MENÜ

Auswärtssieg in Unterzahl! Die Roten Bullen bezwingen Burghausen 2:1

Frahns Führung (13.) egalisiert Wacker durch Schröck (16.) | Rot für Willers nach Notbremse (56.) | Kaiser trifft zum späten Siegtor (90.+3)

Auswärtsspiel mit einem furiosen Finale! Die Roten Bullen bezwangen den SV Wacker Burghausen am 3. Spieltag der Dritten Liga mit 2:1 und sicherten sich den zweiten Saisonsieg.

In einem Spiel, das von wenigen Torchancen, vielen Fouls und geringem Tempo geprägt war, ging unsere Mannschaft durch einen fulminanten Schuss von Daniel Frahn in der 13. Minute in Führung. Burghausen glich aber nur drei Minuten später durch Tobias Schröck aus, der eine Ecke per Kopf verwertete (16.).

Wir hatten mehr Ballbesitz und die bessere Spielanlage, schafften es aber zu wenig, die Wacker-Defensive auszuhebeln. Zudem kassierte Tobias Willers in der 56. Minute nach einer Notbremse die Rote Karte.

Aber auch in Unterzahl ließen die Leipziger Bullen keine zwingende Möglichkeit des SVW zu und nutzten die letzte Aktion der Partie zum Siegtor, als Dominik Kaiser eine Eingabe von Matthias Morys mustergültig einschob (90.+3).

Drei Spiele, sieben Punkte, ein Dreier in Unterzahl, der unbändige Glaube an die eigene Stärke und somit ein verdienter Auswärtserfolg!

Stimmen zum 2:1-Sieg im RBL-Audioplayer

Alexander Zorniger:

Der Sieg war absolut verdient, weil wir mehr Großchancen hatten, auch wenn wir ab der 20. Minute schlecht Fußball gespielt haben.“

Wir schießen ein Super-Tor, sind gut im Spiel. Dann bekommen wir das 1:1, was immer passieren kann. Doch nach dem Ausgleich haben wir uns weniger bewegt und anders Fußball gespielt, das ist ärgerlich.

Vor der Roten Karten hat das Nachschieben und Zuordnen nicht geklappt – das ist mit das Wichtigste im modernen Fußball. Und dann läuft eben der Konter…!

Zwei Siege aus zwei nicht leichten Auswärtsspielen, ein Punkt gegen einen Top-Favoriten – es läuft schon alles in Ordnung. Aber wir müssen trotzdem besser Fußballspielen.

 

Ausführlicher Spielbericht

4-3-3-Formation mit Judt und Thomalla von Beginn an

Alexander Zorniger ließ in einem 4-3-3-System beginnen. Denis Thomalla rotierte für Clemens Fandrich in die Mannschaft und beackerte die rechte Mittelfeldseite, Juri Judt ersetzte den verletzten Christian Müller hinten rechts. Alle anderen Positionen blieben gegenüber dem DFB-Pokalspiel unverändert.

Die Roten Bullen kamen ordentlich in die Partie. Die Räume waren jedoch sehr eng, da Wacker tief stand und robust verteidigte. Der zweiten Eckball führte zur ersten RBL-Chance. Anthony Jung köpfte die Eingabe zu Daniel Frahn, unser Kapitän kam einen Schritt zu spät (6.).

Leipzig spielbestimmend | Frahn trifft genial zum 1:0

Unser Spiel nahm nicht wie gewohnt an Fahrt auf, weil kleine Fouls immer wieder zu Unterbrechungen führten und den Spielfluss lähmten. Wieder leitete ein ruhender Ball die nächste Chance ein. Burghausen konnte den dritten Bullen-Eckball zunächst klären, doch wir eroberten die Kugel schnell zurück.

Jung zog dynamisch in der eigenen Hälfte an, ließ zwei Gegenspieler stehen, behauptete sich im Zweikampf und legte geschickt mit der Sohle auf Frahn zurück. Der Bullen-Kapitän zögerte nicht lange und krachte den Ball aus 18 Metern in den Winkel – herrliches Tor und bereits der dritte Saisontreffer von Frahn (13.).

Burghausen gleicht schnell aus | Wenig Fluss, viele Fouls

Doch die Führung hielt nur drei Minuten. Stephan Thees Ecke köpfte Tobias Schröck am kurzen Pfosten ein (16.).

Auf der Gegenseite setzte Yussuf Poulsen eine gute Flanke von Carsten Kammlott neben das Tor (18.). Die Begegnung blieb zerfahren, Burghausen agierte über lange Bälle und beide Mannschaften rieben sich durch Zweikämpfe im Mittelfeld auf.

Erst in der 36. Minute gab es die nächste Gelegenheit, als Thee aus 20 Metern abzog, der Ball jedoch deutlich daneben ging. Kurz vor der Pause setzte Bastian Schulz mit einem flachen Pass von der Grundlinie Kammlott ein, unsere Nummer 27 rutschte weg und kam nicht zum Abschluss (42.). Kurz zuvor hatte der umsichtig spielende Tobias Willers gegen Ahmet Kulabas bereinigt, der sonst frei durchgewesen wäre (40.).

