MENÜ

Nachwuchs-Ergebnisse: 6 Siege, 4 Remis & 1 Niederlage

U16 feiert 10:2-Kantersieg gegen Borea Dresden | U15 trennt sich 2:2 von Magdeburg | U12 gewinnt zweistellig gegen Engelsdorf

U23

20. Spieltag Landesliga
RB Leipzig – Bischofswerdaer FV 08 2:0 (2:0)

Tore:
1:0 Nattermann (3.), 2:0 Schlicht (37.)

Besonderes Vorkommnis:
Wulnikowski (Leipzig) hält Elfmeter

Ausführlicher Spielbericht!

U19

18. Spieltag Regionalliga A-Junioren
FC Hertha 03 Zehlendorf – RB Leipzig 0:6 (0:3)

Tore:
0:1, 0:2 Palacios (3., 13.), 0:3 Rothenstein (20.), 0:4 Venuto (60.), 0.5, 0:6 Strauß (61., 65.)

Ausführlicher Spielbericht!

U17

19. Spieltag Bundesliga B-Junioren
RB Leipzig – FC Carl Zeiss Jena 0:0

Tore:
keine

Ausführlicher Spielbericht!

U16

18. Spieltag Landesliga B-Junioren
RB Leipzig – SC Borea Dresden 10:2 (2:0)

Im Heimspiel gegen Borea Dresden setzte sich unsere U16 aufgrund von furiosen 20 Minuten in der zweiten Halbzeit souverän 10:2 durch. Nico Franke markierte dabei einen Dreierpack für den RBL-Nachwuchs.

Die Mannschaft von Alexander Blessin startete fulminant in Partie. Bereits in der 6. Minute spielte Moritz Kwarteng einen Pass in die Schnittstelle der Borea-Abwehr auf Eric Berger, der den Gästetorhüter mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke überwinden konnte.

Nur fünf Minuten später schnappte sich Filip Rettig den Ball, drang per Tempodribbling in den Sechzehner ein und vollendete überlegt zum 2:0.
In der Folge waren unsere Nachwuchs-Bullen weiterhin die dominantere Mannschaft, konnten jedoch bis zur Halbzeit keine weiteren Tore erzielen.

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag: bereits in der 45. Minute gelang den Gästen nach einem Eckball der überraschende Anschlusstreffer durch Jonas Käppler. Derselbe profitierte nur zehn Minuten später von einer Nachlässigkeit unserer Innenverteidigung und traf zum 2:2-Ausgleich.

Der RBL-Nachwuchs steckte trotz alledem nicht auf, sondern verschärfte das Tempo und drängte den Gegner tief in dessen Hälfte. Ab der 60. Minute spielten sich die B-Junioren in einen Rausch. Jeremy Kammann (61.), Filip Rettig (62.), Nico Franke (64., 73., 77.), Moritz Kwarteng (71., 75.) und Malik Haußig (80.) ballerten die Roten Bullen binnen 20 Minuten zu einem 10:2 Erfolg.

Fazit:

Auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich blieb die U16 fokussiert und erring am Ende einen fulminanten Kantersieg.

Am kommenden Samstag (22. März; Anstoß: 10.30 Uhr) steht das nächste Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Lok Leipzig bevor. Mit einem Sieg beim Stadtrivalen hätte unsere U16 den Aufstieg in die Regionalliga wieder in eigener Hand.

RBL-Tore:
N. Franke (3), Kwarteng (2), Rettig (2), Kammann, Berger, Haußig (jeweils 1)

U15

12. Spieltag Regionalliga Nordost
RB Leipzig – 1. FC Magdeburg 2:2 (0:1)

Unsere U15 hatte am Wochenende den Tabellenzweiten 1. FC Magdeburg zu Gast und trennte sich nach intensiven 70 Minuten mit einem 2:2-Unentschieden. Zunächst brachte Pascal Hackethal die Gäste nach einer Ecke in Front (25.), ehe in der zweiten Hälfte Lukas Funke ebenfalls per Kopf (36.) den Ausgleich markieren und Erik Majetschak (49.) nach schönem Spielzug die Führung erzielen konnten. In der Nachspielzeit gelang dann Nils Schätzle (70. +1) nach einem langen Einwurf das 2:2 für die Magdeburger.

