MENÜ

Die Roten Bullen in Saarbrücken! Zahlen und Fakten zum Auswärtsgegner

Der FCS mit nur einer Niederlage in den letzten 9 Spielen | Trainerwechsel nach dem 7. Spieltag | Zweitschwächste Defensive der Liga

Über 1.120 Kilometer sind die Roten Bullen an diesem Wochenende unterwegs. Der weite Auswärtstrip zum 1. FC Saarbrücken (19.) soll sich natürlich lohnen und wir wollen im Saarland punkten.

Wir haben uns vor dem Spiel am Samstag (30. November; Anstoß: 14.00 Uhr) wieder etwas näher mit unserem neunten Auswärtsgegner beschäftig.

Zudem könnt ihr die Stimmen vor dem Spiel hier nachlesen.
 

Saisonverlauf Saarbrücken:

Der FCS ging durchaus ambitioniert in die Saison. Mit Dirk Schuster (Darmstadt), Sven Köhler (Halle) und Peter Vollmann (Wiesbaden) zählten drei Trainer Saarbrücken sogar zum erweiterten Kreis der Aufstiegs-Aspiranten.

Allerdings kam unser nächster Gegner zunächst überhaupt nicht zurecht und holte aus den ersten acht Spielen nur vier Punkte (ein Sieg, ein Unentschieden, sechs Niederlagen).

Deshalb wurde Trainer Jürgen Luginger nach sieben Spielen entlassen. Zunächst betreute U23-Trainer Bernd Eichmann das Team für zwei Partien, seit dem 10. Spieltag sitzt nun Milan Sasic auf der Bank.

Unter dem 54-Jährigen kassierten die Schwarz-Blauen nur noch eine Niederlage in den folgenden neun Spielen, verbuchten zwölf Punkte und sind seit sechs Begegnungen unbesiegt.
 

Nebengeräusche:

  • Mitte November blamierte sich Saarbrücken im Landespokal und schied gegen den Sechstligisten SV Mettlach mit 1:2 aus.
  • Kurz darauf wurde der Vertrag mit dem Ex-Kapitän Marc Lerandy (31, 150 Ligaspiele für Saarbrücken) aufgelöst.
  • Am Dienstag empfängt der FCS den Erstligisten Borussia Dortmund zum DFB-Pokalachtelfinale.
  • Kim Falkenberg (fünfte Gelbe Karte) und Vito Plut (gelb-rotgesperrt) müssen aussetzen.
  • Andreas Glockner, Kevin Maek, Philipp Kreuels und Markus Hayer fehlen verletzt.
  • Saisonverlauf
     

Zehn Gegner-Fakten

  • Sieben Unentschieden sind Liga-Top-Wert, halten den FCS aber im Tabellenkeller.
  • Mit 29 Gegentoren hat Saarbrücken die zweitschwächste Abwehrreihe der Liga.
  • 13 Mal geriet der Gegner in Rückstand – sechs Spiele drehten die Saarländer zum Punktgewinn (fünf Remis, ein Sieg).
  • Alle drei Spiele, in denen Saarbrücken in Führung ging, gewann die Mannschaft.
  • Fünf Kopfballtore sind die viertbeste Ausbeute aller 20 Vereine.
  • 75 Prozent seiner Tore erzielt der Tabellen-19. in der zweiten Halbzeit (15 von 20).
  • Saarbrücken verursachte bisher drei Elfmeter, alle wurden versenkt.
  • Die Einwechselspieler des FCS schossen schon vier Joker-Tore.
  • Erst dreimal kassierte Saarbrücken kein Gegentor.
  • 4.895 Fans kamen im Schnitt zu den acht Heimspielen


Die Heimbilanz

Saarbrücken sammelte in den acht Heimspielen neun Punkte – lediglich Rang 18 in der Heimtabelle.

Aber der FCS verlor im Ludwigsparkstadion nie höher als mit einem Gegentor – und das gegen die Top-Team Wiesbaden (1:2), Heidenheim (2:3) und Darmstadt (0:1).

Nur beim 0:0 gegen Osnabrück blieb Saarbrücken Zuhause torlos und fuhr in den letzten beiden Heimspielen vier Punkte ein.
 

Alle Heimspiele:

  • 1:2-Niederlage gegen Wiesbaden
  • 2:0-Sieg gegen Elversberg
  • 0:0 gegen Osnabrück
  • 2:3-Niederlage gegen Heidenheim
  • 1:1 gegen Chemnitz
  • 0:1-Niederlage gegen Darmstadt
  • 3:2-Sieg gegen Stuttgarter Kickers
  • 2:2 gegen Münster


 

FCS-Geschichte

Der FC Saarbrücken gehört zu den 16 Gründungsmitgliedern der Bundesliga aus dem Jahr 1963! Damals brauchte die Mannschaft 13 Anläufe, um den ersten Sieg einzufahren und stieg am Ende der Saison ab.

Erst 1976 schaffte unser Gegner wieder den Sprung ins Oberhaus und hielt sich dort für zwei Jahre. Das letzte Mal spielten die Saarländer 1992 in der Bundesliga, mussten allerdings nach nur einem Jahr wieder den Gang nach unten antreten.

Nachdem der FCS 2006 schließlich auch den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga verpasste, rutschte der Verein nach zwei weiteren Abstiegen bis in die Oberliga ab. Unter Dieter Ferner fing sich der Klub wieder und kämpfte sich 2011 von der Fünftklassigkeit zurück in den Profifußball und Liga 3.

Einige namenhafte Fußballer liefen im schwarz-blauen Trikot auf. So spielten unter anderem Felix Magath, Werner Lorant, Bernd Förster, Michael Preetz, Andreas Brehme, Wolfram Wuttke, Manfred Bender, Jonathan Akpoborie, Anthony Yeboah, Mustapha Hadji oder Philipp Wollscheid für Saarbrücken.
 

Der 18. Spieltag

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde werden neun Spiele am Samstag und eine Partie am Sonntag angepfiffen.

Erneut gibt es einige extrem interessante Paarungen. Heidenheim empfängt den VfL Osnabrück und Erfurt muss beim FC Hansa Rostock an.

Zudem steigt das Verfolger-Duell zwischen Darmstadt und Wiesbaden sowie ein Keller-Krimi zwischen unserem nächsten Heimgegner Stuttgarter Kickers und Wacker Burghausen.

Tabellen
 

Alle Begegnungen:

Samstag, 14.00 Uhr:

  • 1. FC Saarbrücken (19.) – RB Leipzig (2.)
  • MSV Duisburg (11.) – SpVgg Unterhaching (4.)
  • Hallescher FC (12.) – Preußen Münster (16.)
  • Stuttgarter Kickers (18.) – Wacker Burghausen (20.)
  • 1. FC Saarbrücken (19.) – RB Leipzig (2.)
  • Hansa Rostock (10.) – Rot-Weiß Erfurt (3.)
  • SV Darmstadt 98 (6.) – SV Wehen Wiesbaden (5.)
  • Borussia Dortmund II (13.) – Holstein Kiel (15.)
  • Jahn Regensburg (14.) – VfB Stuttgart II (8.)
  • 1. FC Heidenheim (1.) – VfL Osnabrück (7.)

Sonntag, 14.00 Uhr
Chemnitzer FC (17.) – SV Elversberg (9.)
 

Das Mediengespräch mit Fabian Franke und Alexander Zorniger.

Ähnliche Artikel