MENÜ

Ergebnisse Nachwuchs-Bullen: U23 und U19 feiern souveräne Siege

U23 setzt Siegeszug fort: 3:0-Sieg im Derby bei der SG Sachsen Leipzig | Heinze (36.) und Barth (42.) knipsen | U19: 4:0-Saisonauftakterfolg über Babelsberg

U23:
Saisonstart vergoldet

3. Spieltag Landesliga
SG Sachsen Leipzig – RB Leipzig 0:3 (0:3)

Die Roten Bullen vergolden ihren guten Saisonstart in der Landesliga! Unsere U23 behielt auch im Derby gegen die SG Sachsen Leipzig mit 3:0 (3:0) die Oberhand und damit gleichzeitig die weiße Weste und Platz eins.

Dabei sicherte sich die Mannschaft von Trainer Tino Vogel bereits in der ersten Halbzeit den dritten Sieg in Folge. Nachdem Kapitän Daniel Heinze RB Leipzig in der 36. Minute in Führung brachte und drei Minuten später Sachsen Leipzig durch ein Eigentor ungewollt den Vorsprung auf 2:0 erhöhte (39.), gelang Sommerneuzugang Daniel Barth mit seinem Treffer zum 3:0 die Vorentscheidung (42.). Stark: Beide RBL-Torschützen markierten im dritten Spiel bereits ihren dritten Treffer!

 

Ausführlicher Spielbericht

Der Gastgeber begann sehr aggressiv und körperbetont zu spielen. Unsere U23 ließ sich jedoch nicht beirren und übernahm sofort das Kommando. Besonders in der Defensive standen die Nachwuchs-Bullen souverän, ließen in den ersten 45 Minuten lediglich eine Chance zu. Doch beim Schuss von der Strafraumkante zeigte sich Erik Domaschke auf dem Posten und klärte die Situation souverän.

Lediglich im Angriff fehlte uns zunächst die notwendige Präzision, um die spielerischen Vorteile in klare Chancen umzumünzen. So blieb es bei einer klaren Feldüberlegenheit.

Von Minute zu Minute erhöhten wir aber das Tempo und der Gegner geriet unter Druck. Folgerichtig erzielte Kapitän Daniel Heinze in der 36.Minute nach einer schönen Kombination das 1:0.

Einmal in Fahrt legte die U23 auch gleich nach. Ein Freistoß von Heinze wurde von Sachsen Leipzig zum 2:0 für die Roten Bullen abgefälscht (39.).

Nur drei Minuten später verwerte Daniel Barth ein mustergültiges Zuspiel zum 3:0 (42.).

Gegner drück auf Anschlusstreffer | RBL mit Chancenübergewicht

Obwohl Sachsen Leipzig klar in Rückstand lag, steckte unser Gegner nicht auf. Vielmehr war der Tabellenfünfte mit aller Macht um Resultatsverbesserung bemüht.

Es entwickelte sich in der zweiten Halbzeit ein Spiel, bei dem die Leipziger Bullen zwar ein Chancenübergewicht hatten, aber Sachsen Leipzig ebenfalls zu verheißungsvollen Tormöglichkeiten kam. Der Sieg geriet aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

Dennoch bewies die zweite Spielhälfte, dass es in dieser Liga eine konzentrierte Leistung über neunzig Minuten braucht, um zu bestehen.

 

Fazit:

Mit neun Punkten in drei Spielen hat die U23 die maximale Punktausbeute erreicht. Auch gegen Sachsen Leipzig überzeugten die Roten Bullen wieder durch eine konzentrierte Leistung und hielten so den Gegner in Schach.

Der erste Platz ist jedoch nur ein Zwischenergebnis. Die Saison ist lang und es warten viele schwere Aufgaben vor den Leipziger Bullen.

Am Sonntag (01. September; Anstoß: 15.00 Uhr) erwartet die U23 im RBL-Trainingszentrum Aufsteiger FC Stollberg (Tabellenzehnter).

 

Statistik:

RB Leipzig:
Domaschke – Sorge, Felke, Koronkiewicz, Heinze (C), Siebeck (67. Mietzelfeld), Legien, Hanne (55. Schmidt), Schinke, Barth (73. Böttger), Nattermann

SG Sachsen Leipzig:
Schmedtje – Schöbe, Schröer, Markus, Adam, Ledwoch, Möbius, Müller, Schaaf (C), Tröger (72. Schöps), Bury

Tore:
0:1 Heinze (36.), 0:2 Eigentor Sachsen Leipzig (39.), 0:3 Barth (42.)

