenheit schaffte die U14 nicht, das gute Auftreten in Zählbares umzumünzen.

Am kommenden Sonntag (13. April; Anstoß: 10.30 Uhr) wartet wiederum am heimischen Cottaweg der FC Eilenburg auf unseren Nachwuchs.
 
Tore:
0:1 Wolf (1.), Sanin (31.)

U13

16. Spieltag Talenteliga D-Junioren
1. FC Lokomotive Leipzig – RB Leipzig 3:3 (3:3)
 
Beim Stadt-Derby gegen Lok Leipzig kam unsere U13 nicht über ein 3:3 hinaus und verlor somit die Tabellenführung der Talenteliga. Karl-Ludwig Zech (18.), Nico Brehm (22.) und Victor Stenz (30.) knipsten für die Roten Bullen.

Die Partie begann von unseren Jungs mit viel Engagement und Spielwitz. Die U13 kontrollierte das Spielgeschehen, ohne große Torchancen herauszuspielen. Nach einer Hereingabe konnte von unser Abwehrverband nicht mehr verhindern, dass ein Lok Spieler ungehindert am zweiten Pfosten einschob. Nach dem Rückstand verloren die Nachwuchs-Bullen für kurze Zeit den Faden und der Gastgeber konnte nach einer Ecke und nach einem Freistoß sogar binnen kurzer Zeit auf 0:3 erhöhen.

Durch die Hereinnahme von Victor Stenz wurde das Spiel von RBL deutlich stabiler und die Aktionen wurden zielstrebiger. Nach Vorarbeit von Kevin Klaus konnte Karl-Ludwig Zech aus kurzer Distanz zum 1:3 verwandeln (18.). Kurze Zeit später vergab RBL-Spieler Fabrice Hartmann einen Strafstoß. Die Mannschaft blieb aber in der Folge weiter am Drücker und kam durch Nico Brehm, nach Vorarbeit von Stenz, zum 2:3-Anschlusstreffer in der 22. Minute. Stenz war es dann selbst, der den verdienten 3:3-Halbzeitstand herstellte.

Auch im zweiten Durchgang schnürte RB Leipzig den Gegner in deren Hälfte ein und vergab leider reihenweise hochkarätige Torchancen. In einer der wenigen Offensivaktionen des Stadtrivalen hatten wir Glück als unser Torhüter Julian Mayeta einen Freistoß an den Pfosten lenken konnte. Am Ende schafften die D-Junioren es nicht mehr, eine der vielen Einschussmöglichkeiten im Kasten der Gastgeber unterzubringen und somit mussten wir uns mit einem Punkt zufrieden geben.


Fazit:

Nun sind unsere U13 Jungs wieder die Jäger auf Dynamo Dresden, der die Tabellenführung zurück erobern konnte.

Am kommenden Samstag (12. April; Anstoß: 10.30 Uhr) reisen unsere D-Junioren zu Borea Dresden, um mit einem Sieg, die Spitzenposition der Talenteliga wieder anzugreifen.

Tore:
1:0 Schladitz (6.), 2:0, 3:0 Reißig (14., 16.), 3:1 Zech (18.), 3:2 Brehm (22.), 3:3 Stenz (30.)


U12

17. Spieltag Bezirksliga D-Junioren
SG Rotation Leipzig – RB Leipzig 0:6 (0:0)

Von der SG Rotation Leipzig kehrte unsere U12 mit einem sicheren 6:0-Erfolg zurück bleibt somit weiter in Lauerstellung auf den Tabellenführer aus Markranstädt. Adrian Thom gelang dabei ein Doppelpack für den RBL-Nachwuchs.

