MENÜ

Nachwuchs: Aktuelle Ergebnisse und Spielberichte

U16 verteidigt mit 1:1 gegen Dynamo Dresden Platz eins | U15 erobert Tabellenspitze | U13 und U12 mit Kantersiegen | U11 gewinnt bei Rotation 5:2

U16: Remis im Spitzenspiel

8. Spieltag Landesliga B-Junioren
SG Dynamo Dresden II – RB Leipzig 1:1 (1:0)

Tore:
1:0 Ruppricht (10.), 1:1 Berger (64.)
  

Im Duell der Ligafavoriten trennten sich die U16-Nachwuchs-Bullen und die SG Dynamo Dresden II 1:1 (1:0). Die Mannschaft von Alexander Blessin konnte ihre Überlegenheit nicht in einen Dreier ummünzen und bleibt daher weiterhin punktgleich mit den Dresdnern Spitzenreiter.

Gleich von Beginn an übernahm unsere U16 die Initiative und erspielte sich ein Übergewicht an Spielanteilen, wobei lediglich der finale Pass oftmals zu ungenau gespielt wurde. Eine kleine Unachtsamkeit im Deckungsverbund des RBL-Nachwuchs‘ reichte aus, um nach einem Eckball plötzlich in Rückstand zu geraten (10.).

Im Anschluss gelang es der Mannschaft, die Angriffe des Gegners frühzeitig zu unterbinden und mit schnellem Umschaltspiel nach Ballgewinn zum Abschluss zu kommen. Lediglich die Präzision fehlte, um den verdienten Ausgleich in der ersten Halbzeit zu ermöglichen.

Im Durchgang zwei bot sich dann das gleiche Bild: Unsere Roten Bullen bissen sich in der gegnerischen Hälfte fest und erspielten sich aussichtsreiche Torchancen, ohne diese jedoch konsequent zu nutzen. Erst in der 64. Minute gelang Erik Berger der verdiente Ausgleich. Nach einem Eckball reagierte der Außenspieler blitzschnell und schob einen abgewehrten Ball zum überfälligen Ausgleich ein.
In der Folge erarbeiteten sich beide Mannschaften gute Möglichkeiten, wobei sich unser Torhüter Dominik Moch als sicherer Rückhalt herausstellte und letztendlich auch den mehr als verdienten Punkt festhielt.

Trotz Überlegenheit und der größeren Spielanteile schaffte es unsere U16 nicht, ihre Dominanz in Tore umzumünzen. Daher muss die Zielsetzung für die kommenden Wochen heißen, eine größere Effektivität und Genauigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse zu erreichen. Am kommenden Samstag (19. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) kann die U16 damit schon beginnen, denn dann tritt die Mannschaft im Landespokal bei der SG Dresden Striesen an.

       

U15: Zwei unterschiedliche Halbzeiten

7. Spieltag Talenteliga C-Junioren
RB Leipzig
– FC Rot-Weiß Erfurt 4:0 (1:0)

Tore:
1:0 Majetschak (30.), 2:0 Keßler (41.), 3:0 Lobinger (64.), 4:0 Keßler (68.) 
   

Die U15-Nachwuchs-Bullen bleiben im RBL-Trainingszentrum weiter ohne Punktverlust! Die Mannschaft von Trainer Sebastian Kegel setzte sich gegen Rot-Weiß Erfurt verdient mit 4:0 (1:0) durch. Dabei sahen die Zuschauer zwei völlig verschiedene Halbzeiten der Roten Bullen.

Eigentlich wollten die Roten Bullen gleich zu Beginn mit einem schnellen Tor die Weichen auf Sieg stellen, doch gegen geschickt und aggressiv verteidigende Erfurter fand sich zunächst keine Mittel. Sowohl im Spielaufbau als auch im Spiel gegen den Ball agierten unsere Jungs mit viel zu wenig Laufbereitschaft.