RBL mit Chancenplus | Willers sieht Rot

Die Kontrahenten kamen unverändert zurück aufs Spielfeld, die Roten Bullen hatten auch mit Beginn der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel und die erste Möglichkeit. Jung setzte sich klasse auf links durch und bediente Frahn an der Strafraumgrenze. Der dreifache RBL-Saisontorschütze legte sich den Ball auf links, den Versuch blockte Burghausen ab (48.). Auch Poulsens Schuss strich über den Wacker-Kasten (50.), die nächste Ecke nickte Hoheneder knapp vorbei (52.).

Burghausen lauerte auf Konter und erzwang so den Platzverweis von Tobias Willers in Minute 56. Schulz verlor den Ball im Mittelfeld, Burghausen passte schnell in die Spitze, Willers stoppte Angelo Hauk leicht mit dem Arm und Schiedsrichter Marcel Göpferich entschied auf Notbremse – heikel, aber vertretbar!

Umstellung durch Platzverweis | Bullen-Abwehr sattelfest

Alexander Zorniger musste nun reagieren. Tim Sebastian kam für Denis Thomalla und rückte in die Innenverteidigung (57.). Unsere neuformierte Defensive fand sofort zusammen und ließ keine nennenswerte Wacker-Chance zu. Die drei Punkte waren trotz Unterzahl möglich und deshalb wechselte unser Trainer offensiv, brachte Matthias Morys für Kammlott (65.).

Die besseren Offensivszenen hatten weiter die Roten Bullen. Hoheneder verpasste eine Kaiser-Ecke nur knapp (68.), Poulsen tanzte zwei Gegenspieler aus, seinen Schuss parierte Stephan Loboué (70.), Jung zwang den Wacker-Schlussmann mit seinem Kopfball zu einer Glanztat (80.).

Wacker harmlos | Kaiser markiert Schluss-Sekunden-Siegtor

Was unsere Mannschaft in Unterzahl defensiv verrichtete, war ganz stark! Angeführt von Hoheneder, der in der zweiten Halbzeit nahezu jeden Zweikampf gewann, schaffte es Burghausen nie wirklich gefährlich zu werden. Zudem war der Wille nach dem zweiten Tor bei unserer Elf deutlich größer!

In der 90. Minute schien alles auf eine Punkteteilung hinauszulaufen, als Henrik Ernst für Yussuf Poulsen kam, um den Zähler zu sichern (90.). Doch es kam anders…!

Erst köpfte Hoheneder die nächste Kaiser-Ecke nur Zentimeter drüber (90.+1), dann rollte schließlich der letzte Angriff der Partie.

Langer Abschlag von Coltorti, Morys verlängerte per Kopf auf Frahn. Der Stürmer legte wieder auf Morys ab – präzise Flanke, Kaiser hielt den linken Fuß hin und traf flach rechts unten zum 2:1-Siegtor, denn zeitgleich pfiff der Unparteiische ab und unsere Mannschaft feierte mit den rund 400 mitgereisten RBL-Fans den zweiten Saisonsieg.

Fazit:

Die Roten Bullen investierten deutlich mehr ins Spiel und gingen deshalb als verdienter Sieger vom Feld. Burghausen zeigte sich defensiv sehr diszipliniert und machte es uns durch die erwartete Kompaktheit schwer, unser schnelles Spiel aufzuziehen.

Aber aus einer bemerkenswerten Abwehrleistung und die Qualität, in der Offensive bis zum Schluss gefährlich zu sein, resultierte der zweite Saisonsieg und Platz 5.

Statistik

RB Leipzig:
Coltorti – Judt, Hoheneder, Willers, Jung – Thomalla (57. Sebastian), Kaiser, Schulz – Poulsen (90. Ernst), Frahn (C), Kammlott (65. Morys)

SV Wacker Burghausen:

Loboué – Burkhard, Taffertshofer, Eberlein, Moser – Schröck, Burkhardt (72. Mokhtari) – Holz (C), Kulabas (90.+1 Drum), Thee (80. M. Müller) – Hauk

Schiedsrichter:
Marcel Göpferich (Bretten)

Tore:
0:1 Frahn (13.), 1:1 Schröck (16.), 1:2 Kaiser (90.+3)

Gelbe Karten:
Eberlein | Hohender (1), Morys (1)

Rote Karte:
Willers (56., Notbremse)

Zuschauer:
2.600 in der Wacker-Arena

2:1-Auswärtssieg in Burghausen!

Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Image
2:1-Auswärtssieg in Burghausen!
Die Roten Bullen feiern den zweiten Saisonsieg in letzter Sekunde!
Die MDR-Spielzusammenfassung zum 2:1-Unterzahl-Erfolg bei Wacker Burghausen.
3 Tore
in 3 Spielen schoss Daniel Frahn – es war jeweils das Führungstor

Ähnliche Artikel