Von Beginn an war klar, dass es auf dem sehr kleinen Kunstrasenplatz ein schwieriges Spiel gegen körperlich robuste Gastgeber wird. Die ersten Chancen kreierten die Roten Bullen, jedoch blieben diese ungenutzt. Die Gastgeber waren besonders bei Standartsituationen gefährlich. Aufgrund des engen Spielfeldes konnte quasi jeder Ball vor das Gehäuse der Roten Bullen geschlagen werden. Eine klare Chance konnten sich die Gastgeber jedoch nicht erspielen.

In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte bei Rotation nach. In der 31. Minute fiel das verdiente 1:0 per Eigentor nach Eingabe von Ben Kessler. Im gesamten zweiten Spielabschnitt konnte Rotation dem Gehäuse von RBL-Torhüter Moritz Michalski nicht gefährlich werden. Die Nachwuchs-Bullen konnten nun ihre spielerischen Vorteile besser nutzen und schalteten nach Ballgewinnen blitzschnell um. In der 40. Minute konnte der heranstürmende Jonas Schliewen nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Neunmeter verwandelte Adrian Thom sicher zum 2:0.

Nun erspielten wir uns zunehmend mehr Möglichkeiten, während die Gastgeber kaum noch für Entlastung sorgen konnte. Matti Schwager traf in der 50. Minute folgerichtig zum 3:0. Nach einem sehenswerten Angriff, den Linus Zimmer hervorragend initiierte, konnte Schliewen den besserpostierten Thom in Szene setzen, der zum 4:0 einschob. Seine zweite Vorlage konnte Linus Zimmer beim 5:0 durch Hubert Mucha verbuchen, bevor Timon Schmidt mit dem 6:0 den Schlusspunkt setzte.


Fazit:

Ein intensives Spiel auf sehr engem Raum, welches letztendlich auch in der Höhe verdient gewonnen wurde.

Am Sonntag (13. April) tritt die U12 einen Leistungsvergleich in Braunschweig an, wo u.a. der VfL Wolfsburg, Eintracht Braunschweig, Hannover 96 und der FC St. Pauli vertreten sein werden.

Am Donnerstag (17. April; Anstoß: 18.00 Uhr) findet dann das Nachholspiel gegen Schlusslicht Hartenfels-Torgau statt.
 
RBL-Tore:
Thom (2), Schwager, Schmidt, Mucha, Eigentor Rotation
 
 

U11

16. Spieltag Stadtliga D-Junioren
RB Leipzig – SSV Markranstädt 2:1 (1:0)
 
Mit einem 2:1-Sieg gegen den SSV Markranstädt ergatterte sich unsere U11 den 14. Saison-Sieg. Timm Koch in der ersten und Antonio Alves-Gruner in der zweiten Halbzeit sorgten für die RBL-Tore.

Mit dem Anpfiff dominierten die Nachwuchs-Bullen mit schnellen Angriffszügen, viel Laufarbeit und starker Zweikampfwerte. Ohne echte Torchance sollten die Gäste vom SSV Markranstädt die erste Halbzeit überstehen. Dagegen rannte die U11 immer wieder mutig an und kam auch in der 17. Minute durch Timm Koch zum hochverdienten 1:0-Führungstreffer.

Vor allem in der Schlussphase der ersten Hälfte überboten sich die Roten Bullen im Auslassen bester Chancen, so wurde freistehend vorbei oder der Schlussmann berühmt geschossen.

Auch der zweite Abschnitt gehörte zu Beginn den Gastgebern. Chancen über Chancen blieben ungenutzt. Die erste nennenswerte Tormöglichkeit nutzten die Gäste zum überraschenden 1:1-Ausgleich. Ungeschockt blieben die Roten Bullen am Drücker, erspielten sich super Chancen, aber belohnten sich zunächst nicht.

Die Schlussphase konnte dann kaum spannender und packender sein. Mit dem letzten Angriff zeigte die U11 nochmals ihre spielerische Qualität auf, als nach Balleroberung innerhalb von sieben Sekunden über Eric Uhlmann und Antonio Alves Gruner blitzschnell der stark kämpfende Gast ausgespielt und mit viel Wille der 2:1-Siegtreffer erzielt wurde. Der Jubel bei unseren Jungs war entsprechend ausgelassen.  