Die Folge waren wenige Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte und viele Fehlpässe. Somit wurde es den Thüringern leicht gemacht, ihr Tor zu verteidigen, die ihrerseits kaum Angriffe auf das Tor der Bullen starteten. Für RB Leipzig sprangen zunächst nur Standardsituationen heraus, die jedoch alle nicht zum Erfolg führten. So brauchte es schon die Mithilfe der Erfurter, um die Führung zu erzielen. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau der Gäste konnte Deniz Bulut einen Steilpass auf Tommy Scheiding spielen, der anschließend auf den kurzen Pfosten spielte, wo Erik Majetschak aus vollem Lauf zum 1:0 verwandelte (30.).

Mit deutlich mehr Einsatzbereitschaft und schnellerem Umschalten nach Ballgewinnen gingen die Nachwuchs-Bullen Halbzeit zwei an und erarbeiteten sich dadurch mehr und mehr Torchancen. Eine davon konnte Max Keßler verwerten, als er eine Eingabe von Liam Shang zum 2:0 einnetzte (40.).

In dieser Phase des Spiels war vor allem das effektive Gegenpressing dafür verantwortlich, dass die Roten Bullen sich Torchancen erspielten. Vor allem Kapitän Kilian Senkbeil zeigte einen vorbildlichen läuferischen Einsatz und eroberte so immer wieder Bälle für die Mannschaft. Doch die erspielten Möglichkeiten blieben leider ungenutzt, sodass die Partie offen blieb. Rot-Weiß Erfurt hatte jedoch nur einen Torschuss im gesamten Spiel zu verzeichnen und blieb in ihren Offensivbemühungen harmlos.

Kurz vor Schluss konnten dann Tyger Lobinger mit trockenem Schuss ins kurze Eck (65.) sowie Max Keßler nach schönem Solo und platziertem Schuss ins lange Eck (68.) das Ergebnis auf 4:0 erhöhen.

Ein verdienter Sieg gegen sehr defensive Gäste aus Erfurt, der jedoch gerade im ersten Spielabschnitt viele Elemente unserer Spielphilosophie vermissen ließ. Nach einer Spielpause von drei Wochen geht es am 09. November zu den bärenstarken Herthanern aus Berlin, die bislang als einzige Mannschaft noch verlustpunktfrei sind.

   

U14: Verdienter Sieg beim Staffelfavoriten

7. Spieltag Landesliga C-Junioren
SC Borea Dresden U15 – RB Leipzig 1:2 (1:1)

Tore:
1:0 Sanin (7.), 1:1 Kirst (23.), 1:2 Peter (60.)
   

Unsere U14-Junioren konnten auch bei der U15 des SC Borea Dresden ihre Siegesserie fortsetzen. Dabei drehten die Roten Bullen einen frühen Rückstand (7.) durch Tore von Eric Kirst (23.) und Lukas Peter (59.) zum verdienten 2:1 (1:1)-Auswärtssieg.

Die Nachwuchs-Bullen benötigen diesmal allerdings knappe zehn Minuten, um richtig in die Partie zu finden. In der Anfangsphase fehlte zunächst die entscheidende Aggressivität und Konsequenz gegen den Ball.

Folgerichtig ging Dresden über den rechten Flügel durch den Treffer von Rudolf Sanin mit 1:0 in Führung (7.). Die Reaktion unserer C-Junioren verdeutlichte allerdings die gewachsene Reife. Endlich fand man geschlossen in die Zweikämpfe und legte die notwendige Laufbereitschaft an den Tag. Mehr und mehr rissen unsere Spieler die Begegnung an sich und kombinierten gewohnt zielstrebig Richtung Borea-Gehäuse.

Nach klaren Möglichkeiten durch Ludwig Staude sowie des überragenden Tom Krauß war es einmal mehr Eric Kirst, der einen gut getretenen Freistoß von Lukas Peter zum überfälligen 1:1-Ausgleichstreffer einköpfen konnte (23.).

