MENÜ

"Wir müssen wieder mehr Konstanz in unsere Leistungen bringen!"

Alexander Zorniger analysiert im Interview die erste Saisonphase in der 3. Liga, schätzt die Niederlage in Elversberg ein und erklärt die Spielsysteme

Trainer, acht Spiele sind durch. Wir haben 14 Punkte gesammelt und liegen auf Rang fünf. Wie fällt deine Analyse zum ersten Saisonabschnitt aus?

Wenn wir vom letzten Spiel in Elversberg absehen, haben wir einen richtig guten Start hingelegt. Sicher hätten es auch drei, vier Punkte mehr sein können. Vor allem die fehlenden Zähler aus dem Elversberg-Spiel tun weh – doch die hatten wir auch nicht verdient.

Wir sind gut in der 3. Liga angekommen und haben in Summe eine realistische Punktzahl geholt, die unseren Leistungen entspricht.

Stichwort Leistung. Woran lag es, dass es eben nicht der eine oder andere Punkt mehr geworden ist?

In erster Linie fehlt uns noch die Konstanz. Dazu kommt, dass wir in der neuen Spielklasse auf Gegner treffen, die uns über 90 Minuten fordern und eine höhere individuelle Qualität haben. Außerdem ist die Konkurrenz momentan effektiver als wir und nutzt ihre Chancen konsequenter.

Bis auf Stefan Kutschke sind wir mit allen Leistungsträgern in die 3. Liga gegangen. Doch diese Spieler haben zuvor mindestens zwei Jahre Regionalliga gespielt – zwar im Top-Bereich der 4. Liga, aber dennoch passt man sich dem Niveau etwas an. Umso größer ist jetzt die Umstellung auf die neue Klasse.

In den meisten Spielen hat unsere Mannschaft streckenweise guten Fußball gezeigt, jedoch noch nicht über die gesamten 90 Minuten. Hast du dafür eine Erklärung?

Das stimmt und unterstreicht meine Aussage mit der fehlenden Konstanz. Zudem müssen wir wieder konzentrierter auftreten und das Grundvertrauen in unsere Stärke zurückgewinnen. Fehler passieren immer und bei unserer Spielweise können immer gefährliche Szenen für den Gegner entstehen. Doch das darf uns nicht erschrecken.

Wir müssen uns wieder bewusst werden, dass wir auch in engen Situationen oder nach Rückstand immer in der Lage sind, zu reagieren. Wenn uns all diese Punkte gelingen, gelingt es uns auch, unsere absolute Leistungsfähigkeit auf den Platz zu bringen. Daran schrauben wir…!
 

Beurteile trotzdem noch einmal den etwas mageren Auftritt in Elversberg!

Wir hatten gleich zu Beginn eine gute Torchance, die wir nicht genutzt haben. Zurzeit spielen wir viel durchs Zentrum, darauf hatte sich Elversberg gut eingestellt. Uns ist es nicht gelungen, das Spiel mehr über die Außen aufzuziehen – trotz der taktischen Umstellungen. Darüber hinaus fehlte die Geilheit, verlorene Bälle zurückzuerobern.

Die Mannschaft hat den Willen, jedes Spiel zu gewinnen. In Elversberg sind dafür noch mehr Spieler nach vorn gerückt. Weil unser Passspiel aktuell aber nicht sauber genug ist, verlieren wir zu viele Bälle und haben es vor dem Gegentor verpasst, abzusichern. All das haben wir analysiert, werden daran arbeiten und wollen es am Samstag gegen Stuttgart besser machen.

Platz drei und 16 trennen lediglich fünf Punkte. Hast du mit so einer engen Liga gerechnet?

Ja! Ich habe von Anfang an gesagt, dass die Leistungsdichte in dieser Liga extrem hoch ist. Bis auf ein paar Ausnahmen spiegelt die Tabelle im Großen und Ganzen schon die Erwartungen wider. Uns war von vornherein klar, dass wir nicht durch die Liga marschieren.

Es gibt keine Spiele, in die wir mit der Einstellung gehen können, dass sowieso nichts schiefgehen kann. Umso wichtiger ist die angesprochene Konstanz, dann kann man auch einen Lauf bekommen.

Konstanz ist zumindest hinsichtlich der Aufstellung vorhanden. Das Grundgerüst der Mannschaft steht, oder?

Richtig! Das Gerüst der Mannschaft steht. Wir haben im Grunde genommen nur punktuell rotiert, meist gezwungener Maßen – durch Verletzungen, Sperren oder wie zuletzt durch einen Länderspieltermin von Yussuf Poulsen. Der Konkurrenzkampf ist enorm, dennoch müssen sich die Jungs, die ins Team rutschen, noch mehr aufdrängen.

Seit dieser Saison agieren wir neben den bewährten 4-4-2- und 4-3-1-2-Formationen oft auch in einer 4-3-3-Aufstellung. Welches System bevorzugst du?

Das hängt ganz vom verfügbaren Personal und vom Gegner ab. Unser Scouting ist darauf ausgelegt, die Schwächen des Gegners herauszufinden. Und auf diese Lücke im System richten wir wiederum unsere Aufstellung aus. Wir wollen den Gegner also mit unseren Stärken an seinen Schwachstellen knacken.
 

Neben einem neuen Spielsystem galt es auch, sieben Neuzugänge zu integrieren!

Ich will gar keine Einzelkritik betreiben. Auch unsere neuen Spieler haben gute und weniger gute Leistungen gezeigt – die Konstanz fehlte bisher. Unsere Transferausrichtung zielt auf der Verpflichten von jungen Spielern, die mit dem Wechsel zu RB Leipzig den nächsten richtigen Karriereschritt sehen.

Deshalb muss nicht jeder Neuzugang zwingend sofort ein absoluter Leistungsträger sein. Wichtig ist aber auch, dass es sich bei unserem starken Kader keiner erlauben kann, nur mitzuschwimmen.

Wie sieht es bei Joshua Kimmich nach seiner Verletzung aus?

Joshua zieht aktuell seine erste komplette Trainingswoche durch. Wenn alles gut läuft, wird er am Wochenende in der U19 spielen. Er ist ohne Beschwerden, aber wir werden nichts überstürzen und ihn weiter in Ruhe aufbauen.

Abschließend kannst du vielleicht noch ein paar Worte zu Auslosung im Sachsenpokal verlieren!

Wir freuen uns auf das Spiel! Mannschaft und Fans müssen nicht weit fahren, wir bleiben mit dieser Aufgabe gut im Rhythmus und wenn es wie beim letzten Stadt-Derby auch neben dem Spielfeld ruhig bleibt, ist alles gut!

 

2.3 Punkte
holte Alexander Zorniger im Schnitt in der Liga
25 Siege
feierte unser Trainer bisher in Ligaspielen

Ähnliche Artikel