Nach der herben 2:5 Hinspiel-Niederlage in Magdeburg wollten die Roten Bullen im RBL-Trainingszentrum  Revanche nehmen und so zum Tabellenzweiten aufschließen. Entsprechend engagiert gingen die Hausherren zu Werke. Der FCM lauerte seinerseits auf Konter, um so ihre schnellen Stürmer in Position zu bringen, jedoch war die Abwehr von RB Leipzig jederzeit auf der Hut und konnte diese clever verteidigen. Im Spiel nach vorne erarbeitete sich der RBL-Nachwuchs viele Standardsituationen, konnte jedoch kein Kapital daraus schlagen. Die Gäste machten es besser.

Nach einer langgezogenen Ecke war es Pascal Hackethal, der ungehindert zum 0:1 einköpfen konnte (25.). Kurz vor der Halbzeit ergab sich eine Riesenchance zum Ausgleich, als Max Keßler allein vor dem Torhüter auftauchte, den Ball aber nicht im Tor unterbrachte.

Ein Start nach Maß legten die C-Junioren im zweiten Durchgang hin: nach einem Freistoß von Erik Majetschak war es Jan Lukas Funke, der per Kopf ausgleichen konnte (36.). Damit war unsere U15 nun endgültig im Spiel und drängte auf den Führungstreffer. Nach einigen sehenswerten Angriffen und Standardsituationen traf Majetschak nach einer Eingabe von Karl Unger zum 2:1 (49.).

Nun nahm das Spiel weiter an Fahrt auf. Zunächst scheiterte FCM-Angreifer Florian Krüger freistehend an RBL-Torhüter Thorben Hoffmann, anschließend hatte Funke die große Chance, alles klar zu machen, entschied sich jedoch für den Querpass.
Magdeburg warf in den Schlussminuten noch mal alles nach vorne, RB Leipzig verteidigte jedoch geschickt und ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. In der Nachspielzeit konnte der Magdeburger Nils Schätzle nach einem langen Einwurf am langen Pfosten den 2:2-Endstand erzielen.

Fazit:

Unsere U15 musste sich nach einem guten Spiel mit einem Unentschieden begnügen und wurde nicht für ihren hohen Aufwand belohnt.

Am kommenden Sonntag (23. März; Anstoß: 11.00 Uhr) geht es für die C-Junioren zum Tabellenletzten Carl Zeiss Jena.

Tore: 0:1 Hackethal (25.), 1:1 Funke (36.), 2:1 Majetschak (49.), 2:2 Schätzle (70.+1)

U14

16. Spieltag Landesliga C-Junioren
FSV Zwickau – RB Leipzig 0:0

Nach erstmalig zwei Niederlagen in Folge in dieser Saison blieb die U14 auch im dritten Spiel hintereinander sieglos und kam beim FSV Zwickau nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus.

In Folge wiederum einiger Umstellungen benötigten die Leipziger eine Viertelstunde, um sich in die Partie rein zu kämpfen und ansatzweise gefährlich vor das Zwickauer Gehäuse zu kommen. Somit gehörte den Gastgebern die Anfangsphase, blieben jedoch ohne nennenswerte Abschlussaktionen. Danach entwickelte sich ein offenes, intensives und von hohem Tempo geprägtes Spiel.

Beide Mannschaften suchten spielerische Mittel, ließen allerdings im Angriffsdrittel die letzte Genauigkeit vermissen, wobei in dieser Phase die Abwehrreihen die Begegnung bestimmten. Luca Shubitidze mit zwei Versuchen zentral aus rund 18 Metern, sowie der gut aufspielende Lukas Peter verpassten die Führung für die Roten Bullen. Auf der Gegenseite vergab Zwickau zwei gute Einschussmöglichkeiten.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs zeigten die Nachwuchs-Bullen jetzt endlich vollends, dass sie in der Lage sind, ein solches Spiel sowohl kämpferisch, als auch spielerisch zu dominieren. Es begann die beste Phase, in der die Partie hätte entschieden werden müssen. Leider verhinderte zweimal das Aluminium sowie ein fehlender Pfiff in einer glasklaren Elfmetersituation den mittlerweile verdienten Führungstreffer der Gäste.

In der Schlussphase wurde die Begegnung wieder offener und ging hin und her. Beide Mannschaften waren gewillt die Entscheidung zu erzwingen, sodass auch die Gastgeber weitere Konterchancen im Sechzehner der Bullen abschließen konnten. Auch einige Standardsituationen in den letzten Minuten brachten nicht die gewünschte Entscheidung für die Leipziger. Somit blieb es am Ende beim torlosen Remis.

Fazit:

Aufgrund einer guten zweiten Hälfte wäre ein Dreier für die U14 durchaus drin gewesen. Leider blieben die sich bietenden Chancen ungenutzt.