Durch den Treffer beflügelt drängten wir bis zur Halbzeitpause mit gefälligem Angriffsspiel auf die Führung. Leider wurden mehrere hochkarätige Torchancen nicht genutzt. Vielmehr hatten die Nachwuchs-Bullen Glück, als ein 25-Meter-Hammer des Gegners ans Lattenkreuz knallte.

Der zweite Spielabschnitt begann wiederum mit mehr Offensivbemühungen der Dresdner, sodass die Bullen-Defensive stark gefordert wurde. Bis auf eine Möglichkeit, die Niklas Noetzel im Eins-gegen-Eins vereiteln konnte, stand die Leipziger Abwehr jedoch felsenfest.

Nach dieser Phase kämpften sich die Nachwuchs-Bullen wieder zurück in die Partie und hatten ihrerseits erneut vielversprechende Angriffsaktionen. In der 59. Minute drang nach einem frühen Ballgewinn Marvin Reinkober über links in den Strafraum ein. Seine scharfe Eingabe verwandelte der mustergültig einlaufende Lukas Peter zum umjubelten Führungstor.

In der Schlussphase versuchte Borea noch einmal alles. Mit letzter Kraft und unbedingtem Willen schafften es die Bullen den Vorsprung zu verteidigen.

Im nächsten Pflichtspiel am Sonntag (20. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) muss sich die U14 im Landespokal beim Meißner SV durchsetzen.
   


U13: Kantersieg in Plauen

6. Spieltag Talenteliga D-Junioren
VFC Plauen  – RB Leipzig 0:11 (0:4)
 
Tore:
0:1 Jäkel (3.), 0:2 Klaus (11.), 0:3 Klaus (13.), 0:4 Eisert (28.), 0:5 Eisert (31.), 0:6 Hartmann (34.), 0:7 Eisert (36.), 0:8 Mayeta (42.), 0:9 Eisert (54.), 0:10 Danz (56.), 0:11 Ruhner (60.)

Im Auswärtsspiel beim VFC Plauen feierte unsere U13 ein weiteres Torfestival mit einem fulminanten 11:0-Erfolg.

Von Beginn an setzte die Mannschaft von Aloscha Shpilevski den Gegner mit aggressiven Balleroberungen unter Druck, wobei das Spiel im eigenen Ballbesitz gerade in der ersten Hälfte etwas an Präzision fehlte.

Das sah dann in der zweiten Halbzeit wesentlich dynamischer und kontrollierter aus. Vor allem die ersten 12 Minuten der zweiten Halbzeit waren sehr ansehnlich, in denen die Roten Bullen die Trainervorgaben 1:1 umsetzten konnten. So erspielte man sich sehr viele schöne und klare Aktionen, welche leider nicht alle konsequent genutzt wurden. Alles in allem war es aber ein sehr torreicher Ausflug ins Vogtland, wobei Angriffsbulle Leon Eisert mit vier Treffern bester Torschütze seines Teams war.

So beendet man die erste Spielserie in der Talenteliga an der Tabellenspitze und freut sich auf die bevorstehenden tollen Hallenturniere und natürlich auf die genauso interessante zweite Spielserie, welche mit einem Auswärtsspiel am 09. November, 10.30 Uhr, gegen den FC Erzgebirge Aue beginnt.

   

U12: Sechs Punkte in drei Tagen

5. Spieltag Bezirksliga D-Junioren
RB Leipzig
– SG Rotation Leipzig 10:0 (2:0)

Tore:
1:0 Harzer (7.), 2:0 Zimmer (27.), 3:0 Zimmer (39.), 4:0 Schliewen (43.), 5:0 Thom (50.), 6:0 Schliewen (51.), 7:0 Exner (53.), 8:0 Thom (55.), 9:0 Schliewen (57.), 10:0 Schliewen (59.)
   

Zweiter Heimsieg innerhalb von drei Tagen: Nach dem klaren Sieg im Nachholspiel gegen den FSV Kitzscher setzen unsere U12-Nachwuchs-Bullen noch einen drauf und schlagen drei Tage später die U13 von Rotation Leipzig mit 10:0 (2:0).