Fazit:

Wieder dominierte die U11 sehr klar dieses D-Jugend-Stadtliga-Spiel. 25 Torchancen wurden herausgespielt, allerdings nur zwei genutzt. Im neunten Heimspiel holte der RBL-Nachwuchs den neunten Sieg - eine bärenstarke Bilanz! Außerdem konnte die Tabellenführung auf vier Punkte ausgebaut werden.

Bereits am kommenden Mittwoch (09. April; Anstoß: 17.30 Uhr) gastiert die U11 im beim TSV Markkleeberg.

Es folgt am Wochenende ein echter Höhepunkt. Die U11 spielt in Österreich beim Waldhör-Cup auf! Sonntag folgt anschließend ein Leistungsvergleich bei Jahn Regensburg mit Regensburg, Augsburg, 1860 München und dem 1. FC Nürnberg

Tore:
1:0 Koch (17.), 1:1 Wiedemann (46.), 2:1 Alves Gruner (60.).

U10

19. Spieltag Kreisoberliga E-Junioren
RB Leipzig – SpVgg. Frankenhain/Flößberg 0:4 (0:2)
 
Am Samstagvormittag verlor die U10 ihr Heimspiel mit 0:4 gegen die Gäste aus Frankenhain/Flößberg. Jedoch reichten den Jungs aus dem Muldentaler Land ganze fünf Chancen, um den Sieg so deutlich zu gestalten. RBL scheiterte alleine vier Mal am Aluminium.

Die Anfangsphase gehörte ganz klar den Nachwuchs-Bullen. Bereits nach drei Minuten vergab Emilian Pohle zwei gute Einschussgelegenheiten. Die Gäste beschränkten sich auf viele hohe Bälle, die die U10 gut verteidigen konnte. Nach neun Minuten legte der in den letzten Wochen richtig starke RBL-Torhüter Paul Klaukien einem gegnerischen Spieler den Ball unglücklich vor die Füße, der sich mit dem 0:1 bedankte.

Leider hatte Klaukien wenige Minuten später noch einmal Pech, als er einen Eckball auf den kurzen Pfosten fallen ließ und abermals der Stürmer dankend einschob. RBL vergab nach dem 0:2 noch zwei gute Tormöglichkeiten.

In der zweiten Halbzeit erwischte die U10 wieder den besseren Start und kam zu weiteren Torchancen, doch die Latte und der Pfosten waren an diesem Tag keine RB-Anhänger. Wiederum war Frankenhain eiskalt bei seiner Chancenverwertung und erzielte das 0:3.

Emilian Pohle hätte dann auf 1:3 verkürzen können, doch sein Kopfball sprang von der Unterkante der Latte auf und nicht hinter die Linie. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang Frankenhain/Flößberg noch das 0:4.


Fazit:

Am Ende ein 0:4 aus Sicht der U10, das sehr hart und deutlich klingt, aber aufgrund der individuellen Fehler bei den Gegentreffern doch Berechtigung findet. Mit ein bisschen Glück wären eigene Treffer möglich und auch verdient gewesen.

Am nächsten Sonntag (13. April; Anstoß: 10.30 Uhr) steht das Derby gegen den Liga-Spitzenreiter 1.FC Lokomotive Leipzig U11 auf dem Programm.

Tore:
0:1 (9.), 0:2 (18.), 0:3 (33.), 0:4 (49.)
 
 

U9

16. Spieltag Kreisklasse E-Junioren
TUS Leutzsch – RB Leipzig 2:2
 
Unsere U9 trennte sich von der TUS Leutzsch gerecht 2:2-unentschieden und bleibt weiterhin Dritter der der Liga. Stanley Schuhmann (12.) und Youssef Quashi (40.) netzten für die Roten Bullen.