Zuschauer:

634 im Alfred-Kunze-Sportpark

U19:
Gelungener Saisonauftakt

1. Spieltag Regionalliga A-Junioren
RB Leipzig – SV Babelsberg 4:0 (3:0)

Gelungener Saisonstart für die U19 in die Regionalliga! Die Roten Bullen setzten sich ohne große Mühe im RBL-Trainingszentrum gegen Aufsteiger SV Babelsberg mit 4:0 (3:0) durch und klettern nach dem ersten Spieltag an die Tabellenspitze.

Neuzugang Denis Rothenstein feierte ein starkes Debüt im RBL-Trikot und knipste gleich im ersten Pflichtspiel drei Buden (19., 37., 74.). Jonas Hildebrandt, ebenfalls ein Neu-Bulle, rundete durch seinen sicher verwandelten Foulelfmeter den Sieg ab (35.).
 

Ausführlicher Spielbericht

Die Roten Bullen legten sofort mit Vollgas los und erspielten sich gleich in den Anfangsminuten gute Möglichkeiten. Doch Vincent Rabiega (9.) und Gergö Szanto (11.) scheiterten beide aus aussichtsreichen Positionen am Babelsberger Torhüter.

Bei der nächsten Torchance schlug unsere U23 jedoch zu: Nach einem Freistoß schaltete Denis Rothenstein am schnellsten und staubte den Ball in der 19. Minute zum 1:0 ab.

Die Nachwuchs-Bullen hielten im Anschluss das Tempo weiterhin hoch, führten aggressiv ihre Zweikämpfe und spielten schnell nach vorn. Dadurch kamen die A-Junioren erneut zu verheißungsvollen Torraumszenen – so wie Patrick Strauß, der nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jonas Hildebrandt humorlos zur 2:0-Führung (35.).

Zwei Minuten später klingelte es erneut im Babelsberger Kasten. Rothenstein legte in der 37. Minute das 3:0 für die Roten Bullen nach.

RBL schaltet einen Gang zurück | Defensive lässt wenig zu

In der zweiten Hälfte flachte das Spiel ein wenig ab. Die Nachwuchs-Bullen spielten nicht mehr so konsequent nach vorn wie in den ersten 45 Minuten. Trotzdem ließ die Mannschaft von Neu-Trainer Jens Härtel in der Defensive kaum etwas zu. Lediglich ein Weitschuss der Babelsberger sorgte für kurze Gefahr.

Die U19 brauchte bis zur 70. Minute, ehe sie wieder zu ihrem gewohnt druckvollen Spiel fand. Abermals war es Rothenstein, der mit seinen dritten Treffer des Tages die Kugel zum 4:0-Endstand versenkte (74.). Unser Neuzugang nahm einen Steilpass auf und behielt im Eins-gegen-Eins gegen den Babelsberger Torhüter einen kühlen Kopf.
 

Fazit:

Die U19 zeigte besonders in der ersten Halbzeit guten Fußball, dominierte das Spielgeschehen und glänzte mit sehenswerten Spielzügen. Nach einer kurzen Schwächephase im zweiten Abschnitt fingen sich die A-Junioren wieder und belohnten sich mit dem vierten Tor und damit Platz eins in der Regionalliga.

Am Sonntag (01. September; Anstoß: 12.00 Uhr) treffen die Nachwuchs-Bullen auswärts mit dem SC Borea Dresden erneut auf einen Aufsteiger.
 

Statistik:

RB Leipzig:
Bredlow – Nkem, Strauß (C), Szanto (78. Niemeyer), Rothenstein (83. Justin), Reddemann, Rabiega (69. Dülek), Al-Khalaf, Lindau (78. Gums), Kretzschmar, Hildebrandt

SV Babelsberg:
Flügel – Müller (C), Pawletta, Völker, Tietz (46. Ekalle), Schmidt (87. Matondo), Wenzel, Niemeier (74. Barisa), Harjehusen, Stein, Schulze-Buschhoff (84. Dabrowski)

Tore:
1:0 Rothenstein (19.), 2:0 Hildebrandt (35., FE), 3:0 Rothenstein (37.), 4:0 Rothenstein (74.)

Zuschauer:

76 im RBL-Trainingszentrum

84 Tore
sind nach drei Spieltagen in der Landesliga gefallen - davon knipsten 11 unsere Nachwuchs-Bullen
105 Spiele
haben die A-Junioren bereits in der Regionalliga absolviert

Ähnliche Artikel