Die erste Halbzeit lief trotz früher Führung durch Oscar Harzer (7.) eher schleppend an. Zahlreiche Ungenauigkeiten im Spielaufbau ließen den Gegner zu einigen Tormöglichkeiten kommen – die zum Glück allesamt zu keinem Gegentreffer führten. Die Roten Bullen selbst gingen im ersten Spielabschnitt noch zu fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um. Lediglich Linus Zimmer münzte eine dieser Chancen zum 2:0 um (27.).

In der zweiten Hälfte erhöhten wir dann das Tempo, sodass der Gegner kaum noch aus der eigenen Hälfte kam. Sehr schöne Spielzüge mit Direktpassspiel brachten Ball und Gegner ins Laufen. Auch vor dem Tor legten die Roten Bullen jetzt zu und erzielten acht Treffer – davon knipste allein Jonas Schliewen vier!

Mit dem Selbstvertrauen der beiden Heimsiege geht es am Freitag (18. Oktober; Anstoß: 17.30 Uhr) zum Landespokalspiel gegen die U13 des FC Eilenburg.

      

U11: Weiße Heimweste bleibt bestehen

8. Spieltag Stadtliga D-Junioren
RB Leipzig – SV Lok Engelsdorf U12 7:2 (3:1)

Tore:
1:0 Haffke (1.), 2:0 Haffke (3.), 3:0 Haffke (9.), 3:1 Backhaus (30.), 4:1 Vogler (31.), 5:1 Koch (37.), 6:1 Denich (45.), 6:2 Albrecht (46.), 7:2 Denich (52.).
 

Viertes Heimspiel, vierter Sieg! Die Nachwuchs-Bullen der U11 können in der Stadtliga auch gegen die U12 von Lok Engelsdorf ihre Erfolgsserie fortsetzen und fahren einen ungefährdeten 7:2 (3:1)-Sieg ein. Bennet Haffke legte mit einem lupenreinen Hattrick in der ersten Halbzeit den Grundstein für einen souveränen Erfolg! Durch den vierten Heimdreier setzen sich unsere D-Junioren auf dem dritten Platz fest.

Nach der herben 0:4-Niederlage bei Kickers Markkleeberg U13 präsentierten sich die Roten Bullen wieder spielfreudig und motiviert. Bereits in der ersten Minute nutzte Bennet Haffke einen Querpass von Eric Uhlmann zum 1:0 aus (1.). Schon früh dominierten die Platzherren das Geschehen und erspielten sich reichlich Torchancen. Nach Doppelpass mit Uhlmann erhöhte Haffke aus der Distanz auf 2:0 (3.). In der 9. Minute rundete er seine starke Leistung in der ersten Halbzeit nach Vorarbeit von Moritz Hennig mit seinem dritten Treffer ab!

Dagegen kam Gegner Engelsdorf aus dem Spiel heraus zu keiner Chance, markierte aber in der Nachspielzeit aus einem Freistoß heraus durch Tobias Backhaus den 1:3-Anschlusstreffer.

Auch im zweiten Abschnitt lief der Ball nur in eine Richtung! Uhlmann spielte Felix Vogler gleich nach Wiederanpfiff frei, der zum 4:1 einnetzte. Timm Koch legte in der 37. Minute nach herrlichem Steilpass von Vogler gekonnt nach. Aus einem schnell gespielten Doppelpass traf David Denich flach ins Eck und schraubte das Ergebnis nach 45 Minuten auf 6:1 hoch.

Nachdem Engelsdorf auf 2:6 verkürzte, gelang David Denich das Tor zum 7:2-Endstand (52.).

Am Dienstag (15. Oktober) wartet auf die U11 das Topspiel beim Tabellenführer Rotation Leipzig U12 (Anstoß: 17.30 Uhr).