Der RBL-Nachwuchs begann mit einigen Unkonzentriertheiten und musste schon früh in der zweiten Minuten das 0:1 nach einer Balleroberung des eigenen Abstoßes hinnehmen. Eine direkt verwandelte Ecke in der achten Minute machte den Fehlstart ins Spiel perfekt. Mit Besinnung auf die eigenen Stärken und einer Steigerung der Laufbereitschaft fanden die E-Junioren dann in die Partie und markierten durch Stanley Schuhmann in der zwölften Minute den 1:2-Pausenstand.

Die Leipziger Bullen setzten auch in Halbzeit zwei die TUS Leutzsch weiter unter Druck und drängte auf den Ausgleich, der allerdings erst in der 40. Minute durch einen Fernschuss von Yussef Quashi gelingen sollte. Da weitere Chancen ausgelassen wurden und auch noch einige gefährliche Konter von RBL-Torhüter Robert Wille geklärt werden mussten, endete das Spiel mit einen leistungsgerechten Unentschieden.


Fazit:

Ein Remis, welches den Tabellennachbarn aus Leutzsch auf Abstand hält.

Am Sonntag (05. Mai) gastiert die U9 zum nächsten Punktspiel in Eutritzsch.

Tore:
1:0, 2:0 TUS Leutzsch, 2:1 Schuhmann (12.), 2:2 Quashi (40.)
 
 

U8

16. Spieltag Stadtklasse F-Junioren
Roter Stern Leipzig – RB Leipzig 0:5 (0:3)
 
Unsere Jüngsten gewannen souverän mit 5:0 bei Roter Stern Leipzig. Jonas Leckel und Clemens Möhring erzielten jeweils einen Doppelpack für den RBL-Nachwuchs.

Auch am 16. Spieltag der Stadtklasse hielt unsere U8 den Kasten sauber. Bereits in der zweiten Spielminute konnte Clemens Möhring mit einem direkten Freistoß von der Mittellinie den Führungstreffer markieren. Nachdem Jonas Leckel in der vierten Minute nach Solo über den halben Platz noch am Torhüter scheiterte, machte er es eine Minute später besser und schloss eine sehenswerte Passstafette über fünf Stationen, zum 2:0 ab. Kurz darauf war Leckel erneut zur Stelle und stellte den 3:0-Halbzeitstand her.  

Nach Wiederanpfiff und einigen Positionswechseln, verlegten sich die Leipziger Bullen mehr auf das Verwalten des Spiels, anstatt es zu gestalten. Ohne den nötigen Druck auf Gegner und Ball waren die Aktionen unserer U8 wenig torgefährlich. Mitte der Halbzeit fingen sie sich aber wieder und Lenny Hennig verwandelte einen Wüstrich-Pass zum 4:0. In der Schlussphase setzte Hennig noch einen Freistoss an die Latte, ehe Möhring zwei Minuten vor Schluss den 5:0-Endstand herstellte.


Fazit:

Auch Jan Ole Zettel als Torwartdebütant hält den Kasten unserer U8 in 2014 sauber. Aus einer stabilen Defensive heraus holten unsere Jüngsten die nächsten drei Punkte.

Nächsten Samstag (12. April; Anstoß: 09.00 Uhr) empfangen wir den Tabellenletzten Sachsen Leipzig in der Sportschule Abtnaundorf. 
 
RBL-Tore:
Leckel (2), Möhring (2), Hennig

U15/U14-JUNIORINNEN

13. Spieltag Bezirksliga C-Juniorinnen
RB Leipzig – FC Erzgebirge Aue 0:3 (0:2)
 
Unsere C-Juniorinnen unterlagen im Spitzenspiel der Bezirksliga Tabellenführer Erzgebirge Aue mit 0:3. Damit vergrößerte sich der Abstand auf die Veilchen auf sechs Punkte.