Am kommenden Sonntag (23. März; Anstoß: 10.30 Uhr) gegen Erzgebirge Aue II im RBL-Trainingszentrum will die Mannschaft nach drei sieglosen Spielen wieder drei Punkte einfahren.

Tore:
keine

U13

14. Spieltag Talenteliga D-Junioren
FSV Budissa Bautzen – RB Leipzig 2:2 (2:0)

Unsere U13 kam bei Budissa Bautzen nicht über ein 2:2 hinaus. Frederik Jäckel (35.) und Kevin Klaus (38.) egalisierten für die Roten Bullen nach dem Wechsel.

Nach einem langen Abschlag gelang den Gastgebern die 1:0 Führung, da Frederik Jäkel den Ball unfreiwillig mit dem Kopf über Bullen-Torhüter Julian Mayeta hinweg ins eigene Tor köpfte (7.). Auch in der Folge fanden wir nicht ins Spiel und vergaben zudem einen Strafstoß. Die Gastgeber hingegen nutzten eine Unachtsamkeit in der RBL-Defensive und markierten noch vor der Pause das 2:0 (24.).

Nach einer deutlichen Ansprache des Trainers wurde zumindest in der zweiten Halbzeit der Willen gezeigt, das Spiel noch zu drehen. Den Anschlusstreffer erzielte Jäkel mit einem fulminanten Distanzschuss (35.). Kurz darauf konnte Kevin Klaus aus kurzer Distanz zum 2:2 einschieben. Doch ab dem Ausgleich agierten unsere Jungs zu hektisch und scheiterten mehrfach vor dem gegnerischen Tor. Und so blieb es beim enttäuschenden 2:2-Endstand.

Am nächsten Tag ging es aufs Großfeld zum Bundesliganachwuchsvergleich nach Nürnberg.

Im ersten Spiel traf die U13 auf den 1.FC Nürnberg. Bis auf die ersten drei Minuten agierten wir noch etwas unsortiert. In dieser Phase erzielte der Gegner das 0:1 nach einer klaren Abseitsstellung die Führung. Unsere Jungs erspielten sich zwar viele  sehr gute Gelegenheiten, vergaben diese jedoch.

Im zweiten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen gegen den FC St. Pauli. Auch dieses Spiel verloren die D-Junioren leider mit 0:1. Gegen körperlich und spielerisch starke Gegner, fanden wir nur phasenweise ins Spiel und verloren nicht unverdient.

Auf das letzte Spiel freuten sich die Jungs besonders. Die Nachwuchsmannschaft vom Champions League-Sieger FC Bayern München wartete auf die U13. Sehr motiviert und fokussiert gingen die Roten Bullen in die Partie und erarbeiteten sich im Minutentakt hochkarätige Torchancen. Nach acht Minuten fiel dann auch endlich das hochverdiente 1:0.

Nach einem nicht gegebenen Freistoß im Mittelfeld, schlug der FC Bayern daraufhin Profit und glich zum 1:1 aus. Der RBL-Nachwuchs dominierte dennoch weiterhin die Partie, ließ aber viel zu viele Torchancen aus. In der 18. Minute erzwangen wir dann aber den 2:1-Siegtreffer.

Fazit:

Nach einer enttäuschenden Leistung in Bautzen, steigerte sich die U13 am nächsten Tag beim Leistungsvergleich und konnte wichtige Erfahrungen sammeln.

Am kommenden Mittwoch (19. März; Anstoß: 18.15 Uhr) geht es in der Talenteliga zum schweren Auswärtsspiel nach Chemnitz. Drei Tage später fährt die Mannschaft zum Blitzturnier nach Dortmund, wo man auf Borussia Dortmund, Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach trifft.

Tore:
1:0 Jäkel (7., Eigentor), 2:0 Schramm (24.), 2:1 Jäkel (35.), 2:2 Klaus (38.)

U12

14. Spieltag Bezirksliga D-Junioren
RB Leipzig – SV Lokomotive Engelsdorf 10:0 (4:0)

Unsere U12 feierte beim 10:0 gegen Lok Engelsdorf ein wahres Schützenfest. Adrian Thom traf überragende fünfmal für den RBL-Nachwuchs.