U10: Physische Stärke setzt sich gegen bessere Technik durch

7. Spieltag Regionalkreisoberliga E-Junioren
SpG Frankenhain/Flößberg U11 – RB Leipzig 5:2 (2:2)

Tore:
1:0 Frankenhain/Flößberg (1.), 1:1 Ettrich (10.), 1:2 Ettrich (15.), 2:2 Frankenhain/Flößberg (25.), 3:2 Frankenhain/Flößberg (41.), 4:2 Frankenhain/Flößberg (49.), 5:2 Frankenhain/Flößberg (50.)
 

Unsere U10-Nachwuchs-Bullen müssen sich in der Kreisoberliga gegen die U11 der SpG Frankenhain/Flößberg deutlich mit 2:5 (2:2) geschlagen geben. In einem temporeichen Spiel auf Augenhöhe gewann am Ende die physisch stärkere Gastgeber gegen technisch bessere Rote Bullen.

Gleich nach wenigen Sekunden gerieten die Roten Bullen durch einen satten Linksschuss Justin Lungwitz mit 0:1 in Rückstand (1.). Nach dem Gegentor wachte unsere E-Junioren auf und spielten munter mit. Nach einer guten Vorarbeit von Emilian Pohle erzielte zunächst Hugo Ettrich den Ausgleich (10.), ehe er fünf Minuten später den vielumjubelten 2:1-Führungstreffer markierte (15.).

Die Roten Bullen waren nun spielerisch die bessere mit dem optischen Übergewicht in der gegnerischen Hälfte. Allerdings gelang dem Gegner kurz vor dem Halbzeitpfiff per 20-Meter-Freistoßhammer der Ausgleich zum 2:2.

Im zweiten Spielabschnitt ging es hin und her mit guten Gelegenheiten auf beiden Seiten. RBL scheiterte zweimal freistehend vor dem gegnerischen Schlussmann. Hingegen nutzte Frankenhain/Flößberg einen hohen Ball zum 3:2 (41.). Unsere Mannschaft warf nun alles nach vorne, musste sich aber in den letzten fünf Minuten den körperlich überlegenen Gastgebern mit zwei Kontern (49., 50.) noch mit 2:5 geschlagen geben.

Am Ende fiel die Niederlag zu deutlich für die U10-Junioren aus, die stark dagegenhielten und sich gute Torchancen erspielten. Auf diese Leistung kann man trotz der Niederlage stolz sein und mit erhobenen Hauptes weiter in die kommenden Wochen blicken und das kommende Punktspiel am 02. November bei der U11 des 1. FC Lok Leipzig angehen. 

    

U9: E-Junioren kassieren Niederlage beim Spitzenreiter

8. Spieltag Kreisklasse E-Junioren
TSV Einheit Lindenthal – RB Leipzig 4:1 (4:0)

Tore:
1:0 Einheit Lindenthal (7.), 2:0 Einheit Lindenthal (11.), 3:0 Einheit Lindenthal (12.), 4:0 Einheit Lindenthal (15.), 4:1 Mohammad (47.)
 

Keine Punkte für die Nachwuchs-Bullen der U9. Unsere E-Junioren kassierten in der Kreisklasse bei der U11 des TSV Einheit Lindenthal eine 1:4 (0:4)-Niederlage.

Auf engem Kleinfeld spielten die Roten Bullen zwar auf Augenhöhe mit, wurden aber bereits in der 7. Minute durch einen Weitschuss aus dem linken Halbfeld überrascht. Ein Doppelschlag in der 11. und 12. Minute des TSV Lindenthal (Kopfballtor nach Eckball und Weitschuss nach Ballverlust in der Abwehr) brachte die Roten Bullen schließlich mit 0:3 in Rückstand.

Wiederum ein verlorenes Kopfballduell nach einem Eckball ließ die U9 sogar in der 15. Minute auf 0:4 zurückfallen. Dennoch konnten sich die Nachwuchskicker eigene Torchancen erarbeiten – jedoch nicht im gegnerischen Tor unterbringen.