Aue zeigte wie schon im Hinspiel eine gute Spielanlage und ließ den Ball gut in seinen Reihen laufen. RBL schaffte mit dem Anpfiff, das Spiel offen zu gestalten. Laura Perschneck hatte dabei zwei aussichtsreiche Torchancen, scheiterte aber zweimal an der guten Auer Torhüterin. Unsere Mädchen erarbeiteten sich in den ersten 15 Minuten die besseren Möglichkeiten. In der Folge kam Aue zu immer besseren Abschlusshandlungen. In der 30. Minute fiel das 0:1 für den Tabellenführer und nur vier Minuten später legten dieser gar den 0:2-Pausenstand nach.

Die zweite Halbzeit begann unser Nachwuchs wieder besser. Jedoch wurden die Mädchen für ihren Aufwand nicht belohnt. Unser Gegner ließ den Ball oft gut laufen, spielte aber nur noch selten nach vorne. Einzig eine gute Chance hatten die Mädchen aus dem Erzgebirge noch, diese verwandelten sie auch prompt zum 0:3. Anschließend ließen wir den Kopf nicht hängen, waren weiter im Vorwärtsgang, aber ein Tor sollte an diesem Sonntag nicht mehr für uns fallen.


Fazit:

Am Ende siegten die cleveren Mädchen aus dem Erzgebirge. Jedoch lieferte RBL eine gute Leistung ab und kann damit selbstbewusst die Aufgaben der kommenden Wochen angehen.


U13/U12-JUNIORINNEN

16. Spieltag Kreisklasse D-Junioren
SV Lok Leipzig Nordost – RB Leipzig 2:4 (2:3)
 
Mit einem 4:2-Auswärtserfolg bei Lok Nordost holten unsere D-Juniorinnen wichtige Punkte und klettern auf Platz acht der Tabelle. Alisa Klein, Sophie Eichelbaum, Laura Schubert und Anne Wille netzten dabei für den RBL-Nachwuchs.
 
Auf schwer bespielbaren Untergrund kamen die U13-Mädchen schwer in Tritt. Der Gegner hielt in den ersten Minuten sehr gut dagegen und nutzte eine Unaufmerksamkeit in der zur überraschenden 0:1-Führung (5.). Alisa Klein ließ die RBL-Fans jedoch schon drei Minuten später jubeln, als einen Pass von Franziska Wehmann aufnahm und den Ball überlegt versenkte.

In der Folge spielte die Mannschaft sehr guten Kombinationsfußball, was sich in Toren von Sophie Eichelbaum in der 11. und Laura Schubert in der 14. Minute widerspiegelte. Mit einem unglücklichen Eigentor durch Ella Eiberle verkürzten die Gastgeber auf 2:3. Verena Gladisch, Eichelbaum und Schubert vergaben noch weitere Möglichkeiten in der ersten Hälfte.
 
Im zweiten Abschnitt machten unsere Mädchen dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Mit gutem Pressing und schön heraus gespielten Angriffen wurde Lok Nordost permanent unter Druck gesetzt. Dies nutzte Anne Wille in der 34. Minute zum 4:2. Anschließend verpassten wir das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Immer wieder scheiterten sie am Tormann von Lok Nordost und somit blieb es beim verdienten 4:2-Erfolg unseres Nachwuchses.
 

Fazit: 

Gegen einen nie aufsteckenden Gegner erkämpften sich die D-Juniorinnen einen wichtigen Auswärtssieg. 
 
Am kommenden Sonntag (13. April; Anstoß: 09.15 Uhr) empfangen die U13-Mädchen die Jungs des BSV Schönau in der Sportschule Abtnaundorf.
 
RBL-Tore:
Klein, Eichelbaum, Schubert, Wille
 
 
 
 

Der Nachwuchs der Roten Bullen

Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
40 Tore
erzielte der RBL-Nachwuchs in 14 Partien am Wochenende.

Ähnliche Artikel