Von Beginn an setzten die Roten Bullen die Gäste unter Druck und erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten. Adrian Thom konnte zwischen der sechsten und elften Minute, jeweils nach Vorarbeit von Velat Türkyilmaz, mit einem lupenreinen Hattrick maßgeblich zur frühen 3:0 Führung beitragen. In der Folge gestaltete sich die Partie recht einseitig. Unsere Mannschaft glänzte mit ansehnlichen Kombinationen und ließ dem Gegner mit hohem Pressing kaum Luft zum Atmen. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Moritz Dummer nach schöner Vorarbeit von Matti Ole Schwager auf 4:0.

Munter und temporeich legten die Nachwuchs-Bullen nach dem Wiederanpfiff nach. Winterneuzugang Hubert Mucha erhöhte nach schöner Kombination auf 5:0, ehe Dummer per direktem Freistoß das 6:0 erzielte. Außerordentlich sehenswert war auch das 8:0 durch Mucha, welches Erik Exner mit einem Solo über den halben Platz glänzend auflegte. Den Schlusspunkt setzte dann Thom in der letzten Minute, erneut bereite Türkyilmaz glänzend vor.

Fazit:

Besonders hervorzuheben ist die aktuell sehr gute Mentalität und Entschlossenheit der gesamten Mannschaft.

Am kommenden Samstag (22. März; Anstoß: 10.30 Uhr) will die U12 bei der U13 des FSV Kitzscher den nächsten Dreier holen und weiter Richtung Tabellenspitze marschieren.

Tore:
1:0, 2:0, 3:0, 9:0, 10:0 Thom (6., 7., 11., 53., 60.), 4:0, 6:0, 7:0 Dummer (30., 44., 46.) 5:0, 8:0 Mucha (33., 50.)

U11

13. Spieltag Stadtliga D-Junioren
Leipziger SC I – RB Leipzig 7:2 (5:0)

Nach einem schweren Leistungsvergleich am Vortag unterlagen unsere U11-Junioren in der D-Jugend-Stadtliga beim Leipziger SC 2:7. Aus fünf Torschüssen markierten die Gastgeber bis zur 27. Minute fünf Tore - dagegen stehen zwölf ungenutzte Torchancen der U11. Im zweiten Durchgang verkürzte RBL durch Timm Koch (40.) und Tjark Wilke (58.) auf 2:7.

Auf einem sehr schlechten Platz beim Leipziger SC lief bei den Gastgebern alles zusammen. Gleich die ersten zwei Distanzschüsse in der vierten und achten Minute landeten unhaltbar im Kasten der Roten Bullen. RBL spielte und der LSC konterte schnell und unglaublich effizient. So lagen die Chancen drei und vier ebenfalls im Netz. Nach 20 Minuten war die Partie zumindest auf dem Papier entschieden.

Doch unser Nachwuchs, der große Probleme mit dem Bodenverhältnissen hatte, blieb weiter dran. Immer wieder erspielten sich die D-Junioren gute Möglichkeiten im gegnerischen Strafraum, die jedoch ungenutzt blieben. Dagegen erhöhten die Platzherren noch vor der Pause auf 5:0.

Die zweite Halbzeit gehörte dann den Roten Bullen - mehr Ballbesitz, deutlich mehr Chancen, mehr Aufwand waren auf Seiten des RBL. Die Gastgeber ließen sichtbar nach, daraus schöpften wir aber viel zu wenig Profit. In der 40. Minute traf Timm Koch nach einem verschossenen Neunmeter von Bennet Haffke zum 1:6.

Die Gäste besetzten nun die LSC-Hälfte komplett, erspielten sich im zweiten Durchgang 16 Torchancen und zeigten super Einsatzwillen. Der Leipziger SC markierte im zweiten Durchgang noch zwei weitere Treffer. Zwei Minuten vor Schluss traf Tjark Wilke per Neunmeter noch zum 2:7-Endstand.

Fazit:

Man muss der U11 auf diesem Geläuf eine durchaus ordentliche Leistung bescheinigen, gleichzeitig kassierten wir aber die höchste Saisonniederlage.

Am nächsten Sonntag (23. März; Anstoß: 11.30 Uhr) empfangen wir im Spitzenspiel den Tabellendritten Rotation Leipzig U12.

RBL-Tore:
6:1 Koch (40., Strafstoß), 7:2 Wilke (57. Strafstoß)

U10

16. Spieltag Kreisoberliga E-Junioren
Bornaer SV – RB Leipzig 0:5 (0:2)

Gegen den Bornaer SV zeigte die U10 ihre bis dato beste Saisonleistung und gewann verdient mit 5:0. Bereits zur Pause gelang eine 2:0-Führung, welche im zweiten Spielabschnitt noch auf drei weitere Treffer ausgebaut wurde. Die RBL-Tore erzielten Tom Bader (2), Noric Gebhardt, Jannis Lempe und Ainar Einenkel.