Trotz deutlichen Rückstandes spielte die U9 weiter engagiert weiter und dominierte phasenweise den zwei Jahre älteren Gegner. Erst Sammy Mohammad konnte den weitaus verdienten Treffer für die Roten Bullen in der 47. Minute erzielen. Einen herrlichen Steilpass von Qashi verwertete er zum 1:4-Treffer.

Das Ergebnis entspricht leider nicht dem Spielverlauf. Bereits im nächsten Spiel kann unsere U9 wieder Punkte gutmachen, wenn sie am Samstag (09. November) die U11 des SV Lindenau zu Gast hat.

   

U8: F-Junioren geben Tabellenführung ab

8. Spieltag Stadtliga F-Junioren
SG Leipzig-Bienitz – RB Leipzig 2:2 (1:1)

Tore:
1:0 Leipzig-Bienitz (7.), 1:1 Pfützner (20.), 1:2 Schneider (28.), 2:2 Leipzig-Bienitz (31.)
 

Unsere jüngsten Nachwuchs-Bullen müssen nach dem 2:2 (1:1)-Unentschieden gegen die SG Leipzig-Bienitz ihre Tabellenführung in der Stadtklasse abgeben.

Vom Anpfiff weg begann der Gegner unsere jüngsten Nachwuchs-Bullen auf dem recht kleinen Platz gehörig unter Druck zu setzen. Die körperliche Präsenz des durchweg älteren Jahrgangs war in der Anfangsphase deutlich zu spüren. In der 7. Minute musste die U8 ihr zweites Saisongegentor zum 0:1-Rückstand hinnehmen.

Doch die Roten Bullen ließen sich davon nicht beeindrucken und kamen besser ins Spiel. Wie gewohnt konnten die Bälle frühzeitig erobert und sofort in Gegenangriffe umgewandelt werden. In dieser Phase blieben allerdings einige hochkarätige Chancen ungenutzt. Erst mit dem Halbzeitpfiff gelang Hendrik Pfützner der 1:1-Ausgleich durch einen sehenswerten Fernschuss (20.).

Die zweite Halbzeit begann gleich mit einem Ausrufezeichen. Eine schöne Kombination aus der eigenen Abwehr über das gesamte Spielfeld setzte Lenni Hennig krachend an den Pfosten. Wenige Minuten später machte es Anton Schneider etwas genauer und versenkte eine zu kurz abgewehrte Ecke aus der Distanz zur 2:1-Führung (28).

Unser Gegner hatte seine Offensivbemühungen in dieser Phase des Spiels bereits auf Konter eingeschränkt – kam allerdings in der 30. Minute durch einen schnellen Angriff zum 2:2-Ausgleich.

In den letzten zehn Minuten waren die Nachwuchs-Bullen wieder klar spielbestimmend, konnten jedoch durch mangelnde Konzentration und ungenaue Abschlüsse das entscheidende Siegtor nicht mehr erzielen.

Die Tabellenführung müssen unsere jüngsten Nachwuchs-Bullen durch das zweite Saisonunentschieden vorerst abgeben, haben aber schon am nächsten Spieltag (09. November; Anstoß: 09.00 Uhr) die Gelegenheit, sich diese gegen den neuen Tabellenführer SV Panitzsch/Borsdorf zurückzuerobern und sich gleichzeitig für die Pokalniederlage zu revanchieren.

 

Spiele vom Dienstag
 
U13: D-Junioren in Torlaune

Landespokal 2. Runde
SG Sachsen Leipzig – RB Leipzig 0:13 (0:7)

Tore: 0:1 Zech (4.), 0:2 Zech (11.), 0:3 Zech (18.), 0:4 Zech (21.), 0:5 (23.), 0:6 Zech (29.), 0:7 Ruhner (29.), 0:8 Ruhner (31.), 0:9 Ruhner (32.), 0:10 Hartmann (35.), 0:11 Ruhner (37.), 0:12 Jäkel (53.), 0:13 Rücker (56.)
 

Unsere U13 zog mit einem fulminanten 13:0-Erfolg über die SG Sachsen Leipzig in die 3. Runde des Landespokals ein und bestätigt damit ihre starke Form der letzten Wochen.

Die Nachwuchs-Bullen gingen vom Anpfiff an sehr couragiert ins Spiel und erspielten sich unzählige Torchancen. Angriffsbulle Karl Ludwig Zech war in der ersten Halbzeit der Treffsicherste und markierte einen erwähnenswerten Sechserpack.  

Die zweite Halbzeit dominierten die Jungs wieder nach Belieben und kreierten sehr viele Torchancen, von denen noch viele ungenutzt blieben. Nichtsdestotrotz überzeugte die von Aloscha Shpilevski trainierte Mannschaft, bei der man die sehr guten Fortschritte im spielerischen Bereich erkennen konnte.

Das nächste Pflichtspiel bestreiten die Roten Bullen am 09. November (Samstag; Anstoß: 10.30 Uhr) beim FC Erzgebirge Aue.

 

U11: D-Junioren übernehmen Tabellenführung

8. Spieltag Stadtliga D-Junioren
SG Rotation Leipzig 1950 – RB Leipzig 2:5 (0:1)

Tore:
0:1 Vogler (13.), 1:1 Lange (31.), 1:2 Haffke (35.), 1:3 Alves Gruner (39.), 1:4 Sothen (46.), 1:5 Sothen (48.), 2:5 Tsiokas (51.).

 

Gegen den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter Rotation Leipzig gelang unserer U11 vor allem im zweiten Durchgang ein toller Auftritt und ein verdienter 5:2-Auswärtserfolg.

Beide Teams starteten hektisch und mit vielen Fehlern ins Spiel. Nach zwei vergebenen Anläufen der Roten Bullen klappte es dafür in der 13. Minute, als Patrick Thon einen Rotation-Abstoß abfing und Felix Vogler mustergültig zum 1:0 auflegte. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei die Nachwuchs-Bullen spielbestimmend agierten. Der Gastgeber blieb allein bei Standards gefährlich. Mit einer verdienten, aber sehr knappen Führung gingen beide Teams in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde ein Freistoß aus 20m unhaltbar von Chamsedin Lange ins eigene Tor abgefälscht und es stand nach 20 Sekunden 1:1. Trotz des frühen Ausgleichs dominierten nun die Roten Bullen deutlicher das Spiel! Vor allem im Zentrum taten sich nun immer mehr Lücken auf. Nach einem mutigen Solodribbling im zentralen Mittelfeld erzielte Bennet Haffke in der 35. Minute die umjubelte 2:1-Führung. Nur vier Minuten später spielte Aaron Sothen nach guter Balleroberung Antonio Alves-Gruner frei, der präzise zum 3:1 verwandelte (39.). Die U11 blieb nun in jeder Aktion dran und spielte schnell Richtung Tor. Mit einem Doppelpack (46. und 48.) von Aaron Sothen wurde die Partie verdient frühzeitig entschieden. Rotation Leipzig konnte in der 52. Minute durch einen Sonntagsschuss nur noch auf 2:5 verkürzen.

Vor allem in der zweiten Halbzeit verdienten sich die D-Junioren diesen klaren Sieg im Spitzenspiel. In den letzten zwei Wochen absolvierte die Mannschaft 6 Spiele einschließlich Turniere und steht nun an der Spitze der U13-Stadtliga. Am Samstag (19. Oktober; Anstoß: 11.00 Uhr) findet in der Sportschule Abtnaundorf ein Leistungsvergleich mit dem VfL Wolfsburg, Dynamo Dresden und dem Halleschen FC statt.

4 Mal
spielten die Nachwuchs-Bullen zu null
58 Tore
schossen die Roten Bullen in 11 Spielen

Ähnliche Artikel