In der ersten Halbzeit agierten unsere E-Junioren konzentriert und engagiert von der ersten Minute an. Aus einer sehr kompakten und hellwachen Defensive heraus spielten wir zielstrebig und ansehnlich nach vorne. In der 4. Minute gelang Noric Gebhardt nach einem tollen Ballgewinn mit anschließendem Rechtsschuss das 1:0. Weitere Möglichkeiten vereitelte der Bornaer Schlussmann oder das Aluminium. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Jannis Lempe auf 2:0, der ein schönes Zuspiel von Hugo Ettrich veredelte.

Nach dem Seitenwechsel kam auch die Heimmannschaft zu ersten Gelegenheiten, aber ein klasse aufgelegter Paul Klaukien im U10-Kasten machte alle SV-Chancen zunichte. So war es Tom Bader vorbehalten mit einem Doppelpack das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe zu schrauben. Sehenswert dabei sein Heber aus 20 Metern über den gegnerischen Torhüter. Den Schlusspunkt in einem klasse Spiel setzte Ainar Einenkel mit einem satten Linksschuss zum 5:0.

Fazit:

Durch die konzentrierte und spielerisch sehr gute Leistung verdiente sich die U10 den Erfolg in Borna. Über die gesamte Spielzeit waren wir die aktivere und aggressivere Mannschaft.

Schon am kommenden Mittwoch (19. März; Anstoß: 17.30 Uhr) steht das nächste Punktspiel beim Döbelner SC auf dem Programm, bevor es am Samstag zum letzten Hallenturnier der Saison nach Kirchrode (Hannover) geht.

Tore:
0:1 Gebhardt (4.), 0:2 Lempe (24.), 0:3, 0:4 Bader (42., 45.), 0:5 Einenkel (48.) 

U8

14. Spieltag Stadtklasse F-Junioren
RB Leipzig – VfB Zwenkau 3:0 (0:0)

Unsere Jüngsten gewannen am Wochenende hochverdient gegen den VfB Zwenkau mit 3:0. Die Tore für die Roten Bullen netzten Giacomo Fritzsche, Wiland Wüstrich und Clemens Möhring.

Nach 118 Spielen einer sehr erfolgreichen Hallensaison fand unsere U8 anfänglich nur schwer ins erste Spiel der Rückrunde. Die Umstellung vom Hallenparkett auf den Kunstrasen erforderte volle Konzentration. Zwar konnten die Spielzüge des VfB Zwenkau erfolgreich unterbrochen werden, im eigenen Spielaufbau waren aber noch zu viele Ungenauigkeiten und Abstimmungsfehler. Die wenigen Torchancen durch Wiland Wüstrich und Lennart Karger konnten in dieser Phase des Spiels noch durch den Gegner vereitelt werden.

Die zweite Halbzeit begann mit verstärktem und stark verbessertem Offensivspiel der Nachwuchs-Bullen. In der 22. Minute erzielte Giacomo Fritsche nach Vorarbeit von Wüstrich das 1:0. Unsere U8 hatte nun das Heft des Handels fest in die Hand genommen und konnte sich weitere gute Chancen erarbeiten.

Eine davon nutze Wüstrich nach artistischer Ballannahme in der 27. Minute zum 2:0. Den 3:0-Endstand markierte Clemens Möhring nur drei Minuten später.
Die restliche Spielzeit verwalteten unsere Jungs den Vorsprung geschickt und siegten am Ende verdient gegen einen nachlassenden Gegner.

Fazit:

Unsere jüngsten Bullen konnten den Abstand zum direkten Verfolger mit diesem Sieg auf fünf Punkte vergrößern und liegen mit nur einem Punkt Rückstand weiter auf Aufstiegskurs.

Am Sonntag (30. März; Anstoß: 09.00 Uhr) geht es für die U8 bei Lipsia Eutritzsch um drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg.

Tore:
1:0 Fritsche (22.), 2:0 Wüstrich (26.), 3:0 Möhring (31.)

Der Nachwuchs der Roten Bullen

Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen
14 RBL-Nachwuchs-Mannschaften gehen Woche für Woche auf Tore- und Punktejagd.
42 Tore
schoss der Nachwuchs am Wochenende.
7 Partien
beendeten unsere Mannschaften ohne Gegentor.

Ähnliche Artikel